Immerblühendes Beet anlegen: Bepflanzungsplan mit Stauden, Blumen und Gräsern für den schmalen und kleinen Vorgarten

Von Olga Schneider

Ein Beet, das das ganze Jahr über blüht und Farbakzente im Garten setzt, nennt man immerblühend. Die gute Planung ist das A und O der gelungenen Gartengestaltung – die passenden Blattschmuckpflanzen, Blumen und blühende Ziergehölze zu finden, die gut miteinander harmonieren, kann sich als eine schwere Aufgabe erweisen. Mit diesen 3 Pflanzplänen wird Ihnen gelingen, ein immerblühendes Beet anzulegen.

Immerblühendes Beet anlegen: Die Grundprinzipien

Immerblühendes Beet anlegen wo im Garten

Bei der Gestaltung eines immerblühenden Beetes, das das Auge die ganze Gartensaison erfreut, sollten Sie einiges beachten. Wichtig ist an erster Stelle, die Pflanzen so zu kombinieren, dass zumindest 2-3 Arten zusammen blühen. Sie sollten zudem sicherstellen, dass sich die Blütezeiten der Flühblüher mit diesen der Sommerblüher zumindest teilweise überlappen. Ansonsten riskieren Sie, dass die ersten Frühlingsboten verwelken und die Sommerblumen immer noch keine Blüten haben. Das Ergebnis – ein leeres Bett. Drittens, Sie können einjährige mit mehrjährigen Pflanzen kombinieren. Die Stauden verleihen dem Bett Struktur und geben farblich den Ton an, dazu können Sie jedes Jahr verschiedene einjährige Blumen säen. Auch wintergrüne Arten sollten im Beet, wenn möglich, nicht fehlen. So steht es in den Wintermonaten nicht kahl, sondern leuchtet im Grün.

Bepflanzungsplan für den schmalen Vorgarten

 

Immerblühendes Beet anlegen Pflanzen und Bepflanzungsplan mit Dauerblühern (1)

Selbst, wenn das Blumenbeet in Vollsonne liegt, ist es durchaus möglich, passende Pflanzen zu finden. Sie sollten bei der Wahl darauf achten, dass die ausgewählten Arten nicht invasiv sind.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen ein Beispiel für gelungene Pflanzenkombination. Die Stauden, Gräser und Blumen können Hitze und längere Trockenperioden problemlos gedeihen. Die sommerblühenden Gewächse werden auch zahlreiche Insekten, unter anderen auch Bienen und Schmetterlinge, die die nektarreichen Blüten befliegen werden. Astern, Schildblumen und Goldruten werden auch im Herbst für eine herrliche Blütenpracht sorgen.

Aster pflegen und pflanzen Tipps für Blumenbeet

Maßen des Blumenbeetes (kann je nach Anzahl der Pflanzen variieren): 1,80 m Breite x 8,80 m Länge. Sie können natürlich

  • A. Flammenblume – 6 St.
  • B. Färberhülse – 4 St.
  • C. Rutenhirse „Northwind“ – 5 St.
  • D. Purpursonnenhut – 5 St.
  • E. Glatte Aster – 3 St.
  • F. Goldmelisse 4 St.
  • G. Ährige Prachtscharte 4 St.
  • H.Goldrute 4 St.
  • I. Sonnenauge 2 St.
  • J. Schildblume 3 St.

Anforderungen an Standort und Boden: Ein nährstoffreicher, neutraler und vor allem durchlässiger Boden bietet die besten Voraussetzungen für das schnelle Wachstum der Pflanzen. Als perfekt erweist sich ein sonniger Standort, die Pflanzen können Vollsonne problemlos vertragen. Aber auch im lichten Schatten werden sie sich unter Umständen wohlfühlen.

Pflegehinweise: Den Boden nach Bedarf, vorzüglich mit entkalktem oder mit Regenwasser gießen. Der Boden sollte immer mäßig feucht bis frisch bleiben. Düngen nach Bedarf, am besten einmal direkt nach dem Pflanzen mit Kompost und dann alle zwei Wochen – mit Flüssigdünger versorgen.

Immerblühendes kleines Beet anlegen: Die Pflanzen

Goldmelisse pflanzen wann blüht wie pflegt man sie


Sommerblühende Pflanzen für das Beet

F. Goldmelisse: Die Goldmelisse blüht ausgiebig im Sommer (Juni bis September). Die bienenfreundliche Staude ist winterhart. Ihre Blüten und Blätter verströmen Duft und locken damit Insekten in den Garten. Planen Sie einen Mindestabstand von 50 cm zwischen den Pflanzen ein.

A. Flammenblume: Die Blütezeit beginnt im Juni und endet September. Die Pflanze ist winterhart. Pflanzen Sie die Flammenblume mit einem Abstand von 70 cm zu Sträuchern und Stauden und 60 cm zu Zwiebelblumen und einjährigen Blumen.

Färberhülse mit lila Blüten im immerblühenden Beet

B. Färberhülse – Blüht im Juni und Juli, hat violett-blaue Blüten. Die Pflanze ist winterhart. Dere Mindestabstand zu anderen Pflanzen beträgt 75 cm. Die Färberhülse lockt Schmetterlinge in den Garten.

Sommerblühende Pflanzen, die bis in den Herbst hinein blühen

Rutenhirse pflanzen und pflegen Anleitung


C. Rutenhirse „Northwind“ – Blüht von Juli bis September. Ein wunderschönes, winterhartes Ziergras. Die Rutenhirse hat rotbraunen Grashalmen, mit denen sie nach dem Ende der Blütezeit Farbakzente im Beet setzt.

D. Purpursonnenhut – Die Blütezeit beginnt im Juli und dauert bis September. Die winterharte Bienentrachtpflanze hat einen geringen Platzbedarf – setzen Sie die Pflanzen in einem Abstand von 40 cm zu anderen Gräsern und Blumen in die Erde.

Goldrute im Blumenbeet pflanzen und pflegen

Herbstblumen für das immerblühende Beet

G. Ährige Prachtscharte – Diese Sorte bildet ihre rosa Blüten im September, bei guter Pflege erstreckt sich die Blütezeit bis in den Oktober hinein. Winterhart, eignet sich gut auch für den Kübelgarten.

E. Glatte Aster – Die Blütezeit beginnt im September und endet Oktober. Ihre leuchtend hell-blauviolette Blüten bieten Nahrung für bestäubende Insekten im Herbst. Der Mindestabstand zwischen den Pflanzen beträgt 50 cm.

 

H.Goldrute – Blüht von August bis Oktober. Einige Sorten wie die Echte Goldrute locken Bienen und Schmetterlinge in den Garten. Viele Sorten sind hierzulande invasiv. Es gibt Hybride, die sich deutlich langsamer ausbreiten, die meisten bieten allerdings keine Nahrung für Insekten.

Sonnenauge richtig pflegen nützliche Tipps

I. Sonnenauge – Die Blütezeit beginnt bereits im Juli und endet Oktober. Der Mindestabstand beträgt 70 cm. Bildet wunderschöne, goldgelbe Blüten, die reich an Nektar und Pollen sind.

J. Schildblumen – Der Schlangenkopf punktet mit einer Blütezeit im Spätsommer und Herbst (August – Oktober). Der Mindestabstand zwischen den Pflanzen beträgt 60 cm.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig