Johannisbeeren schneiden: Mit pflegendem Sommerschnitt nach der Ernte können Sie die Erträge im nächsten Jahr erhöhen!

Von Olga Schneider

Ob rot, weiß oder schwarz: Johannisbeeren tragen besonders viele Früchte, wenn man sie im Sommer schneidet. Was es dabei zu beachten gibt und bis wann ist ein Sommerschnitt sinnvoll, verraten wir Ihnen im Artikel. Johannisbeeren schneiden, leicht gemacht!

Kann man Johannisbeeren im Sommer schneiden?

rote schwarze und weiße Johannisbeeren reiche Ernte

Ein starker Rückschnitt kommt im Sommer nicht infrage. Aber der Pflegeschnitt nach der Ernte ist für die Erträge im nächsten Jahr entscheidend. Diesen sollten Sie unbedingt jedes Jahr vornehmen, damit der Strauch weiterhin reichlich Blüten bildet und danach auch Früchte trägt.

Gesetzlich sind in den Monaten zwischen März und Oktober nur pflegende Schnitte zugelassen. Wobei es natürlich einen Unterschied macht, ob Sie den Strauch im Kübel vorziehen, ob er im Nutzgarten gepflanzt oder ein Teil einer Wildhecke ist. Informieren Sie sich am besten bei den Behörden vor Ort, ob Sie den Johannisbeerstrauch schneiden dürfen. Prüfen Sie sicherheitshalber auf nistende Vögel, bevor Sie den Schnitt vornehmen.

Johannisbeeren Sommerschnitt verpassen Anleitung

Bis wann darf man Johannisbeeren schneiden?

Wenn das Ziel des Sommerschnitts höhere Erträge sind, dann sollten Sie das Obstgehölz gleich nach der Ernte schneiden. Wenn Sie ihm einen Formschnitt verpassen, oder den Strauch einfach auslichten möchten, dann können Sie dies bis etwa Mitte September tun. Die Johannisbeeren brauchen allerdings Zeit zur Wundheilung, ansonsten können die ersten Fröste Schäden anrichten.

Das Obstgehölz schneiden und düngen

Nach dem Sommerschnitt brauchen die Johannisbeeren Nährstoffe, um sich erholen zu können. Im Spätsommer ist der richtige Zeitpunkt, den Strauch mit Kompost, Hornmehl oder Pferdemist zu düngen.

Weiße und Rote Johannisbeeren schneiden: Was gilt beim Pflegeschnitt zu beachten?

Johannisbeeren anch der Erntezeit schneiden was ist zu beachten

Sowohl die weißen, als auch die Roten Johannisbeeren blühen und tragen Früchte an den neuen Trieben. Nach drei Jahren lässt die Blütenbildung und dementsprechend auch die Anzahl der Früchte an den Trieben deutlich nach. Daher müssen diese jährlich entfernt werden, um das erneute Austreiben im nächsten Frühjahr zu fördern. Im Endeffekt sollten nach dem Pflegeschnitt etwa acht bis zwölf neue Triebe stehen bleiben.

Ebenfalls abgeschnitten werden bodennahe Triebe, die nicht ausreichend Sonnenlicht abbekommen. Schneiden Sie auch kranke, nach innen wachsende oder gebrochene Triebe bodennah ab.

Sträucher, die vier Jähre oder älter sind, müssen zudem jährlich ausgelichtet werden. Die gute Luftzirkulation ist entscheidend, so können unter anderem Krankheiten und einem Schädlingsbefall vorgebeugt werden. Triebe, die sich um Sonnenlicht konkurrieren, tragen aufgrund des Lichtmangels sowieso keine großen und gesunden Früchte. Nehmen Sie diese also heraus.

Johannisbeeren bodennah abschneiden alte Triebe Anleitung


Wie erkenne ich alte Triebe bei Johannisbeeren?

Selbst unerfahrene Hobby-Gärtner können die alten Triebe leicht an ihrer Farbe erkennen. Sie sind dunkelbraun und verholzt. Ein Tipp: Sie können mit grünem Bindfaden die diesjährigen Triebe markieren, dann im nächsten Jahr die neuen Triebe in Gelb, dann in Orange. So lassen sich alte Triebe schnell erkennen. Verwenden Sie eine Handsäge, um sie abzuschneiden.

Weiße und Rote Johannisbeeren schneiden: Anleitung

Zuerst entfernen Sie alle alten, kranken, verletzen oder zu nah am Boden wachsenden Trieben. Dann schneiden Sie alle Triebe, die bereits Früchte getragen haben, oberhalb einer Verzweigung ab. Der Stummel sollte dabei bleiben. Lassen Sie etwa 10 Triebe, am besten diese, die sich hoch an der Pflanze befinden und möglichst viel Sonnenlicht abbekommen.

Schwarze Johannisbeeren schneiden: Das sollten Sie beim Sommerschnitt beachten!

schwarze Johannisbeeren schneiden nach der Ernte Tipps

Im Unterschied zu den Roten und Weißen Johannisbeeren tragen Schwarze Johannisbeeren am diesjährigen Holz, vor allem an den Seitentrieben Früchte. Ein pflegender Schnitt im Sommer bezweckt durch eine präzise Auslichtung das erneute Austreiben im nächsten Frühjahr zu fördern. Dabei sollten Sie sich an der jeweiligen Pflanze orientieren. Bei Jungpflanzen werden oft nur die kranken Triebe zurückgeschnitten und die Haupttriebe belassen. Das liegt daran, dass die Jungpflanzen oft weniger als acht Haupttriebe haben. Bei Pflanzen, die bereits verwurzelt sind und sich prächtig in den letzten Jahren entwickelt haben, werden auch die Haupttriebe ausgelichtet. Das Ziel – etwa neun bis zehn Haupttriebe zu belassen und die anderen oberhalb einer nach außen zeigenden Blütenknospe abzuschneiden.

Hochstamm-Johannisbeeren werden im Sommer in die richtige Form gebracht

schwarze Johannisbeeren nach Ernte im Sommer schneidne


Auch Hochstamm-Johannisbeeren können von einem pflegenden Schnitt im Sommer profitieren. Ihnen wird vor allem ein Erziehungsschnitt verpasst. Überhängende, nach innen oder unten wachsende Triebe werden komplett entfernt, sodass die Pflanze seine typische Hochstamm-Form behält. Ansonsten sollten Sie sich an der Art orientieren und je nach Bedarf das Obstgehölz auslichten.

Ob im Kübel oder im Nutzgarten: Damit die Johannisbeeren reichlich Früchte tragen, benötigen Sie einen pflegenden Schnitt. Dabei werden im Sommer, nach dem Ende der Erntezeit nur einzelne Triebe entfernt bzw. abgeschnitten. So kann der Strauch im nächsten Jahr erneut kräftig austreiben.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig