Gurken vorziehen: Das brauchen Sie zu wissen, damit Sie das beliebte Gemüse richtig säen und züchten

von Lina Bastian
Werbung

Gurken sind bei vielen von uns sehr beliebt. Denn wer mag nicht frische Salate den ganzen Sommer über! Frühe Gurken lassen sich garantiert ernten, wenn man die Ratschläge erfahrener Gärtner befolgt. Wann und wie man Gurken vorziehen sollte, damit man eine gute Ernte erzielen kann, lesen Sie weiter!

gurken vorziehen schritt für schritt anleitung

Zeitpunkt der Aussaat von Gurken

Ab wann Gurken vorziehen? Die Sämlinge schlagen schnell und leicht Wurzeln und bringen im Alter von 15-25-30 Tagen Setzlinge hervor. Daher ist es ratsam, Gurkensamen 20-25 Tage vor dem voraussichtlichen Pflanztermin in den Boden zu säen – es lohnt sich nicht, die Setzlinge länger auf der Fensterbank zu belassen, da die Gefahr besteht, dass sie zu stark anwachsen.

Der Zeitpunkt der Aussaat hängt von der Region mit ihren klimatischen Besonderheiten und den künftigen Bedingungen für den Gurkenanbau ab.

Die richtige Vorbereitung der Samen

die richtige vorbereitung der samen
Werbung
paprika jungpflanze vereinzeln und umtopfen
Gartenarbeit

Pikieren im März: So vereinzelt man Tomaten, Gurken und Paprika im Frühjahr

Im März ist der richtige Zeitpunkt, Tomaten, Gurken und Paprika zu pikieren. Diese Gemüsearten werden noch vereinzelt und diese - nicht!

Es reicht nicht aus, das Saatgut einfach in die Erde zu werfen und zu warten, bis es keimt. Um das Saatgut vor Krankheiten zu schützen und die Keimfähigkeit zu erhöhen, sollten die Samen behandelt (desinfiziert) werden.

Die gebräuchlichste Art der Behandlung ist das 20-30-minütige Einweichen der Gurkensamen in einer 1 %-igen Manganlösung oder in einem Knoblauchaufguss (3 Nelken sorgfältig hacken und in 100 ml Wasser einrühren). Nach dem Einweichen sollten die Kerne unter fließendem, warmem Wasser abgespült werden.

Die Samen können Sie zusätzlich 15-20 Minuten lang in einem Aufguss aus Holzasche einweichen, dann herausnehmen und einen Tag lang quellen lassen.

Boden und Behälter für die Aussaat vorbereiten

boden und behälter für die aussaat vorbereiten
Werbung

Die Aussaatgefäße für alle Samen sollten vorher gewaschen und desinfiziert werden. Säen Sie Gurken in separate Töpfe, Tassen oder Torftabletten. Sie können erfolgreich Gurken vorziehen in Eierkarton.

Welche Erde für Gurken? Was die Erde für die Anzucht von Gurkensetzlingen anbelangt, so können Sie eine Mischung selbst zubereiten, indem Sie Blumenerde oder Torf, Grassoden, Humus (Biohumus) und Sägespäne zu gleichen Teilen mischen, oder Sie können eine gebrauchsfertige Universalmischung für Setzlinge im Laden kaufen.

Gurken vorziehen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

zeitpunkt der aussaat von gurken
Rankhilfe für Gurken aus Paletten selber bauen
Gartenarbeit

Rankhilfe für Gurken selber bauen: DIY-Ideen aus verschiedenen Materialien, die Sie ausprobieren können

Wir stellen einige einfache Ideen vor, wie Sie eine Rankhilfe für Gurken selber bauen und dadurch die Erträge in Ihrem Nutzgarten optimieren.

Die Aussaat von Gurkensamen auf Setzlingen ist recht einfach. Befolgen Sie diese Schritte:

  • Verteilen Sie die Samen auf der Oberfläche der angefeuchteten Erde, vergraben Sie jeden Samen 0,5-1 cm und streuen Sie die Erde leicht darüber.
  • Dann mit einer Spritze die Erde noch einmal gut mit warmem Wasser anfeuchten, die Behälter mit Glas, Folie oder einem durchsichtigen Plastikdeckel abdecken und an einen warmen Ort stellen. Am besten können Sie Gurken vorziehen auf der Fensterbank.

Hinweis: Gurkensamen keimen in 2-6 Tagen, bis zum Aufgehen der Keimlinge, die optimale Temperatur liegt bei 25-28 °C. Wenn die Sprossen keimen, kann der Deckel entfernt werden.

Richtige Pflege der Setzlinge (Temperatur, Wasser, Licht)

die aussaat von gurkensamen auf setzlingen ist recht einfach

Temperatur: In den ersten 3-5 Tagen nach dem Erscheinen der Gurkensetzlinge wird die Temperatur auf 12-16 °C gesenkt, dann bei 18-20 °C gehalten. Wenn der Sämling auf der Fensterbank steht, sollte man überprüfen, ob er nicht unter Zugluft leidet.

Wasser: Innerhalb von 5 bis 7 Tagen sollten die Keimlinge ihre ersten Blätter haben. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie die Pflanzen gießen, da die Erde austrocknet und es besser ist, sie nicht von oben zu gießen, sondern in einer Schale. Es ist wichtig, die Setzlinge nicht zu gießen, da die Wurzeln sonst faulen.

Licht: Es ist äußerst wichtig, die Setzlinge gut zu beleuchten, da sie sich sonst entweder ausdehnen oder verkümmern. Gurken brauchen mindestens 7-10 Stunden Tageslicht pro Tag. Wenn der Raum dunkel ist, helfen Sie den Pflanzen, vor allem am Anfang – eine gewöhnliche Tageslichtlampe reicht aus.

Setzlinge in den Boden pflanzen

richtige pflege der setzlinge (temperatur, wasser, licht)

In den Boden sind in der Regel die Setzlinge im Mai gepflanzt – zu diesem Zeitpunkt sollte der Boden bis zu 16-18 ° C erwärmen, und junge Pflanzen – zu mindestens 12-15 Tage alt sein und starke Stämme, 10-20 cm hoch, gut entwickeltes Wurzelsystem und 2-3 echte Blätter haben.

Es ist wünschenswert, Gurkensetzlinge für die Bepflanzung vorzubereiten. Um dies zu tun, sind sie für eine Woche gehärtet, indem sie für ein paar Stunden ins Freie genommen werden.

  • 7-10 Tage vor dem Einpflanzen im Freiland, müssen Sie den Boden vorbereiten: Dünger hinzufügen, die Erde auflockern.
  • Vor dem Einpflanzen der Setzlinge in den Boden Löcher in einem Abstand von 30 bis 40 cm voneinander ausheben, mit Wasser bei Raumtemperatur gießen und in jede Vertiefung eine Handvoll Nährboden geben, der für die Aussaat von Gurken verwendet wurde.
  • Einige Stunden vor dem Einpflanzen werden die Setzlinge reichlich gewässert – so wird es leichter, die Pflanzen zu auszuheben, ohne das Wurzelsystem zu beschädigen.
  • Die Gurken werden vorsichtig mit dem Erdklumpen herausgenommen, in die vorbereiteten Löcher gesetzt und mit Erde bestreut, die dann mit der Handfläche leicht verdichtet wird. Die Blätter der Setzlinge sollten leicht über dem Boden liegen – sie brauchen nicht abgedeckt zu werden.

Lesen Sie auch: Paprika vorziehen im Haus: Schritt-für-Schritt Anleitung und Pflegetipps zur Anzucht des beliebten Gemüses

Lina Bastian ist 1976 in Stuttgart geboren. Sie liebt die Natur und die Pflege ihres Gartens, den sie seit 20 Jahren hat. Deshalb schreibt sie leidenschaftlich gerne über Themen der Gartenpflege. Als Hobbygärtner mit einer großen Erfahrung hat die Autorin im Laufe der Jahre einen intensiven Austausch mit erfahrenen Gärtnern gepflegt.

Neben Ihrem Garten liebt Lina die Bewegung in der Natur und Sport ist ein täglicher Bestandteil ihres Lebens. Radfahren und Schwimmen gehören zu ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen. Sie liebt es, mit engen Freunden neue schöne Orte im In- und Ausland zu besuchen.

Die Arbeit mit Kindern in Kunstwerkstätten ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung. An ihrem Wohnort organisiert sie Kinderworkshops mit verschiedenen kreativen Tätigkeiten für die Kleinen.