Dieser eine Faktor kann einen Herzinfarkt vorhersagen, heißt es in einer neuen Studie

von Ramona Berger
Werbung

Die Früherkennung von Herzerkrankungen ist eines der wichtigsten Voraussetzungen zur Verhinderung schwerwiegender Folgen, einschließlich eines Herzinfarkts. Nun behauptet eine Gruppe von Forschern, dass es einen Schlüsselfaktor gibt, der einen zukünftigen Herzinfarkt oder Schlaganfall vorhersagen könnte, Jahre bevor die Symptome überhaupt auftreten. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, worum es sich handelt.

Eine neue Studie der Edith Cowan University, die diese Woche im Journal of the American Heart Association veröffentlicht wurde, fand heraus, dass Menschen mit abdominaler Aortenverkalkung (AAC) ein zwei- bis vierfach erhöhtes Risiko für einen Herzinfarkt haben. Je mehr Verkalkung der Blutgefäßwand vorhanden ist, desto größer ist das Risiko zukünftiger Herz-Kreislauf-Probleme. Außerdem fanden sie heraus, dass Menschen mit Nierenerkrankungen und AAC ein größeres Risiko für kardiovaskuläre Probleme haben als Menschen nur mit AAC.

Ein Herzinfarkt kündigt sich lange vorher an

herzinfarkt vorher erkennen

“Herzkrankheiten sind oft ein stiller Killer, da viele Menschen nicht wissen, dass sie gefährdet sind oder dass sie frühe Warnzeichen haben, wie z.B. Verkalkung der Bauch- oder Koronararterien“, erklärt der leitende Forscher Associate Professor Josh Lewis von der ECU’s School of Medical and Health Sciences und Heart Foundation Future Leader Fellow. “Die Bauchaorta ist eine der ersten Stellen, an denen sich Kalzium in den Arterien ablagern kann – noch vor dem Herzen. Wenn wir dies frühzeitig erkennen, können wir eingreifen und Änderungen des Lebensstils und der Medikamente vornehmen, um das Fortschreiten der Erkrankung zu stoppen.”

Die Studie weist auch auf Faktoren hin, die zu der Erkrankung beitragen, einschließlich schlechter Ernährung, Bewegungsmangel, Rauchen und Genetik, und hofft, dass die Menschen diese Studienergebnisse nutzen, um ihr Risiko frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln.

“Die Verkalkung der Bauchaorta wird oft zufällig bei vielen Routinetests entdeckt, wie z. B. bei seitlichen Wirbelsäulen-Scans von Knochendichtemessgeräten oder Röntgenaufnahmen, und jetzt haben wir eine viel bessere Vorstellung von der Prognose bei diesen Menschen”, sagte er.

Dies kann eine Frühwarnung für Ärzte sein

herzinfarkt kündigt sich lange vorher an

Werbung

“Dies kann Ärzten signalisieren, dass sie das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls bei ihren Patienten untersuchen und einschätzen müssen. Letztendlich, wenn wir diesen Zustand früher erkennen können, können die Menschen ihren Lebensstil ändern und früher mit präventiven Behandlungen beginnen, was in Zukunft möglicherweise viele Leben retten könnte.”

Referenz: Journal of the American Heart Association (13. Januar 2021) Prognostic Value of Abdominal Aortic Calcification: A Systematic Review and Meta‐Analysis of Observational Studies

Ramona Berger

Ramona ist in Frankfurt geboren und aufgewachsen. Eine kleine zweijährige Tochter namens Kaia erfüllt ihr Leben. Ihre Leidenschaft für Zumba und die Natur bringt sie regelmäßig in Bewegung und gibt ihr Kraft.

Interessen

Für Ramona kommt es beim Umgang mit dem Alltagsstress vor allem auf eines an: gute Planung. Sie ist ständig auf der Suche nach neuen Mama-Hacks, Kochtipps oder Ideen für die Essenszubereitung – alles, was das Leben einfacher und effizienter machen kann.

Trotz begrenztem Raum in der Stadt liebt sie das Gärtnern und hat ihre Terrasse im Hinterhof in ein kleines Paradies verwandelt. Sie legt Wert darauf, die Ansprüche jeder Pflanze zu kennen und zu beachten, da nur so ein gutes Gedeihen und Entwickeln möglich ist. Besonders zufrieden ist sie, wenn sie die Früchte ihrer Pflege sehen kann.

Ramona interessiert sich auch für Entwicklungsideen für Kleinkinder und findet immer kreative Wege zum Spielen und Basteln, oft mit einfachen Haushaltsgegenständen.

Sie ist der Meinung, dass eine Frau nicht nur Mutter ist und daher die neuesten Trends in Mode, Make-up und Kosmetik verfolgt.

Gute Ernährung ist ein weiterer wichtiger Aspekt für Ramona, da sie glaubt, dass ein gut balancierter Teller mit Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten der Baustein für unsere Gesundheit ist. Sie interessiert sich für neue Forschungen und Studien in diesem Bereich.

In ihrer Freizeit liebt sie Wandern und empfiehlt besonders den GrünGürtel-Rundwanderweg um Frankfurt herum, der wunderschöne Naturlandschaften bietet.

Erfahrung

Seit 2013 ist Ramona Teil der Redaktion von Deavita und hat über 2000 Beiträge zu verschiedenen Themen geschrieben. Jedes Thema wird gründlich recherchiert und ist oft mit Beispielen oder wissenschaftlichen Erkenntnissen untermauert. Sie hat auch Interviews mit Experten geführt, um ihren Lesern fundierte und praxisnahe Informationen zu bieten.

Ausbildung:

Ramona hat Psychologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg studiert. Zusätzlich hat sie an verschiedenen Workshops und Kursen teilgenommen, die Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, Mediation und Konfliktlösung sowie Gesundheit und Work-Life-Balance behandeln.

Kontakt: [email protected]

X: @RamonaBerger15