Milben im Bett: Wie können Sie sie leicht erkennen und mit Hausmitteln erfolgreich bekämpfen? Wir informieren

Von Katharina Müller

Die häufigste Bettmilbe ist die Hausstaubmilbe. Hausstaubmilben können in jeder Stadt, in jedem Gebäude und jeder Wohnung, egal ob sauber oder schmutzig, ein Problem darstellen. Sie sind in der Regel in Betten, Kissen, Polstermöbeln, Teppichen oder an anderen Orten zu finden, an denen Menschen schlafen oder lange Zeit sitzen. Milben benötigen eine feuchte Umgebung, deshalb sind Betten ein bevorzugter Aufenthaltsort für die Ungeziefer. Wir erklären Ihnen, wie Sie Milben im Bett leicht erkennen und danach mit Hausmitteln erfolgreich bekämpfen können. Seien Sie informiert.

Milben im Bett erkennen

Milben im Bett erkennen und beseitigen

Ausgewachsene Milben leben ein bis drei Monate lang und ernähren sich von einer Vielzahl von Nahrungsmitteln wie Hundefutter, Getreide, Hefe, Bakterien, Tierhaaren und ihrer Lieblingsspeise – der toten Haut. Sie mögen auch die Haut Ihrer Haustiere. Das Ungeziefer ist mikroskopisch klein und beißt nicht. Es absorbiert Feuchtigkeit und kann daher dehydriert werden. Außerdem kann es 70 Tage lang leben und legt in der Regel alle 21 Tage 20 Eier ab.

Milben im Bett erfolgreich bekämpfen

Wenn Ihnen jemand erzählt, dass er Hausstaubmilben mit bloßem Auge gesehen hat, irrt er sich wahrscheinlich. Staubmilben können mit bloßem Auge nicht erkannt werden. Das liegt daran, dass sie kaum 0,2-0,3 Millimeter groß sind – sie werden nicht einmal einen halben Millimeter lang. Aber da es sie zu Tausenden und Millionen gibt, muss man doch etwas sehen können, oder? Eben nicht. Um ihre Entdeckung noch zu erschweren, haben Hausstaubmilben ein durchsichtiges Äußeres. Man kann sie also nicht sehen, selbst wenn sie in großen Ansammlungen in einem Bereich vorkommen. Man kann sie nur unter einem Mikroskop sehen, und selbst dann sehen sie wie winzige spinnenähnliche Kreaturen aus.

Allergische Reaktion bei Hausstaubmilben - Test durchführen

Es gibt jedoch mehrere Möglichkeiten, Milben zu entdecken. Erstens können Sie einen Immunologen aufsuchen und einen Allergietest durchführen lassen, falls Sie zu Hause allergische Symptome haben. Damit lässt sich feststellen, ob es in Ihrem Haus von diesen Kreaturen wimmelt. Zweitens können Sie ein Testset für zu Hause kaufen, um festzustellen, ob Ihr Haus von Hausstaubmilben befallen ist. Nehmen Sie einfach einige Staubproben und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Test-Kit, um schnell zu prüfen, ob es Hausstaubmilben gibt.

Milben im Bett: Symptome und Ausschlag bei Menschen

Milben im Bett - allergische Reaktion und Symptome


Im Gegensatz zu anderen Insekten, die Sie beißen können, beißen Hausstaubmilben nicht wirklich in Ihre Haut. Eine allergische Reaktion auf diese lästigen Kreaturen kann jedoch zu Hautausschlägen führen, die oft rot sind und jucken. Sie ist häufig und wird in der Regel durch das Einatmen der Milben verursacht.

Hausstaubmilben kann man mit bloßem Auge nicht sehen

Wenn Sie an einer Hausstaubmilbenallergie leiden, können die Symptome das ganze Jahr über auftreten. Möglicherweise stellen Sie auch fest, dass Ihre Symptome in den heißen, feuchten Sommermonaten am stärksten sind. Häufige Anzeichen einer Hausstaubmilbenallergie sind unter anderem: Niesen, Husten, laufende oder verstopfte Nase, juckende und tränende Augen, rote und juckende Haut, Juckreiz im Hals. Je nach Schweregrad Ihrer Hausstaubmilbenallergie kann diese Erkrankung auch Asthma auslösen.

Wie können Sie das Ungeziefer bekämpfen?

Kopfkissen einfrieren

Gegen Hausstaubmilben - Kopfkissen einfrieren


Die gute Nachricht ist, dass es einfach ist, mit Hausstaubmilben umzugehen und Ihre Wohnung so gut wie staubmilbenfrei zu machen. Zuerst müssen Sie das Ungeziefer aus der Matratze entfernen, indem Sie auch Ihre Laken und Kissenbezüge von Milben befreien. Dies kann durch Waschen bei hohen Temperaturen geschehen. Die Kissen selbst können in eine versiegelte Plastiktüte eingewickelt und mindestens 48 Stunden lang in den Gefrierschrank gelegt werden. Durch das Einfrieren werden die Hausstaubmilben abgetötet.

Luftfeuchtigkeit senken

Milben im Bett bekämpfen - Luftfeuchtigkeit senken

Fangen Sie danach mit der Matratze an. Senken Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Schlafzimmer, da Hausstaubmilben eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit benötigen, um zu überleben. Wenn Sie einen Luftentfeuchter einschalten und die Luftfeuchtigkeit auf etwa 35 % senken, schaffen Sie für die Hausstaubmilben ungünstige Bedingungen zum Überleben. Bei dieser Methode sollten Sie aber aufpassen, weil eine sehr niedrige Luftfeuchtigkeit von 35 % für manche Menschen recht unangenehm sein kann. Außerdem werden mit dieser Methode die Fäkalien der Hausstaubmilben nicht aus der Matratze entfernt, und das ist es, was Allergien verursacht. Kurz gesagt, diese Methode ist nur sinnvoll, wenn sie mit anderen Methoden kombiniert wird, die Hausstaubmilben und ihre Nebenprodukte physisch entfernen.

Milben im Bett – Natron verwenden

Natron und Staubsauger gegen Hausstaubmilben

Sie können auch Sie Haushaltsmittel verwenden, um Milben im Bett zu beseitigen. Sie brauchen Backpulver und einen Staubsauger. Dies kann bei einer Matratze mit einer Stoffoberfläche funktionieren, zum Beispiel einer Federkernmatratze. Versuchen Sie dies aber nicht direkt bei einer Latex- oder Memory-Foam-Matratze. Mischen Sie 140 Gramm Backpulver mit ein paar Tropfen eines ätherischen Öls Ihrer Wahl: Nehmen Sie zum Beispiel Teebaumöl. Streuen Sie das Natron einfach auf die Matratze und lassen es 15 Minuten lang einwirken. Saugen Sie dann alles mit dem Staubsauger ab, um das Backpulver vollständig zu entfernen. Dadurch werden die Hausstaubmilben zusammen mit dem Backpulver aufgesaugt. Verwenden Sie am besten einen Staubsauger mit HEPA-Filter, da dieser die Staubmilben effektiv aufnimmt und eindämmt. Mit einem normalen Staubsauger werden die Staubmilben nur weiter verteilt.

Folgende Prävention ist wichtig

Milben im Bett abtöten - Regelmäßig Bettwäsche waschen

Damit Sie in der Zukunft Milben nicht mehr bekämpfen müssen, halten Sie das Schlafzimmer so staubfrei wie möglich. Beziehen Sie das Bettzeug – Matratze, Kissen, Boxspringbetten, Bettdecke und Federbett – mit Milbenschutzbezügen. Zum Schluss geben wir Ihnen folgenden Rat: Waschen Sie Ihre Bettwäsche wöchentlich in heißem Wasser.

Gegen Ungeziefer - Bettwäsche wöchentlich waschen

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig