Warum Tomaten bei Gastritis zu meiden sind und welche Diät die Symptome einer Magenentzündung lindern kann

Von Charlie Meier

Wenn es sich um eine Entzündung der Magenschleimhaut handelt, können beispielsweise Tomaten bei Gastritis eine schlechte Wahl im Tagesmenü sein. Darüber hinaus verursacht so ein schmerzhafter Zustand Verdauungsstörungen, Blähungen, Übelkeit und brennende Bauchschmerzen. Die Symptome können sich dementsprechend oft nach dem Verzehr von fettigen oder stark gewürzten Speisen verschlimmern. Die Vermeidung von Nahrungsmitteln und Getränken, die eine derartige Symptomatik auslösen, kann Menschen helfen, mit dieser Erkrankung umzugehen. Daher ist es empfehlenswert, eine Diät einzuhalten, um die Beschwerden zu lindern und eine Verschlechterung des gesundheitlichen Zustands zu verhindern. Hier sind einige nützliche Informationen, die Ihnen dabei helfen können.

Ernährungsempfehlungen befolgen Lebensmittel wie Tomaten bei Gastritis vermeiden

verdauungsprobleme beim verzehr bestimmter nahrungsmittel und speisen

Der Schlüssel zur Gastritis-Diät besteht darin, saure und scharfe Speisen zu vermeiden und stattdessen säure- und zuckerarme Speisen zu sich zu nehmen. In diesem Beitrag können Sie lesen, was Sie essen und welche Lebensmittel Sie dabei vermeiden sollten. Darüber hinaus gibt es einige Möglichkeiten zur Behandlung von Symptomen und zur Vermeidung von Komplikationen bei so einer Erkrankung. Bei den meisten Menschen ist Gastritis geringfügig und verschwindet nach der Behandlung schnell. Einige Formen der Entzündung können jedoch Geschwüre hervorrufen oder das Krebsrisiko erhöhen. Daher spielt die Ernährung eine entscheidende Rolle für die Verdauung und die allgemeine Gesundheit. Die Einhaltung eines spezifischen Diätplans kann einen großen Beitrag zur Linderung der Symptome leisten und Ihnen helfen, sich besser zu fühlen.

lebensmittel wie scharfe chilischoten und tomaten bei gastritis vermeiden

Die allgemeine Empfehlung einer derartigen Diät besteht darin, den Verzehr von Nahrungsmitteln oder Getränken zu vermeiden, die häufig Magenreizungen verursachen. Dazu gehören stark gewürzte Speisen, Kaffee, Alkohol und saure Früchte. Die Lebensmittel, die Sie während dieser Zeit essen können, sind jedoch ziemlich flexibel. Menschen können unterschiedlich auf bestimmte Lebensmittel reagieren, aber solange Ihnen die Nahrung keine Probleme bereitet, können Sie diese genießen. Möglicherweise stellen Sie dabei fest, dass einige zu vermeidende Lebensmittel bei Ihnen in kleinen Portionen keine Symptome verursachen. Kurz gesagt: Wenn ein Lebensmittel die Symptome einer Magenentzündung verschlimmert, sollten Sie es nicht zu sich nehmen.

Dauer und Ursachen einer Magenschleimhautentzündung

mögliche ursachen für magenprobleme bei menschen mit ungesundem lebensstil

Es gibt verschiedene Arten und Ursachen von Gastritis, und die Behandlung hängt von der Art und Ursache ab. Ein häufiger Verursacher ist die Infektion mit dem Bakterium namens Helicobacter pylori (H. pylori). Andere Ursachen sind Faktoren des Lebensstils wie Tabak- oder Alkoholkonsum und verschiedene Gesundheitszustände wie Morbus Crohn. Darüber hinaus ist Gastritis oft ein vorübergehender Zustand, kann aber langanhaltend sein. Wie lange Sie eine Diät dabei einhalten müssen, hängt daher von mehreren Faktoren ab, wie:

  • Die Ursache der Magenschleimhautentzündung
  • Wie lange Ihre Symptome anhalten
  • Welche Symptome Sie haben und wie stark sie sind
  • Andere Behandlungen, die Ihr Arzt verschreibt
  • Ihre Reaktion auf die Behandlung

junge frau mit bauchschmerzen und symptomen einer magenentzündung


Eine Person mit einem akuten (kurzfristigen) Fall von Gastritis muss die Diät möglicherweise nicht länger als ein paar Wochen oder Monate befolgen. In einigen Fällen reicht es aus, einfach einen bestimmten Auslöser wie Alkohol oder rezeptfreie Schmerzmittel zu entfernen, um die Entzündung und die unangenehmen Symptome zu stoppen. Magenentzündungen, die durch einen zugrunde liegenden Gesundheitszustand verursacht sind, können eine langfristige Beibehaltung der schonenden Ernährungsweise erfordern. Menschen, die zu Magenreizungen neigen, stellen oft fest, dass es ausreicht, Koffein und scharfe Mahlzeiten zu vermeiden, um ein Wiederauftreten ihrer Symptome zu verhindern.

Entzündungshemmende Lebensmittel bei Gastritis verzehren

grüne erbsen direkt aus dem garten aus neuer ernte erhalten

Bisherige Untersuchungen legen nahe, dass eine entzündungshemmende Ernährung helfen kann, die Symptome der Erkrankung zu reduzieren. Zu den Ernährungspraktiken, die bei der Behandlung solcher Magenschleimhautentzündungen helfen können, gehört die Aufnahme bestimmter Lebensmittel wie Beeren, die Polyphenole wie Flavonoide und Anthocyane enthalten. Zudem kann der Verzehr von fermentierbaren Ballaststoffen in Linsen und anderen Hülsenfrüchten ebenso hilfreich sein. Wählen Sie außerdem auch Kohlenhydrate mit einem niedrigen glykämischen Index, wie Vollkornprodukte, Obst und entsaftete Gemüse. Die Begrenzung der Aufnahme von gesättigten Fetten und das Streben nach gesünderen Fettsäuren wie Omega-3-Fetten aus Fisch, Nüssen und Samen ist eine weitere empfehlenswerte Ernährungsstrategie.

detox mit kurkuma pulver und tee aus ingwer gesund und reich an flavonoiden


Hier sind einige Lebensmittel, die bei einer entzündungshemmenden Ernährung eine Rolle spielen können:

  • grünes Blattgemüse wie Kohl, Grünkohl, Spinat und Rucola
  • fetter Fisch wie Lachs, Makrele und Sardinen
  • Nüsse, einschließlich Mandeln, Walnüsse und Haselnüsse
  • Früchte wie Erdbeeren, Heidelbeeren, Kirschen und Himbeeren
  • Olivenöl
  • Knoblauch, Ingwer, Kurkuma und andere Gewürze können ebenfalls entzündungshemmende Eigenschaften haben.

Diätplan und Rezeptideen

gekochter fisch mit grünem gemüse in einem teller serviert

Im Folgenden finden Sie zwei Beispiele dafür, wie Sie Lebensmittel, die bei Gastritis vorteilhaft sind, in nahrhaften Mahlzeiten kombinieren können.

Tag 1

Frühstück: Naturjoghurt mit Heidelbeeren und gehackten Nüssen
Mittagessen: marinierter Tempeh-Salat mit Sauerteigbrot
Abendessen: Lachs mit Ingwer und gedämpftem Brokkoli oder Grünkohl

Tag 2

Frühstück: Haferflocken mit Walnüssen und Heidelbeeren
Mittagessen: Lachs in Mandelkruste mit Salat
Abendessen: geschmorter Kohl mit geräuchertem Tofu

Nahrungsmittel wie Tomaten bei Gastritis vermeiden

kochen mit scharfen gewürzen und sauren nahrungsmittel wie tomaten bei gastritis nicht empfehlenswert

Eine Ernährungsumstellung gegen die Symptome einer Magenentzündung soll zudem noch schmackhafte Lebensmittel und Gewürze einschränken, die üblicherweise beim Kochen verwendet werden. Diese beinhalten schwarzen Pfeffer, Chilischoten, Knoblauch, scharfe Peperoni, Senf, Muskatnuss, Zwiebeln, rote Paprika, Zucker und Tomaten bei Gastritis. Vermeiden Sie die Verwendung dieser Zutaten, die Ihre Gastritis reizen können.

verschiedene gewürze wie roter und schwarzer pfeffer ineiner bunten mischung

Überprüfen Sie außerdem auch die Zutatenliste aller verpackten Gewürze, Dressings, Glasuren oder Marinaden, die Sie beim Kochen verwenden. Andere Kräuter und Gewürze wie Basilikum, Oregano, Salbei und Estragon verursachen weniger Magenreizungen. Einige Gewürze wie Ingwer und Kurkuma können sogar Magenbeschwerden lindern.

Weitere Tipps zur Ernährung bei Gastritis

ärztliche diagnose und potenzielle behandlung von gastritis

Eine Ernährungsumstellung kann eine Herausforderung sein, muss aber nicht allzu stressig werden. Die Essensplanung und die Zubereitung von Mahlzeiten im Voraus können Ihnen helfen, auf Kurs zu bleiben. Bewahren Sie einen Vorrat an sicheren Mahlzeiten in Ihrem Gefrierschrank auf, um sie aufzuwärmen, anstatt sie mitzunehmen. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, sich an die Diät zu halten, oder sich wegen der Lebensmittel, die Sie nicht essen sollten, benachteiligt fühlen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Er kann Ihnen einen Therapeuten empfehlen, der mit Menschen, die Ernährungsprobleme haben, arbeitet. Darüber hinaus kann so eine Diät Ihre Ernährungsbedürfnisse decken. Der Schlüssel ist, wann immer möglich, eine große Auswahl an geeigneten Lebensmitteln zu essen.

apothekerin empfiehlt einem patienten mit magenentzündung nahrungsergänzungsmittel

Es kann zudem noch hilfreich sein, mit einem Ernährungsberater zu sprechen, der Ihnen dabei helfen kann, einen ausgewogenen Ernährungsplan zu erstellen, der auf den Richtlinien einer derartigen Diät und Ihren persönlichen Ernährungspräferenzen basiert. Das Vermeiden von Nahrungsmitteln, die Magenreizungen verursachen, sollte dazu führen, dass Sie sich körperlich besser fühlen. Dies sollte Ihnen helfen, motiviert zu bleiben. Darüber hinaus sind viele dieser Lebensmittel nährstoffreich und herzgesund. Die Vermeidung stark verarbeiteter Nahrung mit hohem Fett-, Zucker- und Salzgehalt kann auch Ihre allgemeine Gesundheit verbessern.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig