Nur 9 Minuten flottes Gehen täglich verringert das Risiko für Arthrose im Knie

Autor: Ramona Berger

Nur 9 Minuten flottes Gehen täglich verringert das Risiko für Arthritis im Knie

Neue Forschungen haben ergeben, dass nur eine Stunde flottes Gehen pro Woche – etwa 9 Minuten pro Tag – dazu beitragen kann, Beschwerden bei älteren Menschen im Zusammenhang mit Arthritis, Gelenkschmerzen oder Muskelsteifheit zu reduzieren. Forscher der School of Medicine an der Northwestern University in Chicago behaupten, dass das Gehen mit einem moderaten bis intensiven Tempo – als ob man sich für einem Termin oder einen ankommenden Zug beeilen muss – sich positiv auf die Gelenken auswirken kann.

9 Minuten flottes Gehen bringt auch etwas

9 Minuten flottes Gehen bringt positive Vorteile für den Körper

„Dies sind weniger als 10 Minuten pro Tag. Es ist total machbar“, sagt die Hauptautorin Dorothy Dunlop, Professorin für Präventivmedizin, in einer Veröffentlichung der Universität. “Diese Mindestschwelle kann inaktive ältere Menschen dazu motivieren, sich auf den Weg zu einem körperlich aktiven Lebensstil zu machen und von den vielfältigen gesundheitlichen Vorteilen der körperlichen Aktivität zu profitieren”.

Flottes Gehen gegen Kniearthrose

Flottes Gehen hilft gegen Kniearthrose

Während eines Zeitraumes von vier Jahren untersuchten die Autoren Daten von mehr als 1.500 Erwachsenen aus Baltimore, Pittsburgh, Columbus, Ohio und Pawtucket, Rhode Island, die an der Osteoarthritis-Initiative teilgenommen haben. Diese sollte einen Einblick in die Behandlung und Prävention von Kniearthrose geben. Die Teilnehmer gaben an, zu Beginn der Studie Schmerzen oder Steifheit in den Gelenken zu fühlen, es wurde jedoch keine Behinderung diagnostiziert. Die Forscher verwendeten Beschleunigungssensoren, um ihre körperliche Aktivität zu verfolgen.

Am Ende des 4-Jahre-Zeitraums wurde festgestellt, dass bei den Teilnehmern, die in der Woche insgesamt mehr als eine Stunde lang mit einem flotten Tempo gelaufen haben, eine um 85 Prozent geringere Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie an einer Behinderung oder eingeschränkter Mobilität leiden. In ähnlicher Weise sank das Risiko für irgendeine Form der Behinderung, die sie im täglichen Leben einschränkt -beispielsweise die Unfähigkeit, sich zu baden oder sich anzuziehen – um 45 Prozent.

Die Studie wurde im American Journal of Preventive Medicine veröffentlicht.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig