Markise reinigen: Wie Sie mit ungiftigen Hausmitteln ihren Sonnenschutz säubern, pflegen und zum Strahlen bringen

Von Sofia Mantov

Zum Beginn jeder Gartensaison ist das Thema Markise reinigen wieder eingeläutet. Im Winter etwas vernachlässigt, strahlt sie uns nicht gerade an, wenn wir sie zum ersten Mal wieder herausfahren. Sie hat eine gräuliche Erscheinung, hier und dort vielleicht ein paar Flecken – so richtig zum Genießen oder für die Gartenparty mit Freunden ist das nichts. Ignorieren Sie sie nicht, denn besser wird es dadurch nicht werden, raten Experten. Schnell die Leiter herausgeholt und im Nu strahlt sie wieder frisch, gepflegt und wie neu. Mit unseren Tipps können Sie den Stoff mit ungiftigen und günstigen Hausmitteln säubern und sich an den sonnigen Garten-Vibes ohne lästige Flecken erfreuen.

Markise reinigen: Vorbeugen statt Flecken – mit diesen Tipps können Sie sich einiges ersparen

Markisen Reinigen mit ungiftigen Hausmitteln

Wir haben einige Tipps, mit denen Sie sich im Vorfeld schon viel Arbeit ersparen können:

  • Fahren Sie den Sonnenschutz immer ein, wenn Sie ihn nicht brauchen. Auf diese Weise setzen Sie ihn nicht unnötig den Umweltbedingungen aus. Regen, Äste oder Laub und auch mal Vogelkot, der besonders aggressiv auf Stoff wirkt.
  • Fahren Sie den Sonnenschutz nicht ein, wenn er nass ist, denn dann kann sich Schimmel bilden oder Grünflecken und Stockflecken. Lassen Sie sie immer an der Sonne trocknen, bevor Sie die Markise hereinfahren.

Markisen wieder strahlend schön reinigen

  • Auch und besonders über Nacht sollten Sie sie immer einfahren.
  • Wenn Stoff doch mal von einem Vogel erwischt wird, sollten Sie die Verschmutzung möglichst entfernen, bevor diese eingetrocknet ist, denn sonst laufen Sie Gefahr, dass die Verschmutzung den Stoff verätzt und Sie diese Stelle nicht wieder sauber bekommen.

Saisonstart: Den Stoff mit Hausmitteln reinigen und die Gartensaison sauber einläuten

Markisen reinigen mit Hausmitteln statt mit Chemie

Für einfaches Reinigen zum Saisonbeginn empfehlen wir Ihnen wie folgt vorzugehen. Befreien Sie die Sonnenmarkise zunächst mit einem großen Besen von Staub und kleinen Ästchen. Nehmen Sie einen kleinen Eimer und mischen Sie sich darin folgende Mittel zusammen:

Rezept mit Hausmitteln zum Stoff säubern

Flüssige Kernseife Markisen reinigen


  • 4 Liter lauwarmes Wasser (bis maximal 40 Grad)
  • 50 ml flüssige Kernseife

Holen Sie sich einen großen weichen Schwamm und gehen Sie in kreisenden Bewegungen, den Schwamm großzügig vollgesogen, über den gesamten Stoff. Sie dürfen ruhig etwas schrubben, denn der Schwamm ist weich und kann das Material nicht zerkratzen. Für schlecht erreichbare Stellen können Sie einen Schwamm-Mopp benutzen. Gehen Sie danach in einer zweiten Runde zum Ausspülen noch einmal mit klarem Wasser genau so darüber. Lassen Sie nun den Stoff vollständig an der Sonne trocknen, bevor Sie ihn wieder einfahren. Voilà – der graue Schleier ist weg und es leuchtet wieder.

Dampfreiniger und Hochdruckreiniger sind nicht geeignet

Schicke saubere Markisen richtige Pflege

Gerade bei den Sichtschutz-Varianten aus Stoff, die hoch angebracht und nicht ganz so einfach erreichbar sind, ist man dazu verleitet anzunehmen, dass sie ein gutes Einsatzgebiet für den Dampfreiniger oder den Hochdruckreiniger wären. Dem ist leider nicht so, denn diese Geräte sind zwar praktisch und auch ungiftig, jedoch können Sie dem Material zusetzen und es beschädigen. Deshalb – lieber Finger weg davon!

Fleckenalarm: So können Sie Stockflecken, Grünflecken und Co. mit Hausmitteln wie Natron reinigen

Markisen reinigen mit Natron


Für hartnäckigere Verschmutzungen müssen Sie nicht gleich in die Chemiekiste greifen, denn auch hier sind einfache, günstige und ungiftige Mittelchen dafür gewachsen.

Markise reinigen: So können Sie Stockflecken entfernen

Apfelessig und Natron gegen Verunreinigungen

Stockflecken sind gelbliche Verfärbungen, die im Gartenidyll nicht besonders attraktiv aussehen. Sie sind für das Material selbst nicht schädlich, fressen sich also nicht in den Stoff rein. Bei Stockflecken lauten die Zaubermittelchen Natron und Essig. Rühren Sie also folgendes zusammen:

  • 2 Liter lauwarmes Wasser
  • 100 ml Apfelessig
  • 50 ml flüssige Kernseife oder ein mildes flüssiges Feinwaschmittel

Großer weicher Schwamm Perfekt für Markisenreinigung

Verwenden Sie erneut einen großen weichen Schwamm und behandeln Sie die Stellen mit der Flüssigkeit, indem Sie sie sanft mit dem Schwamm einarbeiten. Auch hier darf es ruhig nass sein. Lassen Sie die Flüssigkeit mindestens 15 bis 30 Minuten einwirken. Im zweiten Schritt stellen Sie einen

und arbeiten dies mit dem weichen Schwamm in das Material ein. Hiernach spülen Sie in einer weiteren Runde mit klarem Wasser, wieder mithilfe des weichen, nassen Schwammes aus. Lassen Sie den Stoff in der Sonne trocknen, denn UV Licht ist auch ein Helfer gegen Stockflecken. Wiederholen Sie die Prozedur bei Bedarf.

Grünflecken, Schimmelflecken und Algen mit diesen Hausmitteln entfernen

Apfelessig für den Einsatz gegen Schmutz

Für die erfolgreiche Beseitigung von Grünflecken ist folgendes Rezept effektiv:

  • 2 Liter Wasser
  • 1 Esslöffel Salz
  • 100 ml Apfelessig
  • 50 g flüssige Gallseife, flüssige Kernseife oder flüssiges Feinwaschmittel

Hausmittel zum Reinigen der Markisen

Arbeiten Sie die flüssige Mischung mit dem weichen Schwamm in das Gewebe ein, sodass es nass ist. Lassen Sie es ca. 20 Minuten einwirken. Der Essig hilft dabei, zukünftige Schimmelbildung zu verhindern. Wenn die Flecken besonders hartnäckig sind, stellen Sie auch hier wieder einen Brei aus Hausnatron und etwas Wasser her und arbeiten Sie ihn ebenfalls ein. Spülen Sie alles mit dem in klarem Wasser getränkten Schwamm ab und lassen wieder die Markise vollständig an der Sonne trocknen. Wenn sie trocken ist, vergessen Sie nicht sie einzurollen, falls Sie sie nicht mehr benötigen und auch über Nacht.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig