Oleander Blüten abschneiden: Sollten Sie Verblühtes und Schoten entfernen oder bis zum Überwintern stehen lassen?

Von Olga Schneider

Der Oleander ist ein blühfreudiges Gehölz. Seine Blüten erfreuen bei guter Pflege den ganzen Sommer lang das Auge des Hobbygärtners. Wenn aber die Pflanze im August zu verblühen beginnt, dann stellt sich die Frage: Kann man die Blütezeit noch verlängern? Vielleicht die Oleander Blüten abschneiden? Wir erklären, ob das Entfernen des Verblühten samt den Schoten wirklich den gewünschten Effekt erzielt.

Oleander Blüten abschneiden: Wann ist das Entfernen des Verblühten sinnvoll?

Oleander Blüten abschneiden oder nach dem Verblühen stehen lassen

Oleander ist ein Starkzehrer, der sehr schnell wächst. So ist es kein Wunder, dass bereits nach wenigen Jahren die Blütenbildung nachlässt. In diesem Fall ist ein pflegender Schnitt notwendig. Dies gilt übrigens nicht nur für die Garten-, sondern auch für die Kübelpflanze.

Normalerweise erfolgt der Rückschnitt im Herbst, kurz bevor die Pflanze ins Winterquartier gebracht wird und bevor die Winterruhephase beginnt. Dabei werden allerdings nur die älteren Triebe entfernt. Im August hat der Oleander bereits die neuen Blütenknospen gebildet. Werden diese abgeschnitten, wird er im nächsten Jahr nicht blühen. Daher wird die Pflanze im September nur etwas ausgelichtet und nicht komplett bodennah zurückgeschnitten.

Wenn der Oleander alte Blüten vom vorigen Jahr hat: Abschneiden oder stehen lassen?

Oleander als Kübelpflanze pflegen nützliche Tipps

Ein regelmäßiger Schnitt spart viel Zeit und Mühe im Herbst. Blütenknospen vom vorigen Jahr, die sich nicht geöffnet haben, lassen Sie am besten stehen. Vertrocknete Blütenknospen sollten Sie aber entfernen. Anstatt sie abzuschneiden, zupfen Sie sie ab.

Soll man verblühte Blüten abschneiden?

Sie brauchen auch die Blüten nicht abzuschneiden. Es reicht komplett aus, wenn Sie nur die Kronblätter abzupfen. Ein Trieb trägt viele Blütenstände, die einem nach dem anderen neue Blüten tragen. Daher sollten Sie die Blütentriebe auf keinen Fall abschneiden oder kürzen – zumindest bis zum Ende der Blütezeit, die sich bei guter Pflege bis Ende September verlängern lässt.

Der Oleander hat lange Schoten: entfernen oder auf keinen Fall abschneiden?

Oleander lange Schoten abschneiden oder nicht entfernen

Die ersten Schoten des Oleanders zeigen sich im August. Die langen Fruchtkapseln (etwa 10 bis 15 cm lang) enthalten das Saatgut der Pflanze. Nach einer Reifezeit platzen die Samenkapseln auf und lassen die Samen frei. Für die Bildung der Schoten verbraucht der Oleander zu viel Energie. Dies kann ihn abschwächen und anfälliger für Schädlinge und Krankheiten machen. Daher die Schoten regelmäßig abschneiden. Auf diese Weise können Sie auch die Blütenbildung fördern.

Die Blütenbildung fördern und die Blütezeit durch einen pflegenden Schnitt im Sommer verlängern

Blütenknospen vom vorigen Jahr nicht entfernen


Es ist möglich, die Blütenbildung durch einen pflegenden Schnitt zu fördern. Gerade ältere Pflanzen bilden viele nach innen wachsende, kränkelnde Triebe. Dafür verschwendet der Oleander viel Energie, die er eigentlich für die Blütenbildung benötigt. Das Austreiben schwächt die Kübelpflanze und die Blütenbildung lässt nach. Wenn Sie aber regelmäßig diese Triebe abschneiden, dann kann der Oleander seine Kraft in den Blüten stecken.

Oleander schneiden: Beim Schnitt unbedingt die Hände und Arme schützen

Der Oleander ist eine giftige Pflanze. Alle Pflanzenteile der Wildpflanze sind stark giftig. Auch die Zierpflanze ist giftig, allerdings sind die meisten gezüchteten Sorten weniger gefährlich als die Wildpflanze. Sie sollten aber die Giftstoffe auf keinen Fall unterschätzen und folgende Schutzmaßnahmen ergreifen:

Oleander im Garten oder auf dem Balkon ist giftig

1. Immer wenn Sie den Oleander schneiden, sollten Sie Gartenhandschuhe und Bekleidung mit langen Ärmeln tragen.  Beim Schneiden mit einer Motorschere sollten Sie auch eine Schutzmaske tragen, damit Sie keine kleinen Pflanzenteile einatmen.

2. Vermeiden Sie direkten Kontakt zwischen den abgeschnittenen Pflanzenteilen und Ihrer Haut. Der Kontakt könnte Hautreizungen auslösen.

3. Das Schnittgut auf keinen Fall verbrennen, selbst der Rauch ist giftig. Entsorgen Sie die abgeschnittenen Pflanzenteile mit dem Hausmüll.

4. Der Oleander außer der Reichweite von Kleinkindern und Haustieren stellen.

5. Bei Symptomen wie Übelkeit und Erbrechen kurz nachdem Sie den Oleander geschnitten haben, sollten Sie Ihren Hausarzt kontaktieren.

Pflegetipps, mit denen Sie die Blütezeit des Oleanders bis in den Herbst hinein verlängern können

Oleander schneiden im Sommer oder im Herbst besser


Damit er lange und üppig blüht, braucht der Oleander viel Sonne, warmes Wetter und regelmäßige Wasser- und Düngegaben. Hier sind einige Pflegetipps während der Blütezeit:

  • Den Oleander immer von unten gießen, die Blätter sollten trocken bleiben.
  • Die Kübelpflanze verträgt kein Regen, also immer an einen regengeschützten Standort stellen.
  • Mit kalkhaltigem Wasser ausgiebig gießen. Das Wasser im Untersetzer nicht wegwerfen.
  • Die Pflanze früh morgens gießen.

Bei guter Pflege bedankt sich der Exot mit einer Blütenpracht. Sollte er allerdings weniger Blüten als im vorigen Jahr bilden oder gelbe Blätter bekommen, dann ist das ein Anzeichen für mangelnde Pflege oder einen Schädlingsbefall. Prüfen Sie die Blätter auf Schildläusen und Anzeichen von Oleanderkrebs.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig