Krokus blüht nicht – was kann dahinter stecken? Die möglichen Ursachen und Tipps, wie Sie Krokusse zum Blühen bringen

Von Ada Hermann

Sie haben alles richtig gemacht. Sie haben die Knollen im Herbst gepflanzt, den Boden gelockert und die Wurzelzone gedüngt, aber der Krokus blüht nicht. Es gibt mehrere mögliche Gründe für eine fehlende Blüte. Dazu zählen falsche Bodenverhältnisse, Pflanzfehler, tierische Schädlinge oder Sie haben einfach keine guten Zwiebelknollen bekommen. Wir werden die Möglichkeiten untersuchen und herausfinden, wie man einen Krokus zum Blühen bringt.

Keine Krokusblüte? Das sind die möglichen Gründe

schöne Krokusse im Garten erste Frühlingsboten

Neben Schneeglöckchen und Winterlingen gehören die Krokusse zu den beliebtesten Frühblühern überhaupt. Als echte Frühlingsboten können sie ihre schönen Blüten selbst bei Schnee und Frost aufzeigen und uns an den kommenden Frühling erinnern. Aber was ist, wenn Sie im Herbst Krokusse pflanzen und den ganzen Winter über sehnsüchtig darauf warten, nur um dann im Februar, März, April und bis weit in den Mai hinein ein leeres Feld vor sich zu sehen? Oder vielleicht haben Ihre Krokusse im ersten Jahr perfekt geblüht, aber jetzt tun sie sich schwer, zu knospen und zu blühen? Schlimmer noch, vielleicht haben die Knollen stachelige grüne Blätter aus dem Boden gedrückt, aber es sind keine Knospen dazugekommen. Jeder dieser Szenarien kann frustrierend sein, deshalb haben wir hier einige mögliche Gründe ausgemacht, die Ihre Krokusse am Blühen hindern könnten.

Krokus blüht nicht wegen falscher Erde

Krokus blüht nicht so können Sie den Boden auflockern

Haben Sie die Krokusknollen in ungeeigneter Erde gepflanzt, dann kann dies deren Blüte im Spätwinter hindern. Die winterharten Zwiebeln brauchen lockeren, gut durchlässigen Boden, um durch die obere Bodenschicht zu kommen und ihre beeindruckenden Blüten aufzuzeigen. Ist der Boden zu schwer und sandig oder zu dick und lehmig, können vielleicht die stacheligen Blätter nicht durch die Erde drücken.

Das können Sie jetzt tun:

Mischen Sie in einem mittelgroßen Behälter Mutterboden und Kompost im Verhältnis 1:1. Ziehen Sie Ihre Gartenhandschuhe an und heben Sie mit einer Kelle oder mit den Fingern vorsichtig die ersten zwei oder drei Zentimeter Erde über den Zwiebeln aus. Versuchen Sie, die Zwiebeln selbst nicht umzugraben. Arbeiten Sie dann die Mischung in den Boden ein. Dadurch sollte ein lockerer Boden entstehen, der Wasser gut aufnimmt und ableitet. Die Krokusblätter sollten nun in der Lage sein, sich durch den aufgelockerten Boden zu drücken und in leuchtenden Blüten zu verwandeln.

Keine Blüte wegen verfaulten Zwiebelknollen

Nur gesunde Krokus Knollen einpflanzen

Manchmal ist eine verfaulte Knolle die Ursache für Ihre Krokusprobleme. Deshalb sollten Sie immer die Zwiebelknollen vor dem Einpflanzen auf Anzeichen von Fäulnis prüfen, indem Sie sie zwischen Daumen und Zeigefinger einklemmen. Sie sollten sich fest statt weich und matschig oder trocken und schuppig anfühlen.

Sie sollten außerdem die Zwiebelknollen immer so schnell wie möglich nach dem Kauf einpflanzen. Wenn Sie zu lange damit warten, können die Knollen faulen, was zu fehlender Blüte führt.

Tiere im Garten können die Krokusblüte hindern

Nagetiere können Krokusknollen fressen und Krokus blüht nicht


Mäuse und Eichhörnchen im Garten können dafür verantwortlich sein, dass Ihr Krokus nicht blüht. Die Nagetiere können die eingepflanzten Knollen aus dem Boden ausgraben und diese fressen. Selbst wenn nicht alle Krokusknollen gefressen wurden, können die Frühblüher ohne Bodenkontakt keine Wurzeln bilden und kommen nicht zur Blüte. Um Ihre Blumenzwiebeln und Knollen vor Mäusefraß in nächster Saison zu schützen, können Sie sie in einen speziellen Pflanzkorb einpflanzen. Gegen Eichhörnchen und andere oberirdische Tiere kann ein Maschendraht über dem Beet helfen.

Die Knollen wurden zu tief gesetzt

Krokus hat Blätter aber blüht nicht

Noch bei der Einpflanzung im Herbst müssen Sie darauf achten, die Krokusknollen nicht zu tief in die Erde zu setzen. Genau wie andere Zwiebel- und Knollenpflanzen können Krokusse keine Knospen bilden, wenn sie zu tief liegen. Das kann dazu führen, dass die Zwiebeln verfaulen oder zwar Laub, aber keine Blüten bilden, da sie viel Energie in die Entwicklung der Knollen eingesetzt haben. Es kann aber auch sein, dass die Zwiebeln einfach länger brauchen, bis sie aufgehen, und Sie sich gedulden müssen.

Zudem sollten Sie vermeiden, die Knollen zu flach zu pflanzen. Eine Faustregel besagt, dass das Pflanzloch dreimal so tief sein sollte, wie die Zwiebel hoch ist. Wenn Sie Ihre Knollen nicht tief genug einpflanzen, sind sie im Winter möglicherweise zu großen Temperaturschwankungen ausgesetzt, da sie nicht durch den Boden isoliert sind. Außerdem sind sie dann, wie bereits erwähnt, anfällig für Schädlinge.

Krokus blüht nicht wegen Klimawandel

Krokus Blüte im Spätwinter bei Schnee


Ein möglicher Grund, warum Ihre Krokusse nicht blühen, könnte ganz einfach ein Wetterumschwung vom letzten zu diesem Jahr sein. Der Klimawandel erfordert eine Verschiebung der Pflanztermine von den frühblühenden Pflanzen, damit sie gut einwurzeln können. Werden die Knollen in einem zu warmen Boden gesetzt, kann es passieren, dass sie zu früh austreiben und dann erfrieren, was die Blüte im Frühjahr verhindert.

Der Klimawandel kann auch die Blütezeit der Frühblüher verschieben, sodass sie erst im März statt im Februar zur Blüte kommen. Da Krokusse Kälte und Schnee überstehen können, sollten Sie ein wenig Geduld haben und Ausschau nach den leuchtenden Blüten halten, die aus der Erde sprießen.

So bringen Sie einen Krokus zum Blühen

Krokus zum Blühen bringen Tipps

Wenn Sie bei Krokussen, die nicht blühen, alles andere ausgeschlossen haben, ist es an der Zeit, die Knollen zu entfernen. Mit der Zeit wachsen Knollen und Zwiebeln ein. Das bedeutet, dass sie viele weitere Knollen produzieren und die Pflanzfläche schließlich überfüllt wird. Graben Sie das Beet aus, trennen Sie die Knollen und pflanzen Sie sie einzeln in vorbereitete Erde.

Der erste Schritt, um die Blüte zu gewährleisten, besteht darin, ganze Knollen auszuwählen, die frei von Krankheiten sind. Wählen Sie die gesündesten und robustesten aus, um eine schöne Blüte zu gewährleisten.

Lila Krokusse sprießen aus der Erde

Befolgen Sie die Anweisungen zur Bodenvorbereitung und düngen Sie die Wurzelenden der Knollen beim Einpflanzen. Lassen Sie das Laub an Ort und Stelle, damit die Knollen Energie für die Bildung der Blüten der nächsten Saison sammeln können.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig