Welche Blumen sind bienenfreundlich? Diese sind die besten blühenden Pflanzen für die nützlichen Insekten im Garten

von Marie Werth
Werbung

Die Bienenpopulationen nehmen in den letzten Jahren in vielen Regionen ständig ab. Wir können aber als Gärtner unser Teil dazu beitragen, indem wir diese wichtigen Bestäuber mit den besten Ernährungsquellen versorgen. Welche Blumen sind bienenfreundlich und für Ihre Gartenbeete geeignet, erfahren Sie in diesem Artikel.

Welche Blumen sind bienenfreundlich?

Welche Blumen sind bienenfreundlich?

Unsere Gärten sind für Bienen besonders wichtig, da sie sie mit Nektar und Pollen versorgen, welche die Bestäuber zum Gedeihen brauchen. Bienen sind aber ebenfalls für uns nützlich, da ohne sie die meisten Gemüsesorten nicht wachsen und die blühenden Pflanzen nicht überleben. Sehen Sie sich diese wunderschöne Blumen an, um die einzigartigen Bestäuber in Ihren Garten anzulocken und eine Vielzahl von Formen und Größen in Ihrem Garten anzubauen.

Welche sind die besten Frühblüher für Bienen?

Die Kegelblume ist ein Frühblüher, der bienenfreundlich ist

Werbung

Im Spätwinter und zu Beginn des Frühjahrs, wenn der Großteil der Natur noch schläft, ist es am schwierigsten für die Bestäuber, genügend Nahrung zu finden. Die besten frühblühenden Blumen, die wir in Betracht ziehen können, sind wie folgt.

  • Kegelblume: Die aus dem Kaukasus stammende Pflanze hat ein riemenförmiges Laub und hellblaue Blüten, die Nahrung für die Bestäuber bieten.
  • Winterlinge sind das erste Zeichen des Frühlings. Sie blühen, wenn sonst kaum etwas blüht, und sind eine wichtige Nektar- und Pollenquelle für die Honigbienen.

Narzissen sind im Frühjahr bei Bienen sehr beliebt

Werbung
  • Narzissen: Diese Frühblüher sind mit ihren leuchtenden Blüten in Gelb- und Orangentönen ein sicheres Zeichen für den Frühling.
  • Schneeglöckchen: Diese Blume blüht schon im Frühjahr und dient den Bienen als Nektarquelle. Sie erscheint oft, wenn noch Schnee liegt, und ist sehr pflegeleicht.

Blausternchen sind einer der besten Frühblüher für Bestäuber

  • Blausternchen: Sie sind eine ausgezeichnete Nahrungsquelle für Bienen im Frühjahr und lassen sich sehr gut mit anderen blühenden Zwiebeln kombinieren.
  • Schachbrettblume: Sie hat nur eine kurze Blütezeit, aber da sie sehr früh blüht, bietet sie eine wertvolle Nahrungsquelle für Honigbienen und Hummeln.

Welche Blumen sind bienenfreundlich: Sommerblüher

Welche sind die besten Sommerblüher für die Bestäuber?

Viele Pflanzen sind zwar schön anzusehen, aber nutzlos für Bienen. Hier haben wir die besten Sommerblüher zusammengestellt, die die Bestäuber lieben.

  • Bienenweide: Die dichten Büschel der kleinen zweilippigen Blüten locken eine Vielzahl von Bestäuben an, ebenso wie die aromatischen grünen Blätter. Diese Blume bietet hochwertigen Nektar und Pollen zwischen April und Oktober und ist einer der besten Bienenunterstützer.
  • Astern (Sternblumen):  Es gibt viele Arten von Astern, die im Sommer oder Herbst blühen. Die alle sind aber bienenfreundlich und eignen sich hervorragend für den Garten.

Der Sonnenhut eignet sich hervorragend für den Garten, um Biene anzulocken

  • Sonnenhut: Man sieht oft Bienen, die eifrig um die markanten, zentralen Dolden dieser Blume herumschwirren und jede Blüte besuchen, um sich an Nektar und Pollen zu laben. Ihre lange Blütezeit sorgt dafür, dass die Bienen monatelang gut versorgt sind.
  • Zinnie: Bringen Sie Farbe in Ihrem Garten mit den mehrfarbigen Zinnien. Sie sind sehr pflegeleicht, wenn sie einmal etabliert sind. Um ihre Blütenpracht aufrechtzuerhalten, entfernen Sie die gewelkten Blüten regelmäßig.

Sonnenblumen sind sehr wichtig für die Bienen

  • Sonnenblume: Diese Sommer- und Herbstblüher sind nicht nur ergiebige Nektar- und Pollenquellen für die Bienen, sondern sie haben auch heilende Eigenschaften für die Bestäuber. Beginnen Sie nach dem letzten Frost mit der Aussaat und erfreuen Sie sich den ganzen Sommer über an den fröhlichen Blüten. Achten Sie nur darauf, keine Hybridsorten zu wählen, da diese keine Pollen abgeben.
  • Glockenblume: Diese Pflanze erfreut mit ihrer langen Blütezeit Menschen und Bienen gleichermaßen. Sie verwandelt den Garten im Sommer in ein weißes oder violettes Blütenmeer und ist außerdem sehr pflegeleicht.

Löwenmäulchen sind bienenfreundlich und können in Kübeln und Töpfen angebaut werden

  • Löwenmäulchen: Sie werden in der modernen Gartengestaltung immer beliebter, weil sie wenig Pflege benötigen und nicht nur im Beet angebaut werden, sondern auch in Kübeln und Töpfen als Balkonpflanzen. Sie bilden auffällige Blütenähren, die vor allem bei Hummeln sehr beliebt sind, aber auch bei Wild- und Honigbienen.
  • Wandelröschen: Diese hervorragende Pflanze hat eine ungewöhnliche Fähigkeit, die Farbe seiner Blüten zu wechseln. Wenn Sie sich also zwischen orange, rot oder gelb nicht entscheiden können, ist diese Pflanze die beste Wahl für Sie. Und die Bienen lieben sie auch, da sie vom Mai bis Oktober blüht und eine ausgezeichnete Nahrungsquelle für sie ist.

Die besten Blumen für Bienen im Spätherbst

Dahlien ziehen Bienen bis zum letzten Frost an

Bienen sind aktiv, bis das Wetter im Spätherbst abkühlt. Denken Sie also daran, auch einige Spätblüher in Ihren Blumenbeeten zu pflanzen.

  • Dahlien: Diese wunderschönen Blumen bieten eine Vielfalt von prächtigen Blüten, die bei Bienen, Schmetterlingen und anderen Bestäubern beliebt sind. Es gibt sie in prächtigen Rot-, Rosa-, Orange-, Gelb- und Weißtönen, die man bis zum letzten Frost genießen kann.
  • Gänseblümchen: Sie haben die perfekte Form für das Sammeln von Nektar und Pollen mit ihren flachen, offenen Blüten. Sie blühen eigentlich fast das ganze Jahr über bei milden Temperaturen und sind deshalb bei Honigbienen und einheimischen Bienen beliebt.
  • Kapuzinerkresse: Ihre großen, kreisförmigen Blüten sind gelb bis orange und haben die Form einer kleinen Hibiskusblüte und locken die Honigbienen an.
Marie Werth

Marie Werth ist in München geboren und hat eine fast erwachsene Tochter. Sie hat ihr Studium in Volkswirtschaftslehre an der LMU absolviert. Ihre Leidenschaft sind Reisen um die Welt, um neue Erfahrungen zu sammeln, Mode und Kochen. In Ihrer Freizeit kümmert sie sich gerne um ihren großen Garten.
Nach fast 10 Jahren in der Tourismusbranche erfüllte sie ihren Wunsch, ihre Leidenschaft zum Schreiben zu folgen und trat 2022 die Redaktion von Deavita.
Bei ihrer Reisen um die Welt, besucht Marie gerne Kochkurse, um sich von der traditionellen Küche jedes Landes zu inspirieren und die besten Rezepte und Kochtricks zu lernen.
Seit der Geburt ihrer Tochter versucht sie umweltbewusst zu leben und verwendet im Haushalt nur ungiftige und umweltfreundliche Produkte, die die Gesundheit schützen. Um ihre Erfahrung in Büroorganisation weiterzuentwickeln, hat sie vor 2 Jahren eine Weiterbildung zur Ordnungsexpertin absolviert und schreibt gerne Artikel in der Kategorie Ordnung im Haushalt, in denen sie nützliche Organisations- und Putztricks mitteilt.
Als moderne Frau interessiert sich Marie viel für die letzten Modetrends, wobei ihr die gute Bequemlichkeit und das schönste Aussehen am wichtigsten sind.
Sie legt großen Wert auf die natürliche Schönheit und die besten Pflege-Routinen mit natürlichen Mitteln.

Erfahrung

Sie experimentiert gerne mit internationalen Rezepten und neuen Zutaten in der Küche, wobei sie auf eine gesunde Ernährung achtet.
Seit 10 Jahren pflegt sie ihren eigenen Garten, wo sie gerne verschiedene Obst- und Gemüsesorten anbaut.
Sie hat vor 2 Jahren eine Weiterbildung zur Ordnungsexpertin absolviert und ist an der Verwendung von natürlichen Putzmitteln im Haushalt stark orientiert.
Die letzten Modetrends, Make-up-Tricks und die natürliche Hautpflege sind ihre Leidenschaft und sie recherchiert gerne zum Thema in ihrer Freizeit.

Ausbildung
Marie Werth hat Volkswirtschaftslehre und eine Weiterbildung zur Ordnungsexpertin absolviert. Sie hat an mehreren Kochkursen im Ausland teilgenommen und viel Erfahrung in der kulinarischen Welt gesammelt.
Kontakt:

E-mail: [email protected]

Twitter: @Marie17Werth