Wohnung zu kalt trotz Heizen? Was sind die möglichen Ursachen und was können Sie dagegen tun

Von Yoana Benz

Trotz Heizung in ein kaltes Haus zu kommen, macht keinen Spaß – vor allem nicht im Winter! Es ist an der Zeit herauszufinden, warum Sie für die Heizung bezahlen, aber die Räume in Ihrer Wohnung zu kalt sind. Wir geben Ihnen auch einige Tipps, wie Sie Ihr Zuhause wärmer machen können.

Mögliche Ursachen, warum Ihre Wohnung zu kalt ist

Wohnung zu kalt trotz Heizen - Was sind die möglichen Ursachen

Wenn Ihre Wohnung zu kalt ist, kann es sein, dass irgendwo ein Fehler vorliegt, dessen Lösung nicht viel Geld erfordert, sondern nur ein paar Tipps. Lassen Sie uns die möglichen Ursachen diagnostizieren.

Die Fenster: Der häufigste Grund, warum Wohnungen zu kalt werden können, sind defekte Fenster. Dies gilt insbesondere für alte Wohngebäude. Mit der Zeit können die Materialien im Gebäude zu alt, abgenutzt und fehlerhaft werden. Das hat zur Folge, dass die Fenster die Luft nicht mehr so gut abhalten können. Es kann sein, dass um die Fenster herum Abdichtungen vorhanden sind, die kalte Luft hereinlassen. Um Ihre Fenster zu überprüfen, sehen Sie sich die Abdichtungen an. Wenn Sie in der Nähe des Fensters stehen und einen kalten Luftzug spüren, könnte dies der Übeltäter sein.

Die Wände: Kalte Luft kann von außen kommen und durch die Wände ziehen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn Rohrleitungen durch das Gebäude verlaufen. Prüfen Sie die Wände, indem Sie sie berühren. Wenn sie sich ungewöhnlich kalt anfühlen, könnten sie den Grund sein, warum Ihre Wohnung so kalt ist. In einem solchen Fall müssen Sie sich wahrscheinlich an den Vermieter wenden und ihn bitten, das Problem zu beheben. Dies ist jedoch nur bei der Innenwand der Wohnung der Fall.

Ihre Wohnung ist zu kalt trotz Heizen – Tipps, wie Sie sie erwärmen können

Ihr Heizkörper und Ihre Heizung: Ein weiterer Grund, warum Ihre Wohnung kalt ist, ist eine Fehlfunktion Ihrer Heizung oder Ihres Heizkörpers. Prüfen Sie jeden einzelnen Heizkörper in Ihrer Wohnung, indem Sie seine Oberfläche berühren. Wenn sie nicht warm ist, funktionieren sie nicht richtig. In einem solchen Fall sollten Sie Ihrem Vermieter Bescheid geben.

Wissenswertes! Mindesttemperatur für Wohnung (2022): Derzeit sind Vermieter gesetzlich verpflichtet, die Temperatur in Mietwohnungen tagsüber auf mindestens 20-22 °C und nachts auf nicht weniger als 18 °C zu halten.

Ihre Wohnung ist zu kalt trotz Heizen – Tipps, wie Sie sie erwärmen können

Mit diesen einfachen Techniken halten Sie Ihre Wohnung in kalten Wintertagen warm und gemütlich.

Stellen Sie die Möbel um, wenn sie die Heizung blockieren

Falls Ihre Möbel die Heizung blockieren, stellen Sie sie um

Auch wenn Ihre Heizung oder Ihr Heizkörper einwandfrei funktioniert, kann Ihre Wohnung trotzdem kalt sein. Das könnte daran liegen, dass die Möbel sie blockieren. In einem solchen Fall sollten Sie in Erwägung ziehen, die Möbel umzustellen, um den Luftstrom zu ermöglichen. Sie sollten einen Abstand von mindestens 15 cm zwischen Heizung und Möbeln einhalten.

Isolieren Sie die Fenster mit abnehmbarer Folie & Dichtungsbändern

Im Winter sollten Sie die Fenster isolieren


Einige alte Gebäude verfügen nicht über eine natürliche Isolierung wie moderne Gebäude. Das führt dazu, dass die warme Luft aus der Heizung entweicht und die kalte Luft eindringt. Deshalb sollten Sie die Fenster mithilfe einer abnehmbaren Folie isolieren. Zusätzlich können Sie es auch mit Dichtungsbändern versuchen. Sie eignen sich hervorragend zum Abdichten von Rissen in den Fenstern, die die Temperatur verringern könnten. Seien Sie jedoch vorsichtig, wenn Sie sie auf gestrichenen Fenstern anbringen. Das Band reißt die Farbe sofort ab, wenn Sie es entfernen.

Lassen Sie natürliches Licht herein, um die Räume zu erwärmen

Das Licht wirkt wie eine natürliche Heizung und sorgt für eine sofortige Erwärmung der Temperatur

Sie sollten tagsüber so viel natürliches Licht wie möglich in Ihre Wohnung lassen. Das Licht wirkt wie eine natürliche Heizung und sorgt für eine sofortige Erwärmung der Temperatur. Die Wärmequelle des Sonnenlichts ist eine kostenlose Ressource, die auch unserer Gesundheit zugutekommt. Daher sollten Sie unbedingt die Jalousien hochziehen und die Vorhänge an Ihren Fenstern öffnen. Der Aufenthalt in der Sonne wird Ihnen guttun und Ihnen ein gutes Gefühl geben. Das ist ein einfacher Tipp, den Sie ausprobieren sollten.

Wohnung ist zu kalt – Investieren Sie in Teppiche

Wohnung ist zu kalt trotz Heizen - Investieren Sie in Teppiche


Kahle Böden können ein Grund dafür sein, dass Ihre Wohnung zu kalt ist trotz Heizen. Daher sollten Sie in Erwägung ziehen, sie mit dicken Teppichen zu bedecken. Wohnräume müssen im Winter isoliert werden. Das sollten Sie auf jedem harten Bodenbelag tun, insbesondere auf Fliesen. Dies ist eine einfache Technik, um die Wärme zu erhöhen.

Kaufen Sie Thermovorhänge für die Fenster

Thermovorhänge verhindern, dass kalte Luft durch die Fenster eindringt

Eine weitere Investition, die Sie tätigen können, sind thermische oder isolierte Vorhänge. Sie bestehen aus dicken Materialien, die verhindern, dass kalte Luft durch die Fenster eindringt. Sie verhindern jedoch auch, dass Licht eindringt. Deshalb werden diese isolierten Vorhänge auch „Verdunkelungsvorhänge“ genannt.

Decken Sie die Eingangstür gegen Zugluft ab

Wohnung ist zu kalt - Decken Sie die Eingangstür ab

Kalte Luft und Zugluft können durch den kleinen Raum unter Ihrer Haustür eindringen. Und nicht nur das, es kann sogar die warme Luft nach draußen saugen. Daher sollten Sie diesen Bereich mit einem warmen Tuch oder Handtuch abdecken. Sie können auch einen Türstopper kaufen, den Sie dort platzieren können. Das sind lange und dicke Kissen, die Sie online kaufen können. Sie reduzieren nicht nur die kalte Luft im Haus, sondern bieten auch Schutz vor dem Eindringen von Staub oder Insekten.

Wie können Sie Ihr Haus und Ihre Wohnung auf den Winter vorbereiten? Finden Sie es hier heraus!

Kochen Sie öfter zu Hause, um die Wärme zu nutzen

Wenn es zu kalt wird, kochen Sie in Ihrer Wohnung, um sie auf natürliche Weise zu erwärmen

Wenn es zu kalt wird, sollten Sie in Ihrer Wohnung kochen. Dadurch wird der gesamte Raum auf natürliche Weise ein oder zwei Grad wärmer. Nachdem Sie den Ofen benutzt haben, sollten Sie ihn noch eine Weile offen stehen lassen. Die warme Luft entweicht dann und verteilt sich in der ganzen Wohnung. Wenn Sie dies mit anderen Tipps kombinieren, wird Ihre Wohnung sofort wärmer. Je öfter Sie kochen, desto wärmer wird Ihre Wohnung sein.

Richtig heizen und Schimmel vermeiden – wie funktioniert das? Das erfahren Sie hier!

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig