Kaffeesatz als Hausmittel gegen Mücken? So vertreiben Sie die Quälgeister!

Von Ramona Berger

Mit den sommerlichen Temperaturen halten sich viele Menschen nun besonders gerne im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse auf. Mit dem Sommer beginnt leider auch die Mückensaison. Vom irritierenden Summen bis hin zum juckenden Stich – Mücken können Aktivitäten im Freien nahezu unerträglich machen. Wenn Sie nach einer einfachen Lösung suchen, wie Sie die Mücken auf der Terrasse oder beim Grillen im Garten vertreiben können, versuchen Sie es mit Kaffeesatz!

Idee für natürlichen Mückenschutz

hausmittel gegen Mücken auf der terrasse

In vielen Regionen der Welt gehören Stechmücken zu den lästigsten Plagegeistern. Sie können nicht nur allergische Reaktionen hervorrufen und für viel Unruhe sorgen, sondern auch eine Vielzahl von Krankheiten übertragen, einschließlich des Zika-Virus, West-Nil-Virus, Chikungunya-Virus, Dengue und Malaria.

Mücken abschrecken hausmittel

Zu den bewährten Methoden zum Mückenschutz gehören die Verwendung von Anti-Mücken-Sprays, Citronella-Kerzen, Lotionen und sogar Armbänder. Obwohl einige chemische Mückenschutzmittel auf dem Markt sehr wirksam sind, können die Kosten für die regelmäßige Anwendung recht hoch werden. Außerdem kann man sich Sorgen über die Inhaltsstoffe der Produkte und mögliche Auswirkungen auf die Gesundheit machen. Mit diesen Bedenken im Hinterkopf suchen viele Menschen nach alternativen Möglichkeiten für natürliche Mückenschutzmittel – wie z.B. die Verwendung von mückenvertreibenden Pflanzen, ätherischen Ölen oder, wie wir in diesem Artikel sehen werden, Kaffeesatz.

Kaffee gegen Mücken effektives Hausmittel

Das Beste an der Verwendung von Kaffeesatz anstelle von kommerziellen Mückenschutzmitteln ist die Abwesenheit von Giftstoffen. Daher ist er sicher für die Verwendung im Freien, wo Kinder und Haustiere spielen. Laut der Environmental Protection Agency (EPA) ist Kaffee ein effektives Hausmittel, um auch lästige Insekten wie Ameisen und Nacktschnecken vom Garten fernzuhalten.

Kaffeesatz verbrennen gegen Mücken draußen

Kaffeesatz verbrennen gegen Mücken in Alufolie im Garten draussen


Die meisten Ungeziefer haben einen ausgeprägten Geruchssinn. Auch Kaffeesatz hat einen starken Geruch, der aber noch stärker wird, wenn Sie ihn verbrennen. Außerdem assoziieren Insekten Rauch mit Gefahr, weshalb der Geruch von brennendem Kaffeesatz sie abschreckt und vertreibt. Diese Methode wird Sie umhauen – sie ist kostenlos, umweltfreundlich und funktioniert wirklich!

Kaffeesatz gegen Mücken outdoor anzünden

Folgen Sie einfach diesen Schritten:

  1. Wenn Sie Ihren eigenen Kaffee kochen, sammeln Sie den Kaffeesatz.
  2. Breiten Sie das feuchte Kaffeepulver auf einem Backblech oder auf einem flachen Teller aus und stellen Sie alles an ein sonniges Plätzchen, um es zu trocknen. Es ist wichtig, dass der Kaffeesatz richtig trocken ist, damit er gut brennen kann. Das Pulver benötigt etwa einen Tag für die Trocknung.
  3. Sobald der Kaffeesatz getrocknet ist, legen Sie ihn auf ein Blatt Alufolie oder in eine Grillschale.
  4. Jetzt müssen Sie den Kaffeesatz nur noch anzünden, z.B. mit Grillkohle oder Küchenpapier.
  5. Lassen Sie den Rauch des brennenden Kaffeesatzes in der Luft tanzen und vertreiben Sie so die Mücken aus dem Garten.
  6. Sie können die Wirkung des Weihrauchs zusätzlich verstärken, indem Sie auch ein paar frische Salbeiblätter oder Rosmarinzweige hinzufügen.

Kaffeesatz verbrennen als Hausmittel gegen Mücken auf der Terrasse


Wenn Sie eine Versammlung oder Grillparty veranstalten, warum nicht mehrere dieser Anti-Mücken-Mittel um Ihren Garten oder Ihre Terrasse herum platzieren, damit Ihre Gäste den Aufenthalt im Freien in Ruhe genießen können.

Wie kann man noch Kaffeesatz gegen Mücken verwenden?

Mückenlarven in Wasser

Es gibt einige Studien, die Hinweise darauf geben, dass Kaffeesatz als Hausmittel gegen Mückenlarven in stehendem Wasser (z.B. Regentonne und Gartenteich) und gegen Trauermücken in der Blumenerde wirksam sein kann.

Im Jahr 2006 entdeckte das Team der Biologin Alessandra Laranja vom Institute of Biosciences, Letters and Exact Sciences (Ibilce) der UNESP „Universidade Estadual Paulista“, dass 500 Mikrogramm Koffein pro Milliliter Wasser die Entwicklung der Larven in der zweiten Phase ihres Lebenszyklus blockieren und so das Erreichen des Erwachsenenstadiums verhindern. Die Biologin argumentierte, dass Koffein Esterase-Enzyme verändert, die für grundlegende physiologische Prozesse wie den Hormonstoffwechsel und die Fortpflanzung der Mücken verantwortlich sind. Koffein reduziert auch die Lebensdauer erwachsener Mücken, insbesondere weiblicher Mücken, die die Dengue-, Chikunguya- und Zika-Viren übertragen.

Kaffeesatz gegen Mücken in der Blumenerde

Die Biologin erklärte, dass es nicht notwendig sei, den Kaffeesatz mit Wasser zu verdünnen, um ihn zu verwenden. Er kann direkt in Blumentöpfe, Obst- und Gemüsegärten, Abflüsse, Abwasserkanäle und generell in jeden Behälter, der sich im Freien befindet und Wasser speichern kann (Reifen, Flaschen, Dosen, Kisten usw.), gegeben werden. Eine Lösung aus vier Esslöffeln Kaffeesatz und einem Glas Wasser erleichtert jedoch die Anwendung dieses natürlichen Larvizids.

Gegen Mücken in der Blumenerde wirkt auch ein mit Wasser verdünnter, kalter Kaffee im Verhältnis 1:1. Man sollte damit jedoch nicht übertreiben. Trauermücken haben in der Regel eine Lebensdauer von 3 bis 7 Tagen.

Kaffee gegen Mücken in Wasser

Außerdem kann man die Kaffeelösung in einen Zerstäuber geben und die Pflanzen damit einnebeln. Da die Mücke sogar im Inneren einer Bromelie oder in sehr dünnen Schichten sauberen Wassers brüten kann, empfahl Laranja dieses natürliche Insektizid auf Pflanzen und alle verdächtigen Stellen zu sprühen.

Auch 2012 wurden Kaffeeextrakte verwendet, um die Entwicklung von Larven zu verhindern und sowohl Aedes aegypti als auch Aedes albopictus Mückenpopulationen abzutöten – sowohl mit koffeinhaltigen als auch mit entkoffeinierten Versionen. Eine Studie aus dem Jahr 2015 hat zudem ergeben, dass Mücken durch die dunklere Farbe von kaffeebehandeltem Wasser von der Eiablage abgehalten werden. Und wenn sie es doch tun, sterben die Larven, wie bereits bewiesen.

Referenzen:

1. Scielo Brazil (2006) Caffeine effect on mortality and oviposition in successive generations of Aedes aegypti; Alessandra Theodoro Laranja
2. Front Physiol (2012); Modulation of La Crosse Virus Infection in Aedes albopictus Mosquitoes Following Larval Exposure to Coffee Extracts; Nicole E. Eastep
3. Parasites & Vectors (2015); Coffee and its waste repel gravid Aedes albopictus females and inhibit the development of their embryos; Tomomitsu Satho
4. The EPA Blog (2009) Climate for Action: New Uses for Used Coffee Grounds

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig