Rasen düngen im Herbst: Wann und wie die letzte Düngergabe durchführen + Rezepte für selbstgemachte Düngemittel!

Von Lina Bastian

Es ist leicht zu glauben, dass man mit der Rasenpflege für dieses Jahr fertig ist, nur weil der Kalender auf Herbst umgestellt hat. Zu dieser Jahreszeit brauchen Sie doch sicher nicht zu düngen, oder? Falsch gedacht. Die letzte Düngergabe des Jahres ist die wichtigste. Lassen Sie uns erklären, wie und wann Sie den Rasen düngen im Herbst und warum dies so wichtig ist!

Warum den Rasen düngen im Herbst

Wie jeder von uns ist auch Ihr Rasen am Ende des Sommers müde geworden. Ihr Rasen hat sich durch einen langen, heißen und unerbittlichen Sommer gekämpft. Er hat übermäßige Hitze, Feuchtigkeit und Trockenheit ertragen. Er wurde von Kindern, Hunden und Überbeanspruchung zertrampelt. Unkraut, Insekten und Krankheiten haben ihren Tribut gefordert. Ihr Rasen ist hungrig und müde. Er will eine gute Mahlzeit, bevor er sich in einen langen, wohlverdienten Winterschlaf begibt.

Warum sollte man den Rasen düngen im Herbst und zu welchem Zeitpunkt macht man das

Das ist die letzte Chance für Ihren Rasen, sich zu verdichten und die Rasendichte wieder auf den Stand vom Frühsommer zu bringen. Herbstdünger hilft bei der Regeneration der Wurzeln, die durch das heiße, feuchte oder trockene Sommerwetter verloren gegangen sind. Die Herbstdüngung stärkt Ihren Rasen, sodass er den bevorstehenden strengen Winterbedingungen besser standhalten kann.

Wann sollte die letzte Düngergabe erfolgen

Wann die letzte Düngergabe erfolgen sollte, erfahren Sie von unserem Artikel

Sie fragen sich bestimmt, wann Sie Ihren Rasen im Herbst düngen sollten. Der beste Zeitpunkt für die letzte Düngergabe ist zwischen dem 15. August und dem 1. Oktober. Idealerweise sollte die letzte Rasendüngung sechs bis acht Wochen vor dem durchschnittlichen ersten Frost in Ihrer Region erfolgen. Wenn dieses Datum also der 10. Oktober ist, sollten Sie den 15. August bis zum 1. September als letzte Düngung anstreben. Wenn Sie die Herbstdüngung um den durchschnittlichen Frosttermin herum planen, hat Ihr Rasen genügend Zeit, alle Nährstoffe aufzunehmen, bevor er in die Ruhephase eintritt. Es ist weder notwendig noch vorteilhaft, die Nährstoffe über den Winter zu übertragen.

Wenn Sie zu spät düngen, zwingen Sie Ihren Rasen, länger aufzubleiben, als er eigentlich schlafen möchte. Eine späte Düngung von Gräsern der kalten Jahreszeit lässt sie aktiv wachsen, wenn Kälte, Schnee und Eis den Winter einläuten, was im nächsten Frühjahr zu Winterschäden und Krankheiten führen kann.

Welcher Dünger ist im Herbst zu verwenden

Hier finden Sie einige einfache Rezepte für Rasendünger, den Sie selbst herstellen können

Obwohl Phosphor für das Wurzelwachstum während der Aussaat und der Rasenbildung sowie im Herbst zur Unterstützung der Wurzelneubildung von entscheidender Bedeutung ist, enthalten viele Böden von Natur aus Phosphor, sodass es nicht notwendig ist, mehr Phosphor auszubringen. Wenn Sie in einer phosphorfreien Gemeinde leben, verwenden Sie Dünger mit leicht verfügbaren Stickstoffquellen und einen Dünger mit hohem Kaliumgehalt. Damit ist Ihr Rasen bis zum Winter gut versorgt.

Rasen düngen im Herbst - Wann und wie die letzte Düngergabe durchführen


Flüssig- oder lösliche Dünger mit ähnlichen NPK-Verhältnissen können ebenfalls verwendet werden. Beachten Sie jedoch, dass die empfohlenen Ausbringungsmengen von sprühfähigen Rasendüngern im Vergleich zu granulierten Produkten weniger Nährstoffe pro Anwendung liefern. Die Ausbringung eines Herbstdüngers mit einer Sprühflasche ist jedoch immer noch eine akzeptable Methode. Möglicherweise müssen Sie zwei Anwendungen im Abstand von einigen Wochen durchführen, um den vollen Nutzen zu erzielen.

*Düngemittel sind mit einer NPK-Zahl versehen. N steht für Stickstoff, der grünes, blattreiches Wachstum fördert; P für Phosphor, der zur Wurzelbildung beiträgt; und K für Kalium, das für kräftiges Wachstum sorgt.

Wie sollte man die Düngung durchführen

Wie sollte man die Düngung der Grünfläche im Herbst durchführen

Gehen Sie bei der Herbstdüngung genauso vor, wie bei jeder anderen Düngung. Halten Sie sich an die Ausbringungsempfehlung für das gewählte Produkt. Es ist immer eine gute Idee, die Ausbringung in zwei Hälften zu teilen und dann zwei Durchgänge in verschiedene Richtungen zu machen. Ein Beispiel: Wenn Ihr Herbstdünger laut Packungsbeilage eine Fläche von 5.000 Quadratmetern abdecken soll, stellen Sie an Ihrem Streuer eine Fläche von 10.000 Quadratmetern ein (5.000 x 2). Dadurch wird die Klappe des Streuers geschlossen, sodass nur die Hälfte der empfohlenen Menge durchfließen kann. Machen Sie dann zwei aufeinanderfolgende Durchgänge mit dieser Streuereinstellung. Auf diese Weise wird die gesamte empfohlene Menge in zwei Durchgängen statt in einem ausgebracht. Dies gewährleistet eine gleichmäßige Abdeckung und verringert das Risiko, dass Teile Ihres Rasens übersehen werden.

Nachdem Sie Ihren Dünger ausgebracht haben, sollten Sie Ihren Streuer gründlich waschen. Dadurch werden alle verbleibenden Düngerreste entfernt, die die Komponenten des Streuers über den Winter korrodieren können.

Hausgemachte Düngemittel für Rasen

Rasen düngen im Herbst - Man kann hausgemachte Düngemittel für Rasen einfach verwenden


Es gibt einige wichtige Zutaten, die Sie wahrscheinlich bereits im Haus haben und die die Gesundheit Ihres Rasens fördern können. Dazu gehören:

  • Bier: Bier enthält viele Nährstoffe, die sowohl den Rasen als auch die Mikroben und Bakterien, die seine Gesundheit fördern, ernähren.
  • Soda: Soda (NICHT Diät-Soda) enthält viel Zucker, der dieselben Mikroben mit Kohlenhydraten ernährt.
  • Seife oder Shampoo: Dadurch wird der Boden aufnahmefähiger und empfänglicher für Ihren selbst hergestellten Rasendünger. Achten Sie nur darauf, dass Sie keine antibakterielle Seife verwenden, da diese all die guten Mikroben abtöten könnte, die Sie gefüttert haben.
  • Ammoniak: Ammoniak besteht aus Wasserstoff und Stickstoff, und Pflanzen gedeihen gut mit Stickstoff.
  • Mundwasser: Überraschenderweise ist Mundwasser ein großartiges Pestizid, das Ihren Pflanzen nicht schadet.

Rasendünger selbst machen: Rezepte

Seife oder Shampoo - Dadurch wird der Boden aufnahmefähiger für Ihren selbst hergestellten Rasendünger

Hier finden Sie einige einfache Rezepte für Rasendünger, die Sie wahrscheinlich selbst herstellen können, ohne in ein Geschäft gehen zu müssen. Mischen Sie einfach die Zutaten und tragen Sie sie auf bestimmte Bereiche der Grünfläche auf, damit Sie Ihren Rasen düngen im Herbst:):

Rezept 1

1 Dose Nicht-Diät-Soda
1 Dose Bier
120 ml Spülmittel (NICHT antibakteriell)
120 ml Ammoniak
120 ml Mundwasser
38 L Wasser

Soda (NICHT Diät-Soda) enthält viel Zucker, der die Mikroben im Rasen mit Kohlenhydraten ernährt

Rezept 2

1 Dose Bier
1 Dose Nicht-Diät-Soda
1 Tasse Babyshampoo
38 L Wasser

Rezept 3

16 EL (240 ml) Bittersalz
230 g. Ammoniak
230 g. Wasser

Rezept 4

1 Dose Tomatensaft
120 ml Weichspüler
450 ml Wasser
160 ml Orangensaft

Welcher Dünger ist im Herbst zu verwenden und einige Rezepte für DIY Rasendünger

Verteilen Sie einen dieser selbstgemachten Rasendünger alle ein bis zwei Wochen auf Ihrem Rasen, bis Sie das gewünschte Aussehen erreichen. Achten Sie darauf, nicht zu viel zu düngen! Zu viel von allem Guten kann schlecht sein, und eine Anhäufung selbst der besten Nährstoffe kann Ihrem Rasen schaden.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig