Schneeglöckchen blühen nicht: Mögliche Pflege-Fehler und Tipps, wie Sie die Frühjahrsblüher im März umtopfen

von Olga Schneider
Werbung

Die Schneeglöckchen sind die schönsten Frühlingsboten unter den Frühjahrsblühern. Sie trotzen Schnee und Frost und treiben bereits im Februar und März aus. Oft warten die Hobby-Gärtner ungeduldig auf die schneeweißen Blüten. Doch dann die Enttäuschung: Es ist bereits Mitte März und die Schneeglöckchen blühen nicht. Ein sicheres Anzeichen für Pflege-Fehler oder Krankheit. Wir erklären, was Sie tun können, um die Blütenbildung zu fördern und was beim Umtopfen der Zwiebelblumen zu beachten ist.

Schneeglöckchen blühen nicht: Ausgetrocknete Zwiebeln

Schneeglöckchen Krankheiten und Schädlinge

Die Zwiebeln der Frühlingsblume werden zum Anfang der Herbstsaison in die Erde gesetzt. Ab Mitte September sind sie daher in den Gartenzentren erhältlich. Beim Kauf sollte man allerdings extra darauf achten, dass die Zwiebeln frisch sind. Werden sie länger als 2-3 Monate gelagert, trocknen sie aus und können sehr langsam erneut Wurzelwerk und Triebe bilden. Es kann daher passieren, dass sie im Frühjahr nicht blühen. Das Düngen im Herbst kann das Problem auch nicht lösen, da die Dünger das Austreiben und nicht die Blütenbildung fördern.

Schneeglöckchen blühen nicht: Zu niedriger pH-Wert des Bodens

Boden pH Wert für Schneeglöckchen im März

Werbung

Die Schneeglöckchen gedeihen am besten in neutralen bis leicht alkalischen Böden. Die Frühblüher mögen keinen Stickstoff. Ein häufiger Fehler, den viele Hobby-Gärtner begehen, ist das Blumenbeet mit Volldünger zu versorgen. Das spezielle Düngemittel kann den pH-Wert des Bodens senken. Wegen des hohen Säuregehalts können die Schneeglöckchen die Nährstoffe nicht aufnehmen. Das Ergebnis: das Wachstum wird gehemmt und das Blühen eingestellt.

Schneeglöckchen blühen nicht: Zu viel direktes Sonnenlicht

Schneeglöckchen im März umpflanzen häufige Fehler

Werbung

Die Schneeglöckchen bevorzugen einen absonnigen Standort. Gerade wenn das Grundstück nach Westen oder Süden gerichtet ist, und die Blumen länger als vier Stunden täglich direktes Sonnenlicht bekommen, können sie verbrennen.

Aber auch zu wenig Licht kann sich negativ auf die empfindlichen Blumen auswirken. Gerade auf dem Balkon ist der Platz sehr begrenzt. Wenn die Zimmerpflanzen im Februar plötzlich ins Freie dürfen, sollten Sie sie so anordnen, dass sie kein Schatten auf die Schneeglöckchen werfen.

Schneeglöckchen blühen nicht: Zu dicht bepflanzte Blumenkästen

Schneeglöckchen in Kübeln umpflanzen im März

Die Schneeglöckchen brauchen einen Mindestabstand von 20 cm. Ist der Blumenkasten zu klein, können die Blumen verwurzeln. Bestimmte Ziergräser und Stauden können die Frühjahrsblüher verdrängen und ihr Wachstum hemmen.

Frühblüher auf dem Balkon: Staunässe

Schneeglöckchen blühen nicht ausgetrocknete Blumen

Die Schneeglöckchen können Staunässe nicht gedeihen. Eine gute Drainage ist daher absolutes Muss. Eine Kies – oder Sandschicht kann dichte Erde lockern und durchlässiger machen.

Krankheiten und Schädlinge

Krankheiten und Schädlinge in Tasse pflanzen

Die Zwiebelblumen werden selten von Schädlingen angegriffen. Wenn der Winter mild war, können Schnecken früher als gewöhnlich aus ihren Verstecken kriechen und die Zwiebelblumen befallen. Gefährlich sind auch bestimmte Pilze, die sich bei Staunässe schnell vermehren und die Krankheit Grauschimmel verursachen.

Schneeglöckchen im März umpflanzen: Häufige Fehler

Schneeglöckchen perfekten Standort im Schatten

Im März, während der Blütezeit, ist der richtige Zeitpunkt, die Schneeglöckchen umzupflanzen. Dann sind sie besonders widerstandsfähig.

Dabei begehen viele Hobby-Gärtner einen Fehler und schneiden  die Blumen bodennah. Eigentlich braucht die Zwiebel alle Nährstoffe von den Blättern, Blüten und Stängeln. Die oberirdischen Pflanzenteile werden erst dann zurückgeschnitten, wenn die Blume verwelkt und die Stängel vertrocknen.

Pflanzen Sie also die Schneeglöckchen im März samt Stängel, Blüten und Blättern. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  1. Prüfen Sie die Pflanzen auf Krankheiten und Schädlingen. Kranke Pflanzen sollten samt Zwiebeln und Wurzelwerk ausgegraben und entsorgt werden.
  2. Graben Sie die Zwiebeln aus. Die Schneeglöckchen bilden im März Tochterzwiebeln, die vor dem Umpflanzen von der Mutterzwiebel getrennt werden müssen.
  3. Lockern Sie die Erde, graben Sie Löcher aus und setzen Sie die Blumen mit einem Abstand von 20 cm in die Erde.
  4. Gießen Sie die Blumen.

Schneeglöckchen pflanzen im März

Falls Sie die Schneeglöckchen umtopfen möchten, sollten Sie ähnlich vorgehen. In Kübeln sind die Zwiebeln allerdings frostempfindlicher als im Blumenbeet. Die Blumenerde darf auf keinen Fall durchfrieren. Sollte es mehrere besonders kalte Tage im März geben, können Sie die Kübel in einen nicht beheizten Raum bringen.

Olga Schneider ist begeisterte Hobby-Gärtnerin mit Interesse am naturfreundlichen Gemüse- und Obstanbau im Nutzgarten, sowie an Pflege von Blumen und Zierpflanzen. Auf Deavita ist sie auch in den Kategorien Ordnung im Haushalt und Putztipps aktiv, wo sie Ratschläge zu umweltfreundlichen und natürlichen Hausmitteln gibt. In Ihrer Freizeit stöbert sie gerne durch Seiten über Mode, Nageldesign und Haartrends. Sie backt gerne und probiert zusammen mit ihrer Familie neue Rezepte.