Moos im Rasen entfernen: Wie Sie das erfolgreich schaffen! Tipps und Tricks, was Sie gegen Moos tun können

Von Katharina Müller

Die Bekämpfung von Moos kann ein harter Kampf sein, wenn es sich erst einmal in Ihrem Rasen eingenistet hat. Eine wirksame Beseitigung kann jedoch auch einfacher sein, als Sie denken. Um Ihren Rasen wieder schön zu machen, müssen Sie das vorhandene Moos entfernen und die Bedingungen, die es zum Wachsen einladen, eindämmen. Um Moos in Ihrem Garten zu bekämpfen und sich an dichtem, grünem Gras zu erfreuen, sollten Sie ein paar Tipps beachten. Wir erklären Ihnen im Folgenden, warum es Moos überhaupt gibt, wie Sie Moos im Rasen entfernen und in Zukunft vermeiden können.

Moos im Rasen entfernen: Warum bildet es sich überhaupt?

Moos bildet sich im Rasen unter bestimmten Bedingungen

Eine erfolgreiche Moosbekämpfung beginnt mit der Erkenntnis, dass Moos nicht wie andere unerwünschte Rasenunkräuter ist. Es stammt aus prähistorischen Zeiten und hat sich im Laufe der Jahre nicht wesentlich verändert. Diese primitive Pflanze verarbeitet Wasser und Nährstoffe nicht auf die gleiche Weise wie fortschrittlichere Pflanzen. Daher können normale Unkrautbekämpfungsmittel sie nicht bekämpfen. Selbst starke Herbizide, die alle Pflanzenarten beseitigen sollten, schaffen es nicht immer, Moos im Rasen zu entfernen oder seine Rückkehr zu verhindern.

Reduzieren Sie übermäßigen Schatten, um Moos im Rasen zu bekämpfen

Gräser haben es in schattigen Bereichen mit saurem, übermäßig feuchtem oder verdichtetem Boden schwer. Moose gedeihen genau unter diesen Bedingungen. Wo Gräser versagen, finden Moose ideale Wachstumsbedingungen vor. Wenn die Bedingungen ein gesundes, kräftiges Graswachstum unterstützen, treten Moose nur selten auf.

Die lokalen Umweltfaktoren, die das Mooswachstum positiv beeinflussen können, sind:

  • Schattige Rasenflächen
  • Lehmige Böden oder schlechte Drainage
  • Schlechte Luftzirkulation und starker Tau
  • Trockene Bereiche wie Rasenkanten
  • Saurer Boden

Wann sollten Sie Moos im Rasen beseitigen?

Moos im Rasen entfernen - zweimal im Jahr

Im Laufe des Jahres gibt es zwei wichtige Perioden für das Rasenwachstum: im Frühjahr (April – Mai) und die andere im Herbst (September – Oktober). Wenn Sie also das Moos im Frühjahr oder im Herbst entfernen, kann sich der Rasen erholen und wieder dicht und grün wachsen. Abhängig vom Zustand der Rasenfläche kann Moos ein- oder zweimal im Jahr entfernt werden.

Wie Sie Moos im Rasen entfernen können

Durch Abharken und Vertikutieren Moos im Rasen bekämpfen

Durch Abharken Moos im Rasen entfernen


Da Moos flache Wurzeln hat, können Sie es unter Umständen einfach durch Abharken loswerden. Harken Sie Ihren Rasen kräftig, damit das Moos herauskommt. Ein bisschen Gras könnte auch herauskommen, aber Gras hat längere Wurzeln und überlebt ein gründliches Abharken.

Gegen Moos den Rasen vertikutieren

Wenn Sie eine große Fläche zu bearbeiten haben, können Sie eine Vertikutiermaschine einsetzen. Sie müssen aber Folgendes beachten: Bereits stark von Rasenfilz betroffene oder vermooste Flächen sollten umgehend und wiederholt vertikutiert werden, um wieder einen dichten Rasenteppich zu bekommen. Wenn der Rasen dann dicht und sauber wächst, reicht es auch aus, ihn einmal im Jahr zu vertikutieren.

Moos mit Hausmitteln beseitigen

Natron verwenden, um Moos im Rasen zu entfernen


Folgenderweise können Sie Moos im Rasen entfernen – biologisch mit Hausmitteln. Sie haben hier zwei Hauptvarianten: Lösen Sie 200 Gramm Natron in zwei Liter lauwarmes Wasser auf (100 Gramm Backpulver pro Liter Wasser). Gießen Sie die Lösung gleichmäßig auf den Rasen, wo das Moos wächst, und bewässern Sie das Gras 2 bis 2,5 cm unter der Oberfläche. Oder verwenden Sie sanftes Spülmittel und mischen Sie etwa 90 ml davon mit 3,5 Liter Wasser. Nehmen Sie eine Gießkanne, um es gleichmäßig und gründlich auf Ihren Rasen zu gießen.

Holzasche als Hilfsmittel verwenden

Holzasche hilft gegen Moos im Rasen

Einen sauren Boden kann man auch mit Holzasche neutralisieren. 30 Gramm pro Quadratmeter reichen aus.

Testen Sie den pH-Wert Ihres Bodens

pH-Wert des Bodens bestimmen, um Moos im Rasen zu entfernen

Verwenden Sie einen Testsatz, um den pH-Wert Ihres Bodens zu bestimmen. Wenn Ihr Boden zu sauer ist, benötigen Sie möglicherweise einen alkalischen Dünger, um das Moos wirksam zu bekämpfen. Gartenkalk ist in diesem Fall ein gutes Mittel, ebenso wie Kompost und Dünger.

Überprüfen Sie den Feuchtigkeitsgehalt Ihres Rasens

Richtiger Zeitpunkt, um den Rasen zu belüften

Eines der deutlichsten Anzeichen für schlecht entwässernden Rasen ist Wasser, das sich an bestimmten Stellen sammelt und nicht abfließen kann. Schlecht entwässernde Böden können hervorragende Wachstumsbedingungen für Moos schaffen.

Wenn die Ursache für die schlechte Drainage die Bodenverdichtung ist, sollten Sie Ihren Rasen belüften. Kaltzeitgräser sollten im Frühherbst belüftet werden, während Warmzeitgräser von Mitte des Frühjahrs bis zum Frühsommer belüftet werden sollten.

Herbizide

Herbizide oder Hausmittel im Garten gegen Moos verwenden

Moosvernichtungsmittel, die Glyphosat, Ammonium- oder Eisensulfat enthalten, können Sie auch verwenden, um Moos im Rasen zu entfernen. Für 100 m2 werden 100 Gramm Eisensulfat benötigt (verdünnt in 10 Liter Wasser). Beachten Sie die Anwendungs- und Sicherheitshinweise. Sobald das Mittel eingewirkt hat, harken Sie das Moos ab. Eisensulfat kann auf Betongehwegen, Einfahrten, Terrassen und anderen Oberflächen Flecken verursachen, daher sollten Sie das Mittel vorsichtig auftragen und überschüssige oder verschüttete Mengen aufkehren.

Moos richtig vorbeugen

Reduzieren Sie übermäßigen Schatten

Wie man Moos im Rasen richtig bekämpfen kann

Moos mag dunkle, kühle Bedingungen, daher kann die Reduzierung der Schattenmenge, die es bedeckt, zur Beseitigung von Moos beitragen. Schneiden Sie Zweige oder Sträucher zurück, die in der Nähe Schatten werfen, oder pflanzen Sie schattenresistente Gräser (zum Beispiel Schwingel), um das Moos zu verdrängen.

Sie sollten den Rasenschnitt nach dem Rasenmähen nicht stehen lassen, sondern sofort entfernen, um Moos vorzubeugen. Auf Mulchmähen sollten Sie also verzichten. Außerdem muss abgefallenes Laub regelmäßig vom Rasen gerecht werden.

Achten Sie auf andere Stressfaktoren

Moos im Rasen entfernen und dann vorbeugen

Rasenflächen, die durch andere Stressfaktoren geschädigt sind, sind ebenfalls anfällig für Mooswachstum. Insekten, Krankheiten, übermäßiger Fußverkehr und Schäden durch Haustiere erschweren das Wachstum des Rasens. Moos kann beginnen, kahle Stellen aufzufüllen. Wenn Sie Ihren Rasen zu kurz halten, wird das Gras ebenfalls geschädigt und bietet eine Gelegenheit für Mooswachstum.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig