Winter Haarpflege: Hilfreiche Tipps für gesunde Haare auch in den Wintermonaten!

Von Lisa Hoffmann

Festliche Stimmung, farbenfrohe Dekorationen und leckere Plätzchen – nicht umsonst ist der Winter die Lieblingssaison vieler Menschen und ein schöner Winterspaziergang tut unserer Seele gut. Jedoch die Kombination von niedrigen Temperaturen und starkem Wind draußen und trockener Heizungsluft Zuhause stellt unsere Mähne auf eine ziemlich harte Probe. Dass die intensive Sonnenstrahlung im Sommer die Haarstruktur beansprucht, wissen wir alle. Jedoch dürfen die Gefahren im Winter auch nicht unterschätzt werden und genau wie wir unsere Hände mit Handcreme verwöhnen, sollten wir auch unsere Winter Haarpflege an die Wetterbedingungen anpassen und entsprechend ändern. Damit Ihre Haare die kalten Monate unbeschadet überstehen und ganz schön glänzend und geschmeidig bleiben, verraten wir Ihre Haarpflege-Routine aussehen sollte!

Haarpflege im Winter Tipps wie oft die Haare waschen

Das andauernde Tragen von Mützen, die trockene Heizungsluft und die Kälte draußen entziehen dem Haar Feuchtigkeit und machen es brüchiger und anfälliger für Splisse. Genau wie unsere Haut brauchen auch unsere Schöpfe einen ausreichenden Schutz vor Kälte, um weich und gesund zu bleiben. Um spröde Spitzen, schuppige Kopfhaut und glanzlose Haare von an Anfang an vorzubeugen, müssen wir feuchtigkeitsspendende Shampoos und Spülungen sowie intensive Haarkuren in unsere Pflegeroutine aufnehmen. So sind zum Beispiel die Pflegeprodukte bei essenza-nobile.de mit vielen hochwertigen wichtigen Nährstoffen versorgt, um Ihre Haarpracht zum Glänzen zu bringen!

Winter Haarpflege: Haaröle versorgen die Haare mit reichlich Feuchtigkeit

Haarbrüche vermeiden Hausmittel gegen Spliss Haarpflege im Winter

Besonders die Heizungsluft kann den Haaren die Feuchtigkeit entziehen und als Resultat werden diese brüchiger und strapazierter. Reichhaltige Haaröle glätten die betroffenen Bereiche und sorgen für einen gesunden Glanz und sind daher ein absolutes Muss für die Winter Haarpflege. Vor allem Öle wie Kokos-, Jojoba- oder Arganöl für Haare sind äußerst reich an pflegenden Inhaltsstoffen und können in den kalten Monaten wahre Wunder bewirken. Dafür einfach ein paar Tropfen direkt nach dem Waschen oder dem Föhnen in die Spitzen einarbeiten und die Haare gut durchkämmen. Auch die Verwendung von den sogenannten Leave-in-Spülungen, die nicht mehr ausgewaschen werden, ist ideal, um gegen die harten Winterbedingungen anzukommen.

Die Haare seltener und nicht zu heiß waschen

wie oft die Haare waschen Winter Haarpflege Tipps

Durch das häufige Haarwaschen im Winter wird der natürliche Feuchtigkeitshaushalt der Kopfhaut durcheinandergebracht. Um trockene und strapazierte Haare zu vermeiden, sollten Sie Ihre Haare nicht mehr als zweimal pro Woche waschen. Trockenshampoos sind perfekt dafür geeignet, die Tage zwischen dem Waschen zu überbrücken und verleihen dem Haar zudem einen angenehmen, erfrischenden Duft. Und während eine heiße Dusche bei den niedrigen Temperaturen ziemlich verlockend sein mag, ist sie für die Haare nicht besonders gut. Heißes Wasser kann die Haare zusätzlich austrocknen, indem es die natürliche Fettschicht der Kopfhaut zerstört.

Haare lufttrocknen lassen gesund Haarpflege im Winter Tipps


Auch auf zu häufiges und heißes Föhnen sollten Sie in den Wintermonaten lieber verzichten und stattdessen die Haare lufftrocknen lassen. Die Föhnhitze trocknet das Haar unnötig aus und macht es somit brüchig und glanzlos. Da Sie im Winter niemals mit nassen Haaren herausgehen sollten und diese bei kaltem Wetter langsamer trocknen, wäre ein Haarwaschen am Abend empfehlenswert. Und wenn Sie es jedoch mal eilig haben, dann dürfen Sie den Hitzeschutz nicht vergessen.

Die Wahl der Mütze ist für die Winter Haarpflege genauso entscheidend

Haarpflege im Winter Tipps Hausmittel gegen Haarbruch und Spliss

Dicke Strickpullover, warme Schals und Strickmützen werden in der kalten Jahreszeit zu unseren treusten Begleitern. Aber wussten Sie, dass die Reibung auch zu Haarbrüchen führen kann? Um dies zu vermeiden, wählen Sie am besten Mützen aus atmungsaktiven Naturmaterialien. Diese halten Sie immer noch warm und vor dem Schnee geschützt, lassen die Kopfhaut aber trotzdem atmen. Modelle mit einem Innenfutter aus Satin oder Seide sind die perfekte Lösung gegen fliegende Haare im Winter. Wenn Sie Ihre Mähne im Winter lieber offen tragen, fördern Sie damit einen Haarbruch. Jetzt wäre also der perfekte Zeitpunkt, um mit Ihrem Look zu experimentieren und einige interessante Zöpfe oder Hochsteckfrisuren auszuprobieren.

ätherische Öle für die Haare Haarpflege im Winter Tipps


Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig