Rhizome teilen: Anleitung, wie Sie Schritt für Schritt vorgehen, um Ihre Pflanzen zu vermehren & zu verjüngen

Von Anne Seidel

Wie man mit Knollen und Blumenzwiebeln umgeht, wissen die meisten Hobbygärtner bereits. Doch wenn es um die sogenannten Rhizome geht, traut sich so manch Einer nicht so recht, mit ihnen zu experimentieren und sie beispielsweise zum Vermehren der Pflanze zu nutzen. Falls es auch Ihnen so geht, kommen wir Ihnen zu Hilfe. In unserem heutigen Beitrag widmen wir uns nämlich diesen interessanten Pflanzenteilen. Wir erklären, worum es sich hierbei eigentlich handelt, was der Unterschied zwischen Knolle, Zwiebel und Rhizom ist und gehen besonders darauf ein, wie man Rhizome teilen kann.

Was ist ein Rhizom?

Ingwerrhizome mit Stängeln einfach vermehren

Viele glauben, dass Rhizome sozusagen eine andere Art von Wurzeln sind, doch das ist nicht richtig. Eigentlich ist der Rhizom eine Sprossachse. Diese hat die Eigenschaft an sich, dass sie nicht, wie bei anderen Pflanzen, oberirdisch wächst, sondern sich unter der Erde befindet. Bei manchen Pflanzenarten mit Rhizomen schaut sie aber auch teilweise aus der Erde. Wenn Sie eine Pflanze wieder einpflanzen, sollten Sie diesen Fakt beachten. Diese Art von Sprossen wachsen außerdem auch nicht wie sonst vertikal, sondern meist waagerecht. Die eigentlichen Wurzeln sowie die oberirdischen Pflanzenteile entspringen diesem Rhizom.

Unterschied zwischen Rhizom, Zwiebel und Knolle

Eine Zwiebel gilt als unterirdischer Trieb, der in der Lage ist, Nährstoffe und Wasser für die Ruhephase im Winter zu speichern, wohingegen das Rhizom sozusagen ein unterirdischer Stamm ist, aber denselben Zweck erfüllt, nämlich als Speicher zu dienen. Außerdem kann man durch seine Teilung neue Pflanzen erhalten. Bei den Knollen teilt man in Sprossknollen (z. B. Kartoffeln) und Wurzelknollen (z. B. Dahlien) ein. Sie können sowohl oberirdisch (nennen sich dann Stammknollen – z. B. Kohlrabi), als auch unterirdisch wachsen.

Alle drei sind Überwinterungsorgane, die als Speicher dienen.

Rhizome teilen zur Vermehrung von Pflanzen – Wie geht man richtig vor?

Neues Rhizom so tief einpflanzen, wie es vorher war

Die Teilung des Rhizoms ist nicht nur zur Vermehrung geeignet, sondern verjüngt die Pflanze auch gleichzeitig. Wir erklären die einzelnen Schritte, damit auch alles glattläuft und Sie weiterhin gesunde und ab sofort sogar neue Pflanzen haben. Keine Sorge, es ist wirklich nicht so schwierig, wie Sie vielleicht glauben.

Der Sommer ist für gewöhnlich die beste Zeit für die Teilung von Rhizomen. Daher können Sie auch gleich loslegen. Im August und Spätsommer und bis zum Herbst werden einige Stauden geteilt, von denen manche auch Rhizome besitzen. Folgendermaßen sollten Sie Rhizome teilen (wir zeigen es Ihnen anhand einer Bart-Iris, aber die Schritte sind bei allen Pflanzenarten mit Rhizomen gleich):

Graben Sie die Pflanze aus

Rhizom ausgraben und abspülen, um Erde zu entfernen

Schauen Sie sich Ihre Pflanze zunächst einmal gut an und merken Sie sich, wie tief ihre Rhizome derzeit liegen. Wie bereits erwähnt, müssen diese bei manchen teilweise oberirdisch liegen. So wie Ihre Pflanze bisher gestanden hat, so müssen Sie sie nachher auch wieder einpflanzen.

Nehmen Sie eine Gabel und heben Sie mit ihrer Hilfe vorsichtig die Pflanze aus. Zu diesem Zweck stechen Sie am äußersten Rand des Wurzelballens in die Erde, stechen die Gabel tief genug hinein und heben die Pflanze mitsamt Rhizomen und Wurzeln nach oben. In manchen Fällen kann es hilfreich sein, die oberirdischen Pflanzenteile zurückzuschneiden, damit sie nicht stören, aber es ist keine Pflicht. In jedem Fall verringert es die Verdunstung später, nachdem Sie die Pflanzen eingepflanzt haben und auch das Gewicht wird verringert, sodass die Pflanze es leichter hat, anzuwachsen.

Nehmen Sie die Pflanze dann in die Hand und schütteln Sie überschüssige Erde zunächst nur ab. Im Anschluss machen Sie dann mit dem Gartenschlauch weiter: Spülen Sie die Erde auf schonende Weise von Wurzeln und Rhizomen ab, damit Sie nachher bequemer die Rhizome teilen können. Sie erhalten so nämlich einen besseren Überblick.

Jetzt können Sie die Rhizome teilen

Rhizome teilen mit einem glatten Schnitt und trocknen lassen


Nun können Sie die äußeren Teile abschneiden. Achten Sie darauf, dass diese auch ein paar Wurzeln besitzen sowie einen Blattschopf und verwenden Sie ein scharfes Messer/Gartenschere, um einen glatten Schnitt zu erhalten.

Während Sie dabei sind, die neuen Teile zur Vermehrung abzuschneiden, können Sie auch gleich einige Pflegemaßnahmen vornehmen, um Ihre Pflanze jung zu halten. Und zwar sollten Sie Rhizome entfernen, die schon alt sind und kein Laubwerk mehr besitzen. Diese werden nämlich keine Blüten mehr hervorbringen. Ebenfalls entfernen sollten Sie solche, die verfault oder vertrocknet sind. Kürzen Sie auch längere Wurzeln auf etwa ein Drittel ihrer Länge.

Schritt für Schritt Rhizome teilen bei Stauden im Garten

Nachdem Sie Rhizome teilen, müssen sie mindestens ein paar Stunden, besser noch einen Tag, abtrocknen. Das schützt die Schnittstellen später vor dem Faulen.

Das Rhizom pflanzen

Rhizome teilen und pflanzen - So machen Sie es richtig


Nachdem die Zeit zum Abtrocknen abgelaufen ist, können Sie die neuen Teile und natürlich auch die alte Pflanze wieder einpflanzen. Achten Sie darauf, diese auf dieselbe Weise zu pflanzen, wie sie zuvor waren, also in derselben Tiefe.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig