Waschmaschine reinigen: So machen Sie die Trommel und die Gummidichtungen sauber!

Von Olga Schneider

Saubere Bettwäsche und duftende Kleidung: Die Waschmaschine ist eines der wichtigsten Haushaltsgeräte. Bei der Reinigung wird sie allerdings oft vernachlässigt. Das Ergebnis: Stinkende Wäsche und Kalkablagerungen. Wir erklären, wie Sie die Waschmaschine reinigen und die Trommel und Gummiabdichtungen sauber machen.

Waschmaschine reinigen: Warum sollten wir Trommel, Gummidichtungen und Schläuche regelmäßig sauber machen?

Waschmaschine reinigen Tipps für Trommel und Gummidichtungen

Stinkende Wäsche, Handtücher, die sich hart anfühlen und einen hohen Energieverbrauch sind sichere Anzeichen dafür, dass Sie Ihre Waschmaschine reinigen müssen. Warum kommt es aber eigentlich dazu?

  • Schonende Waschgänge: Immer öfter wird die Kleidung bei 30 Grad Celsius gewaschen. Zum einen, weil die Stoffe sehr empfindlich sind, zum anderen, weil die Waschmittel eine gute Reinigung selbst bei niedrigen Waschtemperaturen versprechen. Das Ergebnis: Keime häufen sich in den Gummidichtungen und in den Schläuchen. Denn Bakterien und Pilze können bei 30 Grad Celsius nicht abgetötet werden.
  • Stehendes Wasser im Spülfach: Je nach dem Modell kann es vorkommen, dass nach dem Waschgang Wasser im Spülfach bleibt. Auch in den Gummiabdichtungen sammelt sich oft Wasser. Das ist eine Voraussetzung für Schimmelbildung.
  • Waschmittelreste: Wenn das Waschmittel nicht hält, was es verspricht und sich bei Temperaturen unter 60 Grad Celsius nicht komplett löst, dann können sich Waschmittelreste ansammeln und Schäden anrichten. Ein unangenehmer Geruch ist ein sicheres Anzeichen dafür, dass Sie schnell handeln und die Waschmittelreste entfernen sollten.

Waschmaschine reinigen bei hohen Temperaturen Bakterien abtöten

Zusammenfassung: Keime, Schimmel und Kalkablagerungen sollten regelmäßig entfernt werden. Keime werden in der Regel bei Temperaturen über 60, am besten sogar über 90 Grad Celsius abgetötet. Schimmel und Kalkablagerungen können Sie auch mit bestimmten Hausmitteln reinigen.

Waschmaschine reinigen: So machen Sie das Gerät Schritt für Schritt sauber

Waschmaschine mit Hausmitteln reinigen Anleitung

Reinigen Sie Ihre Waschmaschine regelmäßig. So können Sie sich eine gründliche Reinigung zweimal im Jahr ersparen und haben immer ein perfekt funktionierendes Gerät. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Das Gerät von außen reinigen. Verwenden Sie Reinigungstücher für Haushalt und Gastronomie oder feuchte Allzwecktücher, um die Waschmaschine abzuwischen und Schmutz zu entfernen. Bei Bedarf können Sie die Oberfläche mit Mikrofasertüchern mit einer feinen Struktur und speziellen Reinigungsmitteln für Geräteoberflächen abwischen.

Waschmaschine Flusensieb reinigen Tipps und Anleitung


  1. Folgen Sie der Gebrauchsanleitung und reinigen Sie das Flusensieb. Der Ablauf ist bei allen Modellen ähnlich: Sie finden den Ablaufschlauch (er befindet sich hinter einer Klappe im unteren Bereich des Geräts), lassen das Wasser ausfließen, nehmen dann das Flusensieb heraus und reinigen es. Tipp: Legen Sie den Boden vor der Waschmaschine mit Handtüchern oder Putzlappen aus und haben Sie immer einen Suppenteller, eine Brotdose oder eine Bratpfanne zum Auffangen des Wassers in greifbarer Nähe.

Gummidichtungen der Waschmaschine mit Hausmitteln reinigen Tipps

  1. Die Gummidichtungen können Sie mit einem Mikrofasentuch abwischen. Sie können auch ein Hausmittel verwenden, um Schmutz und Schimmel zu entfernen.
  2. Das Waschmittelfach können Sie in ein tiefes Gefäß legen und 1-2 Stunden in einer Lösung aus Essig und Wasser einweichen lassen. Spülen Sie das Waschmittelfach danach gründlich ab, damit Sie alle Waschmittelreste entfernen und lassen Sie es trocknen.
  3. Für die Trommel gehen Sie wie folgt vor: Lassen Sie zuerst die Waschmaschine leer bei 90 Grad Celsius laufen, um Keime abzutöten. Dann öffnen Sie die Waschmaschine und lassen etwa eine Stunde die Tür offen. Dann können Sie ein spezielles Reinigungsmittel verwenden oder die Trommel mit einem der folgenden Hausmittel sauber machen.

Waschmaschine sauber machen: Folgende Hausmittel kommen infrage

Waschmaschine mit Spültabs reinigen Tipps gegen Kalk und Schmutz


Es gibt zahlreiche Hausmittel, die Sie zur Reinigung der Waschmaschine verwenden können.

Achtung: Damit es allerdings nicht zu Schäden kommt, sollten Sie sich sicherheitshalber beim Hersteller beraten lassen.

Waschmaschine mit Spültabs reinigen. Sie möchten Schmutz und Kalkablagerungen entfernen, haben aber kein spezielles Reinigungsmittel zur Hand? Dann bieten sich Geschirrspültabs. Geben Sie ein Spültab in die Trommel und lassen Sie die Waschmaschine erneut leer bei mindestens 60 Grad Celsius laufen.

– Bei richtiger Anwendung kann Zitronensäure Wunder im Haushalt bewirken. Damit lassen sich verschiedene Geräte problemlos entkalken. Manche Hersteller von Babygeräten empfehlen sogar das regelmäßige Entkalken mit Zitronensäure. Die Zitronensäure ist in den Drogerien in Pulverform erhältlich. Geben Sie je nach dem Verschmutzungsgrad (gibt es einen unangenehmen Geruch oder möchten Sie einfach die Waschmaschine entkalken und desinfizieren?) zwischen 6 und 8 EL Zitronensäure-Pulver direkt in die Trommel und lassen Sie die Waschmaschine bei 90 Grad Celsius laufen.

Waschmaschine sauber machen mit Hausmitteln Natron Backpulver und Soda

Natron, Backpulver, Soda: Die drei Hausmittel haben eine ähnliche Wirkung und werden vor allem zum Entfernen von Kalkablagerungen verwendet. Für eine optimale Wirkung können Sie sie mit Weißweinessig kombinieren. Mit Essig sollten Sie allerdings vorsichtig umgehen – mehr diesbezüglich erfahren Sie unten.

Natron schont die Gummidichtungen und kann in Kombination mit hoher Temperatur die Keime erfolgreich abtöten und die Kalkablagerungen an schwer erreichbaren Stellen lösen. Einfach 50 g Natron in das Waschmittelfach füllen und einen Waschgang bei 90 Grad Temperatur (ohne Vorwäsche) starten. Geben Sie kein Waschmittel dazu und lassen Sie die Waschmaschine leer laufen. Am Ende können Sie einen zusätzlichen Spülgang wählen. Lassen Sie die Waschmaschine offen. Nehmen Sie das Waschmittelfach heraus und spülen Sie es unter laufendem Wasser ab.

Backpulver für Waschmaschine Gummidichtung reinigen Anleitung

Backpulver kann Natron ersetzen. Geben Sie zwei Verpackungen je 15 g in eine Schüssel, fügen Sie 50 g – 100 g Wasser hinzu und verrühren Sie das Ganze, bis es eine cremige Konsistenz hat. Füllen Sie dann die Backpulver-Creme in das Waschmittelfach und starten Sie einen Hauptwaschgang bei 90 Grad Celsius. Lassen Sie die Waschmaschine leer laufen (ohne Wäsche).

Soda ist eine andere Variante für Hausmittel. Zur Reinigung können Sie Waschsoda verwenden. Dosierung: Bei starken Verschmutzungen 4 – 6 EL Pulver in das Waschmittelfach geben und die Waschmaschine auf 90 Grad Celsius leer laufen lassen. Zur regelmäßigen Reinigung können Sie 1 EL Waschsoda mit Waschpulver vermengen und ein Hauptprogramm ohne Vorwäsche bei  60 Grad Celsius wählen.

Waschmaschine reinigen mit Essig oder mit Zitronensäure

Essig wird oft zum Entfernen von Ablagerungen in der Waschmaschine verwendet. Die Experten raten allerdings von seinem Gebrauch ab. Zwar kann das Hausmittel Kalkrückstände zuverlässig entfernen, aber es kann gleichzeitig bestimmte Teile der Waschmaschine beschädigen. Der Essig macht zum Beispiel  Abdichtungen, Schläuche und andere Details aus Kunststoff spröde. Der Essig reagiert übrigens mit Bleiche und verschiedenen Bleichmitteln, wobei ein schädliches Gas entsteht. Also sollten Sie sehr vorsichtig damit umgehen. Am besten verwenden Sie Weißweinessig (klar, 5 % Säure), um die Waschmittelschublade zu reinigen.

Waschmaschine regelmäßig reinigen und Kalkablagerungen vorbeugen

Waschmaschine reinigen und Kalkablagerungen vorbeugen

Wenn plötzlich die Wäsche zu riechen beginnt, dann sollten Sie die Waschmaschine gründlich reinigen. Zum Glück lassen sich die Keime schnell abtöten. Problematischer sind dagegen die Kalkablagerungen, denn sie können große Schäden anrichten. Daher sollten Sie die Waschmaschine regelmäßig sauber machen. Diese Tipps helfen Ihnen dabei weiter:

1. Die Waschmaschine einmal im Monat reinigen. So sparen Sie sich Zeit und Mühe.

2. Die Waschmaschine nicht überladen, damit das Waschmittel ins Wasser gelöst und abgespült werden kann.

3. Das Waschmittel sparsam dosieren. Klar, duftige Wäsche ist etwas Besonderes. Aber das überschüssige Waschmittel kann nicht während des Waschgangs gelöst werden und lagert sich in den Wasserschläuchen ab. Wenn Sie merken, dass Sie zu viel Waschmittel gegeben haben, dann können Sie einen Extraspülgang starten.

Waschmaschine reinigen warum Trommel und Gummidichtungen und Schläucher sauber machen per Hand

4. Lassen Sie die Waschmaschine bei 90 Grad Celsius einmal im Monat leer laufen. Soweit nichts anderes angegeben können Putzlappen, Unterwäsche und Badetücher bei 90 Grad gewaschen werden.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig