Katzen aus dem Garten vertreiben: Wie können Sie die Tiere mit natürlichen Mitteln erfolgreich verjagen?

Von Katharina Müller

Sie haben viel Zeit und Mühe in Ihren Garten investiert. Vielleicht haben Sie Hochbeete mit phänomenalem Boden angelegt und plötzlich halten die Katzen der Nachbarschaft Ihren Garten für ihr persönliches Katzenklo. Es gibt aber wirksame Methoden, um die Tiere von Ihrem sorgfältig kultivierten Boden fernzuhalten und sie daran zu hindern, Ihre Blumen, Obst und Gemüse zu beschädigen. Sie entdecken im Folgenden bewährte Tipps, wie Sie Katzen aus dem Garten vertreiben können – tierfreundlich und mit Hausmitteln!

Katzen aus dem Garten vertreiben mit Wasser

Katzen aus dem Garten vertreiben mit Wasser

Die meisten Katzen mögen es gar nicht, wenn sie unerwartet nass werden. Der Einsatz von Wasser, um unerwünschte Besucher zu vertreiben, kann also äußerst effektiv sein. Sie können versuchen, die Tiere mit bewegungsaktivierten Sprinklern zu verjagen. Ein solches Gerät lässt sich immer dann aufstellen, wenn man nicht im Garten arbeitet, und wird direkt an den Schlauch angeschlossen. Wenn es eine Bewegung registriert, schießt es einen Wasserstrahl in Richtung dieser Bewegung.

Diese Systeme sind nicht ohne theoretische Nachteile. Anfangs kann es vorkommen, dass die Pflanzen an beliebten Stellen im Garten leicht übermäßig bewässert werden. Das Beste daran ist, dass es sich um eine ungiftige, nicht schädliche Methode handelt. Wenn Sie möchten, dass die Katzen den Garten nicht mehr betreten, ist das eine fantastische Methode, um es zu erreichen.

Wie können Sie Katzen fernhalten?

Katzen aus dem Garten vertreiben mit Kräutern, Pflanzen und Mulch

Katzen laufen am liebsten auf weichem, lockerem Boden und meiden stachelige Oberflächen. Machen Sie Ihre Gartenbeete weniger einladend. Versuchen Sie es mit diesen kostengünstigen, wiederverwerteten und einfachen Stachel-Lösungen:

  • Zweige

Bedecken Sie die Gartenerde dort, wo sich Katzen häufig aufhalten, mit Zweigen, bis sich Ihre Frühjahrspflanzen etabliert haben.

Hinweis: Zweigbündel helfen den Wildbienen!

  • Tannenzapfen

Stecken Sie Tannenzapfen oder andere stachelige Gartenabfälle (zum Beispiel Herbstlaub) in die Erde um Ihre Pflanzen. Steinmulch oder Eierschalen sind weitere Möglichkeiten.

Katzen aus dem Garten vertreiben - hilfreiche Ideen und Tipps

  • Hühnerdraht

Legen Sie Hühnerdraht oder Plastikzaunstücke über den Boden.

Mit Düften die Katzen verjagen

Kätzchen abschrecken mit Düften, Geräuschen oder Pflanzen


  • Verpiss-Dich-Pflanze, Lavendel u. a.

Katzen mögen den Geruch von Weinraute, Lavendel, Polei-Minze, Verpiss-Dich-Pflanze und Zitronenthymian nicht. Pflanzen Sie einige dieser Pflanzen im Garten. Mithilfe der Bepflanzung können auch Bestäuber und andere nützliche Insekten angelockt werden.

  • Zitrusdüfte

Diese Tiere sollten starke Zitrusdüfte meiden. Werfen Sie die Schalen der Zitrusfrüchte direkt auf die Gartenerde.

  • Kaffeesatz

Auch das Streuen von Kaffeesatz über den Boden kann helfen. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, alle paar Tage den Kaffeesatz über den Garten zu streuen, kann das eine gewisse Wirkung haben.

Mit Düften die Katzen verjagen - Kaffeesatz, Zitrusschalen u. a.

  • Geruch von Raubtierurin

Kommerzielle Katzenabwehrmittel imitieren den Geruch von Raubtierurin. Sie werden als ungiftig und organisch angepriesen und sollen den Pflanzen nicht schaden.

Katzen aus dem Garten vertreiben mit Geräuschen

Es gibt Geräte, die durch Bewegung aktiviert werden, und Ultraschallgeräte, die eine Frequenz aussenden. Sie können die Katzen nicht ertragen, aber sie ist für Menschen unhörbar. Platzieren Sie das Gerät einfach an dem von Ihnen gewünschten Ort und beobachten Sie, wie unerwünschte Katzen und tierische Schädlinge davon abgehalten werden, den Schutzbereich von 15 m zu betreten. Sobald ein Tier diesen Bereich betritt, gibt das Gerät ein Ultraschallgeräusch ab und lässt ultrahelle Stroboskoplichter aufblitzen, um es effektiv zu verscheuchen und fernzuhalten.

Sie können eine empfindliche Glocke an den Gartenzaun hängen oder eine Dose mit Steinen, die klappern, wenn sie von einer Katze gestört werden, füllen. Versuchen Sie es auch mit Windspielen, um die Tiere fernzuhalten.

Katzen-Zone einrichten

Richten Sie einen Bereich speziell für Katzen ein, um sie davon abzuhalten, andere Teile des Gartens zu erkunden. Wählen Sie Pflanzen wie Katzenminze und stellen Sie einen Sandkasten auf, der als Toilette dient und das Problem des Katzenkotes eindämmt.

Holen Sie sich einen Hund, um Katzen abzuschrecken

Katzen im Garten abschrecken - Sie brauchen einen Hund


Ein sicherer Weg, um Katzen davon abzuhalten, Ihr Grundstück zu besuchen, ist ein lauter und lebhafter Hund, der sie mit einem begeisterten Bellen begrüßt.

Katzen vertreiben mit ätherischem Rosmarinöl

Kätzchen fernhalten - tierfreundlich die Tiere verjagen

Da Katzen 80 Millionen Geruchsrezeptoren haben (Menschen haben 5 Millionen), können die konzentrierten Düfte ätherischer Öle sie von Ihrem Garten fernhalten. Zu den empfohlenen Ölen gehören Rosmarin, Citronella und Orange.

Diese Methode ist eine der Besten, um Kätzchen zu vertreiben. Geben Sie 10 Tropfen ätherisches Rosmarinöl in 250 ml Wasser und besprühen Sie damit eine Problemstelle in Ihrem Außenbereich.

Kräuter auf den Boden streuen

Es kann schwierig sein, Katzen von Gartenbeeten fernzuhalten. Wenn Sie sich etwas mehr Mühe geben wollen, wird empfohlen, die Pflanzen, die wir bereits oben erwähnt haben, zu trocknen und zu pulverisieren, um sie zu streuen.

Wenn Kätzchen die Pflanzen nicht mögen, kann der Geruch von frisch zerkleinerten Blättern sie für ein paar Stunden abschrecken. Aber sobald der anfängliche Geruch verblasst, in der Regel innerhalb von 24 Stunden, ist er nicht mehr wirksam. Die meisten getrockneten Pflanzen verlieren ihr Aroma und werden viel zu schnell abgebaut.

Es gibt drei Dinge, die ihren Duft etwas länger behalten als die meisten anderen Möglichkeiten. Zerkleinerte, scharfe Paprika wie Cayennepfeffer und einige Pfeifentabaksorten können die Tiere tatsächlich zwei bis drei Tage in Schach halten. Cayennepfeffer hat allerdings eine unangenehme Nebenwirkung: Wenn Katzen durch ihn hindurchgehen und dann ihre Pfoten ablecken, kann er sie krank machen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig