10 natriumreiche Lebensmittel zu vermeiden – Warum bestimmte Nahrungsquellen versteckte Salzbomben sind

Von Charlie Meier

Es gibt einige häufig verzehrte natriumreiche Lebensmittel, die heutzutage zum Tagesmenü der meisten Menschen gehören. Wie Sie bereits wissen, ist es am besten, auf Nahrungsmittel mit zugesetztem Salz zu verzichten. Sie sollten jedoch auch nach weniger offensichtlichen Quellen, die mit Natrium beladen sind, Ausschau halten. Hier ist eine Liste der hinterhältigen Natriumbomben, die Sie lieber selten zu sich nehmen sollten.

Welche Gesundheitsrisiken natriumreiche Lebensmittel mit sich bringen

erhöhter salzkonsum und natriumreiche lebensmittel mit potenziellen gesundheitsrisiken

Salz ist fast überall enthalten – in Nahrungsquellen, wo Sie es erwarten würden, aber auch reichlich, wo es vielleicht schwieriger zu finden ist. Darüber hinaus konsumieren Menschen heute zu viel Natriumchlorid, das auch als Kochsalz bekannt ist, ohne es zu wissen. Unglücklicherweise für Fans der herzhaften Speisen kann eine salzreiche Ernährung verheerende Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Wissenschaftliche Untersuchungen legen nahe, dass überschüssiges Natrium das Blutvolumen und damit den Blutdruck erhöht. Chronischer Bluthochdruck kann zudem noch das Risiko für schwere Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Probleme und Schlaganfälle erhöhen.

wie sich eine erhöhte tägliche salzaufnahme auf die herzgesundheit auswirkt

Der Körper benötigt Natrium jedoch für wichtige Körperfunktionen wie die Aufrechterhaltung eines guten Flüssigkeitshaushalts, die Übertragung von Nervenimpulsen und die Bewegung der Muskeln. Wie viel Natrium können Sie also jeden Tag sicher essen? Die neuesten Ernährungsrichtlinien empfehlen, den Natriumspiegel unter 2.300 Milligramm (mg) oder nur 1 Teelöffel pro Tag zu halten. Ein Limit von 1.500 mg könnte Ihnen sogar noch mehr zugutekommen. Wenn jedoch beides derzeit für Sie nicht möglich ist, könnte eine Reduzierung um 1.000 mg Ihren Blutdruck verbessern. Von Gemüsekonserven bis hin zu Brot, hier sind geheime Salzminen, vor denen Sie sich hüten sollten.

Verarbeitetes Fleisch und Schnittwurst

salami und verarbeitetes fleisch als natriumreiche lebensmittel zu vermeiden

Die meisten Menschen wissen es besser, als ihr Essen ständig mit Kochsalz zu bestreuen. Die tägliche Ernährung enthält jedoch viele versteckte Natriumquellen, wie Ernährungsexperten warnen. Geschnittene Wurstwaren wie Salami sind zum Beispiel mit Natrium vollgepackt. Ein Würstchen kann etwa 500 mg Natrium enthalten, während nur zwei Scheiben normalen Kochschinken fast 250 mg enthalten können. Wählen Sie stattdessen frisches Fleisch oder Fisch und versuchen Sie, eine zusätzliche Portion zum Abendessen zuzubereiten. Den Rest können Sie dann für Ihr schnell zubereitetes Mittagessen am nächsten Tag verwenden, wie Erfahrungen zeigen. Überprüfen Sie jedoch auch die Nährwertkennzeichnung von rohem Fleisch. Manchmal könnten sogar frische Produkte mit einer Natriumlösung aufgefüllt worden sein, um Feuchtigkeit zu speichern, die ihren Salzgehalt dennoch verfünffachen kann.

Frühstücksflocken mit zugesetztem Salz

bunte frühstückszerealien als zucker- und natriumreiche lebensmittel häufig ungesund


Wenn es um Lebensmittel mit viel Salz geht, sind Frühstückszerealien vielleicht das Letzte, woran Sie denken. Diese Produkte sind eher für ihren hohen Zuckergehalt bekannt. Getreide und andere verarbeitete Lebensmittel machen einen Großteil der Natriumaufnahme aus. Eine Tasse Cornflakes kann beispielsweise fast 200 mg Natrium pro Portion enthalten. Dieses kann sich schnell summieren, wenn Sie auf Ihre Portionsgrößen nicht achten. Andere verarbeitete und natriumreiche Lebensmittel zum Frühstück könnten sogar noch schlimmer sein. Vorgefertigte Backmischungen können mehr als 400 mg Salz pro Portion enthalten. Versuchen Sie daher stattdessen, Ihre eigene Mischung zum Frühstück mit natriumarmem Backpulver und Natron von Grund auf neu herzustellen.

Gemüsesäfte als flüssige natriumreiche Lebensmittel zu meiden

gemüsesaft oder tomatensaft selber zubereiten und sofort verzehren

Sogar eine gesund klingende Option wie Gemüsesaft kann reich an Salz sein. Deshalb ist es wiederum wichtig, Etiketten genau zu lesen. Der Natriumgehalt ist da meistens pro Portionsgröße aufgeführt. Um als natriumarme Portion zu gelten, sollte diese 140 mg oder weniger betragen. Sogar eine Dose Tomatensaft kann mit mehr als 900 mg pro 300-Gramm-Portion eine Mini-Natriumbombe sein. Pressen Sie daher am besten Ihren frischen Gemüsesaft selber. Eine mittelgroße Tomate enthält laut dem Landwirtschaftsministerium nur 6 mg Natrium.

Dosengemüse und fertige Suppen können viel Salz enthalten

dosentomaten können lebensmittel mit zu viel salz sein und erkrankungen bewirken


Dosensuppen und derartiges Gemüse könnten ebenfalls Lebensmittel mit zu viel Salz sein. Überprüfen Sie daher die Etiketten und wählen Sie Produkte mit weniger Natrium pro Portion aus. Eine klassische Dose mit 250 Gramm Hühnernudelsuppe enthält beispielsweise 2.225 mg Natrium. Im Grunde stellt dies die gesamte empfohlene Tagesdosis dar. Andererseits können Sie Ihre eigene Suppe mit natriumarmer Brühe und frischen Zutaten zubereiten. Um Ihre Natriumaufnahme zu senken, kaufen Sie Ihr Gemüse frisch statt aus der Dose und achten Sie darauf, alle Gemüsekonserven vor dem Essen zu spülen, um überschüssiges Natrium zu entfernen. Eine halbe Tasse rohe Karotten hat zum Beispiel nur 45 mg Natrium, während eine Tasse grüne Bohnen etwa 6 mg davon enthält.

Salzreiche Fertigsoßen und Mischgewürze reduzieren

asiatisches gericht mit reisnudeln und kohl vor und nach der zubereitung mit sojasauce

Anstatt die salzigen Mischungen, die in Schachteln von Spaghetti- und Reisgerichten enthalten sind, könnten Sie Ihre eigenen Aromen mit frischen Zutaten herstellen. Durch die Verwendung frischer Kräuter und Gewürze können Sie Ihren Gerichten ohne zusätzliches Natrium viel Geschmack verleihen. Erwägen Sie, Ihre Mahlzeiten mit Zitronensaft, gemahlenem Pfeffer, Kreuzkümmel, Knoblauch, Zwiebelpulver und frischen Kräutern zu würzen. Seien Sie auch vorsichtig, wenn Sie Mayo und Ketchup aufgießen. Ketchup enthält etwa 150 mg Natrium pro Esslöffel, während Sojasoße fast satte 1.000 mg Natrium pro Esslöffel enthalten kann.

Auf Tiefkühl- und Fertiggerichte mit zugesetztem Kochsalz verzichten

tiefkühlpizza im ofen backen und schnelles abendessen zubereiten

Die Tiefkühlabteilung Ihres Lebensmittelgeschäfts kann ein weiteres Versteck für natriumreiche Lebensmittel sein. Ein einzelnes Stück Tiefkühlpizza kann bis zu 750 mg Natrium enthalten, und wer isst eigentlich nur ein Stück davon? Darüber hinaus kann eine einzelne Portion gefrorener Hackbraten 900 mg Salz enthalten. All das überschüssige Kochsalz führt dementsprechend dazu, dass Ihr Körper Flüssigkeit zurückhält, was nicht nur zu einem Völlegefühl führt, sondern auch Bluthochdruck bewirken könnte. Suchen Sie stattdessen nach natriumarmen Optionen, oder noch besser, kochen Sie Ihre eigenen Mahlzeiten in großen Mengen von Grund auf neu und frieren Sie Reste für Tage, an denen Sie keine Lust zum Kochen haben, ein.

Spaghettisoßen können versteckte natriumreiche Lebensmittel sein

fertige spaghettisaucen können salzhaltig und ungesund sein

Pastagerichte erscheinen vielleicht häufig in Ihrem Abendmenü. Wenn Sie sich jedoch Sorgen um Ihre Natriumaufnahme machen, sollten Sie vielleicht überdenken, wie Sie so ein Gericht zubereiten. Eine Tasse Spaghettisoße kann einen Natriumgehalt von fast 1.000 mg haben. Wenn Sie ein Fan von Fleischsoßen sind, müssen Sie auch das zusätzliche Natrium berücksichtigen, das aus der Wurst oder den Fleischbällchen stammt. Alternativ können Sie aus reifen Eiertomaten und frischem Basilikum in Kombination mit Knoblauch Ihre eigene Spaghettisoße zubereiten. Sie können Pasta zudem noch mit frischem Gemüse und Olivenöl für ein gesundes Gericht ohne Soße kombinieren.

Brot und Teigwaren als natriumreiche Lebensmittel seltener verzehren

natriumreiche lebensmittel wie teigwaren gefährlich für die gesundheit wegen bluthochdruck

Auch bei Brot, Brötchen und Salzstangen oder Chips müssen Sie die Etiketten sorgfältig lesen. Gehen Sie nicht davon aus, dass alle Mais- oder Teigwaren gleich sind. Ein Stück Tortilla kann beispielsweise mehr als 400 mg Natrium enthalten. Diese Zahl springt auf über 500 mg bei Chips und derartigen Snacks.

salzige chips und tortilla können sich schlecht auf die herzgesundheit auswirken

Wählen Sie stattdessen einfache Sorten, die nur wenig Natrium pro Portion enthalten. Wenn Sie grillen, kann ein Hamburgerbrötchen Ihrer Mahlzeit ebenfalls zusätzliche 200 mg Natrium hinzufügen. Versuchen Sie stattdessen, einen Salat oder Alternativen gegen mehr Nährstoffe ohne zusätzliches Natrium auszutauschen.

Milchprodukte wie Käseaufschnitt mit Bedacht konsumieren

diverse geriebene käsesorten und parmesan neben käseaufschnitte

In der Molkerei wird Kochsalz als Stabilisierungsmittel auch oft verwendet. In der Regel können Milchprodukte eine gute Quelle für Kalzium und Vitamin D sein. Einige Produkte sind jedoch möglicherweise keine kluge Wahl, wenn es um die Behandlung von Bluthochdruck geht. Eine derartige Nahrung wie Hüttenkäse, Buttermilch und Schmelzkäse kann darüber hinaus reich an Salz sein. Wählen Sie als eine natriumarme Alternative frischen Mozzarella mit 85 mg Natrium pro 30 Gramm oder Schweizer Käse mit weniger als 40 mg pro Scheibe.

Mit Fischkonserven und verarbeiteten Meeresfrüchten aufpassen

fischkonserven enthalaten viel zugesetztes natrium und können herzerkrankungen fördern

Meeresfrüchte sind eine großartige Ergänzung zu einer herzgesunden Ernährung. Gesund zubereitet können sie helfen, den Cholesterinspiegel zu senken, was wiederum zur Verbesserung der Herzgesundheit beiträgt. Sie sollten diese Art von Nahrungsmitteln jedoch mit Bedacht auswählen. Schalentiere und Konserven sind normalerweise reich an Salz. Ungefähr 150 Gramm Thunfisch in Dosen haben mehr als 300 mg Natrium, während 90 Gramm gefrorene Garnelen mehr als 400 mg davon enthalten können. Eine bessere Auswahl an Meeresfrüchten sind logischerweise die frischen Produkte, wobei das Gleiche auch für diverse Fischsorten gilt.

fingerfood und schnelle snacks mit zu viel natrium erhöhen das krankheitsrisiko bei risikopatienten

Bevor Sie also natriumreiche Lebensmittel in Ihren Einkaufswagen legen, befolgen Sie diese einfache Faustregel: Das Wichtigste bei versteckten Natriumquellen in Lebensmitteln ist, dass Sie Ihre Etiketten überprüfen und Produkte mit weniger als 140 mg pro Portion auswählen. Konsumieren Sie daher frische und vollwertige Nahrungsmittel so oft wie möglich.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig