Orchideen Pflege: Sollte man die Luftwurzeln beim Umtopfen abschneiden?

Von Olga Schneider

Wenn die  Fensterbrett-Orchideen plötzlich zu viele Luftwurzeln bilden, die über den Topfrand herausragen, dann stellt sich die Frage: Sollte man sie abschneiden oder ist es besser, sie nicht zu entfernen? Gerade im Januar und Februar ist diese Frage rund um die Orchideen Pflege sehr aktuell. Denn jetzt werden die Exoten umgetopft. Was dabei zu berücksichtigen ist, verraten wir Ihnen im Artikel.

Orchideen Pflege: Die Luftwurzeln entfernen oder doch stehen lassen?

Orchidee mit Luftwurzeln umtopfen oder abschneiden

Alle Orchideenbesitzer merken schnell, dass ihre Orchideen zahlreiche Luftwurzeln bilden. Diese sind graulich bis hellgrün gefärbt und ragen oft über den Rand des Blumentopfes heraus. Manchmal sehen diese Wurzeln wie vertrocknet aus.

Für viele Menschen stellt sich daher die Frage, wie Sie damit umgehen sollten. Sie ist gerade im Winter sehr aktuell. Denn im Januar kommt die Blütezeit der meisten Zimmerpflanzen zu Ende und dann bietet sich die Möglichkeit, die Orchideen umzutopfen. Sollte man dabei vielleicht die Luftwurzeln auch kürzen? Oder sogar komplett entfernen?

Welche Funktion erfüllen die Luftwurzeln?

Orchideen Pflege beim Umtopfen Luftwurzeln entfernen oder nicht

Die Luftwurzeln erfüllen wichtige Funktionen. Ähnlich, wie bei anderen Pflanzen die unterirdischen Wurzeln Nährstoffe und Feuchtigkeit über den Boden aufnehmen, können die Luftwurzeln dies über die Luft tun. Daher sollte man sie auf keinen Fall kürzen oder entfernen, denn dies würde sich auf die Pflanze negativ auswirken. Sie wird weniger Blüten bilden, langsamer wachsen und kann sogar eingehen.

Luftwurzeln sind für die Zimmerpflanzen besonders wichtig. Diese Wurzeln funktionieren ähnlich wie in der Natur und verfaulen daher deutlich seltener. Die „normalen“ Wurzelbällen werden daher oft mit speziellem Substrat für Orchideen bedeckt. Man kann daher nicht gleich erkennen, wenn die Orchidee den Kübel stark durchwurzelt. Immer wieder passiert es dann, dass die Wurzelbälle verfäulen. In diesem Fall können die Luftwurzeln die Pflanze retten, da sie immer noch gut funktionieren.

Warum bilden einige Orchideen sehr viele Luftwurzeln?

Wie viel Luftwurzeln eine Orchidee bildet, hängt an erster Stelle von der Art und dann von der Sorte ab. Manche Orchideen bilden sehr viele und andere sehr wenig Luftwurzeln.

Orchideen Pflege: Umlenken, statt abschneiden

Wen der Anblick stört, kann zumindest manche Luftwurzeln in den Kübel umlenken. Dies geschieht am besten beim Umtopfen. Die Wurzelbälle werden in einem nicht transparenten Topf mit Substrat eingepflanzt. Dieser Topf wird dann in einen transparenten dekorativen Topf gestellt. Die Luftwurzeln werden in den transparenten Topf nach unten gelenkt. Wer sich für diese Variante aber entscheidet, sollte sicherstellen, dass die Luftwurzeln nicht im Wasser stehen. Der dekorative Topf sollte komplett trocken sein, also ohne stehendes Gießwasser.

Wann ist es sinnvoll, die Luftwurzeln zu entfernen?

Orchideen umtopfen Luftwurzeln abschneiden oder nicht

In manchen Fällen kann es allerdings notwendig sein, dass man die Luftwurzeln doch abschneidet. Dies ist dann erforderlich, wenn sie getrocknet sind. In diesem Fall kann man sie kürzen oder komplett entfernen. Dies passiert am besten beim Umtopfen. Gießen Sie, oder noch besser tauchen Sie die Orchidee im Wasser, bis sie sich volltrinkt. Dann ist es viel einfacher, die Wurzeln zu entfernen.

Orchideen Pflege: Muss man die Luftwurzeln gießen?

Nein, Sie brauchen die Luftwurzeln nicht zu gießen. Sie entnehmen die Feuchtigkeit aus der Luft. Problematisch wird, wenn die Luft sehr trocken ist. Daher fühlen sich die Exoten am besten bei Luftfeuchtigkeit über 40%. Das gelegentliche Nebeln der Luftwurzeln kann bei trockener Luft helfen. Alternativ können Sie den dekorativen Topf mit Flusssteinen befüllen und diese dann regelmäßig anfeuchten. Sie werden nach und nach Feuchtigkeit abgeben.

Optimale Lichtverhältnisse sicherstellen

Im Optimalfall sollten die Luftwurzeln eine silberne Farbe haben, wenn trocken und hellgrün werden, wenn man sie befeuchtet. Indirektes Licht ist perfekt für die Orchidee. Wählen Sie einen absonnigen Platz im Raum. Direktes Sonnenlicht kann allerdings die empfindlichen Wurzeln verbrennen. Im Unterschied zu den Wurzelballen sind sie nicht durch das Substrat geschützt und können beschädigt werden. In diesem Fall werden sie brüchig und verfärben sich braun oder schwarz. Auch in diesem Fall ist ein Schnitt sinnvoll, wenn Sie die Pflanze noch retten möchten.

Orchideen umtopfen: Im Januar und Februar ist der richtige Zeitpunkt

Luftwurzeln bei Orchideen schneiden oder nicht schneiden


Wenn die Luftwurzeln zu lang sind oder die Wurzelballen das Substrat komplett durchgewurzelt haben, dann sollten Sie die Orchidee umtopfen. Der beste Zeitpunkt dafür ist nach dem Ende der Blütezeit oder alternativ kurz vor der Blütezeit. Für die meisten Sorten bedeutet das Januar bis Februar.

Lösen Sie zuerst vorsichtig die Wurzelballen aus dem Substrat und nehmen Sie sie aus dem Topf heraus. Prüfen Sie sie auf Fäulnis und Schädlinge. Die Wurzelballen sollten silber sein und sich feucht anfühlen. Wenn sich einige Wurzeln feucht, weich oder brüchig anfühlen, wenn sie schwarz oder braun sind, dann sollten Sie abgeschnitten werden. Wenn die Wurzeln komplett grau sind, dann sind sie zu trocken.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig