Gartenarbeit im September: Kümmern Sie sich um Gemüse- und Blumenbeete, Rasen, Obstbäume und mehr!

von Anne Seidel
Werbung

Neuer Monat, neue Gartenarbeiten, die zu erledigen sind. Jetzt, wo der Sommer in den Herbst übergeht, gibt es eine Menge zu tun, damit Ihr Garten in Topform bleibt. Nutzen Sie die letzten wärmeren Wochen, um ihn auf den Winterschlaf, aber auch auf die kommende Saison vorzubereiten. Und glauben Sie nicht, dass Sie jetzt nur die alten Pflanzen entsorgen und den Boden bearbeiten müssen. Sogar einige neue Pflanzen lassen sich jetzt setzen und das endlich ganz ohne die anstrengende Sommerhitze – welch Segen! Frischen Sie den Rasen auf und schützen Sie die Obstbäume! Wir fassen alles Wichtige rund um die Gartenarbeit im September zusammen.

Was können Sie jetzt pflanzen?

Bäume für das kommende Frühjahr vor Raupen schützen

Wie bereits erwähnt, ist jetzt die beste Zeit für einige Pflanzen, um neu eingepflanzt zu werden. Und wir reden hier nicht nur von jenen, die Sie im nächsten Jahr bewundern oder nutzen können, sondern auch von solchen, die Ihnen noch in dieser Saison eine Ernte einbringen werden. Was kann man im September pflanzen?

Welche Gartenarbeit im September – Frische Kräuter für Ihre Gerichte

Sicher haben Sie die ein oder andere Kräuterpflanze in Ihrem Garten, die den Winter nicht überstehen wird und deshalb noch in dieser Saison geerntet werden muss (z. B. einige mediterrane Kräuter). Solche werden im kommenden Jahr neu gesät. An deren Stelle lassen sich aber Sorten pflanzen, die auch während des Winters draußen bleiben können. Solche sind unter anderem:

Pflanzen Sie diese Kräuterpflanzen:

  • Beifuß
  • Currykraut
  • Estragon
  • Minze (sehr invasiv und deshalb in Töpfen bevorzugt)
  • Rosmarin
  • Salbei
  • Schnittlauch
  • Thymian
  • Wermut
  • Zitronengras
  • Zitronenmelisse

Gartenarbeit im September - Minze und andere winterharte Kräuter pflanzen

Werbung
Rasen vertikutieren im Herbst - Warum ist dies für Ihre Grasfläche wichtig und wie pflegt man den Rasen richtig
Gartengestaltung und Pflege

Rasen vertikutieren im Herbst: Warum ist dies für Ihre Grasfläche wichtig und wie pflegt man den Rasen richtig?

Damit man den Boden in gutem Zustand halten kann, muss man den Rasen vertikutieren im Herbst. Wir erklären, wann und wie man das richtig macht

Säen Sie schnellwachsendes Gemüse

Sie haben wahrscheinlich bereits einige der Sommergemüsesorten geerntet und nun etwas Platz in Ihren Beeten. Falls nicht, dann wird es bald soweit sein (Kürbisse, Kohlrabi, Herbstporree beispielsweise reifen in diesem Monat und ihre Ernte ist eine weitere Gartenarbeit im September). Verschwenden Sie diesen freien Platz nicht, sondern nutzen Sie die letzten Wochen vor der großen Kälte, um weiteres frisches Gemüse zu erhalten. Es gibt Gemüsesorten, die nicht nur schnell wachsen und somit noch rechtzeitig reifen. Manche profitieren sogar vom Frost und werden schmackhafter (z. B. manche Salate). Welches Gemüse im September pflanzen und säen?

  • Endivie
  • Knoblauch stecken (bringt größere Knollen hervor)
  • Kopfsalat*
  • Radieschen*
  • Spinat*
  • Steckzwiebeln
  • Verschiedenste Asia-Kohlsorten sind geeignet, darunter auch Pak Choi
  • Vogerlsalat*
  • Winterportulak

*noch Anfang September aussäen!

Gartenarbeit im September - Welches Gemüse pflanzen

Werbung

Wussten Sie, dass Knoblauch die Erdbeerpflanzen vor einem Pilzbefall schützen können? Die Zehen pflanzen Sie zu diesem Zweck Ende des Monats oder Anfang Oktober zwischen die Reihen im Erdbeerbeet. Achten Sie darauf, eine winterharte Knoblauchsorte zu wählen.

Um den Boden für die neuen Beete im Frühjahr vorzubereiten, können Sie Gründüngung aussäen. Auf diese Weise lockern Sie natürlich die Erde und versorgen sie außerdem mit Nährstoffen.

Gartenarbeit im September im Blumenbeet

Gartenarbeit im September - Chrysanthemen, Herbstblumen und Zwiebelblumen

Clematis, Stiefmütterchen, Erika und andere Herbstblüher können Sie jetzt in die Beete setzen und auch Rasen lässt sich jetzt aussäen und vor allem düngen. Pflanzen, die den Winter über draußen bleiben, sollten Sie nun ausputzen, um Pilzkrankheiten zu vermeiden. Von Stauden und Rosen entfernen Sie nun abgestorbene Blätter und sammeln auch solche auf, die auf den Boden gefallen sind. Stauden im Garten können Sie jetzt mulchen.

Zweijährige Blumensorten können Sie in diesem Monat umpflanzen. Diesen Schritt tun manche Gärtner, um eine zu starke Ausbreitung zu verhindern beziehungsweise selbst ausgesäte Exemplare, die stören, an einen anderen Ort zu pflanzen, wo sie besser passen. Sie können jetzt auch Zwiebelblumen einpflanzen für das nächste Jahr.

Zimmerpflanzen, die den Sommer draußen verbracht haben

Oleander und andere Zimmerpflanzen vor Frost schützen

Klettergerüst aus Paletten selber bauen für Gemüse und Blumen
Gartengestaltung und Pflege

Für Pflanzen ein Klettergerüst aus Paletten selber bauen: Nichts einfacher als das!

Bohnen, Erbsen, Gurken und Co. benötigen eine Kletterhilfe. Sie können dafür ganz einfach und günstig ein Klettergerüst aus Paletten selber bauen!

Vergessen Sie bei der Gartenarbeit im September Ihre Zimmerpflanzen nicht. Im Prinzip gilt, dass jede Pflanze so lange wie möglich im Freien verbringen sollte. Jedoch verträgt jede Sorte Frost und Kälte anders. Deshalb sollten Sie sich erkundigen. Schmucklilien und Oleander beispielsweise vertragen Temperaturen bis Minus 5 Grad, während Zimmerhibiskus oder Engelstrompeten Schaden davon tragen, sobald die oberirdischen Pflanzenteile frieren. In solchen Fällen kann über Nacht ein schützendes Vlies eingesetzt werden.

Ihre Pflanze hat leichten Frost abbekommen und Sie machen sich Sorgen? Lassen Sie sie langsam und schonend an einem dunklen und kühlen Ort auftauen. Nutzen Sie zu diesem Zweck auf keinen Fall die direkte Sonne.

Pflegen Sie die Obstbäume und Sträucher

Gartenarbeit im September - Wie Sie den Garten Anfang Herbst pflegen

Falls Sie jetzt an den Herbstschnitt denken – dafür ist noch nicht die Zeit gekommen. Ausnahmen bilden frühreifende Obstsorten (Pfirsich, Marillen), die Sie jetzt verjüngen und auslichten können.

Sie können jedoch eine schützende Maßnahme ergreifen. Im Frühjahr werden manche Obstbäume von den Raupen des sogenannten Frostspanners befallen. Die Eier, aus denen sie schlüpfen, befinden sich jedoch bereits im Vorjahr im Boden rund um die Bäume. Bevor sie sich also wieder auf den Weg zu den Blättern machen, können Sie vorbeugen: Die Stämme versehen Sie mit sogenannten Leimringen. Achtung: Falls die Bäume gestützt werden, müssen auch die Stützen Leimringe erhalten.

Mit diesem Trick schützen Sie nicht nur in der kommenden Saison Ihre Bäume. Sie verhindern auch eine neue Generation der Falter, denn die weiblichen (noch) Raupen gelangen nicht zu den männlichen Faltern.

Eine weitere Gartenarbeit im September ist das Pflanzen von neuen Gehölzen.

Den Rasen düngen und neu aussäen bei Flecken

Anne Seidel ist 1987 in Frankfurt am Main geboren, was auch Ihre Leidenschaft für Großstädte erklärt. Nichtsdestotrotz liebt sie die Natur und Aktivitäten wie Bergsteigen und Camping, weshalb sie auf Umweltfreundlichkeit großen Wert legt - auch, was den Haushalt betrifft. Durch ihr großes Interesse in verschiedensten Themenbereichen wie Garten, Kochkunst, Beauty, Gesundheit und Fitness hat sie sich viel Wissen angeeignet, das sie dank der Arbeit bei Deavita seit 2014 mit ihren Lesern teilen kann.