Tipps gegen fettige Haare und selbstgemachte Haarmasken, die wirklich helfen!

Von Lisa Hoffmann

Wir alle kennen unsere Haare und investieren eine Menge Zeit, um Sie zu pflegen und gesund zu halten. Und dennoch gibt es wohl kaum etwas Schlimmeres, einige Stunden später nach der Haarwäsche festzustellen, dass unsere Haarpracht wieder strähnig und ölig aussieht. Egal, welche Produkte oder Haarmasken wir verwenden – schnell fettende Haare stellen häufig eine ziemliche Herausforderung dar und sehen ungepflegt aus. Und seien wir ehrlich – jeden Tag das Haar waschen kann ziemlich nervig sein. Um das Fett zu bekämpfen, waschen wir uns die Haare und in der Folge fetten sie schnell wieder nach – kommt Ihnen dieser Teufelskreis bekannt vor? Wir haben aber gute Nachrichten für Sie – mit den richtigen Hausmitteln und Tipps gegen fettige Haare können Sie das Problem erfolgreich bekämpfen! Welche sind die häufigsten Ursachen und was wirklich dagegen hilft, verraten wir Ihnen in unserem Artikel!

Welche sind die häufigsten Ursachen für fettige Haare?

Fettige Haare was tun Zitronen Haarmaske selber machen

Damit unser Haar gesund, geschmeidig und vor dem Austrocknen geschützt bleibt, produzieren die Talgdrüsen der Kopfhaut pflegendes Hautfett. Dieses Fett ist gesund und sehr wichtig für das Erscheinungsbild und sorgt dafür, dass die Haare nicht spröde werden. Allerdings kann die übermäßige Talgproduktion das Haar strähnig und verklebt aussehen lassen. Die Menge an Öl, die die Kopfhaut produziert, hängt von unserem Haartyp, unsere Hygienegewohnheiten und anderen Faktoren ab. Bevor wir uns mit den Tipps gegen fettige Haare befassen, möchten wir Ihnen die häufigsten Ursachen dafür erklären. Denn nur dann lässt sich das Problem erfolgreich bekämpfen.

  • Sie waschen sich die Haare viel zu oft – Das hört sich im ersten Moment komisch an, ist aber in der Tat eine der häufigsten Ursachen für fettige Haare. Durch das häufige Haarewaschen werden den Haaren die Fette entzogen, was wiederum die Talgproduktion zusätzlich anregt.
  • Störungen des hormonellen Gleichgewichts – Besonders in der Pubertät, während der Schwangerschaft, in den Wechseljahren oder bei der Einnahme der Pille sind unsere Hormone sehr aktiv, was die Talgdrüsen zu einer verstärkten Fettproduktion anregen kann.
  • Genetische Veranlagung – Ja, auch genetische Faktoren können häufig die Ursache für fettige Haare sein und einige Menschen produzieren grundsätzlich mehr Talg als andere.

Die besten Tipps gegen fettige Haare: Das hilft wirklich!

Hausmittel gegen fettige Haare Erdbeeren Haarmaske Rezept

Fettige Haare was tun – wie oft haben Sie sich diese Frage schon gestellt? Nun die gute Nachricht ist, dass Sie mit den richtigen Tipps gegen fettige Haare das Problem ein für allemal in den Griff bekommen können. Manchmal kann eine einfache Änderung Ihrer Pflege-Routine zu den gewünschten Ergebnissen führen.

  • Waschen Sie Ihre Haare nicht zu oft – Wie bereits erwähnt, ist zu häufiges Haarewaschen die häufigste Ursache für fettige Haare. Wenn Sie bis jetzt Ihre Haare jeden Tag gewaschen haben, versuchen Sie ein oder zwei Tage zwischen den Wäschen zu legen. Dies wird zwar etwas Zeit und Geduld erfordern, bis Sie feststellen, was für Sie wirklich funktioniert, aber es wird sich lohnen! Nach einem schweißtreibenden Training greifen Sie lieber zu Trockenshampoo als Notlösung.
  • Verwenden Sie die richtigen Produkte – Egal, ob für fettiges, trockenes oder sprödes Haar – erst durch die richtige Haarpflege wird unsere Haarprach gesund und strahlend. Investieren Sie in Spezialshampoos für fettige Haare, die das überschüssige Fett lösen. Suchen Sie nach Shampoos und Haarspülungen, die pflegende Wirkstoffe wie Extrakte aus Kamille oder Rosmarin, Salicylsäure oder Vitamin B6 enthalten – sie regulieren die Talgproduktion und beruhigen die Kopfhaut, ohne sie zusätzlich zu reizen. Haarprodukte mit Silikon können die Haare beschweren und für einen fettigen Haaransatz sorgen und aus diesem Grund sollten Sie lieber die Finger davon lassen.

Tipps gegen fettige Haare wie oft das Haar bürsten

  • Bürsten Sie die Haare nicht zu oft und halten Sie Ihre Haarbürste sauber – Jedes mal, wenn wir unsere Haare bürsten, ziehen wir Talg und Schweiß von der Kopfhaut nach unten in die Haarspitzen. Genau wie schmutzige Make-up Pinsel zu Akne und Hautrötungen führen können, hat die Verwendung einer dreckigen Haarbürste eine negative Auswirkung auf die Kopfhaut. Reinigen Sie Ihre Bürsten und Kämme mindestens einmal in der Woche mit lauwarmem Wasser und einer milden Seife – so werden Rückstände von Styling-Produkten und abgestorbene Hautschuppen entfernt.
  • Gönnen Sie Ihren Haaren eine Pause vom Lockenstab und Glätteisen – Natürlich sollten Sie nicht für immer auf Ihr Styling verzichten, aber zu hohe Temperaturen regen die Talgproduktion zusätzlich an. Wie wäre es also, wenn Sie zu häufiges Locken oder Glätten für eine gewisse Zeit vermeiden und stattdessen Ihre Haare lufttrocknen lassen und ihre natürliche Textur annehmen. Denn schließlich liegt Natürlichkeit momentan voll im Trend.
  • Spielen Sie nicht mit Ihren Haaren – Obwohl wir unsere Hände häufiger waschen müssen, sammelt sich dort immer noch viel Schmutz. Je häufiger Sie mit den Händen durch die Haare fahren, desto fettiger und öliger sehen sie aus.

Tipps gegen fettige Haare Haarpflege Tipps


  • Die Kopfhaut peelen – Das Geheimnis strahlender und gepflegter Haarpracht ist natürlich eine gesunde Kopfhaut. Um Styling-Rückstände und jeglichen Schmutz von der Kopfhaut zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, einmal in der Woche ein tief reinigendes Peeling zu verwenden.
  • Wechseln Sie Ihre Kissenbezüge – Dies gehört zu den am wenigsten bekannten und gleichzeitig effektivsten Tipps gegen fettige Haare. Wie oft wechseln Sie Ihre Bettwäsche? Alle Öle aus dem Gesicht und den Haaren landen auf unserem Kissen und aus diesem Grund wird empfohlen, die Kissenbezüge einmal in der Woche zu wechseln.
  • Achten Sie auf Ihre Ernährung – Wir sind das, was wir essen – diese Faustregel gilt auch für unsere Haare. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung tut nicht nur unserer Figur und Gesundheit gut, sondern wirkt sich auf die Talgproduktion der Kopfhaut aus. Lebensmittel, die hauptsächlich aus raffinierten Kohlenhydraten, Fett und Zucker bestehen, regen die Ölproduktion an und können somit ebenso zu fettigen Haaren führen. Es wird angenommen, dass die Hormone in Milchprodukten nach dem Verzehr in Androgene zerfallen, was zu einer Überproduktion von Talg führen kann.

Hausmittel gegen fettige Haare

was hilft gegen fettige Haare Haarmaske selber machen

Ihre Haare fetten schnell und Sie möchten dies auf natürliche Weise ändern oder können es sich nicht leisten, teure Pflegeprodukte zu verwenden? Dann haben wir gute Nachrichten für Sie! Glücklicherweise gibt es zahlreiche Hausmittel gegen fettige Haare, die super preiswert und gleichzeitig sehr effektiv sind.

  • Essenzielle Öle – Obwohl es vielleicht komisch klingt, Öle bei fettigen Haaren zu verwenden, können bestimmte Öle tatsächlich die Talgproduktion regulieren und hemmen. Vor allem Teebaumöl und Pfefferminzöl bewirken wahre Wunder und sorgen dafür, dass das Haar nicht so schnell wieder nachfettet. Wichtig ist, nur reine und qualitativ hochwertige Öle aus der Apotheke oder Reformhäusern zu verwenden. Zur Anwendung einfach wenige Tropfen Öl mit etwas Wasser oder einem milden Shampoo vermischen und in den Haaren verteilen. Für einige Minuten einwirken lassen und sorgfältig mit lauwarmem Wasser ausspülen.
  • Kamillentee – Kamille wirkt sich beruhigend auf die Talgdrüsen aus und kann somit fettigen Haaren entgegenwirken. Zudem beruhigt es die Kopfhaut und vermindert Juckreiz und ist ein echtes Wundermittel gegen Schuppen. Dafür vier Teebeutel Kamillentee in circa einen Liter heißes Wasser geben und abkühlen lassen. Die Haare wie gewohnt waschen und den Tee danach als Spülung verwenden und nicht ausspülen.

wie oft Haare waschen Tipps gegen fettige Haare


  • Apfelessig – Die Mischung aus Wasser und Essig ist als saure Rinse bekannt und gehört zu den effektivsten Tipps gegen fettige Haare. Geben Sie circa zwei Esslöffel Apfelessig in einen Liter Wasser und spülen Sie das Haar nach dem Haarewaschen damit aus. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen – der Essiggeruch verschwindet nach circa 30 Minuten.
  • Zitronensaft liefert eine Menge Mineralien und Vitamine, die die Gesundheit der Haare und der Kopfhaut verbessern. Die Säure stellt den ph-Wert der Kopfhaut wieder her und reguliert ähnlich wie Apfelessig die Talgproduktion. Dafür den Saft von zwei Zitronen auspressen und mit circa 150 ml Wasser und 1 EL Honig vermischen. Die Mischung auf die Haare auftragen, für 10 Minuten einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser ausspülen.
  • Backpulver ist wahrscheinlich das beste Hausmittel gegen fettige Haare, das jeder von uns bereits hat. Es reguliert den pH-Wert der Kopfhaut und kann das Öl von den Haaren aufnehmen. Vermischen Sie einen Esslöffel Backpulver mit zwei Esslöffeln Wasser und verteilen Sie die Paste in den Haaren. Für circa 10 Minuten einwirken lassen und gründlich ausspülen.

Tipps gegen fettige Haare: Diese Haarmasken sollten Sie unbedingt ausprobieren

Fettige Haare Hausmittel Haarmaske selber machen

Voller gesunder Wirkstoffe und Lebensmittel, die wir bereits Zuhause haben – selbst gemachte Haarmasken sind eine hervorragende Möglichkeit, um unsere Haare sanft zu pflegen, ohne dafür eine Menge Geld ausgeben zu müssen. Im Folgenden finden Sie einige der besten Haarmasken gegen fettige Haare, die Sie zu Ihrer Pflegeroutine hinzufügen sollten.

  • Heilerde Haarkur für fettige Haare – Heilerde unterstützt die Haare beim Entfetten und ist daher bestens für die Haarpflege Zuhause geeignet. Vermischen Sie 10 Esslöffel Heilerde mit 200 ml Wasser zu einer Paste und tragen Sie die Mischung nach dem Haarewaschen auf die Kopfhaut auf. Für 15-20 Minuten einwirken lassen und gründlich mit lauwarmem Wasser ausspülen.
  • Joghurt und Honig Haarmaske wirkt pflegend und sanft und reguliert die Talgproduktion der Kopfhaut. Zunächst 50 Gramm Honig bei niedriger Hitze leicht erhitzen. Damit alle wertvollen Vitamine erhalten bleiben, achten Sie darauf, dass er nicht zu heiß wird. Anschließend den Honig mit 30 Gramm Naturjoghurt vermischen und die Paste auf die Haare verteilen. Den Kopf mit Frischhaltefolie und dann mit einem Gesichtstuch umwickeln und für circa 20 Minuten einwirken lassen. Gründlich mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Haarmaske selber machen Tipps gegen fettige Haare Hausmittel

  • Honig und Banane Haarmaske für fettige Haare – Diese Kombination schmeckt nicht nur köstlich, sondern hilft auch dabei, das Haar gründlich zu pflegen und die Ölproduktion zu kontrollieren. Eine reife Banane zerstampfen und mit 20 Gramm Honig vermischen. Die Maske gleichmäßig auf die Haare verteilen und sanft in die Kopfhaut einmassieren. Für 20 Minuten einwirken lassen und gründlich abspülen.
  • Erdbeeren Haarmaske – Erdbeeren können nicht nur das überschüssige Öl aus den Haaren entfernen, sondern versorgen sie mit vielen Vitaminen und Antioxidantien. Je nachdem, wie lang Ihr Haar ist, müssen Sie die entsprechende Menge Erbeeren zu einem Brei zerstampfen. Die Paste gleichmäßig auf die Kopfhaut und das Haar auftragen und für 20 Minuten einwirken lassen. Mit lauwarmem Wasser ausspülen.
  • Tomaten gegen fettige Haare – Tomaten sind reich an Vitamin A und Biotin – Nährstoffe, die die Durchblutung der Kopfhaut anregen und den pH-Wert regulieren können. Dafür den Saft von zwei mittelgroßen Tomaten auspressen und mit 2-3 Esslöffel Wasser zu einer feinen Paste vermischen. Die Haarmaske in die Kopfhaut einmassieren, eine Duschhaube aufsetzen und für 15 Minuten einwirken lassen. Mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Hausmittel gegen fettige Haare Haarpflege Tipps

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig