Falscher Mehltau an Gurken: Maßnahmen zum Vorbeugen und Hausmittel zur Bekämpfung der Pilzinfektion

Von Lina Bastian

Falscher Mehltau an Gurken kann Pflanzen jeden Alters befallen, tritt aber in vielen Anbauregionen erst spät in der Saison auf. Die Infektion ist meist auf die Blätter beschränkt, aber die daraus resultierende Verringerung der photosynthetischen Fläche führt zur Verkümmerung der Pflanzen, zu Ertragseinbußen und zur Sonnenverbrennung der Früchte nach der Entlaubung.

Wie sieht Falscher Mehltau aus

Man kann Falschen Mehltau an Gurken bekämpfen mit Hausmitteln

Die ersten Symptome sind kleine chlorotische Flecken auf der Blattoberseite, die sich oft zuerst auf den älteren Blättern entwickeln. Die Läsionen dehnen sich aus und nehmen eine eckige Form an, da sie von den Hauptblattadern begrenzt werden. Das infizierte Gewebe wird schließlich nekrotisch (abgestorben), was zum Absterben der Blätter und zur Entlaubung führt. Auf den Unterseiten der Blätter entwickelt sich grauer bis violetter Schimmel.

Was verursacht die Pilzinfektion

Die Minimierung von Perioden mit Blattnässe kann das Auftreten der Infektion verringern

Wie entsteht Mehltau an Gurken? Falscher Mehltau an Gurken wird durch Pseudoperonospora cubensis verursacht, ein Mitglied der Gruppe der Wasserschimmel (Oomycota) pilzähnlicher Organismen. Der Erreger des Falschen Mehltaus ist ein obligater Parasit, der lebende Gurkenpflanzen braucht, um zu wachsen und zu überleben. In den meisten Gebieten überwintert er nicht auf Pflanzenresten, sondern auf lebenden Kürbisgewächsen in Gebieten mit mildem Winterklima oder auf Pflanzen, die in Gewächshäusern wachsen. Der Erreger wird durch vom Wind verwehte Sporangien verbreitet, die durch Luftströmungen innerhalb von 48 Stunden bis zu 950 km zurücklegen können.

Bedingungen für die Entwicklung der Pilzkrankheit

Vermeidung von Überkopfbewässerung kann dazu beitragen, die Blätter trocken zu halten

Falscher Mehltau tötet die Pflanzen oft spät in der Saison und bevorzugt warme und feuchte Standorte sowie dichtes Laub, das Luft und Licht fernhält. Feuchtigkeit ist der Hauptfaktor, der seine Ausbreitung begünstigt. Wie die meisten Pilzkrankheiten breitet sich auch Falscher Mehltau an Gurken am schnellsten nach Regenschauern aus. Die Ausbreitung wird behindert, wenn die Pflanzen weit auseinander stehen und die Luft gut zirkuliert.

Wann erfolgt die Infektion

Die ersten Symptome der Infektion sind kleine chlorotische Flecken auf den Blättern


Die Infektion und Krankheitsentwicklung erfolgt am schnellsten in Zeiten mit gemäßigten Temperaturen (15-20° C) und kühlen Nächten. Die Krankheitsentwicklung wird durch hohe Temperaturen (>35° C) verlangsamt, während Perioden mit Nebel, Regen und häufigem Tau die Infektion begünstigen. In der Regel treten die Symptome drei bis zwölf Tagen nach der Infektion auf, je nach Temperatur und Feuchtigkeit, wobei sich neue Sporangien bereits nach vier Tagen bilden.

Was kann gegen Falschen Mehltau an Gurken helfen

Selbstgemachtes Spray gegen falschen Mehltau an Gurken einsetzen

Man kann Falschen Mehltau an Gurken bekämpfen, indem man einige einfache Strategien befolgt. Eine angemessene Bekämpfung des Falschen Mehltaus erfordert ein integriertes Konzept zur Verringerung der Perioden mit Blattnässe, zur Vermeidung der Krankheit durch frühzeitige Anpflanzung in der Saison, zur Verwendung krankheitsresistenter Sorten und zur Anwendung von Heilmitteln. Da die Krankheit in vielen Anbauregionen nicht überwintert, sondern aus südlich gelegenen Gebieten eingeschleppt wird, wird das Auftreten der Infektion nicht durch Fruchtfolge oder Nachernte-Hygiene beeinflusst. Die Minimierung von Perioden mit Blattnässe kann das Auftreten und den Schweregrad von Falschem Mehltau verringern. Die Erhöhung der Luftzirkulation in den Pflanzen durch die Auswahl von Standorten mit guter Luftzirkulation, die Vergrößerung des Pflanzenabstands oder das Anbringen von Spalieren kann dazu beitragen, dass die Blätter schneller abtrocknen. Vermeidung von Überkopfbewässerung kann dazu beitragen, die Blätter trocken zu halten und die Krankheitsrate zu senken.

Die Sorten 'Dasher II', 'Indy' und 'Thunder' sind alle resistent gegen Falschen Mehltau


Durch den Einsatz von Krankheitsresistenzen kann die Infektion sehr wirksam bekämpft werden, und heute verfügen die meisten kommerziellen Sorten über ein gewisses Maß an Resistenz gegen Falschen Mehltau. Selbst eine Teilresistenz kann den Krankheitsausbruch verzögern, die Ausbreitung innerhalb eines Feldes verlangsamen, zu weniger schweren Symptomen führen und Ertragseinbußen verringern. Die Sorten ‚Dasher II‘, ‚Indy‘ und ‚Thunder‘ sind alle resistent gegen Falschen Mehltau, sowie gegen andere verbreitete Gurkenkrankheiten wie eckige Blattflecken und Echten Mehltau.

Vorbeugung der Pilzerkrankung

Vermeidung der Krankheit durch frühzeitige Anpflanzung in der Saison

Zur Vermeidung von Falschem Mehltau: Pflanzen Sie die Gurken so früh wie möglich. Diese Krankheit ist eine größere Gefahr für Sommerkulturen als für Frühjahrskulturen. Pflanzen, die so früh wie möglich nach dem letzten vorhergesagten Frost gepflanzt werden, werden möglicherweise nicht mit Pilzinfektionen befallen.

Hausmittel gegen Falschen Mehltau an Gurken: Backpulver

Hausmittel gegen Falschen Mehltau an Gurken - Backpulver ist wirksam

Backpulver ist ein hervorragendes Mittel gegen Pilzerkrankungen.

Lösen Sie 1 Esslöffel Backpulver in 1 Liter Wasser auf (am besten Regen- oder Mineralwasser, damit das Wasser weicher wird). Bei trockenem Wetter sprühen Sie diese Mischung auf alle Blätter, sowohl auf die Ober- als auch auf die Unterseite der Blätter.

Organische Behandlung einsetzen

Organisches Mittel gegen die Pilzerkrankung wie Bordeaux Mischung sind effektiv

Es ist möglich, sehr wirksame organische Behandlungen gegen Falschen Mehltau einzusetzen.
Die Bordeaux-Mischung ist eine wirksame vorbeugende Behandlung.

Die Zutaten für die Herstellung von 10 Litern Spray sind:

100 g Kupfersulfat
350 g hydratisierter Kalk
10 L Wasser

Wirksame organische Bordeaux Mischung gegen Pilzinfektionen an Pflanzen einsetzen

  • Ein hölzerner, irdener oder emaillierter Eimer oder ein anderer Behälter, der 10-12 Liter fasst, ist notwendig, da Kupfersulfat Metallgefäße korrodiert. Messen Sie 10 Liter Wasser in den Behälter ab.
  • Gießen Sie dann etwa ein Viertel in einen emaillierten Krug ab und rühren Sie die 100 g Kupfersulfat hinein. Während sich das Kupfersulfat auflöst, schütteln Sie die 350 g Kalkhydrat in das im Behälter verbliebene Wasser und rühren Sie gut um.
  • Wenn sich das Kupfersulfat vollständig aufgelöst hat, gießen Sie die blaue Lösung aus dem Krug langsam in die Kalkmilch im Eimer und rühren Sie dabei immer wieder gut um. Es entsteht die charakteristische himmelblaue Farbe der Bordeaux-Mischung, und das Spray ist sofort einsatzbereit.

Wie sieht Mehltau an Gurken aus und wie bekämpft man ihn

Tauchen Sie ein Stück blaues Lackmuspapier, das in der Apotheke erhältlich ist, in die Mischung. Es sollte blau bleiben; wenn es sich rosa färbt, muss mehr Kalk zugegeben werden. Die Bordeaux-Mischung sollte immer am Tag ihrer Herstellung verwendet werden. Am besten gießt man sie durch ein feines Mullsieb oder ein Stück Musselin in die Spritzmaschine, um ein Verstopfen der Düse zu verhindern.

  • Regelmäßig zu Beginn des Frühjahrs anwenden.
  • Während der gesamten Vegetationsphase behandeln.
  • Regelmäßig behandeln, im Durchschnitt alle zwei Wochen und nach jedem Regenfall.
Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig