Wie Sie Grünkohl anbauen – Anleitung und Tipps zum Pflanzen vom Blattkohl von der Aussaat bis zur Ernte

Von Charlie Meier

Wenn Sie in Ihrem Gemüsegarten Grünkohl anbauen lernen, werden Sie sicherlich seine vielseitigen Vorteile bewundern und nicht mehr damit aufhören wollen. Dieses winterharte Blattgemüse lässt sich leicht im Frühjahr oder Herbst pflanzen und ist pflegeleicht, wenn Sie einige einfache Schritte befolgen. Darüber hinaus macht ihn seine Nährstoffdichte zu einer bevorzugten Wahl für viele gesundheitsbewusste Hobbygärtner. Erfahren Sie also mithilfe der folgenden Anweisungen und Gartentipps, wie Sie dieses schmackhafte Superfood selber pflanzen, pflegen und ernten können.

So einfach lässt sich Grünkohl anbauen und zu Lieblingsgemüse werden

schwarzkohl im garten pflücken und in einem korb sammeln

Wie andere Blattgemüse ist Grünkohl eine robuste und widerstandsfähige Pflanze, die in vielen Klimazonen gedeihen kann. Sie können die Pflanzen im Frühjahr recht früh setzen, solange Sie die jungen Setzlinge mit einer Abdeckung vor starken kalten Winden schützen. Diese werden monatelang stetig wachsen, bis das Wetter zu warm wird. Im Herbst erhalten Sie eine zweite Chance, Grünkohl zu pflanzen, wenn das kühle Wetter einen wunderbar süßen, nussigen Geschmack hervorbringt.

diverse sorten von grünkohl anbauen und von gesundheitlichen und pflegeleichten vorteilen profitieren

Darüber hinaus ist die Herbstsaison die beste Zeit für den Anbau von Grünkohl in Gebieten, in denen der Winter nicht zu kalt ist. Das Gemüse lässt sich auch in einem Frühbeet weiter nördlich anbauen, da die Blätter süßer sind, wenn sie bei kühlerem Wetter reifen. In der Küche kann Grünkohl gedämpft, gebraten oder in Omeletts, Aufläufen oder sogar Quesadillas durch Spinat ersetzt werden. Es ist auch eine wunderbare Ergänzung für Smoothies, und zarte junge Blätter ergeben köstliche Salate.

riesige gewächse von grünkohl anbauen und das superfood in verschiedenen rezepten genießen

Grünkohlpflanzen können zudem noch sehr dekorativ sein. Sie haben strukturierte und lockige Blätter, die in Grün, Lila und anderen Farben erhältlich sind. Darüber hinaus hat Grünkohl eine relativ schnelle Wachstumsrate und kann in etwa drei Monaten vom Samen bis zur Ernte heranwachsen. Seine Gewächse kommen zwar jedes Jahr wieder, aber diese zweijährige Pflanze braucht zwei Jahre, um ihren Wachstumszyklus abzuschließen. Im ersten Jahr bildet sie Blätter, während sich Samen und Blüten in ihrer zweiten Vegetationsperiode entwickeln. Es gibt viele Arten von Grünkohlpflanzen (Brassica oleracea), darunter Red Russian, Schwarzkohl (Lacinato) und Hannover Salad. Bei der Pflege verschiedener Grünkohlsorten sind die Grundregeln jedoch fast gleich. Lesen Sie einfach weiter, um mehr Informationen darüber zu erfahren.

Samen oder Setzlinge wählen und wie Sie Grünkohl pflanzen sollten

setzlinge grünkohl anbauen und für eine reiche ernte mit passender pflanzenpflege sorgen


Sie können Grünkohl anbauen, indem Sie Samen direkt im Freien säen oder Setzlinge pflanzen. Die genaue Zeit zum Pflanzen von Grünkohl hängt von Ihrem Klima sowie davon ab, ob Sie mit Samen oder Setzlingen beginnen. Als allgemeine Faustregel sollten Sie jedoch Sämlinge im späten Winter bis zum frühen Frühling im Freien pflanzen, und zwar bereits 3 oder 4 Wochen vor dem letzten durchschnittlichen Frostdatum. Mit der Aussaat im Innenbereich kann sogar einige Wochen früher begonnen werden. Schützen Sie zarte Jungpflanzen nach dem Anbau mit Frostschutz. Für eine Herbsternte pflanzen Sie Grünkohl 6 bis 8 Wochen vor dem ersten durchschnittlichen Herbstfrostdatum Ihrer Zone. In den meisten Orten soll der Anbau im August, bzw. im Spätsommer erfolgen. An Orten mit gemäßigtem Winter kann Grünkohl jedoch später im Herbst und sogar bis in den Winter hinein gepflanzt werden.

Säen Sie die Samen nicht sehr tief in leichten und gut durchlässigen Boden. Behalten Sie während der Keimung eine konstante Feuchtigkeit bei. Wenn Sie drinnen Ihren Grünkohl anbauen, sollten Sie darauf achten, für ausreichend Licht zu sorgen, um große, langbeinige Sämlinge zu vermeiden. Die direkte Aussaat von Samen im Freien kann zu einer weniger schnellen und gleichmäßigen Keimung führen. Winzige Sprossen sind auch im Freien anfälliger für Schädlinge. Wenn Sie Setzlinge im Freien pflanzen, platzieren Sie diese am besten ungefähr 30 bis 45 cm voneinander entfernt. Solange sie richtig abgehärtet sind, kann der Stängel hochgewachsener Sämlinge bis zum ersten Blattansatz eingegraben werden. Nach dem Pflanzen sollten Sie auch gut bewässern.

Wie Sie am optimalen Standort Ihren Grünkohl anbauen können

anbau von einigen verschiedenen sorten von grünkohl im gartenboden mit mulch und kompost

Grünkohl gedeiht in mäßig nährstoffreichen, kühlen, durchweg feuchten Böden. Darüber hinaus sollte Ihr Gartenboden durchlässig genug sein. Es ist am besten, den Erdboden mit gut gealtertem Kompost und / oder einem ausgewogenen natürlichen Dünger zu verbessern, bevor Sie Grünkohl anpflanzen. Reichlich Stickstoff, Phosphor, Kalium, Mineralien, organische Stoffe und nützliche mikrobielle Aktivität im Boden tragen dementsprechend zu robusten Grünkohlpflanzen. Wenn Sie Grünkohl in einem Behälter anbauen, achten Sie darauf, einen zu verwenden, der frei abfließen kann.

ein hochbeet mit verschiedenen gewächsen bepflanzen und als essbare sorte grünkohl anbauen


Grünkohl wächst am besten in voller Sonne bis Halbschatten. Planen Sie daher, Ihren Grünkohlpflanzen mindestens 6 bis 7 Stunden direkte Sonne pro Tag zu bieten. Wenn Sie Grünkohl im Frühjahr bei heißem Sommerwetter am Horizont anbauen, sollten Sie jedoch einen Anbauort in Betracht ziehen, der am Nachmittag etwas Schatten erhält. Dieser zusätzliche Schutz wird zusammen mit der Auswahl der richtigen Sorte Ihren Gewächsen helfen, länger zu überleben, bevor sie sich ausbreiten. An den immer dunkler werdenden Herbsttagen hilft dementsprechend mehr Sonnenlicht. Versuchen Sie auch, Grünkohl auf der Nordseite von Gartenbeeten zu halten, da er schnell hoch werden und kleinere, kürzere Pflanzen beschatten kann.

Die passende Pflanzenpflege für Blattkohl

junge pflanzen vor frost während kalten jahreszeiten schützen und im hochbeet problemlos gedeihen lassen

Grünkohl wächst am besten, wenn Sie ihn gleichmäßig bis mäßig mit Wasser versorgen. Versuchen Sie also, die Erde immer feucht, jedoch niemals durchnässt oder ausgetrocknet zu halten. Die Blumenerde in Töpfen neigt nämlich dazu, schneller als in Hochbeeten oder Erdgärten auszutrocknen. Daher kann es sein, dass Sie den Grünkohl aus dem Topf häufiger gießen müssen. Fügen Sie der Bodenoberfläche außerdem auch Mulch hinzu, um die Feuchtigkeitsspeicherung zu unterstützen und den Boden sowie die Wurzeln vor Temperaturschwankungen zu schützen. Tragen Sie bei besonders langlebigem Grünkohl eine frische Oberdüngung aus Kompost auf, sobald die Pflanzen 6 Monate alt sind. Dies ist empfehlenswert, wenn Sie beabsichtigen, die Gewächse etwas länger zu halten.

groß gewordene gewächse von blattkohl in satten grünen farben unter den sonnenstrahlen im frühling ernten

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, wie Sie die Wachstumszeit verlängern können, sei es in die wärmeren Sommermonate oder durch den tiefen Winter. Der erste Schritt besteht darin, Sorten auszuwählen, die am besten für Ihr Klima und die Jahreszeit, in der Sie Grünkohl anbauen möchten, geeignet sind. Während etablierte Grünkohlpflanzen etwas Frost und Schnee vertragen, sind junge Sämlinge empfindlicher und brauchen Schutz. Auch ausgewachsene Grünkohlpflanzen werden einen kleinen zusätzlichen Frostschutz für längere Kälteperioden zu schätzen wissen, was ihre Lebensdauer in den kältesten Klimazonen verlängern kann.

Eine reiche Ernte genießen, nachdem Sie Ihren Grünkohl anbauen

im frühling oder herbst grünkohl anbauen und nach 2 monaten ernten

Es dauert im Allgemeinen zwei Monate ab dem Pflanzdatum, bis Grünkohl vollständig ausgereift ist, aber Sie können junge Blätter ernten, bevor eine Pflanze ausgewachsen ist. Pflücken Sie größere Blätter von der Außenseite der Pflanze und lassen Sie kleinere Blätter von der Mitte wachsen. Darüber hinaus können Sie Grünkohlblätter mehrmals von demselben Stängel ernten.  Je mehr Sie ernten, desto mehr wachsen neue Blätter und desto höher und größer wird sie, also halten Sie sich nicht zurück. Außerdem werden Grünkohlblätter, die auf der Pflanze bleiben, mit der Zeit immer zäher. Lassen Sie jedoch immer mindestens eine Handvoll Blätter zurück. Die Pflanze braucht diese, um Photosynthese zu betreiben und weiter zu wachsen. Schneiden Sie auch niemals das Ganze wie einen Salatkopf ab, es sei denn, Sie sind mit der Pflanze für die Saison fertig.

grünkohlblätter mit messer abschneiden und die reifen pflanzen von alten blättern beim wachsen befreien

Vermeiden Sie es auch, Blätter aus der Mitte der Pflanze zu ernten. Daraus wachsen neue Blätter, die als Endknospe bezeichnet werden. Wenn Sie die Endknospe abschneiden, produziert der Grünkohl keine neuen Blätter mehr, oder bildet stattdessen verzweigte Ableger und nur kleine neue Blätter. Es ist am besten, Grünkohl morgens zu ernten oder immer dann, wenn das Wetter kühl ist und die Pflanzen am muntersten sind. Bewahren Sie geerntete Grünkohlblätter in einer unverschlossenen Plastiktüte auf, um Feuchtigkeit zu speichern. Nach der Ernte bleiben die Grünkohlblätter ein bis zwei Wochen im Kühlschrank frisch.

Häufige Fehler vermeiden und Schädlinge bekämpfen

mit netzen bedeckte grünkohlpflanzen vor schädlingen und krankheiten schützen

Grünkohl ist im Vergleich zu anderen Mitgliedern dieser Pflanzenfamilie ziemlich resistent gegen Schädlinge, junge Pflanzen benötigen jedoch einen gewissen Schutz vor Vögeln und Insekten. Besonders Tauben mögen die zarten Blätter der Gewächse. Das Abdecken Ihrer Pflanzen mit Netzen gegen Vogel- und Insektenbefall verhindert außerdem auch, dass Schmetterlinge Eier auf die Blätter legen. Anstatt gegen Schädlinge zu kämpfen, ziehen die meisten Gärtner alte Pflanzen hoch und kompostieren sie, wenn es Mitte bis Spätsommer ist. Diese Pflanzensorte kann also Insektenschädlinge und Fäulniskrankheiten anziehen. Darüber hinaus ist Grünkohl für Schwarzfäule und Kohlhernie sowie für Blattläuse, Kohlgreifer, Kohlwürmer, Raupen, Flohkäfer und Schnecken anfällig. Die beste Verteidigung besteht darin, die Pflanzen häufig auf Anzeichen von Eiern oder Fraß zu überwachen, wie zum Beispiel auf Löcher in den Blättern.

insektenbefall durch kohlblattläuse im garten mit den richtigen gegenmittel und insektiziden bekämpfen

Im Spätsommer ist der beste Weg, junge Setzlinge vor diesen und anderen Schädlingen (wie Heuschrecken) zu schützen, sie mit einer Reihenabdeckung oder einem anderen leichten Stoff wie einem Hochzeitsnetz (Tüll) zu bedecken. Die Abdeckungen können Sie dann Mitte Herbst entfernen, wenn die Schädlingspopulationen normalerweise dramatisch zurückgehen. Achten Sie auf Ausbrüche von graugrünen Kohlblattläusen, die sich oft in Büscheln in den Falten der gekräuselten Grünkohlblätter versammeln. Behandeln Sie kleine Probleme mit insektizider Seife, wobei Sie stark befallene Blätter abpflücken und sie entsorgen sollten.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig