Wie Immunsystem bei Kleinkind stärken? Hier ist alles, was Eltern wissen müssen

Von Ada Hermann

Gerade in der kalten Jahreszeit möchten Eltern die natürliche Abwehr der Kinder gegen Viren und Erkältungen unterstützen. Da das Immunsystem von Kleinkindern noch nicht vollständig entwickelt ist, sind die Kleinen deutlich anfälliger für Infektionen. Wie kann man aber das Immunsystem bei Kleinkind stärken und trainieren? Welche Ernährung sorgt für eine gute Abwehr? Was kann man tun, um Kleinkinder im Herbst und Winter vor Krankheiten und Viren zu schützen?

Für Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren gelten zehn bis zwölf Infekte pro Jahr als normal. Dies kann für die Eltern zwar anstrengend sein, dadurch wird aber das Immunsystem trainiert. Trotzdem können sie versuchen, die natürliche Abwehr zu unterstützen und den Aufbau eines starken Immunsystems zu fördern. Die besten Methoden und Tipps, die alle Eltern kennen müssen, fassen wir nun zusammen.

Immunsystem bei Kleinkindern stärken mit Ernährung

Welches Essen ist Immunsystem Booster für Kinder

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist der beste Weg, das Immunsystem von Kindern und Erwachsenen auf natürliche Art zu stärken. Mit einer vitaminreichen Kost lassen sich Infekte vorbeugen und es wird ein starkes Immunsystem aufgebaut.

Buntes Obst und Gemüse servieren

Obst und Gemüse in allen Regenbogen Farben essen wichtig zur Stärkung des Immunsystems von Kindern

Lassen Sie die Kleinen die Farben des Regenbogens genießen, wenn es um Obst und Gemüse geht. Alle Obst- und Gemüsesorten enthalten verschiedene Vitamine und Mineralstoffe. Deshalb ist es wichtig, dass Ihr Kind eine große Vielfalt zu sich nimmt, insbesondere Vitamin C und Carotionoide, die für die roten, gelben und orangefarbenen Töne in vielen Obst- und Gemüsesorten verantwortlich sind. Diese Phytonährstoffe stärken das Immunsystem und helfen dem Körper, mehr weiße Blutkörperchen zu bilden, die für die Bekämpfung von Infektionen zuständig sind. Versuchen Sie, Ihren Kindern fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag zu servieren. Ob frisch, gefroren, aus der Dose (in eigenem Saft) oder getrocknet, sie können in die Hauptmahlzeiten, Puddings, Snacks oder kleine Smoothies integriert werden. Schauen Sie sich auch unsere gesunden Rezepte für Kinder an, um weitere Anregungen zu finden.

Gesunde Fette essen

Gesunde Omega-3 Fettsäuren für bessere Funktion des Kinder Immunsystems

Omega-3-Fettsäuren haben viele gesundheitliche Vorteile und sollten unbedingt auf dem Speiseplan Ihres Kindes stehen. Sie sind unter anderem in fettem Fisch (Lachs, Makrele, Hering, frischer Thunfisch), Pflanzen- und Rapsöl, Walnüssen, Pekannüssen, Haselnüssen, Leinsamen und grünem Blattgemüse enthalten. Weißfisch wie Schellfisch, Scholle, Kabeljau und Köhler enthält ebenfalls Omega-3-Fettsäuren, wenn auch in geringeren Mengen. Versuchen Sie, zweimal pro Woche Fisch auf den Speiseplan Ihres Kindes zu setzen, wobei zumindest eine Portion fettig sein sollte. Wenn Ihr Kind kein Fan von Fisch ist, können Sie versuchen, ihn in Form von Stäbchen, Frikadellen, Happen oder in Wraps zu servieren.

Ein wichtiger Hinweis zu Nüssen: Kinder unter 5 Jahren sollten keine ganzen Nüsse essen, da die Gefahr des Verschluckens und Einatmens besteht. Kleinkinder und Babys ab 6 Monate dürfen zwar Nüsse bekommen, wenn sie keine Allergie haben, aber achten Sie darauf, dass sie je nach Alter fein gemahlen in Backwaren, klein gehackt oder in Form von Nussmus verabreicht werden.

Zink ist wichtig fürs Immunsystem

Lebensmittel reich an Zink stärken das Immunsystem bei Kleinkind


Zink ist ein Mineralstoff, der in allen Geweben des Körpers vorkommt und viele wichtige Funktionen hat. Das Spurenelement hilft nicht nur bei der Bildung neuer Zellen und der Enzyme, die zur Unterstützung des Immunsystems Ihres Kleinkindes benötigt werden, sondern trägt auch zur Wundheilung bei.

Da der Körper Zink nicht speichert, ist es wichtig, dass Ihr Kind jeden Tag eine gute Zinkquelle zu sich nimmt. Zu den zinkhaltigen Lebensmitteln gehören:

  • Fleisch
  • Milch
  • Käse
  • Brot
  • Getreideprodukte
  • Hülsenfrüchte

Eisen kann das Immunsystem bei Kleinkind unterstützen

Immunsystem bei Kleinkind unterstützen mit Ernährung

Eisen spielt eine Schlüsselrolle bei der Bildung von Hämoglobin, dem Protein in den roten Blutkörperchen, das den Sauerstoff durch den Körper transportiert. Es trägt zur normalen kognitiven Entwicklung von Kleinkindern bei, und ein Mangel kann das Immunsystem beeinträchtigen. Tatsächlich können Kleinkinder, die nicht regelmäßig genug Eisen zu sich nehmen, unter einer verminderten Immunfunktion leiden, wodurch sie weniger widerstandsfähig gegen Infektionen sind.

Stillen auch nach dem 1. Lebensjahr?

Stillen nach dem 1. Lebensjahr stärkt das Immunsystem weiter


Die Muttermilch ist ein Wundertrank fürs Immunsystem des Kindes. Je länger die Stillzeit dauert, desto besser wirkt es sich auf die Abwehrkräfte des Säuglings aus. Durch langes Stillen wird weiterhin eine optimale Darmflora gefördert. Es ist weiterhin bewiesen, dass längeres Stillen gegen eine Reihe von Infektionen und Krankheiten schützt wie etwa Ohrinfektionen, Infektionen der unteren Atemwege sowie Übergewicht und Typ-1-Diabetes.

Reichlich Flüssigkeiten im Herbst und Winter anbieten

Trinken von Flüssigkeiten wie Wasser und Tee kann Immunsystem bei Kleinkind stärken

Sowohl die warme Heizungsluft drinnen als auch die kalte Luft draußen können dazu führen, dass die Schleimhäute des Kindes austrocknen und somit einen guten Nährboden für Viren bieten. Durch eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr kann man die normale Funktion des Immunsystems unterstützen und das Risiko einer Erkrankung verringern. Neben Wasser können Sie dem Kleinkind noch warme Getränke wie ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees anbieten.

Ausreichend Schlaf kann das Immunsystem bei Kleinkind stärken

Guter Schlaf kann Immunsystem bei Kindern stärken

Genau wie bei Erwachsenen wirkt sich der Schlafmangel auch bei Kleinkindern negativ auf ihre Gesundheit aus. Unzureichender Schlaf macht die Kleinen anfälliger für Krankheiten, da die natürlichen Killerzellen, die das Immunsystem bei der Bekämpfung von Infektionen unterstützen, reduziert werden. Wie viel Schlaf Kinder brauchen, hängt zu großem Maße von ihrem Alter ab. In der Regel benötigen Neugeborene ca. 18 Stunden pro Tag, Kleinkinder bis zu 13 Stunden und Drei- bis Zwölfjährige bis zu 12 Stunden pro Tag. Diese Angaben können allerdings von Kind zu Kind variieren.

Aber warum ist Schlaf so wichtig für eine starke Abwehr? Der Grund ist, dass das Immunsystem während unserer Ruhephasen und vor allem nachts am aktivsten ist.

Für einen gesunden Schlaf spielen Dauer und Qualität des Schlafs eine entscheidende Rolle. Wenn das Kind nachts regelmäßig aufwacht oder Schwierigkeiten beim Einschlafen hat, müssen Sie eventuell einen Schlafexperte aufsuchen.

Frische Luft und viel Bewegung für starke Abwehr

Frische Luft und Bewegung zur Stärkung des Immunsystems bei Kleinkindern

Für starke Abwehrkräfte sollten eine gesunde Ernährung und Bewegung Hand in Hand gehen. Besonders für Kinder sind Bewegungsspiele ein essenzieller Teil Ihres Alltags und sollten bei Bedarf von den Eltern und Erziehern gefördert werden.

Noch besser auf das Immunsystem wirken sich Aktivitäten an der frischen Luft, wie Spielen, Sport, Spaziergänge usw. aus. Auf diese Aktivitäten sollten Sie selbst im Herbst und Winter nicht verzichten. Wenn das Kind die richtige Kleidung trägt, ist der Aufenthalt im Freien selbst bei niedrigen Temperaturen vorteilhaft.

Mit Inhalieren das Immunsystem in der kalten Jahreszeit unterstützen

Inhalieren Vorteile fürs Immunsystem von Kleinkindern

Kleinkinder, die in die Kita gehen, sind täglich zahlreichen Krankheitserregern ausgesetzt. Ein guter Weg, das Kleinkind in den Herbst- und Wintermonaten vor Erkältungen zu schützen, ist das Inhalieren von physiologischer Kochsalzlösung. Dafür werden spezielle Geräte genutzt, die kleine Tröpfchen produzieren, die vom Kind eingeatmet werden. Die sogenannten Vernebler verfügen über spezielle Masken für Kleinkinder, die das Einatmen der Salzlösung erleichtern.

Ein anderer Weg, das Immunsystem bei Kleinkind mit salziger Luft zu stärken, ist der Besuch einer Salzgrotte. Dort können die Kleinen spielend die wohltuende Luft einatmen und in der kalten Jahreszeit gesund und fit bleiben.

Muss man das Immunsystem bei Kleinkind trainieren?

Kinder sind ständig Bakterien und Viren ausgesetzt

Wussten Sie, dass Krankheiten eigentlich das Immunsystem des Kleinkindes stärken? Dies liegt daran, dass das körpereigene Abwehrsystem von Kindern noch nicht vollständig aufgebaut ist. Aus diesem Grund muss es trainiert werden und dies gelingt am besten, wenn es etwas zu bekämpfen hat. Das ist auch das Prinzip hinter den Impfungen. Dadurch werden geringe Mengen von den Krankheitserregern verabreicht, sodass das Immunsystem später diese erkennen und darauf reagieren kann. Zu den häufigsten Methoden zum Trainieren des Immunsystems gehören noch die Besuche in der Kita und die Spielgruppen mit mehreren Kindern.

Hygieneregeln beachten

Hände waschen und gute Hygiene unterstützen das körpereigene Abwehrsystem von Kindern

Achtzig Prozent der Infektionen werden durch Berührung übertragen. Bringen Sie Ihrem Kind bei, sich nach dem Niesen, Husten und dem Gang zur Toilette die Hände zu waschen. Wenn es sich die Hände mindestens 20 Sekunden lang mit warmem Wasser und Seife wäscht, werden Bakterien und Viren entfernt, und das Risiko einer Lungeninfektion kann um bis zu 45 % gesenkt werden.

Eine extreme Hygiene sollte allerdings vermieden werden, da sie die natürliche Funktion des Immunsystems beeinträchtigt. Damit das Immunsystem von Kleinkindern Keime und Viren bekämpfen kann, muss es diese zuerst kennenlernen. Dadurch wird es also trainiert.

Das heißt aber nicht, dass man Kleinkinder bereitwillig Krankheiten aussetzen muss, besonders wenn es um schwere Formen von Grippe oder Coronavirus handelt. Solche Erkrankungen können für Kinder sogar gefährlich sein und man muss die Kleinen davor schützen.

Schädliche Einflüsse aufs Immunsystem beseitigen

Passives Rauchen schadet das Immunsystem von Kindern erheblich

Um das Immunsystem Ihres Kindes zu unterstützen, sollten Sie versuchen, all das zu beseitigen, das seinem körpereigenen Abwehrsystem schadet. Dazu gehören unter anderem Zigarettenrauch und Feinstaub, aber auch Schimmel in der Wohnung kann die Gesundheit von Kleinkindern beeinträchtigen.

Die Eltern von Kleinkindern sollten also nicht zu Hause oder im Auto rauchen und am besten versuchen, das Kind auch im Freien nicht dem Zigarettenrauch auszusetzen. Gegen Schimmelbildung zu Hause können diese Tipps weiterhelfen.

Immunsystem bei Kleinkind: Was noch zu beachten ist

Wie Immunsystem bei Kleinkind stärken Tipps für Eltern

Denken Sie daran, dass in manchen Fällen die oben genannten Methoden und Tipps es nicht schaffen, einer Erkältung oder Grippe vorzubeugen. Wenn Ihr Kleinkind ein geschwächtes Immunsystem hat, arbeiten Sie mit Ihrem Kinderarzt zusammen, um den richtigen Weg zu finden, seine Immunität zu verbessern. Manche Kinder brauchen ein individuelles Konzept, da jedes Immunsystem unterschiedlich ist.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig