Badheizkörper reinigen: Entfernen Sie hartnäckigen Kalk, Schmutz und Staub mit diesen Putz-Tipps!

von Olga Schneider
Werbung

Sie haben sicherlich bemerkt, dass sich gerade über die Herbst- und Wintermonate mehr Schmutz als gewöhnlich im Badezimmer ansammelt. Staub, Schmutz und Kalkflecken aus den Heizkörpern zu bekommen, ist allerdings keine einfache Aufgabe. Sie sollten aber trotzdem die Badheizkörper reinigen, und zwar regelmäßig, damit ihre Leistung nicht nachlässt. Wir erklären, wie Sie dabei richtig vorgehen und was es zu beachten gibt.

Badheizkörper reinigen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Heizkörper im Badezimmer vom Schmutz befreien

Dusche verstopft - 4 wirksame Methoden und natürliche Mittel zur Beseitigung der Verstopfung
Haushalt

Dusche verstopft? 4 wirksame Methoden und natürliche Mittel zur Beseitigung der Verstopfung & Tipps zur Vorbeugung!

Ist Ihre Dusche verstopft? Probieren Sie diese cleveren, chemiefreien Lösungen zur Beseitigung einer hartnäckigen Verstopfung!

Ob es sich um Rippen- oder flachen Heizkörpern handelt, ist es eigentlich egal: Im Winter sind die Heizkörper im Haus wahre Staubmagnete. Im Badezimmer kann das schnell zum Problem werden, wenn die Staubpartikeln mit Wasser und Feuchtigkeit in Kontakt kommen. Sie werden klebrig, lassen sich mühsam entfernen und bieten Nährboden für Bakterien. Auch Kalkflecken können entstehen. Sie sind nicht nur unansehnlich, sondern können die Metalloberfläche angreifen.

Zudem lässt die Leistung der Heizkörper schnell nach, wenn sich viel Staub in den Rippen oder im Inneren ansammelt. Sie sollten daher die Reinigung der Heizkörper mit in den Putzplan aufnehmen. Am besten reinigen Sie sie einmal im Monat. Das Bad sollte komplett trocken sein, damit sich der Staub schnell von den Heizkörpern entfernen lässt. Also am Tag vor der Reinigung das Badezimmer gut lüften.

Schritt 1: Gitter entfernen

Rippenheizkörper haben kein Gitter. Sie können dann einfach mit der Reinigung loslegen. Die neuen, flachen Modelle haben aber eine Abdeckung. In den meisten Fällen ist das Gitter lose auf den Heizkörper gestellt. Sie müssen einfach die Seitenbleche nach oben schieben, um die Abdeckung abzunehmen. Das Gitter können Sie, solange es der Hersteller zulässt, mit einer weichen Bürste und mit Spülmittel reinigen und dann gut mit Wasser abspülen. Legen Sie einen Bereich mit Zeitungspapier aus und legen Sie das Gitter darauf. Warten Sie ab, bis es komplett trocken ist, bevor Sie es wieder anbringen.

Schritt 2: Staub mit Föhn und Staubsauger entfernen

Heizkörper mit Föhn vom Staub befreien im Bad

Werbung

Flache Heizkörper: Nachdem Sie das Gitter abgenommen haben, nehmen Sie einen Föhn und stellen Sie ihn auf höchster Stufe. Verwenden Sie ihn, um den Staub im Inneren der Heizkörper zu blasen.

Rippenheizkörper: Die Rippenheizkörper können innen nur von einem Fachmann gereinigt werden. Sie können aber die schwer erreichbaren Zwischenräume mit einem Staubsauger absaugen. Gehen Sie dabei wie folgt vor: Stellen Sie das Gerät auf mittlere Stufe. Verwenden Sie einen Fugenaufsatz, um die Bereiche zwischen den Rippen oder Lamellen zu reinigen. Erst dann können Sie den Bereich zwischen dem Heizkörper und der Wand abstauben.

Handtuchtrockner und andere Röhrenkörper: Sie haben (fast) keine schwer erreichbare Zwischenräume und können einfach mit einer speziellen Bürste für Heizung reinigen. Diese Bürsten sind meistens aus Ziegenhaar gemacht und der Staub haftet daran. Es gibt sie in verschiedenen Größen und mit unterschiedlich langen Griffen. So können Sie ansonsten schwer erreichbare Stellen problemlos putzen.

Badheizkörper reinigen: Außen abwischen

Heizkörper im Bad reinigen mit Waschmittel Anleitung

Werbung
kleine braune fliegende käfer in der wohnung
Haushalt

Kleiner brauner Käfer in der Wohnung: Ist der Flinkläufer gefährlich?

Ist der braune Flinkläufer ein häufiger Besucher in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus? Erfahren Sie, wie man ihn erkennt, bekämpft und vorbeugt.

Vorerst: Sie können die Heizkörper nur dann reinigen, wenn sie kalt sind. Verwenden Sie nie harte Bürsten oder Metallschwämme, denn sie könnten Kratzer an der Oberfläche hinterlassen. Schwach bis mäßig verschmutzte Heizkörper können Sie einfach mit einem feuchten Putzlappen abwischen. Lassen Sie sie dann über Nacht trocknen. Die Kombination aus Wärme und Feuchtigkeit kann ansonsten den Lack beschädigen.

Verschmutzungen mit Waschpulver beseitigen

Stark verschmutzte Heizkörper können Sie mit flüssigem Waschmittel oder Waschpulver reinigen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Füllen Sie einen Eimer mit warmem Wasser und lösen Sie darin Waschpulver für eine halbe Ladung.
  • Tränken Sie ein Küchenschwamm ins Wasser und wischen Sie damit die Heizgeräte.
  • Spülen Sie die Heizkörper dann gründlich ab und wischen Sie sie trocknen.
  • Schwer erreichbare Stellen werden sicherlich nass bleiben. Lassen Sie daher die Heizkörper über Nacht trocknen.

 Kalk-Ablagerungen entfernen

Badheizkörper mit Putzlappen trockenwischen

Kalkflecken an Handtuchtrockner und Co. lassen sich im Prinzip wie Kalkflecken an Armaturen entfernen. Sie können eine Lösung aus Weißwein- oder Apfelessig und Wasser (im Verhältnis 1 zu 2) selber machen und ein Wattepad damit anfeuchten. Dann die Lösung auf die verkalkten Stellen auftragen, etwa 5 Minuten einwirken lassen und dann abspülen.

Bei starken Verkalkungen verwenden Sie am besten frisch gepressten Zitronensaft. Lassen Sie ihn etwa 10 Minuten einwirken, bevor Sie die Oberfläche abspülen und trockenwischen.

Testen Sie sicherheitshalber zuerst auf einer unsichtbaren Stelle, ob Essig und Zitronensaft Flecken hinterlassen.

Badheizkörper reinigen und lackieren

Kratzer können dazu führen, dass die Badheizkörper verrosten. Um dies zu verhindern, können Sie sie erneut lackieren. Am besten eignen sich spezielle Alkydharzlacken, die sie vor Feuchtigkeit schützen können. Gehen Sie dabei wie folgt:

  1. Die Heizkörper abmontieren und gründlich reinigen. Vor allem Staub unbedingt entfernen.
  2. Den alten Lack mit Sandpapier schleifen und etwas anrauen, damit der Alkydharzlack dann besser haftet.
  3. Eine Grundierung auftragen. Sie ist eine zusätzliche Schutzschicht, die das Metall vor Rost schützen wird.
  4. Anschließend können Sie die Heizkörper entweder mit dem Lack streichen oder besprühen.
  5. Tragen Sie mehrere dünne Schichten auf, damit der Lack besser haftet und die Badheizkörper schützt.

Badheizkörper brauchen regelmäßige Pflege. Einmal im Monat sollten Sie sie wirklich gründlich reinigen und auf Kalk prüfen. Auch Staub sollte regelmäßig abgewischt oder abgesaugt werden. Prüfen Sie zudem die Heizkörper auf Risse und Kratzer. Wenn Sie solche bemerken, dann können Sie sie am Ende der Heizsaison erneut anstreichen.

Olga Schneider ist begeisterte Hobby-Gärtnerin mit Interesse am naturfreundlichen Gemüse- und Obstanbau im Nutzgarten, sowie an Pflege von Blumen und Zierpflanzen. Auf Deavita ist sie auch in den Kategorien Ordnung im Haushalt und Putztipps aktiv, wo sie Ratschläge zu umweltfreundlichen und natürlichen Hausmitteln gibt. In Ihrer Freizeit stöbert sie gerne durch Seiten über Mode, Nageldesign und Haartrends. Sie backt gerne und probiert zusammen mit ihrer Familie neue Rezepte.