Was tun bei einem Atomangriff? Bewahren Sie Ruhe und halten Sie diese Schritte ein, um sich zu schützen!

von Anne Seidel
Werbung

Der Krieg in der Ukraine und besonders die Aussagen und Taten des russischen Präsidenten in Bezug auf die militärische Technik und Waffen lassen Europa und den Rest der Welt den Atem anhalten. Bei vielen Menschen steigt die Angst vor einem 3. Weltkrieg, einem Atomkrieg, oder zumindest dem Einsatz nuklearer Waffen. Somit kommt auch die Frage auf: Was tun bei einem Atomangriff? Ganz gleich, ob die Drohungen Putins ernst zu nehmen sind oder nicht, es ist immer von Vorteil, gut auf jegliche Arten von Krisensituationen vorbereitet zu sein. Nachdem wir Ihnen bereits erklärt haben, welche Grundnahrungsmittel und Mengen Sie immer im Haus haben sollten, erklären wir Ihnen nun, wie Sie bei einem eventuellen Kriegsangriff dieser Art vorgehen.

Was passiert bei einer Atomexplosion?

Was tun bei einem Atomangriff - Diese Schritte sollten Sie einhalten laut WHO

Wenn eine Atombombe explodiert, verbinden oder spalten sich Atome (Fusion oder Spaltung). Durch diese Prozesse entsteht ein intensiver Impuls oder eine Welle aus Wärmer, Licht, Luftdruck und Strahlung. Diese nukleare Explosion (auch Kernexplosion genannt) lässt einen Feuerball entstehen, in dessen Inneren alles verdampft und nach oben getragen wird. Die charakteristische Pilzwolke, die dabei entsteht, kennen wir alle aus Filmen, aber leider auch aus realen Atomangriffen – die Angriffe auf Hiroshima und Nagasaki in Japan zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Diese sorgt dafür, dass das radioaktive Material aus der Bombe ebenfalls nach oben getragen wird und dort abkühlt, kondensiert und in Form von Partikeln wie Staub als Niederschlag (Fallout genannt) wieder zurück auf die Erde fällt. Alles, was hierbei mit dem radioaktiven Material in Kontakt kommt, wird kontaminiert.

Was tun bei einem Atomangriff - Was passiert bei einer Explosion einer Atombombe

Werbung

Besonders schlimm ist, dass die Wolke aus feinem Staub durch Winde und Windströmungen große Entfernungen zurücklegen und somit weitaus größere Flächen als “nur” den Bereich des Einschlags der Bombe kontaminieren kann. Nahrungs- und Wasservorräte sind ebenfalls bedroht. Deshalb empfiehlt es sich auch, vorbereitet zu sein und zu wissen, was man bei einem Atomangriff tun sollte, um sich möglichst schützen zu können.

Was tun bei einem Atomangriff - Vor dem Fallout schützen

Werbung

Die Auswirkungen einer Exposition hängen sowohl von der Größe der Bombe, als auch von der Entfernung ab. Beide Faktoren beeinflussen die Strahlungsmenge, die auf den Körper wirkt. Hinzu kommt auch, dass die Exposition extern, also von außen durch die Bombe selbst, als auch intern, also durch die Aufnahme über Essen und Trinken, erfolgen kann.

Was tun bei einem Atomangriff?

Kontaminierte Gebiete sollten evakuiert werden, wenn Fallout vorüber ist

Den Angriff mit einer Kernwaffe kann man leider nicht verhindern. Jedoch können Sie einige Maßnahmen ergreifen, um sich und Ihre Familie möglichst zu schützen. Also, was tun bei einem Atomangriff? Im Fall der Fälle aktivieren Bundes-, Landes- und lokale Behörden einen Notfallplan, der von der Weltgesundheitsorganisation entwickelt wurde. Wie genau Sie unmittelbar nach der Explosion vorgehen, hängt davon ab, wo Sie sich zu diesem Zeitpunkt befinden:

Was tun bei einem Atomangriff, wenn man in der Nähe der Explosion ist?

Erste wichtige Schritte bei einem nuklearen Bombenangriff mit Radioaktivität als Folge

  • Schauen Sie nicht ins Licht der Bombe, sondern wenden Sie den Blick ab. Andernfalls riskieren Sie Sehschäden. Decken Sie außerdem die Augen ab.
  • Lassen Sie sich mit dem Gesicht nach unten auf den Boden fallen. Die Arme legen Sie hierbei unter den Körper.
  • Auf diese Weise bleiben Sie liegen, bis Sie spüren, dass zwei Wellen vorüber sind. Auch die Hitze sollte vorübergehen, bevor Sie aufstehen.

Sind Sie draußen, aber nicht in unmittelbarer Nähe:

Was tun bei einem Atomangriff - Decken Sie Mund und Nase mit einem Schal oder Stoff ab

  • Decken Sie gut Ihren Mund oder Ihre Nase ab. Zu diesem Zweck verwenden Sie einen Schal, ein Tuch oder anderen Stoff.
  • Entfernen Sie jeglichen Staub von Ihrer Kleidung, indem Sie in draußen abschütteln, abwischen oder abbürsten, noch bevor Sie sich in einen Unterschlupf begeben. Diesen Staub sollten Sie nicht einatmen. Entfernen Sie deshalb nicht den zuvor angelegten Atemschutz.
  • Begeben Sie sich in einen unterirdischen Unterschlupf (z.B. einen Keller). Befindet sich dieser außerhalb der Windrichtung, umso besser.
  • Die Kleidung sollten Sie am besten noch vorher loswerden, denn sie könnte kontaminiert sein. Wenn möglich, duschen Sie auch, bevor Sie sich in den Keller begeben, um Staub aus den Haaren zu entfernen. Ziehen Sie frische Kleidung an.

Falls Sie sich bereits in einem unterirdischen Unterschlupf befinden:

Was tun bei einem Atomangriff - Keller und unterirdische Räume aufsuchen

  • Decken Sie Mund und Nase ab. Dieser Atemschutz sollte so lange bleiben, bis die Fallout-Wolke aus radioaktivem Niederschlag vorüber ist.
  • Verschließen Sie Ventilationssysteme und versiegeln Sie Fenster und Türen, bis der Fallout vorübergezogen ist. Danach dürfen und sollten Sie den Raum lüften.
  • Verlassen Sie Ihren Unterschlupf nicht, solange die Behörden dies nicht als sicher einschätzen. Verfolgen Sie deshalb Radio- oder Fernsehnachrichten. Die Behörden geben auch Informationen zu einer eventuellen Evakuierung.

Im Unterschlupf Fenster und Türen verriegeln und Ventilatoren ausschalten

  • Müssen Sie auch irgendwelchen Gründen den Unterschlupf verlassen, decken Sie Mund und Nase unbedingt mit einem feuchten Tuch, Schal oder T-Shirt ab.
  • Konsumieren Sie nur Essen und Trinken aus Ihrem Lager. Lokale Nahrungsmittel sowie Wasser aus offenen Quellen sind kontaminiert und gefährlich.
  • Offene Wunden an Ihrem Körper reinigen und desinfizieren Sie sofort und decken sie ab.

Was tun bei einem Atomangriff, wenn die Behörden eine Evakuierung einleiten?

Medien informieren über Evakuierungspläne, -routen und Unterkünfte

  • Verfolgen Sie die Medien, um genauere Informationen zu erhalten: die Routen der Evakuierung, vorübergehende Unterkünfte und andere Aufforderungen.
  • Bevor Sie sich auf den Weg machen, schalten Sie Ventilationen und andere Ventilatoren oder Klimaanlagen und den Ofen aus. Verschließen und verriegeln Sie Fenster und Türen sowie Kaminklappen.
  • Packen Sie wichtige Dinge zusammen: Taschenlampe und Reserve-Batterien (oder noch besser ein Taschenlampe mit Handkurbel, die auch ohne Batterien funktioniert), Erste-Hilfe-Koffer und wichtige Medikamente, Nahrung, Dosenöffner, Bargeld und Kreditkarten, wichtige Papiere und Dokumente, feste Schuhe, etwas Kleidung.
  • Überprüfen Sie, ob Nachbarn eventuell Hilfe benötigen (vor allem Kinder und ältere Menschen).

Bei einer offiziellen Evakuierung die richtigen Dinge einpacken

Anne Seidel

Anne Seidel ist 1987 in Frankfurt am Main geboren, was auch Ihre Leidenschaft für Großstädte erklärt. Nichtsdestotrotz liebt sie die Natur und Aktivitäten wie Bergsteigen und Camping. Tanzen, Reisen und selbstständiges Werkeln sind nur ein Teil ihrer vielen Hobbys, die sie außerdem am liebsten mit ihren Freunden und der Familie teilt. Anne hat einen Abschluss als Bachelor in Medienmanagement und liebt das Schreiben, was die Arbeit bei Deavita seit 2014 für sie zum perfekten Job macht.

Interessen & Erfahrung
Seit sie 2015 mit ihrem Partner ihren Traum vom Eigenheim mit Garten verwirklicht hat, kann sie auch ihre Leidenschaft für die Gartenarbeit ausleben. Dadurch hat sie viel Erfahrung gesammelt und Gartentricks gelernt, die sie nun an andere Hobbygärtner weitergeben möchte, um ihnen die Arbeit zu erleichtern.

Anne legt auch viel Wert auf Ihre Gesundheit. Fitness mit Kraft- und Ausdauertraining stehen seit über 10 Jahren in ihrer Freizeit auf der Tagesordnung und werden durch ihr Wissen über gesunde Ernährung bestens ergänzt. Die Geburt ihres Kinds vor über 5 Jahren hat sie nur noch mehr zu einer gesunden Lebensweise motiviert, die mit leckeren Experimenten in der Küche einhergehen. Von traditionellen Gerichten über exotische Rezepte bis hin zu ausgezeichneten Desserts – sie lässt keine Chance aus, so richtig kreativ zu werden.

Ausbildung
Anne hat seit 2012 einen Abschluss als Bachelor in Medienmanagement.

E-Mail:       [email protected]
Twitter:   @AnneSeidel6114