Was tun bei einem Wespenstich: Welche Symptome auftreten und welche Maßnahmen zu ergreifen sind

Von Yoana Benz

Wespenstiche sind keine Seltenheit, vorwiegend in den wärmeren Monaten, wenn die Menschen länger draußen sind. Sie können unangenehm sein, aber die meisten Menschen erholen sich schnell und ohne Komplikationen. Aber auch ohne Stachel kann das Wespengift erhebliche Schmerzen und Reizungen verursachen. Es ist auch möglich, dass Sie eine schwere Reaktion zeigen, wenn Sie allergisch auf das Gift reagieren. In jedem Fall ist eine schnelle Behandlung von größter Bedeutung. Was tun bei einem Wespenstich, welche Symptome auftreten und welche Maßnahmen zu ergreifen sind, erfahren Sie in diesem Artikel.

Symptome, die bei einem Wespenstich auftreten

Was tun bei einem Wespenstich - diese Maßnahmen soll man ergreifen

Die meisten Menschen ohne Wespenstichallergie zeigen während und nach einem Wespenstich nur geringe Symptome. Zu den ersten Empfindungen können scharfe Schmerzen oder Brennen an der Stichstelle gehören. Rötungen, Schwellungen und Juckreiz können ebenfalls auftreten.

Normale lokale Reaktionen: Eine erhabene Wunde um die Einstichstelle ist wahrscheinlich. Möglicherweise sehen Sie einen kleinen weißen Fleck in der Mitte der Stelle, an der der Stachel Ihre Haut durchstochen hat. Normalerweise klingen die Schmerzen und Schwellungen innerhalb weniger Stunden nach dem Stich ab.

Was tun bei Wespenstich Allergie

Was tun bei Wespenstich Allergie

Große lokale Reaktionen: „Schwere lokale Reaktionen“ ist ein Begriff, der die ausgeprägteren Symptome im Zusammenhang mit einem Wespen- oder Bienenstich beschreibt. Menschen, die starke lokale Reaktionen zeigen, können auf einen Wespenstich allergisch reagieren, ohne dass lebensbedrohliche Symptome wie ein anaphylaktischer Schock auftreten.

Zu den schwerwiegenden lokalen Reaktionen auf einen Wespenstich gehören starke Rötungen und Schwellungen, die zwei oder drei Tage lang nach dem Stich zunehmen. Auch Übelkeit und Erbrechen können auftreten. In den meisten Fällen klingen größere lokale Reaktionen innerhalb von etwa einer Woche von selbst ab. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eine starke lokale Reaktion haben. Er oder sie kann Sie anweisen, ein rezeptfreies Antihistaminikum zu nehmen, um die Beschwerden zu lindern.

Anaphylaxie: Die schwersten allergischen Reaktionen auf einen Wespenstich werden als Anaphylaxie bezeichnet. Anaphylaxie tritt auf, wenn Ihr Körper als Reaktion auf das Wespengift in einen Schockzustand gerät. Zu den Symptomen einer schweren allergischen Reaktion auf einen Wespenstich gehören:

  • Starke Schwellung des Gesichts, der Lippen oder des Rachens
  • Nesselsucht oder Juckreiz an Körperstellen, die nicht von dem Stich betroffen sind
  • Atembeschwerden, wie Keuchen oder Kurzatmigkeit
  • Schwindelgefühl
  • plötzlicher Blutdruckabfall
  • Schwindelgefühl
  • Verlust des Bewusstseins
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Diarrhöe
  • Magenkrämpfe
  • Schwacher oder schneller Puls

Sie müssen nicht alle diese Symptome nach einem Wespenstich erleben, aber es ist wahrscheinlich, dass Sie zumindest einige von ihnen nach einem weiteren Stich erleben werden. Es ist wichtig, dass Sie sofort einen Notarzt aufsuchen, um die Anaphylaxie zu behandeln.

Was Sie machen können, wenn Sie allergisch auf Mückenstiche reagieren, lesen Sie hier!

Behandlung der Stichstelle zu Hause – Tipps

Symptome, die bei einem Wespenstich auftreten

Sie können leichte und mittelschwere Reaktionen auf Wespenstiche zu Hause behandeln. In diesem Fall sollten Sie das tun:

  • Waschen Sie die Einstichstelle mit Wasser und Seife, um so viel Gift wie möglich zu entfernen.
  • Legen Sie eine kalte Kompresse auf die Einstichstelle, um Schwellungen und Schmerzen zu lindern.
  • Halten Sie die Wunde sauber und trocken, um Infektionen zu vermeiden.
  • Bedecken Sie sie mit einem Verband, falls gewünscht.
  • Verwenden Sie Hydrocortison-Creme oder Galmei-Lotion, wenn der Juckreiz oder die Hautreizung lästig wird. Backpulver und kolloidales Hafermehl beruhigen die Haut und können während des Badens oder durch medizinische Hautcremes verwendet werden.
  • Freiverkäufliche Schmerzmittel, wie Ibuprofen, können die mit einem Stich verbundenen Schmerzen lindern.
  • Antihistaminische Medikamente, einschließlich Diphenhydramin und Chlorpheniramin, können ebenfalls den Juckreiz lindern. Nehmen Sie alle Medikamente wie angegeben ein, um mögliche Nebenwirkungen wie Magenreizungen oder Schläfrigkeit zu vermeiden.

Sie sollten auch erwägen, sich innerhalb weniger Tage nach dem Stich eine Tetanusspritze geben zu lassen, wenn Sie in den letzten 10 Jahren keine Injektion erhalten haben.

Behandlung der betroffenen Hautstelle mit Essig: Essig ist ein weiteres mögliches Hausmittel, das bei Wespenstichen angewendet werden könnte. Die Theorie besagt, dass die Säure des Essigs dazu beitragen kann, die Alkalität des Stachels zu neutralisieren. Um Essig bei Wespenstichen zu verwenden, tränken Sie einen Wattebausch mit Apfelessig oder weißem Essig und legen ihn auf die betroffene Hautstelle. Üben Sie sanften Druck aus, um Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Sie können den Wattebausch einige Minuten lang auf der Haut lassen.

Wie Sie Kinder vor Stichen schützen können

Behandlung der Stichstelle zu Hause – Tipps


Obwohl Insektenstiche und -bisse oft als Ritual in der Kindheit wahrgenommen werden, macht dies sie nicht weniger gefährlich und unangenehm. Kleine Kinder sind besonders gefährdet, da sie möglicherweise nicht in der Lage sind, vollständig zu erklären, dass sie von einer Wespe gestochen worden sind.

Wenn Ihr Kind draußen spielt, halten Sie Ausschau nach Anzeichen eines Wespenstichs und untersuchen Sie sofort die Quelle der Tränen und Beschwerden.

Sie können Ihren Kindern schon früh beibringen, wie sie einen Wespenstich verhindern können. Sie können ihm zum Beispiel zeigen, wie Wespen und ihre Nester aussehen und wie man sie vermeiden kann. Weitere Sicherheitsvorkehrungen sind, nicht barfuß ins Freie zu gehen und keine zuckerhaltigen Getränke zu trinken, da diese die Insekten anziehen können.

Wie Sie ein Wespennest mit Hausmitteln entfernen können, erfahren Sie hier!

Welche Maßnahmen bei Schwangerschaft ergreifen

Ein Wespenstich kann in jedem Lebensstadium auftreten, auch während der Schwangerschaft. Sofern Sie nicht bekanntermaßen allergisch auf das Gift reagieren oder in der Vergangenheit schwere lokale Reaktionen hatten, sind Stiche kein Grund zur Sorge. Sie können die gleichen Behandlungsmaßnahmen befolgen wie jemand, der nicht schwanger ist, aber vermeiden Sie Antihistaminika mit abschwellenden Inhaltsstoffen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig