Forsythie schneiden: Warum Sie den schwach giftigen Zierstrauch erst nach dem Ende der Blütezeit auslichten sollten!

Von Olga Schneider

Mit ihren leuchtend gelben Blüten ist Forsythia Intermedia ein wahrer Blickfang im Garten. Damit sie aber lange gedeiht, ist ein Schnitt im Frühjahr notwendig. Wie Sie Ihre Forsythie schneiden und was dabei zu beachten ist, erklären wir Ihnen im Artikel.

Goldglöckchen im Überblick: Was Sie über den Zierstrauch wissen sollten

Forsythie schneiden wann im Frühling im April nach Blütezeit

Die Forsythie, noch als Goldglöckchen oder Goldweide bezeichnet, ist ein gelb blühendes Ölbaumgewächs. Sie kommt aus Ostasien und ist mittlerweile auch in Südosteuropa weit verbreitet. Hierzulande erreicht der blühende Zierstrauch eine maximale Wuchshöhe von 2 Metern und fasziniert im Frühjahr mit seinen Blüten und im Herbst – mit seinem Blattwerk, das sich ab September zuerst gelb und dann weinrot verfärbt. Der Strauch hat einen ausladenden, blickdichten Wuchs und gehört daher zu den beliebtesten Heckenpflanzen. Er kommt mit wenig Pflege aus. Solange der Standort sonnig und der Boden humusreich ist, wird er sich wohlfühlen und schnell wachsen.

Ist die Forsythie giftig für Menschen und Tiere und sind Sicherheitsmaßnahmen beim Schnitt notwendig?

Forsythie nach Blütezeit schneiden Anleitung

Schwach giftig für Menschen: Die Blätter, Blüten und Beeren sind für Menschen schwach giftig. Das gelegentliche Verzehr von kleinen Mengen Beeren oder Blüten kann bei Kleinkindern zum Durchfall oder Erbrechen führen. Sicherheitshalber sollten Sie daher Kleinkinder nur überwacht im Garten spielen lassen – und natürlich die Nachbarn auch sicherheitshalber informieren, wenn Sie den Strauch in der Nähe der Grundstückgrenze angepflanzt haben.

Schwach giftig für Hunde: Auch für Hunde ist die Pflanze schwach giftig. Gerade die Besitzer von Welpen sollten sie nie ohne Aufsicht im Garten spielen lassen.

Schwach giftig für Katzen: Für die Stubentiger sind alle Pflanzenteile schwach giftig und können Erbrechen oder Übelkeit auslösen. Bei einer Vergiftung sollten Sie daher den Tierarzt kontaktieren.

Schwach giftig für Hühner: Für Hühner wird die Pflanze ebenfalls als gering giftig eingestuft.

Forsythie Busch auf Wiese neben Nadelgehölz

Die Pflanze kann Bienen und andere Insekten mit ihren Blüten anlocken. Da sie allerdings keine Pollen besitzen und nektararm sind, sind sie keine Nahrungsquelle für bestäubende Insekten. Es gibt eine Sorte, die als bienenfreundlich eingestuft wird. „Beatrix Fahrrand“ gilt als Nahrungsquelle im Frühjahr, viele frühblühende einheimische Pflanzen bieten allerdings mehr Pollen und Nektar.

Um Vergiftungen zu vermeiden, sollten Sie nie Haustiere oder Kleinkinder ohne Aufsicht im Garten lassen. Sicherheitshalber können Sie die Sträucher auch umzäunen. Beim Schnitt sind keine besonderen Schutzmaßnahmen notwendig. Tragen Sie Gartenhandschuhe und entsorgen Sie alle abgeschnittenen Pflanzenteile unverzüglich nach dem Schnitt.

Forsythie schneiden: nach dem Ende der Blütezeit ist der richtige Punkt für einen leichten Schnitt

Forsythie blüht nicht verkahlt verzweigt


Vorerst: Sie müssen nicht jährlich das Goldglöckchen schneiden. Der Schnitt sollte nach Bedarf alle paar Jahre erfolgen.  Wenn die Triebe stark verzweigt sind oder wenn Sie Anzeichen einer Krankheit oder eines Schädlingsbefalls bemerken, dann ist ein Auslichten im Frühjahr notwendig. Da der blühfreudige Strauch bereits im Vorjahr seine Blütenknospen bildet, sollten Sie einen pflegenden Schnitt erst nach dem Ende der Blütezeit vornehmen. Dabei gilt die Faustregel: Der Strauch wird direkt nach der Blütezeit geschnitten, damit er ausreichend Zeit hat, sich zu erholen und erneut auszutreiben. Ein starker Rückschnitt ist nicht notwendig. Aufgrund des Vogelschutzgesetzes ist ab April sowieso kein Rückschnitt erlaubt. Ein pflegender Schnitt ist zugelassen – prüfen Sie allerdings zuerst auf nistende Vögel.

Goldglöclchen Strauch auslichten was beachten

Ein sicheres Anzeichen dafür, dass Ihre Pflanze einen Schnitt benötigt, ist die Blütenbildung. Lässt diese stark nach, dann sollten Sie zur Gartenschere greifen. Gehen Sie dabei wie folgt vor: Alle drei Jahren die verholzten Triebe bis ins grüne Holz schneiden. Schneiden Sie rund 30 % der Grundtriebe kräftig zurück. Entfernen Sie alle Triebe, die leicht überhängen und alle Triebe, die kein Sonnenlicht bekommen.

Für den Schnitt verwenden Sie am besten eine scharfe Astschere. Achten Sie dabei darauf, dass die Schnittfläche glatt ist. Risse machen die Pflanze anfälliger für Pilzkrankheiten und Schädlinge.

Forsythie schneiden: Zwei Goldglöckchen-Sonderfälle

Ist Forsythie giftig für Menschen und Tiere


Forsythia Koreana schneiden

ist ein sehr winterharter Strauch, der 2 Meter hoch und 2 Meter breit wird. Er fasziniert nicht nur mit seinen goldgelben Blüten, sondern auch mit seinen eiförmigen Blättern, mit den weißen Blattadern und mit seiner fuchsroter Rinde.

Bei dem Schnitt im Frühjahr gehen Sie wie folgt vor: Die verblühten Triebe auf kräftige Augen kürzen. Falls der Strauch stark verholzt oder verzweigt ist, müssen Sie einen Verjungungsschnitt vornehmen. Zu diesem Zweck schneiden Sie 1/4 aller alten Triebe bodennah zurück.

Goldglöckchen im Frühjahr während Blütezeit vor Narzissen als Hecke

Die Hänge-Forsythie schneiden

Forsythia suspensa var. fortunei ist eine winterharte Pflanze mit leicht überhängenden Trieben. Im Unterschied zu anderen Sorten, endet ihre Blütezeit kurz vor den Eisheiligen. Die sommergrüne Staude bildet dann mit ihrem filigranen Blattwerk in den Monaten Juni – August den perfekten Hintergrund für Sommerblumen. Das Goldglöckchen trägt keine Früchte.

Sie vermehrt sich durch Stecklinge, die im April, kurz vor oder gerade am Anfang der Blütezeit abgeschnitten werden müssen. Die Pflanze verträgt einen pflegenden Schnitt, der nach dem Ende der Blütezeit, also etwa nach den Eisheiligen erfolgen muss.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig