Wo findet Zitronensäure Verwendung? Wie Sie das nützliche Hausmittel einsetzen + Bonus-Tipp für Spielspaß

von Anne Seidel
Werbung

Wahrscheinlich jeder hat in der Küche schon einmal Zitronensäure verwendet – für die Herstellung von Marmelade oder sogar Käse beispielsweise. Doch das ist längst nicht alles, wofür man sie verwenden kann. Das recht unscheinbare Pulver erweist sich nämlich als toller Haushaltshelfer, vor allem, wenn es um die Reinigung verschiedener Geräte und sogar Wäsche geht. Wir haben ein paar Situationen für Sie zusammengestellt, in denen Zitronensäure Verwendung findet. Das können Sie damit tun:

Was ist Zitronensäure?

Was ist Citronensäure und wo finden Zitronensäure Verwendung

Obwohl diese Art Carbonsäure einst tatsächlich aus Zitronensaft gewonnen wurde (von Carl Wilhelm Scheele) und außerdem auch in anderen (Zitrus-) Früchten vorkommt und sogar von unseren eigenen Körpern produziert wird (2 kg pro Tag als Zwischenprodukt), entsteht das Pulver, das wir im Handel erhalten, auf andere Weise. Woraus wird Zitronensäure hergestellt?

Die sogenannte Citrussäure findet sich unter anderem auch in Pilzen wieder, daher ist es keine Überraschung, dass die industriell hergestellte Zitronensäure ausgerechnet mit Hilfe von Schimmelpilzen entsteht. Dabei wird ein biotechnisches Verfahren eingesetzt, in das auch Traubenzucker oder Stärke und manchmal auch Melasse involviert sind. So entsteht der Zusatzstoff für Lebensmittel, der auf den Etiketten mit “E330” gekennzeichnet ist.

Wo findet Zitronensäure Verwendung?

Vor allem aus Süßwaren und auch als Konservierungsstoff kennen wir diese Säure. Aber auch in der Kosmetik findet Zitronensäure Verwendung. Und wer im Haushalt auf natürliche Reinigungsmittel Wert legt, trifft mit Citronensäure ebenfalls eine tolle Wahl. Wir fassen zusammen, wo Sie sie einsetzen können.

Ein wunderbares Reinigungsmittel im Haushalt

Mit Hilfe der Säure lässt sich so manch hartnäckige Verschmutzung reinigen. Daher lässt sie sich bestens für ein selbstgemachtes Reinigungsmittel verwenden. So können Sie mit Zitronensäure entkalken, den Backofen säuber oder sogar das Geschirr spülen. In vielen der folgenden Anwendungsbereiche können Sie statt des Pulvers auch einfach frisch gepressten Zitronensaft verwenden.

  • Zitronensäure als Entkalker: Ob im Bad, in der Kaffeemschine, dem Wasserkocher oder an anderen Stellen – Kalk ist lästig und alles andere als schön anzusehen. Das ist auch schon das erste Problem, bei dem Zitronensäure Verwendung finden kann. Genau wie Essig (nur mit angenehmerem Geruch) wirkt die Säure bestens. Lösen Sie Zitronensäure in Wasser auf (oder nehmen Sie direkt Zitronensaft) und geben Sie sie in eine Sprühflasche. Mischen Sie die Flüssigkeit mit einem Spritzer Spülmittel und sprühen Sie den Reiniger auf die betroffenen Stellen. (Das Mittel nur auf abgekühlten Oberflächen einsetzen!)

Unter anderem findet Zitronensäure Verwendung, wenn es ums Spülen von Geschirr geht

Werbung
Trinkflasche reinigen - tägliche Pflege ist wichtig
Haushalt

Trinkflasche reinigen: Mit den Tipps machen Sie sie richtig sauber und desinfizieren Sie sie gegen Bakterien

Entdecken Sie hier hilfreiche Tipps, wie Sie Ihre Trinkflasche reinigen und desinfizieren können: täglich und wenn sie stinkt.

  • Geschirr spülen mit der Säure: Mit ein paar Päckchen Zitronensäure erhalten Sie Pulver für die Spülmaschine. Für 30 bis 40 Spülgänge mischen Sie 300 g Citronensäurepulver mit 300 g Sodapulver und 300 g Natron. Die Säure dient zum Enthärten des Wassers. Wenn Sie möchten, können Sie noch 125 g Spülmaschinensalz dazugeben. Nur trockene Zutaten verwenden!
    Angebranntes bekommen Sie weg, indem Sie eine Tasse Wasser mit einem Esslöffel Zitronensäurekristalle mischen und in den Topf oder die Pfanne geben. Das Gemisch bringen Sie auf dem Herd zum Kochen, woraufhin Sie es nach 5 Minuten wegkippen können, um das Kochgeschirr wie gewohnt abzuspülen.

Mit der natürlichen Säure den Backofen reinigen

Werbung
  • Sie können den Backofen reinigen mit Zitronensäure. Folgen Sie einfach den Anweisungen in diesem Artikel.
  • Entrosten mit Zitronensäure können Sie, indem Sie sie in einem Plastikbehälter mit Wasser mischen (300 – 500 g auf 10 Liter Wasser) und das verrostete Element eintauchen. Es sollte komplett mit der Lösung bedeckt sein. Lassen Sie sie dann 12 bis 24 Stunden wirken, bevor Sie den Rost abwaschen.

Bonus-Tipp: Falls Sie echten Saft verwendet haben und nun die Schalen übrig geblieben sind, können Sie daraus einen tollen Allzweckreiniger herstellen. Hierfür vermengen Sie weißen Haushaltsessig mit den Schalen und bewahren das Mittel in einem Behälter aus Glas auf, da es Kunststoff zersetzen könnte. (nicht für Naturstein geeignet!)

Wo findet Zitronensäure Verwendung – Für die Waschmaschine und Wäsche

Mit Citronensäure Waschmaschine reinigen, Wäsche waschen oder als Weichspüler

Bügelbild reparieren mit Nagellackentferner und Wattepad
Haushalt

Bügelbild reparieren mit nur 2 Dingen: So wird Ihr T-Shirt wieder schön!

Sie können tatsächlich ein Bügelbild reparieren und dafür brauchen Sie nur zwei Dinge aus dem Haushalt. Probieren Sie es gleich aus!

  • Sie können ein natürliches Waschmittel für Ihre weiße Wäsche zubereiten, indem Sie 100 g Kernseife mit je 100 g Sodapulver und Natron vermengen und anschließend auch 100 bis 150 g Zitronensäure beimischen. Mit ein paar Tropfen ätherischem Öl erhält das Mittel auch einen angenehmen Duft. Die Säure hat in diesem natürlichen Waschmittel eine wasserenthärtende und bleichende Funktion.
  • Des Weiteren lässt sich Zitronensäure für die Waschmaschine als Reinigungsmittel verwenden, um Kalk zu entfernen. Hierfür lassen Sie sie leer bei einem 40-Grad-Programm laufen, nachdem Sie 7 bis 8 Esslöffel Zitronensäurepulver in die Trommel gegeben haben.
  • Einen Weichspüler für weiße Wäsche erhalten Sie, indem Sie einen Liter Wasser mit 5 Esslöffel Citronensäure mischen. Damit das Ganze gut duftet, fügen Sie noch 20 Tropfen eines beliebigen ätherischen Öls hinzu. Desinfizierend wirkt hingegen Teebaumöl. Weitere 20 Tropfen dieses Öls sind als weitere Zutat zu empfehlen. Für dunkle oder farbige Wäsche ersetzen Sie die Säure durch weißen Essig.
  • Sie können lästige Schweißflecken mit Zitronensäure entfernen, indem Sie 2 bis 3 Esslöffel des Pulvers in einem Liter Wasser auflösen, auf die Flecken geben und dann etwa 12 Stunden einwirken lassen. Danach waschen Sie die Kleidung wie gewohnt in der Waschmaschine.

Zitronensäure im Pool anwenden

Zitronensäure Verwendung für den Pool gegen Algen und grünes Wasser

Die Ascorbinsäure, also das Vitamin C in der Zitronensäure) gleicht den pH-Wert aus (weshalb sie auch in Kosmetik eingesetzt wird) und eignet sich somit auch bestens für die Poolpflege. Genauer gesagt findet Zitronensäure Verwendung, indem es grünes Wasser wieder klar macht. Hierfür geben Sie pro 10 Kubikmeter Wasser 100 g Pulver in den Pool. Der Effekt macht sich bereits nach 24 Stunden bemerkbar.

Selbstgemachte Knete

Die Zitrussäure kann eine Zutat für selbstgemachte Knete sein

Und für ein bisschen Spaß nach der lästigen Reinigung des Haushalts noch ein Rezept für selbstgemachte Knete, für das Sie die Säure ebenfalls verwenden. Ihre Kinder werden es Ihnen danken!

  • 200 ml heißes Wasser
  • 200 g Mehl
  • 100 g Salz
  • 3 TL neutrales Pflanzenöl
  • 3 TL Citronensäure
  • beliebige Lebensmittelfarben

Vermengen Sie die Zutaten bis auf die Farben. Sobald ein Knetmasse entstanden ist, teilen Sie sie in Portionen auf, die Sie dann einfärben können (einige Tropfen Lebensmittelfarbe dazugeben und durchkneten). Bewahren Sie die Knete luftdicht in Dosen verpackt im Kühlschrank auf, wo sie mehrere Monate haltbar bleibt. Eingetrocknete Knetmasse können Sie mit etwas Wasser wieder auffrischen.

Anne Seidel ist 1987 in Frankfurt am Main geboren, was auch Ihre Leidenschaft für Großstädte erklärt. Nichtsdestotrotz liebt sie die Natur und Aktivitäten wie Bergsteigen und Camping, weshalb sie auf Umweltfreundlichkeit großen Wert legt - auch, was den Haushalt betrifft. Durch ihr großes Interesse in verschiedensten Themenbereichen wie Garten, Kochkunst, Beauty, Gesundheit und Fitness hat sie sich viel Wissen angeeignet, das sie dank der Arbeit bei Deavita seit 2014 mit ihren Lesern teilen kann.