Schneeanzug für Kinder kaufen – Worauf Sie bei der Wahl achten sollten

Von Anne Seidel

Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung, besagt ein Sprichwort. Dementsprechend sollten die Minustemperaturen Sie nicht daran hindern, im Winter Zeit mit den Kleinen an der frischen Lust zu verbringen. Denn ist das Kind richtig ausgestattet und vor Wind und Kälte geschützt, können das frostige Wetter und der Schnee ihm nichts anhaben. Als besonders praktisch erweist sich der Schneeanzug für Kinder, der genug Wärme und Schutz vor Feuchtigkeit bietet. Worauf Sie achten sollten, wenn Sie sich auf die Suche nach einem Kinder Schneeanzug machen, erklären wir Ihnen in den folgenden Zeilen.

Schneeanzug für Kinder – Ab wann ist er notwendig?

Schneeanzug für Kinder ab wieviel Grad anziehen

Nur weil die Winterzeit gekommen ist, bedeutet das nicht automatisch, dass es auch Zeit für einen dicken Schneeanzug für Kinder ist. Sind die Temperaturen nicht allzu niedrig, werden die Kleinen nämlich schnell ins Schwitzen kommen und das wiederum führt zu Erkältungen. Es lohnt sich also ein Blick auf die Temperaturen. Ab wie viel Grad sind Schneeanzüge für Kinder sinnvoll? In der Regel gilt, dass der Anzug ab Null Grad und kälter getragen werden kann. Damit erübrigt sich auch die Frage, ab welcher Temperatur Anzüge nicht mehr geeignet sind beziehungsweise bis wann Schneeoveralls für Kinder getragen werden.

Schneeanzug für Kinder zweiteilig oder doch lieber einteilig?

Schneeanzug für Kinder richtig wählen - Tipps zu Modell, Material und mehr

Der Schneeanzug für Babys ist idealerweise ein Einteiler. Denn dann besteht kein Risiko, dass die Jacke mal versehentlich nach oben rutscht. Das Baby ist also rundum geschützt und hat es warm. Das Gleiche gilt auch für den Schneeanzug für Kleinkinder, die sich bekanntlich schon reichlich bewegen, wodurch ein Verrutschen noch wahrscheinlicher ist. Alternativ kann die Schnee- oder Skibekleidung für Kinder im besonders jungen Alter auch aus einem Zweiteiler bestehen, bei der die Schneehose fürs Kind per Reißverschluss mit der Jacke verbunden werden kann.

Leuchtend gelber Overall für Kleinkinder mit Kapuze

Größere Kinder können auch Zweiteiler tragen. Das macht nämlich auch den Gang zur Toilette einfacher. Man muss nicht jedes Mal den kompletten Anzug ausziehen. Eine Hose mit Trägern und eine dazu passende Jacke ist also ideal. Aber auch der bereits erwähnte Skianzug mit Reißverschluss im Hüftbereich ist ideal zu diesem Zweck.

Welche Größe?

Die richtige Größe für Schneeoveralls wählen, um Komfort beim Tragen zu garantieren


Ob Skianzug, Schneeoverall fürs Kind, Einteiler oder Zweiteiler – was die Größe betrifft, empfehlen die Hersteller immer eine größere Größe zu wählen, als das Kind üblicherweise trägt. Eine oder zwei Nummern größer gelten als ideal. Wie Sie wissen, können solche Overalls sehr voluminös ausfallen, vor allem wenn der Schneeanzug für Kinder gefüttert ist. Eine größere Kleidergröße garantiert trotz dessen eine bessere Bewegungsfreiheit. Außerdem findet dann auch noch bequem zusätzliche Kleidung darunter Platz wie eine Strumpfhose oder eine Leggins. Achten Sie darauf, dass die Ärmel- und Beinabschlüsse elastisch sind.

Welches Material?

Schneeanzug für Kinder mit den richtigen Materialien wählen

Damit er vor Wind, Kälte und Feuchtigkeit schützt, sollte für das Kind ein Schneeanzug gewählt werden, der wasser- und winddicht ist. Gleichzeitig sind aber auch atmungsaktive Materialien wichtig, denn diese verhindern, dass das Kind schwitzt.

Für das Innenmaterial haben sich Materialien wie Wolle, weiches Fleece und Funktionsfasern bewährt. Sie haben nämlich die praktische Eigenschaft an sich, dass sie nicht nur warm halten, sondern auch Körperfeuchtigkeit von innen nach draußen transportieren. Baumwolle und vor allem synthetische Textilien können dies nicht und sind deshalb für den Schneeanzug für Kinder ungeeignet. Übrigens gilt diese Materialienwahl auch für den Rest der Kleidung, die das Kind unter dem Anzug trägt (Unterwäsche, Pullover, Strumpfhose etc.).

Winteroveralls für Babys müssen nicht unbedingt wasserdicht sein


Sie können sicher sein, dass der Schneeanzug für Kinder wasserdicht und isolierend ist, wenn Sie moderne Kunstfasern als Obermaterial wählen. Dieses wird nicht selten auch imprägniert, um die wasserabweisende Eigenschaft zu verbessern. So eine Imprägnierung muss meist auch in regelmäßigen Abständen durch spezielle Reinigungsmittel aufgefrischt werden. Babys, die sowieso noch nicht im Schnee spielen, beziehungsweise geschützt im Kinderwagen liegen, brauchen nicht unbedingt einen wasserdichten Anzug. Für die Füllung wählen die Hersteller üblicherweise Watte oder Vlies, aber es gibt auch Schneeanzüge mit Daunen oder Federn.

Welche Wassersäule?

Der Schneeoverall und Skianzug sollte atmungsaktiv und wasserdicht sein

Auch die sogenannte Wassersäule gibt Aufschluss darüber, wie wasserdicht Textilien sind. Genauer gesagt gibt sie an, bei welchem Wasserdruck das Wasser durch das Material dringt – je höher der Wert (in Millimeter), desto besser die Wasserdichtigkeit. Wasserdicht ist ein Material ab 800 mm. Somit ist ein Schneeanzug für Kinder mit Wassersäule 1000 beispielsweise bereits gut geeignet. Häufig haben die Anzüge für Kinder jedoch sogar eine Wassersäule von 8000 bis 20 000 mm.

Zusätzliche Accessoires

Schneenazüge mit Gummibändern an den Hosenbeinen verhindern ein Hochrutschen

Die meiste Körperwärme geht über den Kopf verloren. Deshalb erweist sich eine Kapuze als sehr nützlich, die gerade während Schneefall besser geeignet ist, als die meisten Mützen, da diese mit Zeit nass werden. In solchen Fällen kann eine dünnere Mütze oder ein Stirnband und darüber die Kapuze getragen werden. Für Babys und Kleinkinder und für längere Spaziergänge auch mit den größeren Kindern sind überklappbare Handschuhe, die mit im Anzug integriert sind, sehr praktisch. Babys sollten solche auch für die Füße haben. Diese können gern auch abnehmbar sein. Sehr praktisch sind Gummibänder an den Hosenbeinenden, die über die Fuß- oder Schuhsohle geschoben werden, bevor das Kind die Hose anzieht. Das verhindert ein Hochrutschen der Hosenbeine.

Der Schneeanzug für Kinder sollte hell oder bunt sein und Reflektoren besitzen

Gerade in der Winterzeit wird es schnell dunkel, spät hell und Schneefall und Nebel schränken ebenso die Sicht ein. Das macht es für Autofahrer schwieriger, Fußgänger im Blick zu behalten und zu schützen. Greifen Sie also am besten zu hellen oder kräftigen Farben und legen Sie außerdem großen Wert auf ausreichend Lichtreflektoren, um die Sicherheit Ihres Kinds zu gewährleisten!

Einteiler oder Zweiteiler wählen je nach Alter des Kinds

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig