Wann öfterblühende Rosen schneiden? Den richtigen Zeitpunkt erkennen und die beste Technik anwenden

von Marie Werth
Werbung

Wenn Sie öfterblühende Rosen im Garten anbauen, fragen Sie sich wahrscheinlich, ob Sie sie im Herbst schneiden sollen, damit sie weiter üppig wachsen und reich blühen?

Der Rückschnitt ist ein wichtiger Aspekt für die Pflege des Rosengartens, und er spielt eine entscheidende Rolle für das Gedeihen von öfterblühenden Rosen. Wenn er zum richtigen Zeitpunkt durchgeführt wird, sorgt er für ein gesundes Wachstum und eine wunderschöne Blütenpracht in der kommenden Saison. In diesem Artikel erfahren Sie, wie wichtig es ist und wann Sie öfterblühende Rosen schneiden sollen.

Wann öfterblühende Rosen schneiden? Die besten Schnittmethoden

Wann soll man öfterblühende Rosen schneiden?

Rosensträucher gehören zu den Pflanzen, die den Garten wunderbar verschönern und dabei einen angenehmen Duft verströmen. Sie sollen aber gut gepflegt werden, damit sie weiter üppig blühen können. Wenn Sie eine öfterblühende Rose zum ersten Mal in Ihrem Garten anbauen, fragen Sie sich wahrscheinlich, wann und wie man sie schneiden soll. Im Folgenden finden Sie die besten Tipps dafür.

Was bedeutet öfterblühend?

Welche Rosen sind öfterblühend?

Werbung

Öfterblühende Rosen sind Rosen, die mehrmals in der Saison bis hin in den Winter blühen. Dabei handelt es sich sowohl um Strauchrosen als auch um Bodendeckerrosen oder Kletterrosen, die das Potenzial haben ab dem Frühjahr bis zum ersten Frost ununterbrochen Blüten zu bilden.

Beachten Sie aber den Unterschied zwischen öfterblühenden und remontierenden Rosen. Die letzten haben nur eine Hauptblüte, eine zweite Blüte könnte jedoch durch einen Remontierschnitt angeregt werden, während öfterblühende Rosen mehr als zwei Blütezeiten in einer Saison haben.

Wichtig bei dem Rückschnitt einer Rose ist es zu erkennen, ob die Rose öfterblühend, remontierend oder einmalblühend ist, da sich die Schnitttechnik unterscheidet.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Rückschnitt?

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Rückschnitt von öfterblühenden Rosen?

Das ist eine Frage, die sich viele Gärtner stellen. Der ideale Zeitraum liegt in der Regel zwischen dem Ende des Winters und dem Anfang des Frühjahrs.

Wenn es aber um die Herbstsaison geht, ist Oktober ein guter Zeitpunkt für einen Reinigungsschnitt vor dem Winter. Wenn die Blätter abfallen und die Pflanzen ihr Wachstum einstellen, um sich auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten, können Sie die abgestorbene oder beschädigte Zweige, sich kreuzende Triebe oder solche, die nutzlos sind, entfernen, und die Rose leicht auslichten. Achten Sie nur darauf, dass Sie dies vor dem ersten Frost tun und vermeiden Sie zu diesem Zeitpunkt einen zu starken Rückschnitt, der neues Wachstum anregen könnte.

Der eigentliche Rückschnitt erfolgt erst zu Beginn des Frühjahrs, wenn der letzte Frost vorbei ist, und ist bei öfterblühenden Rosen unerlässlich, um verwelkte Blüten zu entfernen, neues Wachstum zu fördern und eine attraktive Form zu erhalten.

Öfterblühende Rosen schneiden: Einfache Anleitung

Öfterblühende Rosen richtig schneiden

Der Rückschnitt von öfterblühenden Rosen ist ein wichtiger Schritt, um das alte Holz zu entfernen, das keine Blüten mehr trägt und das neue Wachstum zu fördern. Denken Sie immer daran, dass alle Rosen nur an neuen Trieben blühen.

Abgestorbene Triebe bei Rosen entfernen

Werbung

Schneiden Sie die alten und abgestorbenen Triebe, die braun sind und eine rissige Rinde haben bis zur Basis zurück, um einen kräftigen Neuaustrieb zu fördern. Entfernen Sie unerwünschten Wuchs, insbesondere an Stellen, an denen Krankheiten oder Schäden aufgetreten sind.

Kürzen Sie die Haupttriebe ein, indem Sie zu dem vierten Auge hin schneiden und einen Zentimeter oberhalb des Auges stehen lassen.

Entfernen Sie kranke oder sich kreuzende Triebe in der Mitte der Pflanze, die zu dicht wachsen und der Rose Licht und Luft entziehen.

Kürzen Sie Seitentriebe auf zwei oder drei Augen ein.

Reduzieren Sie den neuen Austrieb um bis zu einem Drittel im Spätwinter, wenn die schlimmsten Fröste vorbei sind.

Es ist sehr wichtig, dass der Schnitt schräg in einem 45-Grad-Winkel erfolgt, direkt über einer nach außen gerichteten Auge, um das Wachstum in die gewünschte Richtung zu fördern und Regenwasser von der Schnittwunde fernzuhalten.

Um der Pflanze einen guten Start zu ermöglichen, behalten Sie immer mindestens fünf bis sechs Triebe.

Verwelkte Blüten entfernen

Entfernen Sie die verwelkten Blüten im Sommer regelmäßig, um die Blütenproduktion zu fördern. Schneiden Sie einfach schräg über dem ersten oder zweiten 5- oder mehrblättrigen Blatt, das sich unter jeder einzelnen Blüte oder Blütengruppe befindet.

 

 

Was soll man bei dem Rückschnitt beachten?

Welche Fehler soll man bei dem Rosenschnitt vermeiden?

  • Verwenden Sie immer eine scharfe Gartenschere oder eine Astschere für dickere Zweige, um präzise, saubere Schnitte zu machen, die einfacher und schneller heilen. Desinfizieren Sie die Werkzeuge zwischen den einzelnen Pflanzen, um Schädlinge und Krankheiten durch den Pflanzensaft nicht zu übertragen.
  • Schützen Sie die Rose vor Krankheiten nach dem Rückschnitt, da sie jetzt viel anfälliger ist. Verwenden Sie dafür Düngemittel auf Kupferbasis mit antimykotischen Eigenschaften.
  • Berücksichtigen Sie immer die Klimabedingungen, bevor Sie Ihre Rosen zurückschneiden und warten Sie, bis die Gefahr von Spätfrösten vorbei ist.
Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig