Stachelbeeren fallen ab: Ursachen, weshalb die Früchte braun werden und vor der Reife verderben

Von Anne Seidel

Stachelbeerensträucher gehören zu jenen pflegeleichten Pflanzen, die in keinem Garten fehlen sollten. Und wer einmal von den Früchten genascht oder Marmelade zubereitet hat, wird sich jedes Jahr aufs Neue auf die Ernte frischer Beeren freuen. So natürlich auch in diesem Jahr, doch plötzlich stellen Sie fest – die Stachelbeeren fallen ab! Dies kann nicht nur in der unreifen Phase passieren, sondern auch, wenn man eigentlich schon ernten möchte, und kann verschiedene Ursachen haben. Wir fassen zusammen, in welchen Fällen Stachelbeeren-Krankheiten der Grund sein können und wann mangelnde oder falsche Pflege.

Stachelbeeren fallen unreif ab

Stachelbeeren fallen ab bei einem Nährstoffmangel und unzureichendem Dünger

Je nach Ursache können sich die Früchte verfärben. Und das ist auch eines der Kennzeichen, auf die Sie achten sollten, wenn Sie feststellen möchten, woran das Abfallen liegen könnte. Welche Pflegefehler und Krankheiten oder Schädlinge können Ihre Beeren vorzeitig abfallen lassen?

Sie düngen nicht ausreichend

Stachelbeeren fallen ab, wenn es zu trocken und heiß ist

Im Allgemeinen gilt, dass der Strauch alle zwei Jahre organischen Dünger bekommen sollte (z. B. mit Kompost), damit er mit allen nötigen Nährstoffen versorgt ist, um gesund zu sein und viele Früchte zu entwickeln (je nach Entwicklungsphase Kalium, Phosphor und Stickstoff). Vor allem der Stickstoffmangel hindert Pflanzen daran, jegliche Pflanzenteile und Früchte ausbilden zu können. Und selbst wenn sich doch welche entwickeln, kann es sein, dass sie nicht bis zur Ernte durchhalten. Die Stachelbeeren fallen ab. Außerdem macht Nährstoffmangel die Pflanze anfälliger für Krankheiten und Schädlinge.

Alternaria und andere Krankheiten verursachen braune Flecken auf den Beeren

Was können Sie tun?

Vorbeugend sollten Sie natürlich den Stachelbeerstrauch immer rechtzeitig mit allen nötigen Nährstoffen versorgen. Um einen akuten Mangel schnell auszugleichen, können Sie dem Beerenstrauch eine Lösung aus Vogelkot (1:20) oder einen anderen stickstoffreichen Dünger verabreichen. Der frühe Morgen ist zu diesem Zweck am besten geeignet, um das Verbrennen der Wurzeln zu vermeiden.

Warum sich braune Beeren entwickeln

Stachelbeeren werden braun und fallen ab durch Mehltau

Der sogenannte Amerikanische Mehltau gehört zu den größten Feinden des Stachelbeerstrauchs und ist eine der häufigsten Krankheiten an Stachelbeeren. Jeder, der schon einmal mit dieser Pilzkrankheit zu tun hatte, wird sich jetzt wundern: Mehltau ist doch weiß und nicht braun! Ja, der Belag ist anfangs grauweiß, kann im Laufe der Zeit jedoch braun werden. Früchte selbst bekommen braune Flecken, faulen und die Stachelbeeren fallen ab. Wenn Sie nichts gegen die Krankheit unternehmen, kann die Pflanze auch keine neue Triebe bilden.

Was können Sie tun?

Handeln Sie sofort. Alles, was befallen ist, darunter Triebspitzen und auch Beeren, entfernen und entsorgen Sie. Die Triebe kürzen Sie dabei um ganze 5 cm. Entsorgen Sie auch alle Pflanzenteile, die zwischenzeitlich abgefallen sind und um die Pflanze herum liegen. Jegliches Werkzeug, das Sie verwenden, desinfizieren Sie anschließend gründlich.

Mehltau ist ein Schimmelpilz, der die Beeren verderben lässt


Braune Stachelbeeren durch Sonnenbrand und Trockenheit

Stachelbeeren werden braun, wenn sie durch die Sonne verbrennen. Die Blätter der Stachelbeeren werden gelb und fallen ab, aber auch die Früchte können früher oder später betroffen sein und sich braun verfärben. Anschließend werden die Stachelbeeren faulen am Strauch und abfallen. Obwohl der Strauch sehr wetterfest ist, können lange Trockenperioden mit starker Sonneneinstrahlung ihm zu schaffen machen und dabei vor allem den mit Wasser gefüllten Beeren. Diese beginnen sozusagen, von innen heraus zu kochen und verderben. Dieses Phänomen kann bereits bei Temperaturen über 30 Grad auftreten, denn auf Dauer erhitzt sich das Fruchtinnere auf sage und schreibe 50 Grad und die Stachelbeeren fallen unreif ab.

Stachelbeeren fallen ab bei Sonnenbrand - Im Sommer mittags einen Sonnschutz aufstellen

Was können Sie tun?

Noch vor der Pflanzung ist die richtige Standortwahl essenziell. Sonne ist zwar enorm wichtig für die Fruchtbildung, jedoch schadet dem Strauch zu viel des Guten. Falls die Pflanze aber bereits ihren Platz hat, der sich als ungünstig herausgestellt hat, versuchen Sie zumindest, ihm während der Mittagszeit Schatten zu gönnen. Wenn die Erntezeit sich nähert, kann dies mit Hilfe eines Sonnenschirms oder ähnlichem geschehen. Achten Sie auch darauf, den Strauch mit ausreichend Wasser zu versorgen.

Stachelbeeren fallen ab - Probleme mit Früchten und ihre Ursachen


Neben den erwähnten vorbeugenden Maßnahmen, können Sie bei bereits beschädigten Früchten diese entsorgen und die noch guten gleich abpflücken. Fast reife Exemplare dürfen im Kühlschrank gelagert werden, wo sie in Ruhe nachreifen können. Noch grüne Beeren können Sie abpflücken (nicht essbar), oder versuchen, zu retten, vorausgesetzt, Sie sorgen für Sonnenschutz.

Stachelbeeren fallen ab aufgrund von Schädlingen

Schädlinge wie Raupen fressen die Blätter und stören die Fotosynthese

Sowohl die Stachelbeermotte, als auch die Sägefliege, und genauer gesagt, ihre geschlüpften Raupen schaden dem Stachelbeerstrauch enorm, indem sie Blätter und andere Pflanzeteile vertilgen. Durch die dadurch verursachte mangelnde Fotosynthese können sich auch die Beeren nicht gut oder weiterentwickeln und die Stachelbeeren-Früchte fallen ab. Wenn die Stachelbeere Schädlinge hat, müssen diese bekämpft werden, bevor sie noch mehr Schaden anrichten.

Was können Sie tun?

Auch hier ist das schnelle Handeln der Schlüssel zum Erfolg. Sollten Sie einen Befall bemerkt haben, ergreifen Sie sofort Maßnahmen zur Bekämpfung, bevor die Stachelbeerfrüchte betroffen sind.

Raupen der Sägefliege verhindern Fotosynthese und führen zum Verderben der Beeren

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig