Laminat-Pflege: Hilfreiche Tipps, wie Sie Ihren Laminatboden pflegen und wieder glänzend bekommen können

Von Katharina Müller

Die Laminatböden sind vielseitig, umweltfreundlich und einfach zu verlegen. Der Bodenbelag ist in einer beeindruckenden Auswahl an Stilen erhältlich, die das Aussehen von Holz imitieren. Laminat ist eine gute Wahl für fast alle Wohnräume. Es ist langlebig und leicht zu reinigen. Nachdem Sie Ihren neuen Bodenbelag verlegt haben, fragen Sie sich vielleicht, wie Sie ihn am besten pflegen können, damit er lange hält. Wenn Ihr Laminatboden einmal verlegt ist und fabelhaft aussieht, gibt es eine Menge Dinge, die Sie tun können, damit er so bleibt. Die wirklich gute Nachricht ist, dass Laminatböden relativ pflegeleicht sind. Wir erklären Ihnen, welche die richtige Laminat-Pflege ist!

Laminat richtig reinigen und pflegen

Laminatboden mit Hausmitteln wieder glänzend bekommen - DIY-Reiniger

Mit der Zeit sammelt sich auf Ihrem Laminatboden Schmutz und Staub an und es ist unvermeidlich, dass er etwas von seinem ursprünglichen Glanz verliert. Aber keine Angst – Sie müssen Ihren Boden nicht stumpf und schmutzig lassen. Es ist möglich, den Glanz wiederherzustellen. Bevor Sie mit der Reinigung beginnen, sollten Sie die Anweisungen des Herstellers für Ihren Boden lesen. Die Marke kann je nach verwendetem Material spezifische Empfehlungen aussprechen. Die meisten Unternehmen haben auf ihren Websites detaillierte Produktanleitungen und Hinweise zur Reinigung von Laminatböden.

Laminat-Pflege – Flecken sofort behandeln

Laminat-Pflege - Flecken sofort behandeln

Kümmern Sie sich sofort um verschüttete Flüssigkeiten. Der beste Weg, um Flecken zu vermeiden, ist das sofortige Aufwischen von verschütteten Flüssigkeiten. Flüssigkeiten können Laminatböden beschädigen, daher ist es wichtig, den Kontakt mit ihnen so gering wie möglich zu halten.

Pflegemittel für Laminat: Verwenden Sie keine scheuernden Werkzeuge

Pflegemittel für Laminat - Verwenden Sie keine scheuernden Werkzeuge

Laminatböden können zerkratzen, daher sollten Sie keine Scheuermittel verwenden. Verwenden Sie einen Besen mit weichen Borsten oder einen Wischmopp, um Verschmutzungen aufzuwischen. Achten Sie beim Staubsaugen darauf, dass Sie einen Aufsatz ohne Schlagleiste oder rotierende Bürste verwenden, da diese die Oberfläche zerkratzen könnten.

Laminat-Pflege und Reinigung – nicht zu viel Wasser verwenden

Herkömmliches Wischen ist für Laminatböden tabu, da das Wasser in die Nähte eindringen und Schäden (wie Aufquellen oder Blasenbildung) verursachen kann. Wasserpfützen können auch zu Fleckenbildung oder Ausbleichen führen.

Laminatboden mit Hausmitteln wieder glänzend bekommen – DIY-Reiniger

Laminat richtig reinigen und pflegen


  • Mit Spülmittel

Sie können Ihren eigenen Bodenreiniger direkt zu Hause herstellen. Für die regelmäßige Reinigung mischen Sie einfach einen Teelöffel klare, unparfümierte Spülmittel mit 4 l heißem Wasser.

  • Mit Essig

Wenn sich auf Ihrem Boden ein leichter Belag oder eine wachsartige Schicht gebildet hat (was mit der Zeit passiert, wenn die falschen Reinigungsmittel verwendet werden), können Sie stattdessen 4 l heißes Wasser mit 250 ml weißem Essig mischen. Essig, ein natürliches Reinigungsmittel, löst den Belag ab, ohne die Laminatoberfläche anzugreifen. Wenn das Wischen nicht funktioniert, verwenden Sie die Mischung auf einem feuchten Tuch und schrubben Sie den Boden abschnittsweise und intensiv.

Tipp: Für beide Lösungen gelten die gleichen Regeln in Bezug auf das Wasser. Achten Sie darauf, dass Ihr Wischmopp nur leicht feucht ist, und lassen Sie kein Wasser auf dem Boden stehen.

Laminat-Pflege – Kratzer vermeiden

Bei hartnäckigen Flecken wie Kerzenwachs oder Tinte haben Sie die besten Reinigungsmethoden gleich zur Hand. Legen Sie einen Plastikbeutel mit Eis auf Kerzenwachs (oder Kaugummi) und entfernen Sie es mit einem Plastikmesser, einem Spachtel oder einer Kreditkarte, sobald es ausgehärtet ist. Farbe, Tinte, Nagellack und Buntstifte lassen sich mit Reinigungsalkohol entfernen.

Laminatboden-Versiegelung mit Öl oder Wachs

Beachten Sie die folgenden Tipps:

Tipp Nr. 1: Vermeiden Sie Reiniger auf Ölbasis und Produkte, die für die Reinigung von Holzböden, Schränken und Möbeln bestimmt sind. Sie können Schlieren hinterlassen, die nicht mehr zu entfernen sind.

Tipp Nr. 2: Wachsen oder polieren Sie Ihre Laminatböden niemals. Vermeiden Sie die Verwendung von Wachs und Politur! Laminatböden sind von Natur aus glänzend. Wachs und Politur sind daher überflüssig und können sogar dazu führen, dass Ihr Boden seinen Glanz verliert. Wachs und die meisten Poliermittel sind auf Laminat nicht gut anwendbar. Anstatt Ihrem Boden zusätzlichen Glanz zu verleihen, machen sie ihn klebrig und bewirken, dass Schmutzpartikel an der Bodenoberfläche haften bleiben.

Laminat schützen

Laminat schützen und Laminat-Pflege

Die meisten Laminatböden sind sehr strapazierfähig und halten dem Alltag gut stand, aber die Oberfläche kann dennoch zerkratzt werden. Einige Baumärkte bieten Laminatreparatursets an, aber Vorbeugung ist viel besser, als sich mit Kratzern herumschlagen zu müssen:

  • Um Schäden zu vermeiden, schieben oder ziehen Sie keine Möbel auf dem Laminat herum.
  • Heben Sie alle Möbel an, die bewegt werden müssen.
  • Verwenden Sie selbstklebende Filzgleiter für Stühle und Tischbeine, um Kratzer und Dellen zu vermeiden.
  • Ziehen Sie die Schuhe aus, bevor Sie den Laminatboden betreten. Kleine Steine können in den Schuhen stecken bleiben und Ihren Boden zerkratzen.
  • Auch eine Fußmatte kann helfen.

Ideale Umgebungsbedingungen für Laminatböden

Die besten Umgebungsbedingungen für Laminat sind eine Temperatur von 18° bis 22 °C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 40 – 60 %. Etwas mehr oder weniger ist kein Problem – diese Werte schwanken ohnehin von Natur aus. Liegt die relative Luftfeuchtigkeit jedoch dauerhaft deutlich darüber oder darunter, empfiehlt sich die Anschaffung eines Luftentfeuchters bzw. Luftbefeuchters.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig