Wie Sie Laugengebäck selber machen und formen können – Rezept- und Gestaltungsideen

Laugengebäck selber machen mit und ohne Lauge und vegan - Rezeptideen und kreative Formen

Gibt es überhaupt jemanden, der Brezeln, Laugenstangen, Laugenbrötchen oder anderes Laugengebäck nicht mag? Wohl kaum! Den typischen Geschmack, den alle so lieben, erhält das Gebäck aufgrund der Natronlauge, die zur Herstellung verwendet wird. Diese gibt ihnen außerdem auch ihren Namen. Wir möchten Ihnen heute einmal zwei Rezepte zeigen, mit denen Sie leckeres Laugengebäck selber machen können. Während für die eine (klassische) Variante Natronlauge benötigt wird, können Sie für die andere Ersatz verwenden, den man meist immer in der Küche auf Vorrat hat. Es besteht außerdem auch die Möglichkeit, Laugengebäck vegan zuzubereiten. Entscheiden Sie selbst, welches Laugengebäck Rezept Sie ausprobieren möchten.

Laugengebäck selber machen in Form von klassischen Brezeln mit Salz bestreut

Außer den leckeren Rezepten haben wir auch einige tolle Ideen, wie Sie den Teig zu interessanteren Formen flechten und legen können, falls Ihnen die klassische Form der Brezel zu langweilig ist oder Sie vor allem Kinder beeindrucken möchten. Sie können auf verschiedenste Weise das Laugengebäck aufpeppen, wie Sie sehen werden. Erfahren Sie außerdem auch, ob diese Art von Gebäck wirklich so ungesund ist, wie manche behaupten.

Laugengebäck Rezepte – Lauge für Laugengebäck oder nicht?

Laugengebäck selber machen - Brezeln sind ein beliebtes Gebäck bei Familien

Sie haben die Qual der Wahl: Möchten Sie dem Originalrezept treu bleiben und echte Natronlauge verwenden oder doch lieber schnell gewöhnlichen Haushaltsnatron einsetzen? Entscheiden Sie sich für den Klassiker, sollten Sie wissen, dass die Lauge wahrscheinlich nur in der Apotheke angeboten wird und noch dazu ätzend ist. Doch keine Angst. Diese ätzende Eigenschaft verschwindet während des Backprozesses. Während der Herstellung sind Vorsichtsmaßnahmen dennoch ein Muss! Handschuhe und Schutzbrille sollten also keinesfalls fehlen.

Natronlauge für Laugengebäck – Herstellung

Laugengebäck selber machen mit Natronlauge für den unverwechselbaren braunen Look

Die richtige Konzentration beträgt 3 bis 6 Prozent. Das bedeutet also, dass für 500 ml Wasser beispielsweise 20 g festes Ätznatron benötigt wird. Die gewünschte Menge kann meist sogar bereits in der Apotheke für Sie zubereitet werden. Das feste Natron wird in dieser Form angeboten, um genau für diese Art von Gebäcken verwendet zu werden. Möchten Sie also Laugengebäck selber machen, können Sie auf die sogenannten Laugenperlen beziehungsweise Brezelaugen zurückgreifen. Sie besitzen entweder die Form von Kügelchen oder Plätzchen. Mischen Sie die Lauge selbst, sollte unbedingt immer erst das Wasser vorbereitet und erst dann das Natron hinzugefügt werden, da die chemische Reaktion die Entstehung von Wärme verursacht. Die Teiglinge werden zum Schluss in die Lauge getaucht.

Laugengebäck selber machen – Vorteil der Natronlauge

Laugengebäck selber machen in Form von Brötchen als Alternative zu Weizenbrötchen zum Frühstück


Obwohl auch gewöhnlicher Haushaltsnatron verwendet werden kann und auch im Alltag bevorzugt wird, verpasst die Natronlauge dem Laugengebäck genau das, was es ausmacht und das ist der bekannte Geschmack und die schöne rötlich-braune Verfärbung. Letztere entsteht dadurch, dass die Lauge beim Backen gewisse Reaktionen beschleunigt. Das sind in diesem Fall die Reaktionen zwischen Zuckermolekülen und Aminosäuren.

Laugengebäck selber machen mit Natronlauge

Stangen aus Teig mit Natronlauge als Snack für Zwischendurch


  • 500 g Mehl
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 300 ml Natronlauge
  • Gummihandschuhe
  • Schutzbrille
  • grobkörniges Salz zum Bestreuen

Für den Teig: Mehl in eine große Schüssel geben, eine Kuhle formen und die Hefe hineinbröseln. Zucker, sowie etwas warmes Wasser dazugeben und grob einen Vorteig kneten oder rühren, den Sie dann etwa 15 Minuten gehen lassen. Die Hefe sollte sich in dieser Zeit verdoppeln. Geben Sie das Salz dazu, aber nicht direkt in die Hefe! Gießen Sie dann nach und nach das restliche Wasser dazu. Ob wirklich das ganze Wasser benötigt wird, hängt vom Mehl ab. Gießen Sie daher nicht alles auf einmal hinein. Kneten Sie, bis ein Teig entsteht, der nicht klebt. Sie können ihn dafür aus der Schüssel nehmen und auf einer Arbeitsfläche weiterverarbeiten. Legen Sie ihn danach zurück in die Schüssel, decken Sie diese ab und lassen Sie den Teig an einem warmen Ort gehen. In dieser Zeit sollte er sein Volumen fast verdoppeln.

Brezeln und anderes Laugengebäck mit Senf oder Ketchup naschen

Laugengebäck selber machen und formen: Wenn Sie Laugengebäck selber machen, können Sie klassische Brezeln formen. Hierfür benötigen Sie Stränge, die in der Mitte breiter sind und zu den Enden hin schmaler werden. Eine Länge von etwa 30 cm ist für die klassische Größe ausreichend. Aber auch Brötchen oder einfache Stangen sind geeignet. Im Prinzip ist Ihnen selbst überlassen, wie genau Sie den Teig formen. Danach lassen Sie den Teig am besten weitere 10 Minuten gehen.

Teig für Laugengebäcke kneten und formen und mit Soßen servieren

Laugen: Für Anfänger, die Laugengebäck selber machen möchten, empfiehlt es sich, die vorbereiteten Teiglinge für etwa 20 Minuten einzufrieren. Dadurch wird der Teig fester und das Laugen einfacher. Verwenden Sie Gummihandschuhe und Schutzbrille. Nehmen Sie die fertige Lösung oder mischen Sie sie selbst, indem Sie das Wasser bereitstellen und die Laugenplätzchen oder -kügelchen hineingeben (nicht umgekehrt!).

Tauchen Sie das Gebäck beispielsweise mit einer metallenen Lochkelle in die Lauge, nehmen Sie es wieder heraus und lassen Sie es abtropfen, um es dann auf ein mit einer Silikonmatte ausgelegten Backblech (alternativ geht auch Backpapier) abzulegen. Wiederholen Sie das mit den anderen Teiglingen. Schneiden Sie den Teig ein (dabei stets die Handschuhe tragen) und bestreuen Sie ihn mit Salz. Lassen Sie das Laugengebäck nicht zu lange stehen, sondern beginnen Sie möglichst bald mit dem Backen: Auf mittlerer Schiene bei 220 Grad für etwa 22 Minuten.

Laugengebäck selber machen mit Haushaltsnatron

Laugengebäck selber machen mit Haushaltsnatron statt Lauge und mit grobem Salz bestreuen

Für den Teig:

  • 7 g trockene Hefe
  • 280 ml warmes Wasser
  • 600g selbstaufgehendes/ selbsttreibendes Mehl
  • 1 TL Salz
  • 50 g goldgelber Streuzucker
  • 1 TL Olivenöl

Für die Lauge:

  • 900 ml warmes Wasser
  • Natron (z.B. der Marke Kaiser Natron)
  • 1 Prise Salz
  • Butter
  • Meersalz

Geben Sie das warme Wasser und die Hefe in eine Schüssel und stellen Sie sie für 20 Minuten beiseite, damit die Hefe gehen kann. In der Zwischenzeit vermengen Sie in einer anderen Schüssel das Mehl mit dem Zucker und dem Salz. Ist die Hefe bereit, können Sie sie zusammen mit dem Olivenöl zu den eben vermengten trockenen Zutaten geben und daraus einen Teig kneten. Dies können Sie entweder mit den Händen tun oder mit den Knethaken Ihres Handmixers.

Herzen backen als Idee für Verliebte zum Valentinstag

Geben Sie den Teig in eine leicht eingefettete Schüssel, decken Sie sie mit Frischhaltefolie ab und stellen Sie sie an einen warmen Ort, an dem Sie den Teig für etwa 2 Stunden gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt. Dann können Sie aus dem Teig Brezeln, Brötchen oder andere interessante Laugengebäck selber machen. Einige Ideen finden Sie weiter unten.

Brezeln mit Schokolade und Salz zubereiten und backen

Bevor Sie die Gebäcke in die Lauge tauchen, können Sie schon einmal den Ofen auf 230 Grad vorheizen. Legen sie außerdem ein Backblech mit Backpapier aus. Vermengen Sie anschließend das Natron mit dem Wasser und Salz. Tauchen Sie dann nach und nach alle vorbereiteten Gebäcke in die Lauge, legen Sie sie auf das Blech und bestreuen Sie sie mit dem Meersalz. Backen Sie die Laugengebäcke 8 Minuten, nehmen Sie sie aus dem Ofen, bestreichen Sie sie mit etwas Butter und stellen Sie sie für weitere 2 Minuten zurück in den Ofen. Auf diese Weise werden die Gebäcke mit improvisierter Lauge den „echten“ mehr ähneln.

Laugengebäck vegan

Aus Teig Stränge formen und diese für solche Ringe eindrehen und im Ofen backen

Da für das Rezept oben weder Eier, noch Milch oder andere tierische Produkte verwendet werden, können Sie ebenso das Rezept mit Haushaltsnatron wählen, wenn Sie das Laugengebäck vegan zubereiten möchten. Das einzige, das Sie verändern müssen, ist, statt der normalen Butter vegane zu verwenden. Alle anderen Zutaten können Sie so verwenden, wie angegeben.

Ist „echtes“ Laugengebäck ungesund?

Laugen-Brötchen für die Arbeit oder als Pausenbrot backen und belegen

Die Meinungen darüber, ob Laugengebäck gesund oder ungesund ist, sind unterschiedlich. Im Großen und Ganzen kann man aber sagen, dass diese Art von Gebäcken weder gesund, noch schädlich sind, wenn sie richtig zubereitet werden. Sie haben auch einige gute Eigenschaften. Zum einen wird dem Laugengebäck nachgesagt, dass es Sodbrennen lindert. Das ist dem Natron zu verdanken, der für die Zubereitung verwendet wird und genauer gesagt der chemischen Reaktion, die nach dem Verzehr im Magen stattfindet. Desweiteren versorgt die Leckerei den Körper mit wichtigen Kohlenhydraten, damit dieser Energie produzieren kann.

Selbstgemachte Laugenstangen mit Backsoda und ohne Natronlauge

Wer an Bluthochdruck leidet, sollte auf das Salz, das auf das Laugengebäck gestreut wird, verzichten. Wenn Sie Laugengebäck selber machen, achten Sie außerdem darauf, es nicht direkt auf das Backblech zum Backen zu legen. Die Lauge zersetzt nämlich, wenn auch nicht sichtbar, das Aluminium, was wiederum ins Gebäck gelangt und dann verzehrt wird und schädlich sein kann. Ansonsten kann man die Nährwerte und das Maß an gesunden Eigenschaften mit denen von gewöhnlichen Brötchen vergleichen. Vollkorngebäck ist und bleibt also die gesündere Wahl.

Laugengebäck aufpeppen

Aus dem Teig Buchstaben gestalten und zu beliebigen Wörtern zusammenstellen

Nicht nur wenn Sie Laugengebäck für Kinder zubereiten möchten, sondern auch wenn Sie einfach mal etwas anderes ausprobieren möchten, werden Sie wahrscheinlich Lust haben, mit den Formen zu spielen. Wenn Sie also Laugengebäck selber machen, experimentieren Sie ruhig ein wenig, statt immer nur die klassische Brezel- oder Brötchenform zu wählen. Ein paar Anregungen möchten wir Ihnen im Folgenden zeigen.

Ein paar klassische Formen für Laugengebäcke

Den Teig für das Gebäck zu einer Brezel oder einem Herz formen - Anleitung

In den zwei Anleitungen sehen Sie einmal fünf klassische Varianten, wie Sie den Teig formen können, um vielseitige und interessante Gebäcke zu erhalten. Hinzu kommen auch einfache Stangen und Brötchen, für die keine spezielle Anleitung notwendig ist.

Laugengebäck selber machen - Ideen für beliebte Formen wie Herzen, Knoten und Schnecke

Mickey Maus Laugengebäck selber machen

Lustige Mickey-Maus-Brezeln mit Salz für Kinder und Kinderpartys

Eine tolle Idee für Kinderpartys oder andere Veranstaltungen sind solche Mickey Mäuse, die Sie aus Laugengebäck selber machen können. Sie benötigen wieder mehrere Stränge, aber in unterschiedlichen Größen. In der Anleitung können Sie sehen, wie Sie die einzelnen Stücken zusammenlegen müssen, um die Zeichentrickfigur zu imitieren.

Anleitung für Mickey und Minnie Maus aus selbstgemachtem Laugenteig

Mini Laugengebäck

Mini-Brezeln selber machen für Partys und zum Naschen von Fingerfood

Im Knabbermix fehlen die Mini-Brezeln sogut wie nie. Doch diese kleinen sympathischen Knabbereien können Sie auch selbst zubereiten, wenn Sie Laugengebäck selber machen. Planen Sie aber mehr Zeit ein, denn es wird eine Weile dauern, bis Sie den Teig komplett aufgebraucht haben. Da die Brezeln dann logischerweise auch länger auf dem Blech „warten“ müssen, empfiehlt es sich entweder Haushaltsnatron statt Lauge zu verwenden oder aber die Brezeln zu formen und sie erst dann eine nach der anderen in die Lauge zu tauchen, um sie so schnell wie möglich in den Ofen zu schieben.

Häppchen backen

Kleine Häppchen und Nuggets als Fingerfood backen und mit Dip servieren

Für eine Party und als Fingerfood sind solche Häppchen sehr praktisch. Sie können zusätzlich dazu auch leckere Dips zubereiten und zu den Laugenhäppchen servieren. Experimentieren Sie gern auch mit Sesam, Mohn und anderen gesunden Samen, um das Salz zu ersetzen oder zu kombinieren.

Süß und salzig mit Schokolade

DIY Laugenstangen und Brezeln verziert mit Schokolade und Streuseln

Salz und Zucker sind eine interessante Kombination. Die fertigen Laugengebäcke können Sie aus diesem Grund in geschmolzene Schokolade tauchen und mit Streuseln, essbaren Perlen oder anderen Leckereien verzieren. Nicht nur optisch werden diese Naschereien gut ankommen. Bereiten Sie also lieber etwas mehr zu, damit auch jeder etwas abbekommt.

Laugengebäck selber machen für Halloween

Hexenfinger Idee - Laugenstangen backen, mit grüner Glasur überziehen und Mandeln oder Oliven als Nägel verwenden

Seien Sie so richtig kreativ und zaubern Sie mit Glasuren und anderen Tricks effektvolles Gebäck für das gruselige Halloween. Ob Hexenfinger, Spinnen oder einfache Stangen mit Glasuren in typischen Halloween-Farben spielt keine Rolle. Jede dieser Varianten wird auf dem Buffet super aussehen. Bei diesem Anblick läuft einem gleich das Wasser im Mund zusammen, nicht wahr?

Herbstliches Laugengebäck selber machen in Form von niedlichen Kürbissen

Halloween Ideen mit verzierten Stangen und selbstgemachte Spinne mit Mohn

Ein paar weitere Ideen:

Laugengebäck selber machen und wie Knochen formen - Eine Idee für das Buffet einer Halloweenparty

Tolle Einhorn-Glasuren in Weiß, Lila und Rosa für Laugenstangen

Backen Sie Laugenstangen und gestalten Sie sie mit Glasuren wie Palmen

Den Teig in auf einem Blech verteilen und in längliche Happen schneiden zum Tauchen in Dip



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 75658 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN
Die schönsten Bilder Mehr als 55369 gespeicherte fotos

Deavita.com ist für alle, die immer neugierig sind, was das Leben zu bieten hat. Unser informatives Lifestyle-Portal befasst sich mit aktuellen Themen rund ums Haus und Garten, mit Schönheits- und Mode-Trends, Rezepten, DIY-Projekten, moderner Kunst und mehr. Hier finden Sie alles - von praktischen Wohntipps und Einrichtungsideen über gesunde Ernährung und Diäten, bis hin zu leckeren Rezepten, mit denen Sie Ihre Familie und Freunde überraschen können. Auf Deavita.com erscheinen täglich zahlreiche nützliche Artikel, die auf Sie warten. Lassen Sie sich auf unseren Seiten inspirieren!