Spielzeug reinigen – Tipps & die richtigen Methoden und Hilfsmittel je nach Material

Autor: Anne Seidel

Kinder und Spielzeug sind wie Pech und Schwefel – wo das Kind auch hingeht, mindestens ein Spielzeug kommt mit. Und dieses ist dann natürlich jeglichem Schmutz ausgesetzt. Da ist es ganz normal, dass sich Bakterien und Viren auf den Spielsachen absetzen. Von einem Kindermund in den anderen, im Sandkasten oder – hoppla – beim Aussteigen aus dem Auto mal eben auf den Boden gefallen, früher oder später muss man jedes Spielzeug reinigen. Und auch wenn dies beim pflegeleichten Plastik nicht wirklich problematisch erscheint, machen es uns die Stofftiere und das Holzspielzeug etwas schwieriger. Außerdem darf man keine chemischen Reinigungsmittel verwenden. Also, wie sollte man je nach Material bei der Reinigung dann vorgehen und womit kann man Spielzeug desinfizieren? Wir erklären es Ihnen!

Kunststoff Spielzeug reinigen

Spielzeug reinigen - Tipps für pflegeleichte Spielsachen aus Plastik

Beginnen wir mit den pflegeleichten Spielsachen, und zwar solchen aus Plastik. Dort brauchen Sie sich keine Sorgen darüber zu machen, dass Sie das Material ruinieren könnten, denn Kunststoff hält so einiges aus. Egal ob Sie Playmobil waschen, Lego Spielzeug reinigen oder andere Plastikspielsachen säubern möchten, aggressive Reinigungsmittel sollten Sie dennoch vermeiden. Zum einen, weil sie schädlich für die Kinder sind und zum anderen, weil diese die Farben auflösen könnten. Und um Viren und Bakterien abzutöten oder zu entfernen ist dies auch nicht notwendig. Wenn uns die Corona-Pandemie eines gelehrt hat, dann dass einfach Spülmittel oder Seife und warmes Wasser wirklich effektiv im Kampf gegen Mikroben sind.

Mit Wasser und Seife

Plastik Spielzeug reinigen schnell und einfach mit Seife und Wasser

Dementsprechend reicht es vollkommen aus, wenn Sie mit einem Lappen oder Schwamm und warmem Seifenwasser solches Spielzeug reinigen. Wischen Sie die Oberflächen gründlich ab und das besonders in den Ecken und Kanten, wo sich der Dreck ansammelt. Anschließend spülen Sie die Spielsachen mit warmem Wasser ab und lassen sie an der Luft trocknen.

In der Spül- oder Waschmaschine

Kunststoff Spielzeug reinigen in der Waschmaschine oder dem Geschirrspüler

Gerade wenn Sie aber gleich einen ganzen Haufen an Spielzeug reinigen möchten, macht sich das Waschen mit der Hand nicht ganz so gut. Schließlich warten für Sie als Mutter noch reichlich andere Aufgaben im Haushalt für Sie. Es muss schnell gehen. In solchen Fällen bieten sich die Wasch- und Spülmaschine als wahre Haushaltshelfer. Für die Waschmaschine benötigen Sie Säcke aus Frottierstoff oder Wäschenetze. Darin sammeln Sie die Spielsachen und waschen Sie anschließend im Schonwaschgang bei 40 Grad. Sie können auch Waschmittel für Buntwäsche dazugeben. Stellen Sie aber unbedingt den Schleudergang aus.

Auch im Geschirrspüler muss auf die richtige Temperatur geachtet werden. Es darf keinesfalls zu heiß sein, denn dann ruinieren Sie das Spielzeug. Und das gilt sowohl für das Wasser, als auch für den anschließenden Trocknungsvorgang. Letzteren lassen Sie am besten komplett weg. Stattdessen öffnen Sie die Tür nach dem Waschen und lassen die Spielsachen von selbst trocknen. Wenn Sie in der Spülmaschine Spielzeug reinigen, das aus Kunststoff besteht, verwenden Sie außerdem nur Klarspüler.

Holzspielzeug reinigen

Spielzeug reinigen aus Holz - Gerbstoffe wirken antibakteriell


Etwas anspruchsvoller in der Reinigung, da empfindlicher, sind wiederum Spielsachen aus Holz. Nicht nur, weil die Feuchtigkeit in die Poren des Holzes eindringt und es gegebenenfalls verformen kann, sondern auch aufgrund des Lackes, der durch Präparate und zu viel Wasser abblättern kann. Wenn Sie also hölzernes Spielzeug reinigen, sollten Sie vorsichtiger sein, als beim relativ unempfindlichen Kunststoff. Für solches Spielzeug sind Geschirrspüler und Waschmaschine tabu!

Spielzeug reinigen - Holz nur mit wenig Wasser abspülen

Also, wie kann man Spielzeug aus Holz reinigen? Die gute Nachricht ist, dass sich Holz auf ganz natürliche Weise gegen Keime wehrt. Es besitzt Gerbstoffe, die es Bakterien und Co. wirklich schwierig machen. Es reicht also vollkommen aus, wenn Sie die Spielsachen kurz unter laufendem Wasser abspülen. Und kurz sollte es wirklich sein, damit das Holz kein Wasser aufsaugen kann. Wenn jedoch mal die Oberfläche sichtbar und stärker verschmutzt ist, können Sie auch ein wenig schrubben: Befeuchten Sie einen Schwamm mit etwas Seifenwasser (oder Spülmittel), wringen Sie ihn gut aus und schon können Sie die Oberflächen vom Spielzeug reinigen. Danach trocknen lassen.

Der Lack bei Holzspielzeug, das häufig in Verwendung ist, beginnt früher oder später abzusplittern. Und wenn Sie sowieso gerade gebrauchtes Holzspielzeug reinigen, können Sie überprüfen oder dabei schärfere Kanten entstanden sind und diese, wenn nötig, mit Schleifpapier gleich glätten.

Spielzeug reinigen – Die Kuscheltiere

Kuscheltiere vor Bakterien bewahren und regelmäßig waschen


Auf Stofftieren setzt sich Schmutz ganz besonders leicht fest. Essen und Speichel und andere Flüssigkeiten werden aufgesaugt, trocknen an und sind somit besonders hartnäckig.Wenn man also Bakterien auf dem Kuscheltier vermeiden oder loswerden möchte, kommt dieses nicht um ein Bad drum herum. Ob diese Art von Kinderspielzeug in die Waschmaschine darf, hängt vor allem vom Material ab. Überprüfen können Sie das am besten auf dem Etikett. Dort ist angegeben, ob das Stofftier in die Waschmaschine darf und bei welcher Temperatur oder ob man es mit der Hand waschen sollte.

Stofftiere je nach Material in der Waschmaschine oder mit der Hand waschen

Manche Materialien sind nicht für die Waschmaschine geeignet. Dazu zählen Kunstfasern, Wolle, Alpaka und Mohair. Der Waschvorgang könnte dafür sorgen, dass das Kuscheltier sein Fell verliert. Machen Sie es also schonend mit der Hand und dem Waschmittel, das Sie auch für die Kinderkleidung verwenden. Wenn es das Material jedoch erlaubt, lässt sich dieses Spielzeug in der Waschmaschine mit Wasser und dem üblichen Waschmittel waschen. Hierfür geben Sie es aber in ein Wäschenetz und stellen einen Schonwaschgang ein. Schleudern sollten sie nicht oder höchstens auf einer sehr langsamen Stufe.

Spielzeug reinigen - Was Sie bei Kuscheltieren beachten sollten

Eventuell lässt sich auch der Trockner anschließend anwenden. Beachten Sie hierfür die Angaben auf dem Etikett. Das Verklumpen der Füllwatte verhindern Sie, indem Sie einen Bündel neuer Tennisbälle mit in den Trockner geben.

So oder so gilt: Man sollte zwar relativ häufig diese Art von Spielzeug reinigen, damit keine Krankheiten durch Kuscheltiere verursacht werden können. Aber Kuscheltiere verformen sich, wenn sie zu häufig gewaschen werden. Deshalb sollte man es damit auch nicht übertreiben.

Badetiere reinigen

Die Oberflächen von Gummispielzeug mit Essig oder Zitronensäure sauber machen

Spielzeug für die Badewanne besteht meistens aus Gummi. Hinzu kommt, dass sie ein kleines Loch besitzen, durch das Wasser und sämtlicher Schmutz ins Innere gelangen kann. Und während die Außenseite problemlos mit einer weichen Bürste oder einem Schwamm und Spülmittel oder Seife gesäubert werden kann, ist es gerade das Innere, das eine Herausforderung darstellt und somit die besten Voraussetzungen für die Ausbreitung von Keimen darstellt. Im Inneren sammeln sich Seifenreste, Kalk und Schmutz und färben die Spielsachen schwarz. Solches Badespielzeug reinigen Sie am besten mit einfachen Hausmitteln. Wir haben einige davon für Sie zusammengefasst. Mit ihnen können Sie spielend einfach das Spielzeug reinigen.

Badewannentiere reinigen mit Waschsoda

Badetiere sammeln Schmutz und Schimmel im Inneren an

Wenn Sie Spielzeug reinigen, indem Sie Waschsoda anwenden, tragen Sie Handschuhe! Lösen Sie zwei Esslöffel Waschsoda in 1,5 Liter aufgekochtem Wasser auf und saugen Sie es mit den Spielsachen auf (alternativ können Sie das Badespielzeug auch mit einer Spritze befüllen). Lassen Sie es dann ca. 10 Minuten wirken. Dann drücken Sie die Lösung wieder aus dem Spielzeug. Dabei tritt auch der angesammelte Schmutz aus, was dazu führen kann, dass die Öffnung verstopft. Mit einer Nadel oder einem anderen spitzen Gegenstand bekommen Sie diese wieder frei. Diese Vorgänge (Waschsoda wirken lassen und ausdrücken) müssen Sie möglicherweise mehrmals wiederholen. Anschließend spülen Sie das Innere mehrmals mit klarem Wasser aus, um Reste des Waschsodas zu entfernen.

Gummispielzeug für die Badewanne mit Waschsoda von innen reinigen

Ebenso effektiv zum Spielzeug reinigen, wenn auch nicht so sehr wie Waschsoda, ist auch Gebissreiniger, den Sie zuvor in einem Glas Wasser auflösen. Befüllen Sie das Spielzeug ca. bis zur Hälfte mit der Lösung und schütteln Sie es kräftig, um Ablagerungen zu lösen. Da dieses Hausmittel den inneren Schmutz nicht ganz so gut löst wie Waschsoda, können Sie es für den zweiten Waschgang nach der Reinigung mit Waschsoda verwenden. Hierfür ist auch Essig geeignet. Mit beiden Varianten desinfizieren Sie auch gleichzeitig das Kinderspielzeug für Wasser.

Badetiere reinigen - Tipps für Gummi von außen und innen

Möchten Sie von außen das Spielzeug reinigen, um beispielsweise Kalk zu entfernen, können Sie auch Essig oder Zitronensäure verwenden. Jedoch gilt hierbei zu beachten, dass diese Säure manches Gummi angreifen können. Deshalb empfiehlt es sich, es an einer kleinen Stelle zu testen, bevor Sie damit die Badetiere sauber machen. Außerdem sollten die Säuren nicht zu lange auf der Oberfläche verbleiben, sondern möglichst schnell wieder abgespült werden.

Spielzeug reinigen – Wie Puppen waschen?

Puppen aus Stoff in der Waschmaschine und aus Plastik oberflächlich säubern

Die geliebten Puppen bestehen meist aus Kunststoff und genauer gesagt aus härterem oder auch weichem Gummi. Es reich aus, wenn Sie Seifenwasser und einen Schwamm nehmen und damit die Puppen reinigen. Auf diese Weise verhindern Sie, dass aufgemalte Gesichter weggeputzt werden, wie es beispielsweise mit Essig passieren könnte. Wenn Sie also das nächste Mal die Baby Born reinigen möchten, machen Sie es am besten auf diese sanfte Weise. Sie dürfen aber auch solches Spielzeug in der Spülmaschine waschen, vorausgesetzt Sie stellen die Temperatur nicht zu hoch, denn das könnte die Haare der Puppen ruinieren. Stoffpuppen dürfen wiederum je nach Herstelleranweisung wie Stofftiere in die Waschmaschine.

Babyspielzeug reinigen

Baby Spielzeug reinigen - Was ist erlaubt und was nicht

Baby Spielzeug reinigen Sie auf dieselbe Weise wie oben bereits beschrieben. Auf diese Weisen können Sie am besten Bakterien auf Stofftieren, Holz- und Kunststoffspielsachen verhindern. Geben Sie das Playmobil in die Waschmaschine oder den Geschirrspüler, säubern Sie Holz oberflächlich und mit nur wenig Wasser und Kuscheltiere je nach Material in der Waschmaschine oder per Hand mit dem Babywaschmittel. Da Babys noch alles in den Mund nehmen, ist ganz besonders darauf zu achten, nur neutrale oder natürliche Reinigungsmittel zu verwenden beziehungsweise solche, die kinderfreundlich sind.

Spielsachen desinfizieren oder nicht?

Spielzeug reinigen - Regelmäßig, aber nicht zu oft und ohne Desinfektionsmittel

Eine gute Hygiene ist in jeglicher Hinsicht sehr wichtig, vor allem in den ersten Lebensmonaten eines Babys. Das gilt natürlich auch für das Spielzeug. Steril sollte es aber dennoch nicht sein. Sie können also natürlich regelmäßig das Spielzeug reinigen, aber seien Sie nicht zu penibel. Ein gewisses Maß an Keimen ist notwendig, damit das Kind ein kräftiges Immunsystem aufbauen kann. Aus diesem Grund brauchen Sie auch nicht bei jeder Reinigung die Spielsachen zusätzlich zu desinfizieren. Das ist nur bei schwerwiegenden Krankheiten notwendig. In der Regel gilt, dass eine Reinigung einmal monatlich ausreicht.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig