Neue Studie verrät: So viel müssen Sie trainieren, um Ihre Lebensdauer zu verlängern

Von Ramona Berger

Laut den Richtlinien des US Department of Health sind mindestens 150 bis 300 Minuten körperlicher Aktivität von mittlerer Intensität pro Woche nötig (was einfache Aktivitäten wie flottes Gehen einschließt), um gesund und fit zu bleiben. Für diejenigen, die intensiv trainieren, schrumpft diese Zahl auf 75 bis 150 Minuten pro Woche.

Laut einer neuen Studie, die im American Journal of Preventative Medicine veröffentlicht wurde, sollten Sie jedoch noch mehr Sport mit moderater Intensität treiben, wenn Sie Ihre Herzgesundheit maximieren und Ihren Blutdruck bis ins hohe Alter niedrig halten wollen. Lesen Sie weiter, um mehr über diese Studie zu erfahren.

Mindestens fünf Stunden pro Woche moderat trainieren

Joggen ist eine körperliche Aktivität von mittlerer Intensität

Laut den Experten der Mayo Clinic versteht man unter moderater Bewegung Aktivitäten wie „flottes Gehen, Radfahren und Rasenmähen“. „Als allgemeines Ziel sollten Sie jeden Tag mindestens 30 Minuten moderate körperliche Aktivität anstreben“, raten die Gesundheitsexperten. „Wenn Sie abnehmen, Ihr Gewicht halten oder bestimmte Fitnessziele erreichen wollen, müssen Sie möglicherweise mehr Sport treiben und intensiver trainieren.“

Wenn zu Ihren Trainingszielen die Vorbeugung von Bluthochdruck gehört (und ein langes Leben), dann sollten Sie laut der neuen Studie mindestens fünf Stunden pro Woche eine Aktivität von mittlerer Intensität durchführen. Das ist übrigens genau 300 Minuten. Wenn Sie also derzeit das empfohlene Minimum von 150 Minuten pro Woche einhalten, sind Sie laut dieser Studie erst auf halbem Weg zum Ziel.

Wie die Forscher zu dieser Zahl gekommen sind

Viele Deutschen über 65 Jahren leiden an Bluthochdruck

Die Forscher analysierten ein Projekt mit dem Titel „Coronary Artery Risk Development in Young Adults“, das Mitte der 80er Jahre mit mehr als 5000 Teenagern begann und sich über die nächsten 30 Jahre erstreckte. Laut den Fragebögen, die die Studienteilnehmer im Laufe der Jahre ausfüllten, waren die einzigen, die nicht an Bluthochdruck litten, diejenigen, die mehr als 300 Minuten pro Woche trainierten.

Fast 50 % der deutschen Bevölkerung leidet an Bluthochdruck (130/80 mmHg oder darüber). Einige der Nebenwirkungen von hohen Blutdruckwerten können das Risiko für tödliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Zu den Anzeichen für Bluthochdruck gehören unter anderem Herzschmerzen, Nierenprobleme, Schlaganfall, sexuelle Dysfunktion und Sehprobleme.

In der Studie wurden auch Rassenunterschiede festgestellt. Laut der Studie gaben schwarze Befragte an, weit weniger Sport zu treiben und litten stärker unter den Auswirkungen von Bluthochdruck als weiße Befragte.

Eine Stunde Tennis verbraucht 728 Kalorien

Es ist erwähnenswert, dass die neue Forschung keine Empfehlungen in Bezug auf hochintensive Aktivitäten gibt, z.B. bei Übungen mit hoher Intensität oder Übungen, die Sie außer Atem lassen und nach wenigen Minuten schweißtreibend wirken, wie z. B. Laufen und Schwimmen. In diesem Fall gilt weiterhin die empfohlene Dauer von mindestens 75 Minuten pro Woche.

Referenz: American Journal of Preventative Medicine (15. April 2021): Physical Activity and Hypertension From Young Adulthood to Middle Age; Jason M. Nagata et al.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig