Pflanzen, die Schnecken nicht mögen: Schneckenresistente Stauden, Blumen und Gemüse, die nicht gefressen werden

Von Olga Schneider

Für den Hobby-Gärtner sind sie ein wahrer Horror: Schnecken und Nacktschnecken. In den Wintermonaten verbringen sie ihre Zeit in Löchern und Holzspalten. Wenn das Wetter aber im Frühling wärmer wird und der Boden frostfrei ist, kriechen sie wieder aus ihren Winterquartieren hervor. Ihr Fressdrang kennt keine Grenze. Gemüse, Blumen und Stauden können im Rahmen von wenigen Tagen zunichtegemacht werden. Der Kampf um den Nutz- und Ziergarten ist dann für die meisten Hobby-Gärtner verloren. Wer sich allerdings frühzeitig auf die Plage vorbereitet, kann dann im Frühling und im Sommer die Schädlinge problemlos vertreiben. Denn es gibt viele Pflanzen, die Schnecken nicht mögen. Eine gute Planung im Frühjahr kann also den Ärger im Sommer sparen.

Pflanzen, die Schnecken nicht mögen: Schneckenresistente Stauden

schneckenresistente Pflanzen die Nackschnecken nicht mögen

Vorerst: Nicht alle Schnecken sind Schädlinge. Es gibt auch Arten, die als Nützlinge gelten und solche, die die Gartenpflanzen nicht fressen. Vor allem die Nacktschnecken werden als Schädlinge betrachtet. Im Frühjahr fangen sie an, aktiv nach Nahrung zu suchen. Pflanzen, die gerade austreiben, fallen ihnen oft zu Opfer und werden stark befallen. Wenn Sie die Pflanzen aber im Wintergarten oder im Gartenhaus austreiben lassen und sie erst im Frühling in den Garten pflanzen, dann können Sie einen Befall vorbeugen.

Zum Glück gibt es viele schneckenresistente Stauden, die die Schädlinge nicht mögen. Gerade im Frühjahr ist die Planung des Blumen- und Gemüsebeetes sehr wichtig.

Hortensien sind schneckenresistente Stauden für Garten

Folgende Stauden sind schneckenresistent:

DieHortensien sind horstige Stauden, die die Schnecken nicht mögen. Die Kletterhortensie eignet sich perfekt zur Bepflanzung von Zäunen und Mauern.

Die Sterndolde (Astrantia major) eignet sich perfekt zur Unterpflanzung von Bäumen. Sie bevorzugt einen feuchten Boden. Ihre Blüten locken Bienen in den Garten und ihre Blätter werden von den Schnecken nicht gefressen.

Die Purpurglöckchen sind horstige mehrjährige Blattschmuckpflanzen, die einen halbschattigen bis schattigen Standort bevorzugen. Ihre Blätter sind für die Schnecken offensichtlich nicht genießbar, denn sie fressen sie nicht.

Die Farne sind pflegeleichte und robuste Pflanzen, die sich an schattigen Standorten besonders wohlfühlen.

Diese Funkien sind schneckenresistent

Funkien schneckenresistente Sorten

Wie alle anderen Pflanzen können auch Funkien von Schnecken befallen werden. Bei Sorten mit dickfleischigen Blättern ist das aber eher eine Seltenheit. Damit die Schnecken sie nicht fressen, sollten Sie sie sparsam düngen und den Boden abtrocknen lassen.  Wir listen 5 Sorten Funkien auf, die Schnecken nicht mögen.

Funkien die Schnecken nicht mögen welche Sorten gegen Nacktschnecken pflanzen


  1. Funkie „Sum and Substance“ ist eine sehr schneckenresistente Pflanze. Sie erreicht eine maximale Wuchshöhe von einem Meter und hat sehr große goldene Blätter und lila Blüten.
  2. Die große Blaublatt-Funkie Sorte „Sieboldiana var elegans“ oder nur „Elegans“ ist eine Pflanze mit ausladendem Wuchs und großen herzförmigen blaugrünen Blättern.

Funkien schneckenresistente Stauden für Garten pflanzen Sorte Sum and Substance

  1. Bei der Rotstiel-Funkie Sorte „One Man’s Treasure“ handelt es sich um eine Hybrid-Pflanze, die Schnecken überhaupt nicht mögen. Vielleicht liegt das an ihren sehr schweren, dunkelgrünen Blättern. Die Funkie ist nicht nur schneckenresistent, sondern mit ihren burgunderroten Blattstielen auch ein wahrer Hingucker.
  2. Die Sorte „Devon Green“ ist eine einfarbige Funkie mit robusten Blättern.
  3. Hosta Sorte „Sleeping Beauty“ punktet mit einem kompakten Wuchs und einer maximalen Wuchshöhe von knapp 40 cm. Die Pflanze eignet sich bestens für den Kleingarten.

Schneckenresistente Blumen, die die Schädlinge nicht fressen

schneckenresistente Sommerblumen für den Garten Prachtspiere


Die Herbstanemone  hat besonders harte Blätter und filigrane Blüten in Beerenrot. Allerdings ist bei der Bepflanzung von Blumenbeeten Vorsicht geboten, da die Blume invasiv ist.

Die Alpenveilchen sind Frühblüher – sie erscheinen im Frühjahr und blühen dann eventuell noch einmal im Herbst. Sie fühlen sich perfekt unter Bäumen oder als Beetumrandung.

Die Fuchsien sind attraktive Blumen, die von März bis Oktober das Auge mit ihren filigranen Blüten erfreuen.

Schneckenresistente Sommerblumen, die die Schnecken nicht mögen

schneckenresistente Sommerblumen Akeleien pflanzen im Frühjahr

Die Akelei Sorte „Yellow Star“: Die Akelei  blüht im Frühsommer. Die Sommerblume sät sich von selbst aus. Die schneckenresistente Blume bevorzugt einen Standort im Halbschatten, zum Beispiel am Gartenrand oder direkt vor dem Gartenzaun.

Der Bartfaden Sorte „Pensham Laura“ bildet lange, glockenförmige Blüten, die Biene und Schmetterlinge locken.

Der Milchsaft der Wolfsmilch ist für den Menschen leicht giftig und kann bei direktem Kontakt mit der Haut Allergien auslösen und mit den Augen zu temporären Erblindung führen kann. Für die Schnecken ist die Pflanze ungenießbar.

Die Blätter des Fingerhuts enthalten den Giftstoff Digoxin. Der Pflanzenstoff wird bei der Produktion von Medikamenten gegen Herzschwäche verwendet. Auch für Schnecken ist er wahrscheinlich toxisch, weil sie die Pflanze nicht fressen.

Die Prachtspiere bildet ihre pinken Blüten im Juni. Die Blume ist ein wahrer Blickfang an schattigen Standorten, wo sie für Blütenpracht und sorgt.

Schneckenresistente Bodendecker

Schneckenresistente Bodendecker Kriechender Günsel bepflanzen

Der Balkan-Storchschnabel ist eine besonders robuste Pflanze, die sich im Schatten und Halbschatten wohlfühlt. Der schneckenresistente Bodendecker eignet sich perfekt für den Steingarten oder als Beetumrandung.

Der Kriechende Günsel  ist ein pflegeleichter Bodendecker, der bei den Hobby-Gärtnern für seine schönen blau-violetten Blüten beliebt ist.

Frauenmantel ist ein Bodendecker den Schnecken nicht mögen

Der Frauenmantel zählt zu den populärsten Bodendeckern schlechthin. Seine großen grünen Blätter und seine limettengrünen Blüten fühlen sich sowohl in der Sonne, als auch im Schatten wohl.

Der Phlox gehört grundsätzlich zu den Pflanzen, die Schnecken nicht mögen. Schnecken fressen seine Blätter nur, wenn sie keine andere Nahrung finden.

Schneckenresistente Gemüse und Kräuter: Diese Nutzpflanzen mögen die Nacktschnecken nicht

Gemüse schneckenresistente Arten für den Nutzgarten pflanzen

Der Lavendel zählt nicht nur zu den schönsten, sondern auch zu den robustesten Pflanzen aus dem Mittelmeer-Raum. Vielleicht liegt es an seinen holzigen Stielen oder an seinen Blüten, die einen starken Duft verströmen, oder vielleicht an seinen dickfleischigen Blättern, aber der Lavendel wird oft im Garten von den Schnecken verschont.

Gemüse, die Schnecken nicht mögen

schneckenresistentes Gemüse und Nutzpflanzen für den Garten Lavendel

Die Schnecken befallen oft den Gemüsegarten. Es gibt allerdings auch Gemüsearten, die den Schädlingen nicht schmecken. Es sei denn, weil ihre Blätter zu haarig, zu dickfleischig sind, bitter schmecken oder unangenehm riechen. Solche sind zum Beispiel:

  • Artichoke
  • Spargel
  • Fenchel
  • Knoblauch
  • Frühlingszwiebel
  • Gurken (junge Pflanzen sind gefährdet, am besten im Gewächshaus vorziehen)
  • gewöhnlicher Feldsalat
  • Radieschen
  • Tomaten
  • Zuckerhut
  • Lauch

Kräuter die Nacktschnecken nicht mögen Liste der Pflanzen die Schnecken nicht mögen

Kräuter, die die Schnecken nicht mögen:

  • Kamille
  • Kerbel
  • Koriander
  • Minze
  • Petersilie
  • Rosmarin
  • Salbei
  • Thymian

Obstbäume werden normalerweise von Schnecken nicht befallen. Dasselbe gilt übrigens auch für die verschiedene Beeren-Sträucher.

Nacktschnecken im Garten: So halten Sie die Schädlinge fern vom Gemüsebeet

Pflanzen die Schnecken nicht mögen und wie Gemüsegarten gestalten

Es gibt übrigens einige Tricks bei der Gestaltung des Gemüsebeets, die vor einem Schneckenbefall schützen.

Wählen Sie einen sonnigen und offenen Standort für den Gemüsegarten. Am besten irgendwo in der Gartenmitte und nicht am Gartenrand. Hohes Gras, ein Holzzaun oder eine Steinmauer bieten perfekte Verstecke für die Schnecken.

Lockern Sie den Boden um den Nutzgarten, indem Sie Sand oder Humus einarbeiten. Die Nacktschnecken mögen keinen feinkrümeligen Boden.

Schneckenresistentes Gemüse die nicht gefressen werden Liste

Nacktschnecken bevorzugen einen Boden mit Wassergehalt um die 40 %.  Versuchen Sie daher, den Boden um und im Nutzgarten möglichst trocken zu halten. Eine Tropfbewässerung mit Sprengern kommt also nicht infrage. Es ist besser, dass Sie das Gemüse direkt im Wurzelbereich gießen. So können die Pflanzen das Wasser besser aufnehmen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig