Rhododendron umpflanzen und zurückschneiden: Wann ist die beste Zeit, alten Blütenstrauch umzusetzen und zu retten?

Von Olga Schneider

Der Rhododendron ist ein wunderschöner Blütenstrauch. Wenn er sich an seinem Platz im Garten wohlfühlt, dann wird er bei guter Pflege jahrelang das Auge erfreuen. In England gibt es Exemplare, die über 100 Jahre alt wachsen. Im heimischen Garten kommt es allerdings immer wieder dazu, dass er an Mauer, Zäune oder andere Hindernisse rückt. In diesem Fall bietet sich eine Lösung – den Rhododendron umpflanzen. Wir beantworten die häufigsten Fragen rund um die Umsetzung und erklären, wie Sie das Gehölz retten können.

Die wichtigsten Fragen im Überblick

Rhododendron hat flache Wurzeln und ausgraben ist eifnach

Das Blütengehölz macht sowohl im Garten, als auch auf dem Balkon eine gute Figur. Seine großen Blüten erfreuen im Frühjahr und Herbst das Auge des Hobby-Gärtners. Allerdings ist der Strauch sehr anspruchsvoll, was den Standort und die Bodenbeschaffenheit angeht. Der Rhododendron bevorzugt einen luftigen, nährstoffreichen, mäßig feuchten bis frischen Boden. Als ideal erweist sich ein Standort im Halbschatten, am besten unter einem tiefwurzelnden Baum. Der schöne Blütenstrauch verträgt sich gut mit Chinesischem Rotholz, Wald-Tupelobaum und Rot-Eiche.

Wenn dem Gehölz der Standort oder die Bodenbeschaffenheit nicht passen, dann lässt die Blütenbildung nach und der Strauch kränkelt. Es liegt also nicht an dem Altern, sondern an den Ansprüchen des Gewächses. Trotzdem hat sich der Begriff „alten Rhododendron“ im Volksmund als Synonym für eine kranke Pflanze etabliert.

Kann man einen alten Rhododendron umpflanzen?

alten Rhododendron retten Tipps und wann umpflanzen (1)

Nicht nur Jungpflanzen können den Standort wechseln. Auch wenn der Rhododendron bereits sein Wurzelwerk ausgebildet hat und groß ist, können Sie ihn umpflanzen. Oft geht es dabei um einen Rettungsversuch, da sich der Strauch am jetzigen Standort nicht wohlfühlt. Eine Ausnahme gibt es allerdings: Wenn Sie bereits den Rhododendron bodennah zurückgeschnitten haben, dann sollten Sie ihn in den nächsten zwei Jahren in Ruhe lassen, damit er sich vom Rückschnitt erholen kann. Ansonsten kann das Gehölz eingehen.

Alten Rhododendron umpflanzen: Wann ist die beste Zeit

Rhododendron retten wie neuen Standort wählen

Zweijährige Gehölze werden im Frühjahr umgepflanzt. Dann haben sie ausreichend Zeit, im Frühling und im Sommer erneut auszutreiben und das Wurzelwerk auszubauen. Blütensträucher, die mehrere Jahre alt sind, können einen Standortwechsel im Mai bis Anfang Juni gut vertragen. Wenn Sie den richtigen Zeitpunkt verpasst haben, dann kommt eine Umpflanzung in der Periode September – Anfang November infrage.

Hat der Blütenstrauch tiefe oder flache Wurzeln?

Rhododendron Wurzeln ausgraben Anleitung


Der Blütenstrauch gehört zu den Flachwurzlern. Sein Wurzelball ist kompakt und sehr dicht und wächst deutlich langsamer als die oberirdischen Pflanzenteile. Er befindet sich in der oberen Bodenschicht und kann ohne viel Mühe ausgegraben werden.

Wie grabe ich Rhododendron aus?

Rhododendron umpflanzen Anleitung und nützliche Tipps für Gartenarbeit

Der erste Schritt beim Ausgraben der Pflanze ist, das richtige Werkzeug zu finden. Bei jungen und immer noch kleinen Sträuchern bietet sich die Rodehacke. Für alten Sträucher können Sie einen Gärtnerspaten verwenden. Bezüglich der Größe des Wurzelballs können sich an der Wuchsbreite orientieren. Dieser ist in der Regel gleich großer oder etwas kleiner als die Krone des Blütenstrauchs. Da die Wurzeln sehr dicht wachsen, sollten Sie beim Ausstechen wirklich sehr vorsichtig vorgehen. Lösen Sie den Wurzelball und heben Sie ihn an. Decken Sie ihn mit Vlies und legen Sie den Strauch an einen schattigen Platz im Garten.

Dann können Sie ein doppelt so breites Loch wie der Wurzelball ausgraben. Die Gartenerde mit Bio-Kompost (am besten mit hohem Laubanteil) anreichern und mit Sand mittlerer Körnung vermengen. Dann das Wurzelwerk in die Erde setzen, dabei den Wurzelhals herausragen lassen.

Rhododendron umpflanzen: Welche Erde sollte man im Topf verwenden?

Rhododendron im Topf pflanzen nützliche Tipps


Das Gehölz gedeiht am besten in einem leicht sauren Boden mit spezifischer Zusammensetzung. In den Gartenzentren können Sie eine spezielle Rhododendronerde finden, Sie können diese aber auch selber machen.

Rhododendronerde mischen:

  • 5 Teile Sand mittlerer Körnung (zwischen 0 und 4 mm)
  • 3 Teile Lehmboden
  • 1 Teil Pinienrinde mit mittlerer Struktur (zwischen 15 und 25 mm)
  • 1 Teil Mutterboden mit pH-Wert zwischen 5 und 6

Wann Rhododendron radikal schneiden?

Rhododendron schneiden nützliche Tipps und beste zeit

Gerade, wenn es um die Rettung der Pflanze geht, stellt sich für viele Hobby-Gärtner die Frage, ob man den Rhododendron vor oder nach dem Umpflanzen zurückschneiden sollte. Wie bereits erwähnt, braucht das Gehölz Zeit, um sich von einem kräftigen Rückschnitt zu erholen – daher kommt er vor dem Umpflanzen nicht infrage.

Auch nach dem Umpflanzen gibt es eine Phase, in der sich das Gehölz erstmal an die neuen Bedingungen angewöhnen muss. Ein Rückschnitt im folgenden Frühjahr ist aber auf jeden Fall einen Versuch wert. Da aber der Strauch die Blütenknospen bereits im Vorjahr bildet, wird er im Frühling nach dem Rückschnitt nicht blühen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig