Rasen vertikutieren: Im Frühjahr ist die richtige Zeit für eine Rasenpflege! Inkl. Tipps für Nachsäen und Lüften

Von Olga Schneider

Neben Düngen gehört das Vertikutieren zur Rasenpflege im Frühjahr. Dadurch wird das Wachstum der Grashalme gefördert und Unkraut beseitigt. Doch wann ist die richtige Zeit dafür, welche ist die richtige Reihenfolge bei der Pflege und in welchen Fällen sollte man den Rasen zusätzlich lüften und nachsäen, verraten wir Ihnen im Artikel. Rasen vertikutieren, leicht gemacht!

Rasen vertikutieren: Welche ist die richtige Reihenfolge bei der Rasenpflege

Rasen lüften wann ist notwendig und Anleitung

Eine wichtige Voraussetzung für einen dichten und gesunden Rasen ist die richtige Pflege im Frühjahr. Im März stehen neben Vertikutieren noch Düngen und Nachsäen im Programm. Wir verleihen Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Gartenarbeiten im Frühjahr.

Erste Rasenpflege im Frühjahr

Rasenpflege was ist Reihenfolge richtig

Nachdem die Dauerfrost vorbei ist, können Sie mit der Rasenpflege anfangen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Rasenfilz, Moos und Unkraut entfernen
  • Die Rasenfläche gründlich harken und eventuelle Mähreste vom vorigen Jahr entfernen
  • Löcher mit Erde füllen und Haufen auseinanderziehen
  • falls notwendig: Die Erde lockern
  • Den Rasen zum ersten Mal Anfang März mähen.
  • Den Rasen Mitte März düngen.
  • Bei gutem Wetter Ende März bis Ende April den Rasen einmal vertikutieren.
  • Nach dem Vertikutieren können Sie bei Bedarf einzelne Bereiche nachsäen.
  • Ab Mai wird der Rasen einmal monatlich gelüftet.

Rasen vertikutieren oder lüften?

Rasen vertikutieren Anleitung und Tipps rund um den Schnitt

Viele Hobby-Gärtner stellen sich die Frage, ob sie im Frühjahr den Rasen vertikutieren oder lüften sollten. Die beiden Begriffe werden oft verwechselt, wobei es sich eigentlich um zwei komplett verschiedene Gartenarbeiten handelt.

Beim Vertikutieren wird der Rasen bodennah abgemäht. Die Grashalme sollten maximal 3 cm hoch sein. Das Vertikutieren wird maximal zweimal im Jahr durchgeführt – einmal im Frühling und einmal im Herbst. Die Gräser brauchen dann etwas Zeit, um sich zu erholen und erneut zu wachsen.

Im Unterschied dazu kann das Lüften einmal im Monat erfolgen. Es ist deutlich schonender für den Rasen, kann aber das Vertikutieren nicht komplett ersetzen.

In den spezialisierten Gartenzentren können Sie einen Rasenlüfter und einen Vertikutierer mieten. Sie können alternativ auch in ein Kombigerät investieren.

Wann ist die beste Zeit, um den Rasen zu vertikutieren?

Rasen vertikutieren Anleitung Schritt für Schritt


Etwa zwei Wochen nach dem Düngen ist der richtige Zeitpunkt zum Vertikutieren der Rasenfläche. Wählen Sie einen frostfreien Tag. Sehr wichtige Voraussetzung für das Endergebnis ist, dass die Rasenfläche trocken ist.

Die richtige Höhe ist beim Vertikutieren sehr wichtig. Wenn Sie den Rasen zu tief schneiden, dann können Sie die Wurzeln beschädigen und die Gräser werden an dieser Stelle eingehen. Wenn Sie die Grashalme höher als 3 mm lassen, dann kann sich Unkraut ausbreiten. Versuchen Sie möglichst gleichmäßig den Rasen zu vertikutieren. Fahren Sie das Gerät nur einmal über den Rasen. Nach dem Vertikutieren sollten Sie die Rasenreste unbedingt harken.

Den Rasen nachsäen und ausbessern

Rasen mähen im Frühjahr im März Tipps

Nach dem Vertikutieren können Sie bei Bedarf den Rasen nachsäen. Wenn es einzelne kahle Stellen gibt, dann können Sie die Samen einfach streuen. Bei größeren Rasenflächen können Sie einen Streuwagen verwenden. Die Samen brauchen vier Wochen, bis sie anwachsen und etwa 12 cm hoch werden.  Dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, den Rasen zum ersten Mal zu lüften.

Wann ist das Vertikutieren unnötig?

Rasen vertikutieren Tipps rund um die Pflege im Frühjahr


In der Regel ist das jährliche Vertikutieren ein absolutes Muss. Wer den richtigen Zeitpunkt im Frühjahr verpasst, sollte den Rasen im Herbst unbedingt vertikutieren. Ansonsten riskieren Sie, dass der Rasen vertrocknet, deutlich abgeschwächt wird und sich Moos ausbreitet.

Es gibt allerdings auch Ausnahmen. Manchmal ist das Rasen-Vertikutieren unnötig. Zum Beispiel, wenn der Gartenboden einen hohen Sandanteil hat und locker ist. Da haben Moos und Unkraut keine Chance. Daher können Sie sich die Mühe ersparen.

Wenn Sie im Frühjahr den Rasen anlegen, kann das Vertikutieren erstmals wegfallen. Sie sollten aber ihn im Sommer regelmäßig lüften. Ein Vertikutieren im Herbst ist ebenfalls unnötig und kann auf den nächsten Frühling verschoben werden.

Drei häufige Pflege-Fehler

Rasenfläche pflegen häufige Fehler und nützliche Tipps

1. Den falschen Zeitpunkt wählen. Wie viele Gartenarbeiten hängt auch das Vertikutieren mit dem Wetter zusammen. Wenn Sie zu früh den Rasen vertikutieren, riskieren Sie, dass Nachtfrost erneut ansetzt und der Rasen erfriert. Um dies zu vermeiden, sollten Sie die aktuelle 14-Tage Wettervorhersage checken.

2. Nasse oder feuchte Rasenfläche vertikutieren. Wenn es in den letzten Tagen geregnet hat, dann warten Sie mit dem Vertikutieren ab. Die Rasenfläche sollte komplett getrocknet sein.

3. Zuerst den Rasen vertikutieren und dann düngen. Richtig wäre umgekehrt – zuerst den Rasen mit Nährstoffen versorgen, sodass er sich vom Rückschnitt gut erholen kann.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig