Unkraut aus Fugen entfernen – Tipps & Tricks zur Pflege von Terrasse, Wegen und Einfahrten

Autor: Anne Seidel

So lästig das Unkrautjäten auch ist, es bleibt eine der wichtigsten Aufgaben eines jeden Gärtners. Doch wie Sie wissen, ist Unkraut im Garten nicht das einzige Problem. Denn das lästige Grün findet sich auch an zahlreichen anderen Stellen des Außenbereichs. Eine davon sind die Fugen zwischen Pflastersteinen und Steinplatten und das kann die Terrasse, die Einfahrt oder den Gartenweg schnell in einen Augendorn verwandeln. Da stellt sich bei Hobby-Gärtnern natürlich die Frage „Was hilft gegen Unkraut?“. Wir möchten Ihnen mit ein paar Tipps und Möglichkeiten weiterhelfen, damit Sie erfolgreich Unkraut aus Fugen entfernen können. Erfahren Sie, welche Mittel geeignet sind und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen.

Unkraut aus Fugen entfernen mit Werkzeug

Unkraut aus Fugen entfernen mit einem Fugenkratzer für den Garten

Im Handel gibt es spezielles Werkzeug, Fugenkratzer genannt, das zu diesem Zweck angeboten wird. Doch wer nicht gleich in neues Werkzeug investieren möchte, kann auch ein einfaches, altes Küchenmesser verwenden – mit demselben Effekt. Wenn Sie mit einem Messer oder anderem geeigneten Werkzeug Unkraut aus Fugen entfernen, hat das seine Vor- und Nachteile. Praktisch ist, dass Sie damit gut in die Fugen und somit auch besser an die Wurzeln kommen. So werden Sie Unkraut in Fugen auch in relativ kurzer und für längere Zeit los.

Jedoch lösen Sie dabei auch das Fugenmaterial. Das hat einerseits zur Folge, dass Sie es wieder auffüllen müssen. Andererseits können Samen durch das gelockerte Material im Nachhinein auch leichter in die Fugen gelangen, was natürlich erneutes Unkrautwachstum zur Folge hat. Und das kann sich bereits nach nur 2 Wochen bemerkbar machen.

Mit Unkrautbürste Unkraut aus Fugen entfernen bei Pflastersteinen

Es gibt weiterhin eine sogenannte Fugenbürste mit Stahlborsten. Auch sie ist eher weniger effektiv, wenn Sie dauerhaft Unkraut entfernen möchten, denn nach wenigen Tagen wachsen die Pflanzen wieder nach, was daran liegt, dass Sie sie nicht mitsamt Wurzeln entfernen. Nichtsdestotrotz muss gesagt werden, dass die Arbeit mit ihr bei geraden Fugen ziemlich schnell vonstattengeht. Hier und da müssen Sie aber mit einem Kratzer oder Messer nachhelfen.

Wege, Einfahrten und Terrasse unkrautfrei bekommen mit Abflammgerät

Unkraut aus Fugen entfernen mit Abflammgerät - Effektiv, aber langsam

Ohne Frage ist ein Abflammgerät im Vergleich zum Fugenkratzer die bequemere Variante, wenn Sie Unkraut aus Fugen entfernen möchten. Das Abflammgerät verwenden Sie mit Gaskartuschen, die Ihnen den Brennstoff bieten. Auf diese Weise verbrennen Sie dann die unerwünschten Pflänzchen, woraufhin Sie sie ganz einfach wegfegen können. Ein weiterer Vorteil von einem solchen Gasbrenner ist, dass es sich um eine natürliche Unkrautvernichtung handelt, frei von schädlicher Chemie, und dass Sie länger Freude am Ergebnis haben. Es wird nämlich deutlich länger als bei der ersten Variante dauern, bis wieder Pflanzen nachwachsen. Jedoch sollten Sie sich mit Geduld wappnen, wenn Sie Unkraut abflammen, weil es eine gewisse Zeit dauert, bis die Pflanzen abfallen.

Frühjahrsputz mal anders mit einem Hochdruckreiniger

Unkraut aus Fugen entfernen mit Hochdruckreiniger, aber anschließend auffüllen


Steine und darunter auch Pflastersteine können Sie mehrmals im Jahr gründlich reinigen, indem Sie einen Hochdruckreiniger verwenden. Dabei werden Sie nicht nur Moos los, der sich mit der Zeit auf Oberflächen verbreitet, sondern auch jeglichen anderen Schmutz und die Pflasterfugen reinigen Sie dabei automatisch gleich mit. Bedenken Sie aber, dass Sie anschließend auch die Fugen wieder füllen müssen. Aber was ist als Material am besten geeignet?

Quarzsand oder feiner Split als Füllmaterial für Stein- und Fliesenfugen

Von Gartenwegen und Terrasse die Fugen füllen – Welches Material?

Üblicherweise wird zu diesem Zweck Sand und genauer gesagt Quarzsand verwenden. Das wäre also eine Option, nachdem Sie das Füllmaterial mitsamt Unkraut aus Fugen entfernen. Alternativ eignet sich aber auch feiner Split. Dieser macht es den Pflänzchen schwerer, zu wachsen. Zwar hindert auch dieses Material sie nicht ganz daran, aber es dauert deutlich länger. Möchten Sie also Unkraut auf Gehwegen dauerhaft entfernen beziehungsweise aus den Fugen anderer Bereiche, treffen Sie mit Split eine gute vorbeugende Wahl. In Bezug auf den Preis unterscheidet er sich außerdem nicht großartig vom klassischen Sand.

Wie bekomme ich Unkraut dauerhaft aus meinen Pflasterstein Fugen – Fegen mit einem harten Besen

Fegen mit einem Feger mit harten Borsten, um Fugenunkraut vorzubeugen


Apropos vorbeugen – wenn Sie des Öfteren mit einem Besen mit harten Borsten über die betroffenen Flächen fegen, hemmen Sie auch das Wachstum der Pflanzen. Im Prinzip ist das wie mit Pfaden – durch die Reibung werden Pflanzen daran gehindert, zu wachsen und es entstehen die Wege. Sie fegen außerdem neue Samen gleich weg, sodass Sie gar nicht erst in die Fugen gelangen und sollten doch einmal welche keimen, zerstören Sie die empfindlichen Jungpflanzen durch das Fegen.

Unkraut aus Fugen entfernen mit Essig

Essig ist effektiv, aber gesetzlich verboten und hinterlässt Flecken

Möglicherweise haben Sie schon von diesem Mittel gegen Unkraut gehört. Und, möchten Sie Unkraut aus Fugen entfernen durch Hausmittel, haben Sie diese Variante womöglich auch bereits in Erwägung gezogen – schließlich ist Essig ja ein Lebensmittel und somit natürlich und unschädlich. Jedoch liegen Sie damit nicht so ganz richtig. Es ist nämlich gesetzlich verboten Unkraut mit Essigessenz, egal, ob verdünnt oder nicht, zu vernichten. Inwiefern dies auch für Speiseessig gilt, hängt von den Regelungen Ihrer Region ab, zumindest für den Garten. Denn dort verändert er den Säuregehalt des Bodens und das macht es auch Nutzpflanzen schwer oder gar unmöglich, zu gedeihen – Unkraut mit Essig vernichten, ist also keine besonders gute Idee.

Unkraut aus Fugen entfernen - Tipps und Tricks sowie Vor- und Nachteile

Auf Pflastersteinen oder anderen Oberflächen in Ihrem Außenbereich ist es aber grundsätzlich nicht erlaubt, Essig, Essigessenz oder Essigreiniger gegen Unkraut anzuwenden. Das Gleiche gilt auch für Salz. Der Grund: Auf den versiegelten Oberflächen kann die Säure nicht in den Boden sickern, sondern gelangt früher oder später in die Kanalisation und von da in die Kläranlagen, wo sie die Mikroorganismen, die das Wasser reinigen, schädigen. Außerdem entstehen vorübergehend unschöne Flecken auf den Steinen, wenn Sie mit Essig das Unkraut aus Fugen entfernen. Und bis diese verschwunden sind, wächst auch schon wieder das Unkraut nach.

Unkraut zwischen Steinen dauerhaft entfernen mit heißem Wasser

Kochendes Wasser, um Pflanzen mitsamt Wurzeln abzutöten

Kochendes Wasser ist da die bessere Variante, wenn Sie Unkraut vernichten möchten. Die Hitze hat denselben Effekt wie das Feuer beim Abflammgerät. Zu empfehlen ist dieser Trick jedoch eher, wenn Sie auf kleineren Flächen Unkraut aus Fugen entfernen möchten. Schließlich nimmt es nicht wenig Zeit in Anspruch, Wasser zum Kochen zu bringen. Dennoch ist diese Methode äußerst effektiv und vor allem schonend, wenn Sie Unkraut zwischen Platten entfernen möchten. Außerdem bekommen Sie die Fugen unkrautfrei, ohne dabei auch das Füllmaterial zu entfernen.

Pflasterfugen versiegeln

Plattenfugen versiegeln mit Mörtel, Kunstharz oder Plastikgemisch

Dass Fugensand unkrautfrei wird und das für immer, scheint also schier unmöglich, nicht wahr? Nicht ganz! Es gibt für Fugen ein Mittel, das Sie ebenfalls in Erwägung ziehen können und dieses wird Ihnen wirklich lange Zeit das Unkraut-Problem vergessen lassen. Der beste Unkrautvernichter für Pflastersteine, Steinplatten und Co. beziehungsweise die beste Vorbeugungsmaßnahme ist das Versiegeln der Fugen. Nie wieder unschöne Außenbereiche aufgrund von Unkraut, nie wieder Unkraut aus Fugen entfernen – klingt das nicht wie ein Traum?

Steinfugen mit Pflanzen begrünen und versiegeln

Zu diesem Zweck gibt es verschiedene Materialien, darunter auch der klassische Mörtel. Auch Kunstharz-Gemische werden gern verwendet, oder andere Plastikgemische sind weit verbreitet. Welches das Beste ist, hängt von unterschiedlichen Dingen ab wie dem Material des Bodenbelags und der Größe der Fugen. Sie können sich sowohl im Baumarkt als auch bei einem anderen Experten dazu beraten lassen. Sehr beliebt ist es auch, die Fugen gewollt zu bepflanzen – mit Moos, Rasen oder sogar Sukkulenten. Aber egal, was Sie wählen, eines ist sicher – Sie werden nicht mehr Unkraut zwischen Fugen entfernen müssen!

Ungewolltes Pflanzenwachstum auf Terrassen, Gartenwegen und Einfahrten verhindern

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig