Balkonkasten herbstlich bepflanzen: Kombinieren Sie essbare Pflanzen mit Herbstblumen und Stauden wie die Profis!

Von Olga Schneider

Ab September leuchtet der Balkonkasten in Herbstfarben. Orange, Gelb und Rot, aber auch Lila und Pink verleihen dem herbstlichen Arrangement das gewisse Etwas. Wir erklären, wie Sie die verschiedenen Pflanzen effektvoll kombinieren und einen Balkonkasten herbstlich bepflanzen.

Balkonkasten herbstlich bepflanzen: Die Grundregeln

Geranien für Herbst Balkon mögliche Arrangements

Bei der Herbstbepflanzung sollten Sie einiges beachten. Wir listen die Grundregeln, die Sie bei der Gestaltung der Balkonkästen beachten sollten.

1. Wählen Sie Pflanzen aus, die ähnliche Ansprüche an Boden haben. Der Standort spielt im Herbst nicht so große Rolle. Die Sonne ist nicht mehr so stark und die meisten Herbstpflanzen können sowohl in der Vollsonne, als auch im Halbschatten gut gedeihen.

2. Kaufen Sie Jungpflanzen mit Blütenknospen. Die Herbstsaison ist voller Überraschungen. So hat man nie Garantie, wie lange das Wetter warm bleiben wird. In diesem Fall ist es besser, in Jungpflanzen zu investieren, denn sie sind meistens kurz vor dem Blühen. Kaufen Sie Pflanzen mit Blütenknospen und nicht mit geöffneten Blüten. Die Blütenknospen werden sich nach dem Einpflanzen öffnen und die Blüten werden länger den Balkonkasten zieren.

Herbstbepflanzung für Balkon mit Blumen und Stauden und Nutzflanzen

3. Pflanzen, deren Blätter hängen oder verfärbt sind, leiden meistens unter Transportstress oder haben.

4. Ein gelungenes Arrangement für den Herbst-Blumenkasten stellt sich aus Blattschmuckstauden, eine oder mehrere Herbstblumen, eine oder mehrere Nutzpflanzen zusammen. Wählen Sie Sorten, die eine maximale Wuchshöhe von 80 cm haben. Ziergräser haben im Balkonkasten nichts verloren – die meisten Arten werden zu hoch.

5. Wählen Sie Blumen und Stauden, die farblich miteinander harmonieren. Wählen Sie Blumen in der Hauptfarbe – zum Beispiel Orange, Gelb oder Lila, und kombinieren Sie sie mit anderen Pflanzen. Nutzpflanzen wie die Rote Bete greifen die Hauptfarbe auf, Bodendecker wie Mühlenbeckie verleihen dem Arrangement Fülle. Zierpaprika setzt mit ihren filigranen Schoten Akzenten.

6. Experimentieren Sie mit Formen und Höhen: Je abwechslungsreicher der Blumenkasten gestaltet ist, desto besser! Experimentieren Sie mit Farben und Formen und bringen Sie Abwechslung in den Balkonkasten!

Herbstbepflanzung für Balkonkästen: Welche Nutzpflanzen?

Zierkohl als Akzent im Balkonkasten und Blumenampel Tipps

Zierkohl: Die meisten Sorten sind winterhart. Der Zierkohl ist zwar eine essbare Pflanze, hat aber einen milderen Geschmack im Vergleich zu anderen Kohlarten. Der Zierkohl ist ein perfekter Akzent im Balkonkasten.

Feldsalat: Feldsalat kann zwar keinen Dauerfrost gedeihen, aber die Pflanzen wachsen schnell im Herbst und schmecken lecker.

Kräuter: Kräuter wie Thymian und Petersilie sind winterhart. Aber auch Schnittlauch, Salbei und sogar Rosmarin werden an einem windgeschützten sonnigen Platz auf dem Balkon gut gedeihen.

Kräutergarten auf Balkon im Herbst anlegen


Mangold: Mangold ist eine gesunde Nutzpflanze, die für den hohen Eisengehalt und den frischen Geschmack beliebt ist. Im Balkonkasten hat er auch einen hohen Zierwert.

Rote Bete: Die Rote Bete verträgt keinen Dauerfrost und braucht Winterschutz. Im Herbst, etwa bis Ende Oktober, fühlt sie sich im Balkonkasten wohl und bringt mit ihren grünen Blättern mit roten Adern Farbtupfer ins Arrangement.

Zierpaprika: Die Zierpaprika wird ihre Früchte behalten, bis der Dauerfrost ansetzt. Im Balkonkasten ist die Pflanze nicht winterhart, Sie müssen sie daher im Spätherbst umpflanzen und ins Winterquartier bringen. Ansonsten wird die Pflanze absterben.

Blumenkasten herbstlich bepflanzen: Die Zierpflanzen im Überblick

Herbstpflanzen für Balkon kombinieren mit Zierkürbissen

Studentenblumen: Die Studentenblume ist nicht nur sehr schön, sondern verströmt auch einen Duft, den die Schädlinge von den Nutzpflanzen im Kasten fernhält.

Herbstkrokus: Der Herbstkrokus ziert im September und Oktober den Balkonkasten. Die Blume wird in Gruppen bepflanzt und kann Akzente neben Blattschmuckstauden oder Nutzpflanzen setzen.

Herbstmargerite: Sie ist ein charmanter Lückenfüller im Balkonkasten. Am besten gruppieren Sie sie die Blumen, damit sie besser zur Geltung kommen können.

Herbst-Anemonen: Die Herbstanemone zählen zu den schönsten Herbstblumen. Auch im Balkonkasten sorgen die blühfreudigen Blumen für Blütenpracht.

Bartblume: Die Bartblume ist nicht nur ein Blickfang im Balkonkasten, sie bietet Nahrung für bestäubende Insekten im Herbst.

Kleinblüttriges Purpurglöckchen: Im Herbst fühlt sich die Blattschmuckstaude sowohl in der Vollsonne als auch im Halbschatten wohl.

Mühlenbeckie (Schwarzfrüchtiger Drahtstrauch): Die winterharte Mühlenbeckie kommt aus Australien. Hierzulande wird die Staude vor allem als Rasenersatz verwendet. Aber auch im Kübel und im Blumenkasten macht sie eine gute Figur.

Korallenstrauch – nicht winterhart, kann aber den Balkonkasten im September und Oktober zieren, bevor sich der Dauerfrost ansetzt.

Herbstbepflanzung für den Blumenkasten:  Mögliche Arrangements

Balkonkasten herbstlich bepflanzen nützliche Tipps


Die bereits aufgelistete Zier- und Nutzpflanzen lassen sich miteinander nach Belieben kombinieren. Hier sind einige Beispiele für erfolgreiche Arrangements, die dem Balkonkasten eine Herbstnote verleihen werden.

1. Palmkohl, Chrysanthemen, Rotkohl und Schwarzfrüchtiger Drahtstrauch.

2. Mangold und Purpuglöckchen

3. Gewöhnlicher Sonnenhut, Efeu, Grünkohl und Feldsalat

4. Zierpaprika, Blattkohl, Raps, Mangold, Honigmelon-Salbei und Pfennigkraut

5. Buntnessel, Fuchsien, Fleißiges Lieschen und Dreieckiger Glücksklee

Balkonkasten herbstlich bepflanzen: Nützliche Tipps

Herbstastern für den Balkon pflanzen und kombinieren

Sie haben die Pflanzen für Ihren herbstlichen Balkonkasten bereits gewählt, nun müssen Sie diese einpflanzen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Nicht jeder Balkonkasten ist für eine Herbstbepflanzung geeignet. Ton und Metall sind für den Herbst wenig geeignet, verwenden Sie am besten einen Blumenkasten aus Kunststoff oder Holz.
  • Die gute Drainage ist sehr wichtig: Stellen Sie also sicher, dass der Balkonkasten Löcher für das überschüssige Gießwasser hat.
  • Stellen Sie die Düngegaben ein. Die Herbstblumen und Pflanzen brauchen kein Düngemittel, um schnell und üppig zu wachsen und zu blühen.
  • Falls Sie den Balkonkasten im Sommer bepflanzt haben, tauschen Sie die Blumenerde im Herbst vor der Bepflanzung aus.
Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig