Sind Johannisbeeren gesund und welche Vorteile bringen die vitaminreichen Früchte für Ihren Körper?

Von Lina Bastian

Johannisbeeren bieten eine Fülle von Nährstoffen, die nirgendwo sonst zu finden sind. Die kleine Schwarze Johannisbeere kann sowohl süß als auch sauer sein, daher ist sie eine Frucht, die sowohl zum Essen als auch zum Backen in der Regel eine Art von zusätzlicher Süße benötigt, wie z. B. Honig. Aus Johannisbeersaft lässt sich eine köstliche pikante Sauce zu Lamm, Pute oder Fisch herstellen. In der chinesischen und europäischen Volksmedizin wird die Pflanze in Hunderten von Rezepten verwendet. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wofür Johannisbeeren gesund sind!

Gesundheitliche Vorteile der Früchte

Wofür sind Johannisbeeren gesund - Sie stärken das Immunsystem

In diesen kleinen Beeren steckt das infektionsbekämpfende Vitamin C, mehr als 300 Prozent des empfohlenen Tageswertes sind in 100 Gramm Johannisbeeren enthalten. Dieses Vitamin hat antioxidative Eigenschaften, die verhindern, dass freie Radikale (die durch die Exposition gegenüber giftigen Chemikalien und Schadstoffen entstehen und Alterung, Krebs, Herzerkrankungen und Entzündungen verursachen) die Zellen schädigen. Die in Schwarzen Johannisbeeren enthaltenen B-Vitamine wie Pantothensäure (Vitamin B5), Pyridoxin (Vitamin B6) und Thiamin (Vitamin B1) werden als „essenziell“ bezeichnet, weil sie aus einer gewöhnlichen Quelle außerhalb des Körpers stammen – sie werden vom Körper für den Stoffwechsel benötigt. Das in der Beere enthaltene Eisen ist ein wichtiger Mineralstoff, der 20 % des Tagesbedarfs deckt und durch den Transport von Sauerstoff zu den Zellen vor Immunschwäche und Müdigkeit schützt. Ebenfalls enthalten sind Kupfer, Kalzium, Phosphor, Mangan, Magnesium und Kalium für ein optimales Funktionieren der Zellen, Gewebe und Organe im Körper.

Erfahren Sie die gesundheitlichen Vorteile der Johannisbeeren

Anthocyane sind eine der Verbindungen, die die Schwarze Johannisbeere zu einem besonders wirksamen Antioxidans machen. Flavonoide wie Betacarotin, Zeaxanthin und Cryptoxanthin tragen dazu bei, das Risiko von Lungen- und Mundkrebs zu verringern, schützen vor neurologischen Erkrankungen, verlangsamen den Alterungsprozess und bekämpfen Entzündungen. Die Beeren spielen eine Rolle bei der Vorbeugung von Alzheimer, bei der Vorbeugung und Behandlung von Arthritis, Gicht und Leberproblemen, bei der Linderung von Wechseljahrsbeschwerden, schmerzhafter Periode sowie bei Durchfall. Sie sind sogar äußerlich zur Wundheilung und zur Behandlung von Insektenstichen geeignet.

Wie gesund sind Johannisbeeren: Stärkung des Immunsystems

Neben Vitamin C enthalten Schwarze Johannisbeeren zahlreiche Antioxidantien und Anthocyane. Sie können dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken, Halsschmerzen zu lindern und Grippesymptome zu bekämpfen. Auch die Blätter der Schwarzen Johannisbeere haben eine Reihe von Eigenschaften, darunter:

  • antimikrobiell
  • entzündungshemmend
  • antiviral
  • Gegengift
  • antiseptisch

Hilfe für das Herzsystem

Die Beeren sind Hilfe für das Herzsystem

Getränke auf Traubenbasis, wie z. B. Wein und Saft, sind dafür bekannt, dass sie die Plaquebildung verringern, aber Johannisbeersaft ist viel wirksamer. Schwarze Johannisbeeren sind reich an Kalium und GLA, was ebenfalls zur Senkung des Blutdrucks beitragen kann. GLA trägt auch dazu bei, dass die Zellen in Ihrem Herzen widerstandsfähiger werden und die Bildung von Blutplättchen in Ihren Blutgefäßen verlangsamt wird. Darüber hinaus wurde in einer Studie festgestellt, dass Johannisbeerpulver die Durchblutung des Herzens erhöht und den gesamten peripheren Widerstand verringert. Dies deutet darauf hin, dass die Schwarzen Johannisbeeren gesund sind und auch zur Erholung nach dem Sport beitragen können.

Die Beeren helfen bei Schuppenflechte

Die Beeren helfen bei Schuppenflechte


Die Beere ist wirksam bei Hauterkrankungen, indem das Johannisbeeren-Öl zur Linderung von Psoriasis-Symptomen beiträgt. Es wurde festgestellt, dass das Öl das Wachstum und die Entwicklung von Psoriasis-Plaques verlangsamen kann. Es kann auch direkt auf trockene, juckende oder brennende Haut aufgetragen werden.

Verbesserung der Funktion der Augen

Wofür sind Johannisbeeren gesund - Sie verbessern die Funktion der Augen

Forschungen zeigen, dass GLA und Linolsäure, die in Vitamin C enthalten sind, bei der Behandlung trockener Augen vielversprechend sein können. Zum Glück sind Schwarze Johannisbeeren voll von beidem. Klinische Studien mit Johannisbeerwurzeln haben gezeigt, dass diese Beeren die Funktion der Augen verbessern, unter anderem:

  • die Fähigkeit der Augen, sich an die Dunkelheit anzupassen
  • die Durchblutung der Augen
  • verlangsamtes Fortschreiten der Gesichtsfeldverschlechterung bei Menschen mit Glaukom
  • Symptome der visuellen Müdigkeit

Menschen, die täglich am Computer arbeiten, können von Nahrungsergänzungsmitteln aus Schwarzen Johannisbeeren profitieren. In einer Studie wurde festgestellt, dass 1 Esslöffel von den Beeren zwei Stunden später die visuelle Müdigkeit verringert.

Wofür sind Johannisbeeren gesund: Verbesserung des Gedächtnisses

Wofür sind Johannisbeeren gesund - Sie verbessern das Gedächtnis


Die Schwarze Johannisbeere ist für die Erhaltung der Gesundheit des Gehirns unerlässlich. Der tägliche Verzehr von den Beeren schärft das Gedächtnis und verbessert die Sauerstoffversorgung des Gehirns. Dies ist auf das Vorhandensein von Antioxidantien und Eisen zurückzuführen. Sie verbessern die Sauerstoffversorgung des Gehirns und der Nervenzellen und unterstützen deren Funktion. Sie wirken freien Radikalen entgegen und verhindern oxidative Schäden im Gehirn. Die Beeren senken das Risiko von neurodegenerativen Krankheiten wie Parkinson und Alzheimer.

Sind Johannisbeeren gesund: Schutz vor Krankheitserregern

Neben ihrer starken antioxidativen Wirkung enthalten die Beeren auch antimikrobielle Eigenschaften, die zum Schutz vor schädlichen Bakterien und Viren beitragen können. Ein Extrakt in einer Konzentration von weniger als 1 % kann das Wachstum mehrerer Virusstämme – einschließlich der Erreger von Adenoviren und Influenza – um mehr als 50 % hemmen und ein Extrakt in einer Konzentration von 10 % ist in der Lage, 95 % dieser Viren daran zu hindern, an der Zelloberfläche zu haften.

Wie verwendet man die Beeren

Die Früchte können zu schwarzem Johannisbeertee aufgebrüht werden

Die Beeren sind in einigen Lebensmittelgeschäften und auch online erhältlich. Sie haben einen intensiven sauren Geschmack und können roh gegessen oder zu süßen und herzhaften Gerichten verarbeitet werden. Sie können auch zu schwarzem Johannisbeertee aufgebrüht werden oder Säften, Marmeladen, Soßen, Smoothies und Backwaren einen einzigartigen Geschmack verleihen.

Gibt es Nebenwirkungen

Die Beeren können die Blutgerinnung verlangsamen

Personen, die Phenothiazine, eine Art von antipsychotischen Medikamenten, einnehmen, sollten keine Schwarzen Johannisbeeren einnehmen, da sie das Risiko von Krampfanfällen erhöhen können. Darüber hinaus können sie die Blutgerinnung verlangsamen. Wenn Sie an einer Blutungsstörung leiden oder Medikamente zur Blutgerinnung wie Warfarin einnehmen, sollten Sie vor der Einnahme der Beeren Ihren Arzt konsultieren. Sie sollten auch keine Beeren vor einer Operation einnehmen, da sie das Risiko von Blutungen erhöhen können.

In der chinesischen Volksmedizin wird die Pflanze in Hunderten von Rezepten verwendet

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig