Diese ätherischen Öle helfen gegen Muskelschmerzen und Muskelkater

Autor: Ramona Berger

Ätherische Öle enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, die auf verschiedene Weise wirken und können auch helfen, Muskelschmerzen, Verspannungen und Schwellungen zu lindern. Sie können auch bei einem Muskelkater nach Training oder nach Massage Abhilfe schaffen. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, welches Öl für was hilft.

Welches Öl hilft für was?

Verwenden Sie diese Öle bei Schmerzen, Verspannungen und Schwellungen:

ätherisches pfefferminzöl gegen muskelkater

Pfefferminzöl – Pfefferminze enthält Menthol, das kühlend auf schmerzende Muskeln wirkt. Dieses Öl hat auch krampflösende und entzündungshemmende Eigenschaften.
Strohblumen-Öl – Helichrysum, auch als Immortelle bekannt, lindert Muskelkrämpfe, Entzündungen und Schmerzen, insbesondere nach einem langen Training.
Majoran-Öl wirkt entspannend und lockert verspannte Muskeln.

Verwenden Sie diese Öle bei Schmerzen und Schwellungen:

ätherisches öl gegen muskelkater

Lavendelöl – Lavendel ist für seinen entspannenden Duft bekannt. Sowohl Lavandula angustifolia als auch Lavandula latifolia haben eine beruhigende Wirkung, aber wenn Muskelentspannung im Vordergrund steht, ist Lavandin das ätherische Öl der Wahl. Lavandin (Lavandula intermedia) ist eine Kreuzung zwischen Speiklavendel und Echtem Lavendel.
Eukalyptusöl – Eukalyptus hat antibakterielle und lungenschützende Eigenschaften. Dieses Öl erwärmt die Muskulatur und verbessert somit die Durchblutung.
Kamillenöl – Es gibt verschiedene Arten von ätherischen Kamillenölen. Es wird angenommen, dass die römische Kamille die Muskeln entspannt, während die Echte Kamille für den Einsatz gegen Entzündungen besser geeignet ist.
Rosmarinöl verschafft Linderung bei verspannten Muskeln und wird auch bei Muskel- und Gelenkerkrankungen angewendet, wie z.B. Arthritis.
Oreganoöl wirkt schmerzstillend und entzündungshemmend. Es kann bei Menstruationsbeschwerden sowie Muskelschmerzen und Muskelkater helfen. Dieses Öl kann auch bei chronisch entzündlichen Krankheiten wie Rheuma, Arthrose, Arthritis eingesetzt werden.

Verwenden Sie diese Öle bei Verspannungen und Schwellungen:

Oregano Öl gegen Muskelkater und Artritis

Zypressenöl kurbelt den Kreislauf an und hilft bei Muskelkrämpfen.
Sandelholz-Öl lindert Muskelkrämpfe, Verspannungen und Entzündungen.

Nur zur Schmerzlinderung:

Ingweröl zur Linderung von Muskelschmerzen


Ingweröl – Ingwer hat wärmende, verdauungsfördernde und antiseptische Eigenschaften.
Pfefferöl – Der schwarze Pfeffer ist bekannt für seine wärmenden Eigenschaften.
Nelkenöl hat ebenfalls eine wärmende Wirkung und wird zur Behandlung von Muskelschmerzen und Muskelkater eingesetzt.

Nur zur Linderung von Verspannungen

Muskatellersalbei Römischer Salbei gegen Muskelkrämpfe

Muskatellersalbei-Öl – Muskatellersalbei, auch Muskat-Salbei, Römischer Salbei genannt, wirkt krampflösend und soll auch helfen, Muskelkrämpfe und Muskelschmerzen zu lindern. Es kann auch bei Regelschmerzen eingesetzt werden.
Wacholderöl kann Verspannungen und Muskelkrämpfe lindern und sogar bei Verstauchungen und Zerrungen Wunder wirken. Dies kann nach einem besonders harten Training große Abhilfe schaffen.

Nur zur Linderung von Schwellungen

Arnika Öl bei Muskelkater und gegen Blutergüsse


Arnika-Öl lindert Entzündungen und Schwellungen und beruhigt gleichzeitig die Haut. Es wird oft für Blutergüsse und bei Muskelkater empfohlen.
Zitronengrasöl wirkt schnell gegen Entzündungen und Schwellungen.

Wie Sie ätherische Öle gegen Muskelschmerzen richtig verwenden

Wie Sie ätherische Öle gegen Muskelschmerzen richtig verwenden - immer mit Trägeröl verdünnen

Ätherische Öle sind hoch konzentriert. Wenn nicht richtig angewendet, können sie Ihre Haut reizen und die Schwellung sogar noch verstärken. Deswegen sollten sie vor der Anwendung immer mit einem Trägeröl verdünnt werden. Dies kann das Risiko von Hautirritationen und anderen Nebenwirkungen verringern. Als allgemeine Faustregel gilt: mindestens 6 Teelöffel (30 ml) Trägeröl pro 15 Tropfen ätherisches Öl verwenden. Zu den Trägerölen gehören Kokosnussöl, Olivenöl, Jojobaöl, Süßmandelöl, Arganöl und mehr.

Außerdem sollten Sie vor der ersten Anwendung einen Patch-Test durchführen, um mögliche allergische Reaktionen vorzubeugen. Tragen Sie eine kleine Menge des verdünnten ätherischen Öls auf die Innenseite Ihres Unterarms auf. Decken Sie den Bereich mit einem Verband ab. Warten Sie 24 Stunden, um zu sehen, ob eine Reizung auftritt. Wenn bei Ihnen kein Juckreiz, keine Schwellung oder andere Nebenwirkungen auftreten, können Sie das ätherische Öl problemlos anwenden.

Fügen Sie ätherische Öle zu einem entspannenden Bad hinzu

Fügen Sie ätherische Öle zu einem entspannenden Bad hinzu

Warmes Wasser entspannt die Muskeln und beruhigt die Nerven. Zusätzlich können duftende Öle Muskelschmerzen lindern. Vermischen Sie zunächst 10 bis 12 Tropfen ätherisches Öl und 30 ml (2 Esslöffel) eines Trägeröls. Fügen Sie dann die Ölmischung dem Wasser hinzu und lassen sie sich gut verteilen, bevor Sie in die Wanne steigen. Für die perfekte Atmosphäre sorgen auch Duftkerzen und beruhigende Musik.

Wickel und Auflagen mit ätherischen Ölen

Wickel und Auflagen mit ätherischen Ölen selber machen

Es ist bekannt, dass kalte und warme Wickel Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen lindern. Sie können ihre Wirkung verstärken, indem Sie einem Wadenwickel das von Ihnen gewählte ätherische Öl hinzufügen. Kalte Wickel werden in der Regel gegen Entzündungen und Schwellungen verwendet. Warme oder heiße Wickel hingegen wirken krampflösend und lindern Muskelkater. Hier sind ein paar Beispiele:

Wärme wirkt bei Bauchschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Verspannungen im Nacken-, Schulter-, und Rückenbereich, Muskelkater, Rheuma oder Ischias
Kälte wirkt in der ersten Phase einer Entzündung oder Verletzung (Prellung, Zerrung, Gelenkentzündung)

Öl gegen Muskelkater selber machen

Öl gegen Muskelkater selber machen

Es gibt zwar verschiedene Ölmischungen auf dem Markt, aber Sie können auch Ihre eigene Massageöl gegen Muskelkater und Muskelschmerzen selber machen. Sie benötigen eine Flasche, die ein Fassungsvermögen zwischen 125 ml und 250 ml, je nachdem, wie viel Sie herstellen möchten.

Um diese ätherische Ölmischung herzustellen, benötigen Sie:
Kamillenöl, römische Kamille (Anthemis nobilis)
Lavendelöl
Pfefferminzöl
Muskatellersalbei-Öl
Eine entsprechend große braune Glasflasche mit Verschluss
125 ml Massage-Öl als Trägeröl z.B. Süßmandelöl

Fügen Sie einer Flasche Folgendes hinzu:
4 Tropfen Kamillenöl
4 Tropfen Lavendelöl
3 Tropfen Pfefferminzöl
1 Tropfen Muskatellersalbei-Öl
Anschließend den Rest mit Massageöl bis zur Oberkante der Flasche auffüllen.

jede Flasche mit Massageöl beschriften

Wichtig ist, die Flasche zu beschriften. Listen Sie die Zutaten auf und machen Sie deutlich, dass der Inhalt der Flasche nur zur Anwendung auf der Haut bestimmt ist.

So rechnen Sie die Einheiten um:
1/8 Teelöffel = 12,5 Tropfen  = ungefähr 5/8 ml
1/4 Teelöffel = 25 Tropfen = ungefähr 1 1/4 ml
3/4 Teelöffel = 75 Tropfen = ungefähr 3,7 ml
1 Teelöffel = 100 Tropfen = ungefähr 5 ml

Gegen Muskelkater vor oder nach dem Training auftragen

ätherische öle gegen muskelschmerzen in roll-on-flaschen füllen für unterwegs

Roll-on-Flaschen sind eine großartige Möglichkeit, verdünnte ätherische Öle überall zu tragen und sie sogar ins Fitnessstudio mitnehmen. Sie sind sehr kompakt und ermöglichen eine schmutzfreie Anwendung. Leere Roll-on-Flaschen können Sie online kaufen und mit einer Ölmischung Ihrer Wahl füllen.

Mögliche Nebenwirkungen und Risiken

Informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt, wenn eines der folgenden Anzeichen und Symptome auftritt

Während ätherische Öle als Badezusatz, Massageöl oder in Kompressen eine gewisse Schmerzlinderung bewirken können, ist es wichtig zu wissen, wann Sie Ihren Arzt aufsuchen müssen.

Informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt, wenn eines der folgenden Anzeichen und Symptome auftritt:
Plötzliche oder starke Schmerzen
Schmerzen, die länger als mehrere Tage andauern (ohne Verbesserung)
Rötung oder Schwellung
Blutungen, Blutergüsse oder Druckempfindlichkeit nach einer Verletzung

Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder an einer Krankheit leiden, wenden Sie sich an Ihren Arzt, bevor Sie ätherische Öle verwenden. Sie sollten nicht als Ersatz für die Standardpflege verwendet werden. Und obwohl sie natürlich sind, sind sie ziemlich stark und sollten mit Vorsicht verwendet werden.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig