Alkohol beim Intervallfasten: Ist er erlaubt und welche Beziehung besteht zwischen Fettverbrennung und Alkoholkonsum?

Von Yoana Benz

Bevor Sie mit Ihrem Fastenplan beginnen, stellt sich für jeden, der gerne ein Glas Wein oder Bier trinkt, eine Frage: Darf man Alkohol beim Intervallfasten trinken? Um die Antwort auf diese Frage und den Zusammenhang zwischen Intervallfasten, Alkoholkonsum und Fettverbrennung herauszufinden, werden wir in diesem Artikel jeden Punkt einzeln betrachten. Am Ende werden Sie das Puzzle zusammengesetzt haben.

Was ist intermittierendes Fasten in Kurzform

Der Verzehr von Alkohol beim Intervallfasten ist nicht erlaubt

Das Intervallfasten ist eine Ernährungsstrategie, bei der sich Fastenperioden mit kalorienreduzierten Perioden abwechseln. Die intermittierende Fastenkur nutzt einen biologischen Prozess namens Autophagie. Der Körper kehrt bei langen Perioden ohne Nahrung (16-24 Stunden) auf natürliche Weise zu ihr zurück. Dies führt zu einer Reihe von Vorteilen, die von einer verbesserten Fettverbrennung und Insulinsensitivität bis hin zu erhöhter Immunität und reduziertem oxidativem Stress reichen.

Die Fettverbrennung nimmt bei Alkoholkonsum um mehr als 70 Prozent ab

Wissenswertes: Autophagie ist die Art und Weise, wie der Körper beschädigte Zellen reinigt, um neue, gesündere Zellen zu regenerieren. „Auto“ bedeutet „allein“ und „Phage“ bedeutet „essen“. Die wörtliche Bedeutung von Autophagie ist also „Selbstverzehr“.

Alkohol beim Intervallfasten: Was Sie wissen sollten

Bei Alkoholkonsum während des Fastens achten Sie auf die Kalorienzahl

Kurz gesagt: da alle alkoholischen Getränke Kalorien enthalten, wird der Alkoholkonsum während des Intervallfastens dieses brechen und den Gesamtnutzen verringern. Die meisten Experten gehen davon aus, dass alles zwischen 35 und 100 Kalorien, die während des Intervallfastens zugeführt werden, die Autophagie unterbrechen und dem Körper die gleichen Vorteile bringen, wie wenn man nur 3 oder 4 Stunden gefastet hat.

Wenn Sie fasten, um abzunehmen, ist Alkoholkonsum kontraproduktiv


Was den Alkoholverbrauch während der Essenszeiten betrifft, so sagen die meisten Experten, dass ein moderater Konsum Ihr Fasten wahrscheinlich nicht stören wird. Wenn Sie jedoch in Erwägung ziehen, die Fastenzeit mit Alkoholkonsum zu kombinieren, empfehlen wir Ihnen, Ihre Strategie gründlich zu überdenken. Hier ist der Grund dafür:

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Fettverbrennung und Alkoholkonsum?

Darf man Alkohol beim Intervallfasten trinken

Die Ziele des intermittierenden Fastens reichen von einer besseren Blutzuckerkontrolle über Gewichtsabnahme bis hin zu einer verbesserten Immunität und Zellreparatur, die alle durch Alkoholkonsum beeinträchtigt werden. Das heißt nicht, dass beides nicht nebeneinander bestehen kann, aber es kann sein, dass der Alkoholkonsum während der Fastenzeit kontraproduktiv ist.

Eine Studie zeigt, dass die Fettverbrennung bei normalem Alkoholkonsum um mehr als 70 Prozent abnimmt. Eine normale Menge bedeutet etwa 24 Gramm Alkohol, was zwei Gläsern Bier oder Wein entspricht. Es wurde jedoch keine Veränderung der Kohlenhydrat- oder Kalorienverbrennung festgestellt. Das heißt, der Stoffwechsel stieg an, die Glukoseverbrennung blieb gleich, aber die Fettverbrennung nahm ab. Daraus lässt sich schließen, dass unser Körper den Alkohol in erster Linie als Energiequelle nutzte.

Alkohol beim Intervallfasten kann den Gesamtnutzen verringern


Wie kann das passieren? Der Körper wandelt den Alkohol in mehreren Schritten in Acetat um, denn nur so kann die Leber ihn abbauen. Mehr als 75 % des konsumierten Alkohols wird in Acetat umgesetzt. Auf diese Weise kann der Körper ihn zerlegen und unschädlich machen. Acetat wird jedoch vor Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen verbrannt. Dies ist der Grund, warum der Verzehr von Alkohol beim Intervallfasten nicht erlaubt ist. Vor allem, wenn Sie damit abnehmen wollen.

Alkoholkonsum und Abnehmen: Einige allgemeine Ratschläge

Alkohol beim Intervallfasten trinken - Rotwein hat mehr Kalorien als Tequila

Wenn Sie intermittierendes Fasten praktizieren, um Gewicht zu verlieren, besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Alkoholkonsum kontraproduktiv für Ihre Ziele ist. Einige Studien deuten darauf hin, dass der Alkoholkonsum ein Risikofaktor für Fettleibigkeit ist.

Biologisch gesehen kann man nur abnehmen, wenn man weniger Kalorien zu sich nimmt, als man verbrennt. Die zusätzlichen Kalorien aus Alkohol erhöhen das Risiko, sie in Körperfett umzuwandeln und an Gewicht zuzunehmen. Die gleichen Kohlenhydrate und Glukose, die in einem Glas Wein oder Bier enthalten sind, können auch von Obst und Gemüse geliefert werden. Im Gegensatz zu Alkohol enthalten sie jedoch auch Ballast- und Mikronährstoffe.

Welche Beziehung besteht zwischen Fettverbrennung und Alkoholkonsum

Auch wenn diese Lebensmittel nicht so „aufregend“ sind, kann sich diese Substitution als entscheidend für eine bessere Gesundheit und mehr Energie erweisen, insbesondere wenn Sie ein Kaloriendefizit aufrechterhalten.

Unsere Empfehlung: Wenn Sie abnehmen wollen, ist es wahrscheinlich besser, weniger Alkohol zu trinken, vor allem, wenn Sie diese Kalorien durch Lebensmittel ersetzen, mit denen Sie sich auf Dauer besser, satter und gesünder fühlen.

Alkohol beim Intervallfasten: Beachten Sie folgende Hinweise

Möchten Sie Alkohol mit Intervallfasten kombinieren, überlegen Sie es sich nochmal

Wenn Sie vorhaben, während des intermittierenden Fastens ein paar Drinks zu sich zu nehmen, empfehlen wir Ihnen ein paar Strategien.

  • Vergewissern Sie sich zunächst, dass das Trinkfenster mit der Mitte des erwarteten Essfensters übereinstimmt. So hat Ihr Körper die Möglichkeit, nicht nur die Kalorien aus der Nahrung zu verarbeiten, sondern auch die aus dem Alkohol, die langsamer aufgenommen werden, weil sie erst abgebaut werden müssen.
  • Zweitens: Vermeiden Sie starken Alkoholkonsum. Wie übermäßiges Essen kann auch übermäßiger Alkoholkonsum zur Ansammlung von überschüssigem Fett führen. Diese muss der Körper dann während des Fastens abbauen. Es ist unnötig, Sie daran zu erinnern, dass dies kontraproduktiv ist.

Trinken Sie beim Intervallfasten keinen Alkohol, aber viel Wasser

  • Drittens: Vergewissern Sie sich, dass Sie den ungefähren Kaloriengehalt der Getränke kennen, damit Sie Ihre Mahlzeiten effektiv planen können. Das gilt vor allem, wenn Sie Gewicht verlieren wollen. Rotwein hat zum Beispiel mehr Kalorien als Tequila. Und Ihr Weinglas unterscheidet sich, je nachdem ob es einen trockenen Wein oder einen kräftigen Süßwein enthält.
  • Schließlich empfehlen wir Ihnen, auf leeren Magen keinen Alkohol zu trinken, viel Gemüse zu essen und viel Wasser zu trinken.

Viele Menschen greifen am Morgen nach dem Alkoholkonsum zum Essen oder Trinken, um einen Kater zu vermeiden. Das ist aber nicht möglich, wenn Sie Intervallfasten praktizieren. Genießen Sie also verantwortungsvoll!

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig