Kirschbaum schneiden: Wann ist der richtige Zeitpunkt und worauf sollte man beim Rückschnitt achten?

Von Ada Hermann

Kirschen aus dem eigenen Kirschbaum schmecken herrlich und können zahlreichen Rezepten einen fruchtigen Geschmack verleihen. Wann sollte man aber den Kirschbaum schneiden, damit er gesund wächst und den Gärtner jedes Jahr mit einer reichen Ernte belohnt? Wie bei allen anderen Obstbäumen ist der Rückschnitt der Kirsche besonders wichtig. Welcher der beste Zeitpunkt dafür ist und wie man dabei richtig vorgeht, verraten wir im Folgenden.

Kirschbäume sind eine schöne Ergänzung für jeden Garten, aber man muss wissen, wie man einen Kirschbaum beschneidet, um ihn gesund und in guter Form zu halten. Mit ihrem farbenfrohen Laub im Herbst, ihrer hübschen Blüte im Frühjahr und den köstlichen Früchten im Sommer sind Kirschen sowohl Zierpflanzen als auch Nutzpflanzen im Garten. Dabei kann man zwischen Süßkirschen, die leckere, süße Früchte liefern, und Sauerkirschen, deren Früchte sich eher zum Kochen, Backen oder Einmachen eignen, unterscheiden. Es gibt noch kompakte Säulen-Kirschbäume und Zwergkirschen, die auch für Kübel geeignet sind. Und die Schnittmethode wird natürlich von der jeweiligen Sorte abhängen.

Warum sollte man Kirschbäume schneiden

Kirschbaum richtig verschneiden zu welchem Zeitpunkt

Der Hauptgrund, warum man einen Kirschbaum verschneiden sollte, ist die Versorgung der Baumkrone mit Licht. Wird die Krone nicht durch einen Rückschnitt zur passender Zeit ausgelichtet, verkahlt sie, was zu einer mangelnden Fruchtbildung führen kann.

Das Ziel beim Beschneiden von Kirschbäumen ist es, die Mitte des Baumes zu öffnen, damit Sonnenlicht und Luft durch die Äste dringen können. Je mehr Sonnenlicht die inneren Zweige des Baumes erhalten, desto mehr blüht er und desto mehr Früchte werden gebildet.

Ein jährlicher Rückschnitt trägt bei alten Kirschbäumen dazu bei, ein gesundes Gleichgewicht zwischen älterem Fruchtholz und jüngeren Zweigen zu erhalten. Er sorgt weiterhin dafür, dass die Bäume kompakter bleiben, sodass die Früchte leichter gepflückt werden können.

Die Aufrechterhaltung eines klaren Luftstroms durch den Kirschbaum trägt auch dazu bei, den Baum vor Krankheiten zu schützen. Um das Risiko von Infektionen zu verringern, desinfizieren Sie alle Werkzeuge vor dem Beschneiden.

Kirschbäume schneiden: das Wichtigste im Überblick

Der Rückschnitt von alten, etablierten Kirschbäumen sollte einmal im Jahr erfolgen, um ihre Form zu erhalten und ein gesundes Wachstum zu fördern. Der beste Zeitpunkt dafür ist direkt nach der Ernte, um das Wachstum zu bremsen. Ein genauer Zeitraum kann nicht festgelegt werden, da er von Klima und Sorte abhängt, aber in der Regel sind die Monate Juli und August gut geeignet. Das Beschneiden von Kirschbäumen führt auch zu einer besseren Ernte, da durch das Entfernen von manchen Ästen die verbleibenden Triebe stärker dem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Im Allgemeinen sollte man beim Rückschnitt versuchen, so wenig wie möglich zu schneiden und nur wenige komplette Äste zu entfernen, um der Baumkrone eine offene Struktur zu geben.

Wann sollte man den Kirschbaum schneiden?

Anleitung Kirschbaum schneiden im Sommer Süßkirsche

Süßkirschen und Sauerkirschen können von einem Rückschnitt im Sommer am meisten profitieren. Dadurch wird ein langsames Wachstum gefördert, die Fruchtbarkeit des Baumes erhöht und Krankheiten werden vorgebeugt. Der optimale Zeitpunkt ist direkt nach der Ernte. Im Sommer schließen sich auch die Schnittwunden schneller, was Pilzerreger und Schädlinge fernhält.

Bei frühen und mittelfrühen Sorten gibt es einen weiteren Vorteil – der rechtzeitige Rückschnitt ermöglicht einen zweiten Jahrestrieb. Im Prinzip gilt: kleine Äste und Zweige, die man mit der Gartenschere entfernen kann, werden nach der Ernte oder Spätwinter geschnitten. Dicke Äste schneidet man mit einer Astschere oder Baumsäge nur im Sommer.

Diese Werkzeuge brauchen Sie:

  • eine Astschere für das Beschneiden mittelgroßer Äste
  • Baumsäge für dickere Äste
  • Handschere oder Gartenschere zum Schneiden sehr kleiner Äste

Kirschbaum im Sommer schneiden – Anleitung

Wann Kirschbäume schneiden Tipps Sommerschnitt

Wie man beim Beschneiden der Kirschbäume vorgeht, hängt von ihrer Sorte und ihrem Alter ab. Unten finden Sie ein paar Tipps für den Sommerschnitt von Süßkirschen, Sauerkirschen und Säulen-Kirschbäumen.

Wie man eine Süßkirsche schneidet

Im Allgemeinen müssen Süßkirschbäume nur leicht beschnitten werden, sobald sie sich etabliert haben. So gehen Sie richtig vor:

  • Kürzen Sie alle starken, senkrecht wachsenden Triebe, die die Mitte bedrängen, damit die Luft frei fließen kann.
  • Entfernen Sie alle sich kreuzenden, schwachen, toten, beschädigten oder kranken Äste.
  • Kürzen Sie die Spitze der verbleibenden Zweige um etwa ein Drittel des Neuantriebs ein, um die Entwicklung von Fruchtknospen zu fördern.
  • Entfernen Sie auch alle Ableger an der Basis des Baumes zurück. Diese werden nie gute Früchte bilden.

Süßkirschenbaum beschneiden nach der Ernte


Sauerkirsche richtig beschneiden

Wenn Sie eine etablierte Sauerkirsche haben, muss dieser jedoch viel stärker zurückgeschnitten werden, als eine Süßkirsche, da die Früchte hauptsächlich aus dem Wachstum des Vorjahres stammen.

  • Entfernen Sie wie bei einer Süßkirsche alle abgestorbene, beschädigte und kranke Äste.
  • Entfernen Sie auch etwa ein Vierteil des verbleibenden älteren Holzes und schneiden Sie es auf einen Hauptast oder einen jüngeren Seitentrieb zurück.
  • Kürzen Sie alle jungen Triebe, die länger als 30 cm sind, um die Verzweigung zu fördern.

Sauerkirsche beschneiden wann ist der richtige Zeitpunkt

Säulen-Kirschbaum in zwei Etappen schneiden

Säulenkirschen sind platzsparend und fühlen sich sowohl im kleinen Garten, als auch auf Balkon und Terrasse wohl. Ein Rückschnitt ist bei dieser Sorte nicht immer nötig. Bei Bedarf werden lange Seitenäste auf 10 bis 15 cm lange Zweige zurückgeschnitten. Seitentriebe, die vertikal wachsen, konkurrieren zum Stamm und sollten entfernt werden, um keine wertvollen Nährstoffe zu verbrauchen.

Der Rückschnitt von der oberen Hälfte der Säulenkirschen erfolgt am besten im Sommer, direkt nach der Ernte, also zwischen Juni und Juli. Die schwachen Ästen an der unteren Hälfte des Bäumchens werden idealerweise im Spätwinter geschnitten.

Hinweis: Bei feuchter Witterung bzw. Regen darf man den Kirschbaum nicht schneiden, um Krankheiten zu vermeiden.

Einen jungen Kirschbaum richtig schneiden

Wann im Sommer schneidet man einen Kirschbaum Anleitung


Um die Form von jungen Kirschbäumen zu kontrollieren, ist ein Erziehungsschnitt im Winter nötig. Schneiden Sie dabei im ersten Jahr den zentralen Stamm zurück, um das Wachstum der Seitentriebe zu fördern. Im zweiten Jahr wählen Sie etwa vier gut verteilte, breitere Seitentriebe in einem Abstand von mindestens 50 cm vom Boden aus und kürzen diese um zwei Drittel ein. Diese werden dann die Hauptäste sein.

Entfernen Sie alle darunter liegenden Seitentriebe und schneiden Sie den Hauptstamm bis knapp über die oberste Seitenlinie ein.

Im dritten Jahr, wenn diese Haupttriebe ihre eigenen Seitentriebe gebildet haben, schneiden Sie den stärksten dieser Seitentriebe um die Hälfte zurück.

Von diesem Punkt an können Sie die Größe des Baumes durch einen jährlichen Schnitt kontrollieren.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig