Der Garten im August: Das sind die wichtigsten Gartenarbeiten, die Sie in diesem Monat erledigen sollten

Von Anne Seidel

Die Hochsaison unseres Gartens neigt sich schon bald dem Ende zu und neben der Ernte zahlreicher Früchte müssen wir uns auch auf andere Arbeiten konzentrieren. Schließlich müssen wir unseren Garten auf die kommende kalte Saison vorbereiten, damit er im nächsten Jahr wieder mit voller Kraft durchstarten kann. Unerfahrene Hobbygärtner wissen aber meist nicht so recht, was zu tun ist. Deshalb haben wir Ihnen die wichtigsten Aufgaben im Garten im August einmal zusammengefasst.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im August

Kümmern Sie sich um die Obstbäume

Im Garten im August fruchttragende Obstbäume stützen

Viel geerntet wird jetzt also im Garten im August – neben Tomaten und anderem Gemüse reifen jetzt so langsam aber sicher auch Äpfel, Birnen und Pflaumen. Das bedeutet für manche Bäume eine enorme Last, unter der auch manch Ast brechen kann. Deshalb gilt es, die Bäume zu stützen. Denn Obst, das auf den Boden gefallen ist und nicht gleich aufgesammelt wird, verdirbt schnell, während noch unreifes Obst gar nicht verarbeitet oder gerettet werden kann.

Gießen Sie reichlich alle Pflanzen

Den Garten im August ausreichend gießen aufgrund von Trockenheit

Auch im August gibt es noch reichlich Hitzeperioden und Trockenheit. Vergessen Sie also nicht das Bewässern Ihrer Gemüsepflanzen (oder der anderen Pflanzen in Ihrem Garten). Früchte benötigen ausreichend Wasser, um sich gut zu entwickeln und saftig zu werden. Auch das richtige Gießen ist von großer Wichtigkeit. Wie genau erfolgt diese nicht zu unterschätzende Gartenarbeit im August?

Verwenden Sie am besten gesammeltes Regenwasser oder notfalls Wasser aus der Leitung und gießen Sie die Pflanzen in Ihrem Garten im August täglich. Die Morgen- oder Abendstunden sind am besten geeignet, da die Temperaturen am Tage einerseits zu hoch sind (das Wasser verdunstet schneller, als es von den Pflanzen aufgenommen werden kann). Andererseits erhöhen nasse Blätter am Tage das Risiko für Sonnenbrände, was nicht nur die Blätter beschädigt, sondern auch das Gemüse beeinträchtigen kann. Statt zu sprengen, nutzen Sie lieber einen Wasserschlauch oder die Gießkanne, um konzentrierter zu bewässern.

Der Garten im August – Was ist eigentlich mit den Hecken?

Stark wachsende Hecken schneiden noch vor September

Der Rückschnitt im Frühjahr noch vor der Brutzeit der Vögel und dann eventuell ein Formschnitt im Sommer bei schnellwachsenden Exemplaren und schon kann man die Heckepflanzen bis zum nächsten Jahr vergessen? Ganz und gar nicht. Gerade die starkwüchsigen benötigen jetzt im August höchstwahrscheinlich einen weiteren Schnitt, spätestens jedoch Anfang September, damit die Schnittwunden noch ausreichend Zeit haben, bis zum ersten Frost zu verheilen.

Übrigens: Schneiden können Sie nun auch den Lavendel sowie die verblühten Taglilien.

Der Rasen im Garten im August

Rasen richtig pflegen im Sommer - Gießen, düngen und neu aussäen


So wie die restlichen Pflanzen benötigt natürlich auch der Rasen in Ihrem Garten im August regelmäßig Wasser, um trotz der Hitze schön grün zu bleiben. Hier dürfen Sie natürlich auch sprengen, aber halten Sie trotzdem die oben erwähnten Zeiten ein, damit das Wasser genügend Zeit hat, um einzusickern und jeden Grashalm zu versorgen. Das ist unter anderen auch notwendig, um einen kräftigen Rasen zu erhalten, der sich gegen Unkräuter und auch Ungeziefer wehren kann.

Zu diesem Zweck ist aber noch etwas unbedingt erforderlich: Langzeitdünger, der ihn mit stärkenden Nährstoffen versorgt und eine neue Aussaat überall dort, wo sich Lücken gebildet haben, um eine dichte und widerstandsfähige Grasnarbe zu erhalten. Verdichtend wirkt auch das regelmäßige Mähen, was bei häufigeren Regenfällen oder aber bei täglichem Bewässern jede Woche zu den wichtigsten Gartenarbeiten im August zählt.

Verwöhnen Sie die Rosen, nachdem sie so üppig geblüht haben!

Rosen schneiden und Boden durchlüften für die richtige Gartenpflege

Verblühte Rosenblüten sollte man gleich abschneiden, um so neue Blüten zu fördern. Falls Sie das jedoch verpasst haben, ist in der ersten Hälfte des Monats der ideale Zeitpunkt, um dies nachzuholen. Konzentrieren Sie sich hierbei vor allem auf die Seitentriebe und kürzen Sie diese etwa großzügiger. Auf diese Weise kann die Rose stärkere neue Triebe ausbilden, was auch mit einer üppigeren Blüte einhergeht. Jetzt ist auch eine toller Zeitpunkt, um die Schönheit mit Nährstoffen zu versorgen. Vor allem Kalium kommt ihr nun zugute.

Nutzen Sie außerdem den Zeitpunkt nach Regenfällen im August, um auch den Boden rund um den Rosenstock zu durchlüften. Zu diesem Zweck verwenden Sie am besten eine Rosengabel, mit deren Hilfe Sie den Boden aufbrechen und -lockern. Das hat nicht nur eine bessere Sauerstoffversorgung der Wurzeln zur Folge. Dadurch unterbrechen Sie auch das Wachstum von etwaigem Unkraut und auch Gieß- und Regenwasser kann nun besser in den Boden sickern.

Was kann man im August pflanzen?

Mitte des Sommers können Erdbeeren und Herbstblumen gepflanzt werden


Im September beginnt bereits der Herbst. Macht es da noch Sinn in diesem Monat etwas Neues zu pflanzen? Durchaus! Es gibt nämlich zahlreiche Gemüsesorten, die schnell wachsen und es noch schaffen, bis vor Ende der Saison vollkommen auszureifen, sodass Sie sich an einer späten Ernte erfreuen können. Wir haben Ihnen in diesem Artikel bereits eine Liste mit geeignetem Gemüse gegeben.

Sehr zu empfehlen sind jetzt auch die Erdbeeren. Wenn Sie sie diesen Monat ins Beet pflanzen, können Sie bereits im nächsten Sommer mit Erdbeeren rechnen. Jedoch sollten Sie hierfür einige Dinge beachten:

  • auf dem Beet sollten in den letzten 3 Jahren keine Erdbeerpflanzen gewachsen sein
  • das Beet muss von Unkraut befreit werden
  • befeuchten Sie das Erdbeerbeet gut, bevor Sie die jungen Pflänzchen setzen

Des Weiteren können Sie im Garten im August auch die Herbstblumen setzen.

Düngen Sie alles im Garten im August

Den Garten im August düngen, um dem Boden Nährstoffe zurückzugeben

All die vielen Blumen, Gemüse- und Obstpflanzen haben den Boden ausgelaugt und ihm die Nährstoffen genommen. Diese sollten Sie ihm natürlich wieder zurückgeben. Ausnahmen bilden Gärten mit Mischkultur. In diesen ist ein eventueller Nährstoffmangel ein geringeres Risiko, sodass das zusätzliche Düngen nur bedingt notwendig ist.

Der Garten im August und die wichtigsten Gartenarbeiten

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig