Läuse an Rosen bekämpfen mit Hausmitteln anhand dieser einfachen Rezepte

von Lina Bastian
Werbung

Blattläuse sind lästige Schädlinge, die viele Pflanzen im Garten befallen. Von dem süßen Duft der Rosensträucher werden sie auch oft angezogen. Ein starker Befall mit Blattläusen kann das Pflanzengewebe schwer schädigen und die Pflanzen schwächen oder sogar abtöten. Die Bekämpfung von Blattläusen auf Rosen ist die Mühe wert, um schöne Blüten zu erhalten. Aber was tun gegen Läuse an Rosen? Einen Rosen-Läusebefall kann man mit Hausmitteln bekämpfen. Es gibt eine Reihe von hilfreichen Rezepten und Methoden und hier zeigen wir Ihnen die wirksamsten Optionen.

Arten von Läusen und einfache Methoden zur Bekämpfung

arten von läusen und einfache methoden zur bekämpfung

Grüne Läuse an Rosen sind am häufigsten zu entdecken. Eine einfache Seifenmischung hilft dagegen: Verwenden Sie 1 Esslöffel Seife, die Sie mit 1 Liter Wasser mischen und die Pflanzen täglich damit besprühen, bis die Schädlinge verschwunden sind. Auch Brenneselsud ist wirksam. Verwenden Sie ihn auch täglich über mehrere Tage. Stark geschädigte Pflanzenteile können Sie mit einer Schere entfernen.

Weiße Läuse an Rosen nennt man auch Wollläuse. Was hilft gegen Wollläuse? Die einfachste Option besteht darin, die kranken Pflanzen oder Pflanzenteile zu entfernen. Ein effizientes Hausmittel zum Besprühen der Wollläuse ist eine Mischung aus 15 Milliliter Spiritus, 1 Liter Wasser und 15 Milliliter Kernseife. Hier erfahren Sie, wie Sie gelbe Läuse an Pflanzen bekämpfen können. Schwarze Läuse kann man mit einer Seifenlauge aus 150 Gramm Schmierseife, gelöst in fünf Litern Wasser, entfernen. Besprühen Sie die Pflanze mit der Mischung mehrmals täglich. Im Folgenden finden Sie detaillierte Rezepte zur Bekämpfung eines Läusebefalls an Rosen.

Spritzmittel gegen Läuse an Rosen: Knoblauch- und Chilipfefferölspray

wie bekämpfe ich läuse an rosen auf natürliche weise

Werbung
wie ameisen an erdbeeren loswerden ameisenbefall im garten hausmittel
Gartenarbeit

Ameisen auf Erdbeeren loswerden: Mit diesen Hausmitteln können Sie einen Ameisenbefall im Garten bekämpfen!

Im heutigen Artikel haben wir für Sie die besten Tipps und Hausmittel, um Ameisen auf Erdbeeren loszuwerden. Wie Sie einen Ameisenbefall im Garten bekämpfen sow

Meine Rosen haben Läuse – Womit kann man Rosen spritzen gegen Läuse? Sie können Blattläuse an Rosen bekämpfen mit diesem wirksamen, natürlichen Knoblauch-Pfeffer-Öl. Es ist auch gegen eine Reihe von großen und kleinen Schädlingen wirksam. Das Öl im Knoblauch ist ein natürliches Pestizid, Antiseptikum, Fungizid und Insektizid. Es stößt Schädlinge ab und tötet sie, wenn sie mit dem Öl in Berührung kommen. Knoblauch hilft auch, das Eindringen von Pilzen in das System Ihres Rosenstrauchs zu verhindern.

Um Knoblauch-Pfefferöl-Spray selber herzustellen, brauchen Sie Folgendes:

2 gehackte Knoblauchzwiebeln
5-6 scharfe rote Chilischoten
1 fein gehackte Zwiebel
2 Tassen heißes Wasser

Anleitung zur Zubereitung des natürlichen Öls, damit Sie Blattläuse an Rosen bekämpfen:

  • Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einer glatten Masse verarbeiten. Füllen Sie die pürierte Mischung in ein Glasgefäß und stellen Sie sie über Nacht in den Kühlschrank.
  • Dann seihen Sie den pürierten Knoblauch, die Paprika und die Zwiebel durch ein Seihtuch ab. Geben Sie die restliche Flüssigkeit in eine Sprühflasche und fügen Sie sie hinzu:

2 Esslöffel Pflanzenöl oder Mineralöl (kein Olivenöl verwenden)
2 Esslöffel flüssige Geschirrspülseife

  • Sprühen Sie die Mischung aus einem Abstand von etwa 15 cm leicht auf Ihre Rosenpflanzen und achten Sie dabei besonders darauf, die Unterseite der Blätter zu besprühen.

Mittel gegen Läuse an Rosen: ein Spray aus Seife und Backpulver

spritzmittel gegen läuse an rosen knoblauch und chilipfefferölspray

Werbung

Wie bekämpfe ich Läuse an Rosen auf natürliche Weise? Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, Läuse an Rosen zu bekämpfen mit Hausmitteln, probieren Sie dieses einfache selbstgemachte Spray aus Seife und Backpulver. Viele Gärtner setzen dieses Mittel gegen Schädlinge ein und schwören auf gute und schnelle Ergebnisse.

Hier ist das Rezept, das Sie für Ihre Pflanzen verwenden können:

1,5 Esslöffel Backpulver
1 Esslöffel Geschirrspülmittel gemischt
1 Esslöffel Pflanzenöl
4 Liter Wasser

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Sobald sich die Zutaten vollständig aufgelöst haben, füllen Sie eine Sprühflasche mit der hergestellten Mischung.
  • Sprühen Sie die Mischung reichlich auf das Laub Ihrer Pflanzen und insbesondere auf die Unterseite der Rosenblätter, denn die Blattläuse verstecken sich dort. Wiederholen Sie den Vorgang täglich, bis zehn Tage oder bis Sie die Schädlinge loswerden.

Brennnessel gegen Läuse an Rosen

eine weitere sehr wirksame behandlung ist das besprühen der pflanzen mit brennnesselsud

Mulchen Sie Ihre üppig blühende Pflanze
Gartenarbeit

Kletterrosen pflegen: Mithilfe dieser Tipps haben Sie üppig blühende Pflanzen im Garten und im Kübel!

Kletterrosen bringen wunderschöne Blüten hervor. Wie Sie Ihre Kletterrosen pflegen sollten, erfahren Sie im Folgenden!

Was hilft noch gegen Läuse an Rosen? Eine weitere sehr wirksame Behandlung ist das Besprühen der Pflanzen mit Brennnesselsud. Der Vorteil der Brennnessel ist, dass sie in den Boden gelangen kann, ohne andere Pflanzen zu schädigen.

Stellen Sie die Mischung wie folgt her:

  • Etwa ein Kilo Brennnesseln in zehn Litern Wasser einen Tag lang einweichen.
  • Dann die Mischung abseihen und die Rosen mehrmals täglich mit dem Brennnesselsud besprühen.

Lesen Sie auch: Blattläuse bekämpfen bei Rosen: Effektive pflanzliche Mittel

Orangenöl gegen die Schädlinge einsetzen

Orangenöl ist ein natürliches Insektizid, Fungizid, Herbizid und Repellent. Sie können Orangenöl in den meisten Gartengeschäften oder online kaufen. Alles, was Sie brauchen, ist etwa einen Esslöffel Orangenöl pro Liter Wasser hinzuzufügen und die Rosen damit zu besprühen. So einfach ist es. Sie können auch Ihr eigenes Orangenöl herstellen und damit Läuse an Rosen entfernen.

Ein einfaches Rezept bieten wir:

  • Legen Sie die Orangenschalen in einen Eimer und bedecken Sie sie mit Essig, bis sie vollständig untergetaucht sind. Stellen Sie den Eimer zwei Wochen lang an einen kühlen Ort und rühren Sie einmal täglich um, um sicherzustellen, dass sich alles gut vermischt.
  • Nach zwei Wochen die Flüssigkeit aus den Orangenschalen durch ein Sieb abgießen und die Pflanzen damit reichlich besprühen.

Neemöl ist der Klassiker des Genres

läuse an rosen bekämpfen mit hausmitteln anhand dieser einfachen rezepte

Wenn Sie nach einer natürlichen Methode suchen, um Ihre Pflanzen von Blattläusen zu befreien, ist Neemöl ein hervorragendes Hausmittel gegen Läuse an Rosen. Es ist ein organisches Schädlingsbekämpfungsmittel, das keine aggressiven Chemikalien enthält. Daher ist Neemöl sicher für Menschen und Tiere. Sie können Neemöl gebrauchsfertig in einer Sprühflasche kaufen. Oder Sie können sehr einfach Ihr eigenes selbstgemachtes Mittel herstellen und verwenden.

Um Neemölspray zu Hause herzustellen, benötigen Sie folgende Zutaten:

5 ml (1 Teelöffel) Neemöl
1 Liter warmes Wasser
1-2 ml (⅓ Teelöffel) milde Flüssigseife oder ein anderes mildes Reinigungsmittel

Milde Flüssigseife kann als Emulgator dienen, um sicherzustellen, dass sich das Wasser und das Neemöl vermischen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung Ihres Neemöl-Sprays

  • Mischen Sie Seife und Wasser in einer Flasche oder einem Behälter und schütteln Sie sie gut, um sicherzustellen, dass die Seife vollständig aufgelöst ist.
  • Fügen Sie das Neemöl hinzu und schütteln Sie erneut. So einfach kann man Blattläuse an Rosen bekämpfen.

Die gebräuchlichste Konzentration für den regelmäßigen Gebrauch im Garten ist 0,5-1 %. Sie können auch mit höheren Konzentrationen wie 2 % experimentieren, wenn Ihre Pflanzen eine stärkere Lösung benötigen. Mit diesen selbstgemachten Rezepten werden Sie bestimmt Erfolg haben und Ihre beliebten Zierpflanzen vor Schädlingen schützen!

Lina Bastian ist 1976 in Stuttgart geboren. Sie liebt die Natur und die Pflege ihres Gartens, den sie seit 20 Jahren hat. Deshalb schreibt sie leidenschaftlich gerne über Themen der Gartenpflege. Als Hobbygärtner mit einer großen Erfahrung hat die Autorin im Laufe der Jahre einen intensiven Austausch mit erfahrenen Gärtnern gepflegt.

Neben Ihrem Garten liebt Lina die Bewegung in der Natur und Sport ist ein täglicher Bestandteil ihres Lebens. Radfahren und Schwimmen gehören zu ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen. Sie liebt es, mit engen Freunden neue schöne Orte im In- und Ausland zu besuchen.

Die Arbeit mit Kindern in Kunstwerkstätten ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung. An ihrem Wohnort organisiert sie Kinderworkshops mit verschiedenen kreativen Tätigkeiten für die Kleinen.